Falken Neukölln: "Wir lassen uns nicht vertreiben"

Falken Neukölln: "Wir lassen uns nicht vertreiben"

Mit einem Laternen- und Fackelumzug durch Britz wollen die Neuköllner Falken Gesicht zeigen und deutlich machen, dass sie dem Nazi-Terror nicht weichen wollen. Bereits zweimal haben Rechtsextremisten das „Anton-Schmaus-Haus“ in Britz, eine Kinder- und Jugendeinrichtung der Falken, nachts feige in Brand gesetzt, zuletzt am 9. November 2011. Nur knapp entging eine im Haus schlafende Kindergruppe dem Anschlag.

Karsten Thiemann, Kreisvorsitzender der Neuköllner Falken: „Zu Recht wird öffentlich über die terroristischen Nazi-Strukturen in Deutschland diskutiert. Was das aber konkret vor Ort für diejenigen bedeutet, die sich tagtäglich gegen rechts-extremes Gedankengut engagieren und dadurch im Fadenkreuz der Nazis sind, wird leider oft vergessen.“

Am Mittwoch, 21. Dezember 2011 organisieren die Neuköllner Falken mit ihren Kinder- und Jugendgruppen und Eltern eine Mahnveranstaltung:

17:00 Uhr, Auftakt vor der Fritz-Karsen-Schule, Onkel-Bräsig-Straße 76, 12359 Berlin, Laternen- und Fackelumzug durch Britz

18:00 Uhr, Sonnwendfeier am Anton-Schmaus-Haus, Gutschmidtstraße 37, 12359 Berlin, Lagerfeuer, Kakao, Kaffee, Glühwein

Alle Demokratinnen und Demokraten sind eingeladen, gemeinsam mit den Falken Gesicht zu zeigen.