Falken Neukölln: "Wir lassen uns nicht vertreiben"

Falken Neukölln: "Wir lassen uns nicht vertreiben"

Mit einem Laternen- und Fackelumzug durch Britz wollen die Neuköllner Falken Gesicht zeigen und deutlich machen, dass sie dem Nazi-Terror nicht weichen wollen. Bereits zweimal haben Rechtsextremisten das „Anton-Schmaus-Haus“ in Britz, eine Kinder- und Jugendeinrichtung der Falken, nachts feige in Brand gesetzt, zuletzt am 9. November 2011. Nur knapp entging eine im Haus schlafende Kindergruppe dem Anschlag.

Karsten Thiemann, Kreisvorsitzender der Neuköllner Falken: „Zu Recht wird öffentlich über die terroristischen Nazi-Strukturen in Deutschland diskutiert. Was das aber konkret vor Ort für diejenigen bedeutet, die sich tagtäglich gegen rechts-extremes Gedankengut engagieren und dadurch im Fadenkreuz der Nazis sind, wird leider oft vergessen.“

Am Mittwoch, 21. Dezember 2011 organisieren die Neuköllner Falken mit ihren Kinder- und Jugendgruppen und Eltern eine Mahnveranstaltung:

17:00 Uhr, Auftakt vor der Fritz-Karsen-Schule, Onkel-Bräsig-Straße 76, 12359 Berlin, Laternen- und Fackelumzug durch Britz

18:00 Uhr, Sonnwendfeier am Anton-Schmaus-Haus, Gutschmidtstraße 37, 12359 Berlin, Lagerfeuer, Kakao, Kaffee, Glühwein

Alle Demokratinnen und Demokraten sind eingeladen, gemeinsam mit den Falken Gesicht zu zeigen.

 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.