SPD wendet sich gegen Missbrauch des Mauergedenkens

SPD wendet sich gegen Missbrauch des Mauergedenkens

Die SPD Pankow und die SPD Mitte rufen zusammen mit anderen Parteien und gesellschaftlichen Gruppen zur Teilnahme an Gegenkundgebungen gegen die NPD-Demonstration am 13. August auf. Die beiden SPD Kreise schließen sich dem Aufruf der Initiative „Wir sind Pankow – tolerant und weltoffen“ und des Bündnisses „Mitte gegen Nazis“ an und rufen alle Pankowerinnen und Pankower sowie die Bewohner/innen von Mitte dazu auf, sich an den Gegenkundgebungen zu beteiligen.

Wie schon am 1. Mai 2010 gelte es, die Nazis nach wenigen Metern nach Hause zu schicken. "Unterstützt uns und kommt am 13. August 2011 um 10 Uhr zum S-Bahnhof Bornholmer Straße – gemeinsam werden wir die NPD-Kundgebung blockieren! Kundgebungen befinden sich auf Pankower wie auf Weddinger Seite am Ende der Bösebrücke jeweils links und rechts der Fahrbahn", so der Kreisvorsitzende der SPD Pankow Alexander Goetz und der Kreisvorsitzende der SPD Mitte Dr. Christian Hanke in ihrer gemeinsamen Erklärung.