Sigmar Gabriel beim Firmenbesuch in Lichtenberg

Sigmar Gabriel beim Firmenbesuch in Lichtenberg

Willkommen: Einrichtungshauschefin Jutta Iskalle und der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel
 

Um wirtschaftliche Entwicklung, neue Arbeitsplätze und nachhaltige Energiekonzepte ging es beim Firmenbesuch mit Sigmar Gabriel am 9. August in Lichtenberg. Gemeinsam mit dem SPD-Vorsitzenden unternahmen Bürgermeisterkandidat Andreas Geisel, Abgeordnetenhaus-Vizepräsidentin Karin Seidel-Kalmutzki und die SPD-Kandidaten Ole Kreins und Reimund Peter einen Rundgang über das Firmengelände, geführt von Einrichtungshauschefin Jutta Iskalle.

IKEA Lichtenberg hat 260 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Haus ist ein innovatives Vorbild bei der Energieeinsparung, bei der CO2- Reduzierung und beim Einsatz regenerativer Energie. Das reicht von der Nutzung von Erdwärme bis zur Nachnutzung von Abwassern zur Wärmegewinnung. Es ist deshalb das beste Beispiel für den energetischen Modellbezirk Lichtenberg.

Berlin-Lichtenberg hat 2010 als erster Berliner Bezirk ein integriertes kommunales Klimaschutzkonzept beschlossen. Knapp einhunderttausend Euro standen zu dessen Erarbeitung zur Verfügung, gefördert durch das Bundesumweltministerium. Das Konzept enthält 30 einzelne Maßnahmen, die alle die Reduzierung des schädlichen Treibhausgases CO2 zum Ziel haben und den Verbrauch von Energie senken wollen. Darunter sind Vorschläge, wie Energieprojekte an Schulen, die Einrichtung eines bezirklichen Klimaschutzrates und Energie-Checks in Handwerksbetrieben.

Foto: Teodora Gionova-Busch