18 Tage voller Wahlkampf

18 Tage voller Wahlkampf

Plakat Schlussphase
 

"Wir kämpfen bis zum 18. September um 18 Uhr", kündigte der SPD-Landesvorsitzende Michael Müller bei der Vorstellung der SPD-Wahlkampfpläne für die letzten 18 Tage an. Drei inhaltliche Botschaften werde die SPD dabei in den Vordergrund stellen, betonte Klaus Wowereit: Die SPD setze auf eine Stärkung der Wirtschaftskraft und die Schaffung von Arbeitsplätze, sie setze sich für  bezahlbaren Wohnraum ein und werde den Kitaausbau weiter vorantreiben.

 

 

 
PK 31.August 2011
 

Klaus Wowereit betonte die Bedeutung des Infrastrukturausbaus für die Berliner Wirtschaft. Flughafenbau, aber auch die A100 spielen eine wichtige Rolle bei der Schaffung neuer Arbeitsplätze.

Mit dem Neubau von 30.000 vor allem kleineren Ein- und Zwei-Zimmerwohnungen soll zudem die Situation auf dem Mietenmarkt entspannt werden. Ihm sei bei den Kieztour-Terminen  berichtet worden, dass teilweise die Hälfte des Einkommens für Miete aufgewendet werden müsse, sagte Wowereit. Und stellte klar:  "Hier steuern wir dagegen." Dazu dienen neben dem Neubauprogramm auch die 270.000 Wohnungen, die sich im Besitz der öffentlichen Unternehmen befinden.

Ein bedarfsdeckendes Angebot an Kitaplätzen ist ein weiterer Schwerpunkt. Die Kitaplätze sollen dort entstehen, wo sie von den Eltern benötigt werden, betonte Wowereit. "Die Kitaplätze sollen so attraktiv sein, dass jedes Kind auch ohne Kitapflicht in die Kita kommt."

Mit täglich neuen prominenten Unterstützerinnen und Unterstützern für Klaus Wowereit startet die SPD in die letzten 18 Tage vor der Wahl. Die Unterstützer werden sich auf der Internetseite von Klaus Wowereit www.klaus-wowereit.de und auf Facebook für den SPD-Spitzenkandidaten engagieren.

Der Kinospot der Berliner SPD zeigt mögliche Folgen eines grün-schwarzen Bündnisses auf. Die SPD, so der Landesvorsitzende Michael Müller, werde in der Schlussphase sehr deutlich machen, dass nur die Stimme für die SPD eine Stimme für die Fortsetzung der Arbeit des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit sei.

Am 16. September wird eine Kundgebung mit Klaus Wowereit, Sigmar Gabriel, Frank-Walter Steinmeier und Manuela Schwesig auf dem Potsdamer Platz stattfinden. Die Gruppe Karat tritt dort auf.


Bereits seit Mitte August  gibt es täglich in jedem Bezirk Aktionen des Tages. Ein Überblick ist auf der Seite www.berlin-verstehen.de zu finden.

Fotos: Horb