Reinickendorfer Bezirksverordnete zu Gast in Moschee

Reinickendorfer Bezirksverordnete zu Gast in Moschee

Reinickendorfer Bezirksverordnete zu Gast in Moschee
 

"Wir wollen auch aus Reinickendorf heraus ein Zeichen der Toleranz und Friedfertigkeit mit anderen Kulturen setzen", sagte der Reinickendorfer SPD-Fraktionsvorsitzende Uwe Brockhausen nach einem Rundgang durch die Khadija Moschee in Pankow. Abdul Basit Tariq, der Imam der Khadija Moschee, erläuterte den Besuchern aus Reinickendorf ausführlich die Arbeit der Gemeinde und die Grundzüge ihrer Lehre und Überzeugungen. Bei einem anschließenden Rundgang konnte die SPD-Fraktion die Moschee und die Räumlichkeiten in Augenschein nehmen.

"Ich möchte mich ausdrücklich für diesen gelungenen Abend bedanken, der uns einen interessanten und vielschichtigen Eindruck von der Arbeit und Lebensweise der Ahmadiyya-Gemeinde und anderen Religionen verschafft hat", dankte Uwe Brockhausen dem Imam der Gemeinde. "Nach einem solchen Besuch wird einem sehr deutlich, wie falsch und gesellschaftspolitisch verheerend intolerante und provokante Äußerungen, wie zuletzt vom ehemaligen Berliner Finanzsenator, in der öffentlichen Auseinandersetzung um die Migration sind."

 

 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.