Berlin in Zeichnungen

8. Dezember:

Berlin in Zeichnungen

Zeichnungen und Aquarelle des Berliner Zeichners Egmont Schaefer aus der Nachkriegszeit sind in einer Ausstellung zu sehen, die am 8. Dezember in der Galerie im Kurt-Schumacher-Haus eröffnet wird.

Egmont Schaefer (1908 - 2004) gehört zu den großen Zeichnern unserer Stadt, die erst in einer späten Schaffensphase von einer breiten Öffentlichkeit entdeckt wurden. Das Schicksal seines Lebens und seiner Kunst liest sich wie ein bewegender Roman. Die Galerie im "Willy-Brandt-Haus" widmete ihm 2002 - zwei Jahre vor seinem Tod - eine große Ausstellung seines Lebenswerks. Zu seinem 100sten Geburtstag erschien ein schöner biografischer Band mit zahlreichen Abbildungen, herausgegeben von Jens Semrau. Er schreibt darin: "Von Anfang an und bis zuletzt ist das Großstadtleben sein Thema, vor allem "die Leute", die Menschen in der Großstadt. Die aufs Phantastische und Groteske angelegte Grundstimmung muss als eigene Deutung der sozialen Zusammenhänge verstanden werden."

Begrüßung: Winfried Sühlo
Einführung: Jens Semrau

Treffpunkt: Mittwoch, 8. Dez. 2010, 18h, Galerie im Kurt Schumacher Haus,
13353 Berlin-Wedding, Müllerstr. 163 (S- und U-Bhf. Wedding)

Öffnungszeiten: Mi, Do, Fr, 17 - 19h.
Dauer der Ausstellung: 9. Dezember 2010 - 7. Januar 2011

Das Kulturforum Stadt Berlin der Sozialdemokratie dankt Jens Semrau und dem "Berliner Kabinett e.V." für die Leihgaben und für großzügige und gute Zusammenarbeit bei Vorbereitung und Gestaltung der Ausstellung. Das biografische Buch kann in der Galerie für 20 Euro erworben werden.

 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.