Anerkennung für Berlins Vielfalt der Kulturen

Wulff-Besuch: Anerkennung für Berlins Vielfalt der Kulturen

Bei seinem offiziellen Antrittsbesuch im Berliner Rathaus hat Bundespräsident Christian Wulff die Vielfalt der Kulturen in Berlin gelobt. Berlin profitiere von der Mischung vieler Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kulturen und Religionen, sagt der Bundespräsident. Wulff wiederum erhielt Unterstützung vom Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit für seine   "mutige Reden zur Integration", auch wenn sie teilweise auf Kritik gestoßen seien. In Berlin sei die Aussage Wulffs, der Islam gehöreinzwischen zu Deutschland, "gelebte Wirklichkeit", sagte Wowereit.  In seiner Begrüßung wies Klaus Wowereit  auf die "konsequente Integrationspolitik  des Senats" hin, die zum Beispiel zu sinkenden Zahlen von Schulabbrechern führe. Fortschritte in der Integrationspolitik bräuchten allerdings "einen langen Atem". 

Dass sich in Berlin in den vergangenen 20 Jahren unglaublich viel Positives getan habe, werde am Zustrom der Touristen in die Stadt deutlich, aber auch an der Zahl derjenigen, die Berlin als ihre  neue Heimat ausgewählt haben. Wulff warb für eine "Willkommenskultur" in Deutschland, eine Forderung, in der er mit Klaus Wowereit einig ist.

 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.