Akademie-Gespräch: Der politische Mensch

Akademie-Gespräch: Der politische Mensch

"Der politische Mensch. Demokratie als Lebensform" lautet das Thema des 36. Akademie-Gesprächs der Akademie der Künste. Im Gespräch mit Jacqueline Boysen diskutieren Oskar Negt, Wolfgang Thierse, Andres Veiel und Klaus Staeck.

"Derzeit nehmen immer mehr Bürger die Politik selbst in die Hand. Sei es im Protest gegen ‚Stuttgart 21’, gegen die Castor-Transporte, Fluglärm im Süden Berlins, eine Brücke über die Ostsee und in Dresden über die Elbe – um nur einige aktuelle Kampfplätze des Bürgerunmuts zu nennen", so Akademie-Präsident Klaus Staeck. "Es ist an der Zeit, sich wieder einmal die Grundlagen der Demokratie in Erinnerung zu rufen, wenn wir nicht im Aktionismus ersticken wollen."

Oskar Negt fragt in seinem aktuellen Buch ‚Der politische Mensch’ (2010), wie ein Homo politicus heute aussehen könnte, welche Kompetenzen er benötigt und wie es um die politische Kultur in Deutschland bestellt ist. Seine Kritik richtet sich an die Akteure aller Parteien: ‚Eine solche Entpolitisierung der professionellen Politiker und Verödung der öffentlichen Räume ist tödlich für die Demokratie.’ Das Schicksal demokratischer Gesellschaftsordnungen hänge davon ab, in welchem Maße die Bürger dafür Sorge tragen, dass das Gemeinwesen nicht beschädigt wird. ‚Demokratie ist die einzige politisch verfasste Gesellschaftsordnung, die gelernt werden muss.’

Klaus Staeck: "Das Gespräch zwischen Oskar Negt, Wolfgang Thierse, Andres Veiel und mir konfrontiert die Thesen des Philosophen und Sozialwissenschaftlers mit den Erfahrungen und Einsichten eines dem Parlament und einer Partei verpflichteten Politikers und zweier politischer Künstler.“


Es diskutieren

Oskar Negt Philosoph, Sozialwissenschaftler
Wolfgang Thierse Vizepräsident des Deutschen Bundestages
Andres Veiel Regisseur und Autor, Mitglied der Akademie der Künste
Klaus Staeck Präsident der Akademie der Künste
Jacqueline Boysen Journalistin, Deutschlandradio

Freitag, 12.11.2010, 19 Uhr
Akademie der Künste, Plenarsaal, Pariser Platz 4, 10117 Berlin
Eintritt € 5/3, bis 18 Jahre Eintritt frei

 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.