Michael Müller besuchte Schulbauprojekte

Michael Müller besuchte Schulbauprojekte

Michael Müller besucht Lichtenberger Grundschule
 

Die Gelder aus den Konjunkturprogrammen kommen in den Berliner Schulen an. Bei Besuchen in Lichtenberg und Charlottenburg überzeugte sich der SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Michael Müller jetzt vom Fortschritt beim Schulumbau. "Die vom Senat beschlossene Schulstrukturreform macht durch das Geld aus dem Konjunkturpaket einen richtigen Schritt nach vorn", so Müller.

Berlin steuert 158 Millionen Euro als Eigenbetrag zu den insgesamt rund 632 Millionen aus dem Konjunkturpaket II des Bundes bei, um die Auswirkungen der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise abzufedern. 820 Gebäude werden damit erneuert. Ein Schwerpunkt der Mittelvergabe ist die Sanierung von Schulen. Die erteilten Aufträge liegen in Berlin bereits bei 227 Millionen Euro. In Lichtenberg werden 18 der 50 Schulen renoviert, die Grundschule im Gutspark in der Josef-Orlopp-Straße 20 stand dabei ganz oben auf der Prioritätenliste. Auch an der Reformschule Charlottenburg, die an der Goerdeler-Grundschule in der  Sybelstraße 20 entsteht, sprach Michael Müller mit Vertretern aus dem Bezirk, der Schulleitung und der Elternvertretung über den Fortgang der Baumaßnahmen.

 
Reformschule Charlottenburg

Reformschule Charlottenburg

 

Fotos: Schwager