Klaus Uwe Benneter besuchte Integrationsvereine

Bildzeile: Klaus Uwe Benneter mit Vertreterinnen der Interkulturellen Initiative und Mitgliedern der AG Migration Steglitz-Zehlendorf

Bildzeile: Klaus Uwe Benneter mit Vertreterinnen der Interkulturellen Initiative und Mitgliedern der AG Migration Steglitz-Zehlendorf

 

Im Rahmen einer Informationsfahrt gemeinsam mit der örtlichen Arbeitsgemeinschaft Migration konnte sich der Steglitz-Zehlendorfer SPD-Bundestagsabgeordnete Klaus Uwe Benneter  einen Einblick in die Tätigkeit von Integrationseinrichtungen im Bezirk verschaffen. Dazu gehörte die Interkulturelle Initiative, die in Zehlendorf eine Anlaufstelle, ein Frauenhaus und ein Wohnprojekt für von Gewalt betroffene Migrantinnen unterhält, ebenso wie ein Integrationsprojekt für Aussiedlerinnen und Aussiedler in Lichterfelde-Süd und die Hellenische Gemeinde in Steglitz.

Die aktuellen Zahlen belegen: Auch in Steglitz-Zehlendorf haben jede fünfte Einwohnerin und jeder fünfte Einwohner einen Migrationshintergrund. Diese Menschen oder deren Eltern kommen aus annähernd 170 Staaten. Meistens aus Polen, den Staaten der ehemaligen Sowjetunion, der Türkei und den USA. Für ihre Fragen und Probleme rund um die Themen Aufenthalt, Arbeit, Bildung, Erziehung, Gesundheit und Antidiskriminierung stehen ihnen im Bezirk mehr als 70 Beratungsstellen, Initiativen und Vereine als Ansprechpartner zur Verfügung.

Foto: Lutz Vollrodt, Text: Günther Schulze