Klare Absage an Atomenergie

Klare Absage an Atomenergie

Wolfgang Thierse auf der Anti-Atomdemonstration
 

Zehntausende Menschen haben in Berlin der Kernenergie eine  klare Absage erteilt. An der Großdemonstration, zu der zahlreiche Umweltorganisationen aufgerufen hatten, nahmen auch viele Berliner Sozialdemokratinen und Sozialdemokraten teil. Sie wollen am Atomausstieg festhalten, der unter der rot-grünen Bundesregierung durchgesetzt worden war. 

 

Angeführt wurde der Zug, der vom Hauptbahnhof durch das Regierungsviertel zum Brandenburger Tor führte, von zahlreichen Traktoren, die vom Wendland nach Berlin gefahren waren. Die bäuerliche Notgemeinschaft wendet sich gegen das geplante Endlager in Gorleben.

Die Demonstration habe deutlich gemacht, dass eine Aufkündigung des Atomkonsenses durch Schwarz-Gelb auf entschiedenen Widerstand in der Bevölkerung stoßen würde, sagte Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD). Er warf  CDU/CSU und FDP  vor, sich als "politischer Arm der Atomkonzerne" im Bundestag.zu betätigen. Bei einem  schwarz-gelben Wahlsieg würden den Konzernen durch eine Verlängerung der Laufzeiten Gewinne von täglich einer Million Euro winken.Daher gehe es für die Atomkonzernebei der Wahl am 27. September "um alles oder nichts".