„Galeriegespräche zu Kunst und Politik“ mit Michael Müller und Matthias Lilienthal

9. September:

„Galeriegespräche zu Kunst und Politik“ mit Michael Müller und Matthias Lilienthal

Das Kulturforum Stadt Berlin der Sozialdemokratie startet am Mittwoch, 9. September eine neue Veranstaltungsreihe in der Galerie im Kurt-Schumacher-Haus. Unter dem Titel „Galeriegespräche zu Kunst und Politik“ wird der SPD-Landesvorsitzende Michael Müller  an diesem Abend mit Matthias Lilienthal sprechen, der seit 2003 künstlerischer Leiter des Hebbel-am-Ufer ist.

Begrüßung und Moderation übernimmt Winfried Sühlo, Vorsitzender des Kulturforums Stadt Berlin der Sozialdemokratie.
Bei diesem ersten Gespräch der neuen Reihe soll eine kritische Standortbestimmung der
Berliner Kulturpolitik versucht werden. Große Projekte sind auf der Tagesordnung: Kulturforum und Humboldtforum, Museumsinsel und Kunsthalle, Unter den Linden werden Staatsoper und Staatsbibliothek saniert und entwickelt, der Regierende Bürgermeister verspricht endlich eine neue Landesbibliothek.

Es ist gut, dass das möglich ist - aber was ist mit der ständig beredeten kulturellen Bildung, mit der wichtigen Verbesserung frühkindlicher Erziehung, unabhängig von Geldbeutel und Bildungsstand? Werden die öffentlichen Mittel für Kultur sinnvoll und vernünftig eingesetzt? Kümmern wir uns ausreichend um die soziale Situation von Künstlern? Wie kann es weiter gehen mit der freien Theaterszene in Berlin? Wo bleiben die bezirklichen Musikschulen?


Galerie im Kurt-Schumacher-Haus, Müllerstr. 163, 13353
Berlin. Beginn ist um  19.30 Uhr.