Carl Wechselberg tritt in die SPD ein

Carl Wechselberg tritt in die SPD ein

Der Abgeordnete Carl Wechselberg hat heute seinen Eintritt in die SPD erklärt. Damit gehört Carl Wechselberg auch der SPD-Fraktion des Berliner Abgeordnetenhauses an.
"Ich freue mich, dass Carl Wechselberg in die SPD kommt. Wir haben damit einen profilierten Abgeordneten und ausgewiesenen Haushaltsexperten gewonnen, der Fraktion und Partei weiter stärken wird," so Michael Müller, Landes- und Fraktionsvorsitzender der
Berliner SPD.
Die SPD-Fraktion hat damit 54 Abgeordnete, die CDU-Fraktion nach dem Austritt von Ueckert 36, Die Grünen 23, die Linkspartei 22 und die FDP 13.
Müller weiter: "In den letzten Wochen habe ich zahlreiche Gespräche mit Carl Wechselberg geführt, in denen eine große Übereinstimmung zwischen unseren Positionen deutlich wurde. Carl Wechselberg, der seinen Wahlkreis in Marzahn-Hellersdorf direkt gewonnen hatte, hat sich diesen Schritt nicht leicht gemacht, sondern sich ausreichend
Zeit für diese bewusste Entscheidung genommen. Müller stellt abschließend klar, dass dieser Wechsel die Arbeit der rot-roten Koalition nicht belasten wird.
Wechselberg erklärt zu seinem Entschluss: "In den vergangenen Monaten habe ich einen klaren und öffentlichen Bruch mit der Programmatik und Politik der Linkspartei vollzogen.  An dieser umfassenden Kritik halte ich ohne jede Einschränkung fest und ziehe mit meinem sofortigen Austritt aus der Linksfraktion die notwendige Konsequenz. Das Ergebnis der Bundestagswahlen ist eine schmerzliche Niederlage für diejenigen, die sich wie ich als pragmatische, kompromiss- und bündnisfähige Linke verstehen. Diese
Lage ist aber auch eine Aufforderung, sich klar zu bekennen. Das tue ich mit großer Überzeugung durch meinen heutigen Eintritt in die SPD und meine Mitgliedschaft in der Berliner SPD-Fraktion."