Berlins Sport feierte mit der SPD

Sportempfang: Michael Müller vor der Kulisse des Olympiastadions

Sportempfang: Michael Müller vor der Kulisse des Olympiastadions

 

Ein wenig Sport, ein wenig Politik, gute Musik, ein köstliches Buffet, interessante Gespräche mit interessanten Menschen, verdient Geehrte und das alles vor historischer Kulisse. Die Mischung für diesen sportpolitischen Empfang der Berliner SPD stimmte.


Geladen hatte die SPD Berlin die Sportlerinnen und Sportler sowie Trainer undehrenamtlich Tätige in den  Berliner Vereinen zum Ausstellungs- und Besucherzentrum Glockenturm am Olympiastadion.


Unisono herrschte Einigkeit, dass der Sport, unabhängig von Alter und Geschlecht, von ethnischer und kultureller Herkunft, mit oder ohne Behinderung, beispielhaft zum Zusammenhalt unseres Gemeinwesens und zur Gesunderhaltung der Bürgerinnen und Bürger beiträgt. Deshalb wird die Berliner SPD insbesondere das Kernstück des Berliner Sports, den gemeinnützigen und Freizeitsport, weiter fördern.

 

Unterstützung für Breitensport

 

Von entscheidender Bedeutung ist dabei die weitere unentgeltliche Nutzung der öffentlichen Sportanlagen durch  Vereine, Kitas und Schulen. Der Sport ist und bleibt damit ein unverzichtbarer Bestandteil der Daseinsvorsorge des Staates, betonten Klaus Wowereit und Michael Müller in ihren Reden. Die Unterstützung des Sport werde keinesfalls als Selbstverständlichkeit angesehen, sagte der neugewählte Vorsitzende des Landessportbunds Klaus Böger und dankte im Namen der Vereine.

 

 

 
Sportempfang: Klaus Wowereit vor der Kulisse des Olympiastadions

Sportempfang: Klaus Wowereit

 

Gut 300 Gäste waren gekommen, darunter viele Vorsitzende von Vereinen und Dachorganisationen des Sports. Mit der Leichtathletik-WM steht Berlin Mitte August ein sportlicher Höhepunkt bevor. Die Zahl der verkauften Karten sei im Vergleich zu dem Weltmeisterschaften der vergangenen Jahre bereits beachtlich, sagte Klaus Wowereit. Mit dem Olympiastadion sei aber eine Veranstaltungsstätte vorhanden, die mehr als doppelt so viele Plätze habe wie frühere Austragungsorte.

Sport sei nicht nur ein Gewinn für die Beteiligten, Sport sei auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Stadt, so Klaus Wowereit. Er wies zugleich auf die Anstrengungen des Senats zur Sanierung der Schul-und Sportstätten hin. Im Rahmen des Konjunkturprogramms und aufgestockt mit Landesmitteln stellt Berlin dafür erhebliche Millionenbeträge bereit.

 
Sportempfang: Karin Seidel-Kalmutzki und Ehrhart Körting
 

Karin Seidel-Kalmutzki, Vize-Präsidentin des Berliner Abgeordnetenhauses und Vorsitzende des Forums Sport der Berliner SPD - hier im Gespräch mit Ehrhart Körting - richtete ihren Dank an die vielen ehrenamtlich Tätigen in den Vereinen. Drei von ihnen wurden beispielhaft ausgezeichnet.

 
SPD-Landesgeschäftsführer Rüdiger Scholz, Ehrhart Körting, Klaus Wowereit

SPD-Landesgeschäftsführer Rüdiger Scholz, Ehrhart Körting, Klaus Wowereit

 
 
Bundestagsabgeordnete Klaus Uwe Benneter, Petra Merkel

Bundestagsabgeordnete Klaus Uwe Benneter, Petra Merkel

 
 
Sportempfang: Michael Müller

Sportempfang: Michael Müller im Gespräch

 
 
Andreas Kugler, LSB-Präsident Klaus Böger

Andreas Kugler, LSB-Präsident Klaus Böger

 
 
Sportempfang: Gruppenbild

Sportempfang: Klaus Böger, Michael Müller, Karin Seidel-Kalmutzki, Ehrhart Körting.

 
 

Text/Fotos: Mirjam Golm / U.H.

 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.