presseschau Oktober 2012

Archiv der Berliner SPD
 

Archiv der Berliner SPD

Hier können Sie im Archiv unserer Internetseiten ältere Beiträge und Beschlüsse nachlesen. Oder Sie nutzen einfach die Suchfunktion.

 

Mittwoch, 31. Oktober 2012

 

taz: Hungerstreik fortgesetzt Plötzlich ist Renate Künast da Seit Tagen verharren Flüchtlinge auf dem Pariser Platz im Hungerstreik - fest entschlossen trotz Kälte und Gängelung durch die Polizei. Eine Nahaufnahme. von Julia Amberger
- Krux mit Versammlungsrecht Zelten weiter verboten Mitte verbietet weiter Zelte, bietet aber Notunterkünfte an. Es ist nicht das erste Mal, dass sich Berlin besonders streng bei Protesten gibt. von Konrad Litschko, Niko Schreiter
- Berliner Wasserbetriebe RWE hat seinen Anteil verkauft Berlin besitzt wieder drei Viertel der Wasserbetriebe. Mit dem anderen privaten Anteilseigner Veolia will das Land einen neuen Vertrag aushandeln.
 
Tagesspiegel: Nebenverdienste als Abgeordneter Peer Steinbrück - einer der Brahmanen Der SPD-Kanzlerkandidat hat Reden für Geld gehalten. Aber nicht die Höhe der Honorare ist das eigentliche Problem, sondern der Zeitpunkt der Auftritte. Peer Steinbrück fehlte das richtige Gespür. Da ist er freilich nicht allein in der politischen Klasse. Von Albert Funk
- Zeitung Heute Einsturz auf Großbaustelle Leipziger Platz
- Zeitung Heute Erdogan in neuer Mission 
- Nebeneinkünfte Steinbrücks Standard: 15.000 Euro SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat seine Vortragshonorare detailliert veröffentlicht. Seit 2009 hat er mit diesen Auftritten 1,25 Millionen Euro verdient. Die Genossen loben Steinbrücks Offenheit - manche hegen aber Bedenken. Von Hans Monath
- Politik Auch für die SPD gibt es Rabatte Mitglieder reisen günstig mit Bahn und Auto.
- Streit um Kandidatenaufstellung Ein Parteiloser entzweit die Linkspartei Der Bundestagsabgeordnete Wolfgang Neskovic hat noch gar nicht eindeutig erklärt, ob er 2013 wieder für den Bundestag kandidieren will. Doch schon erregt seine mögliche Bewerbung die Gemüter. Von Matthias Meisner
- POSITIONEN Der vorschnelle Ruf nach Haft verbietet sich Alexanderplatz-Fall: Allein der Verdacht einer schweren Straftat rechtfertigt noch nicht die Anordnung von Untersuchungshaft Von Kai Peters
- Berlin Lichtenberg: Viele Flüchtlinge, viele Neubürger 
- Stadtentwicklung Der Streit um den Mauerpark ist beigelegt Senat, Bezirke und ein Investor haben sich auf einen Kompromiss zwischen Neubauten und Grün-Erweiterung im Mauerpark geeinigt. Stadtentwicklungssenator Müller gibt außerdem 25 Hektar für weitere 1500 neue Wohnungen frei. Von Ralf Schönball
- Vorstandwahlen Grüne Fraktion wieder mit Doppelspitze Die Fraktion im Abgeordnetenhaus wählte Antje Kapek und Ramona Pop zur Vorsitzenden. Wie sie erhielten auch die drei anderen Vorstandsmitglieder eine breite Mehrheit an Stimmen. Von Sigrid Kneist
- Berlin Kein Ehrengrab für Peter Fechter Senatskanzlei sieht Kriterien nicht erfüllt
- Berlin Heilmann: Wir können nicht zufrieden sein Justizsenator nimmt Alexanderplatz-Ermittler in Schutz – und kritisiert den Umgang der Behörden mit jungen Intensivtätern. Von Tanja Buntrock, Lars von Törne 
- Von Tag zu Tag Rollläden hoch Bernd Matthies lobt die Worte des Justizsenators und wartet auf Taten. Von Bernd Matthies
Berlin Charité-Chef verteidigt Diskretion Informationspolitik habe auch mit Anstand zu tun. Von Sandra Dassler
 
Berliner Zeitung: Bauschäden Dicke Risse in Schinkels Kirche Neben der Friedrichswerderschen Kirche am Schinkelplatz werden die Kronprinzengärten errichtet - ein millionenschweres Luxusprojekt. Doch nun müssen die Arbeiten gestoppt werden, denn in der angrenzenden Kirche sind Risse aufgetreten.
- Refugeecamp Was die Polizei erlaubt Die Flüchtlinge im Hungerstreik harren weiter auf dem Pariser Platz aus. Nicht nur die Kälte macht ihnen zu schaffen, auch die Polizei geht strikt gegen die Demonstranten vor. Am Montag und Dienstag gab es bereits erste medizinische Notfälle. Von Silvia Perdoni.
 
Berliner Morgenpost: Vermüllung Berlins Senat prüft Abgabe auf To-go-Verpackungen Berlin vermüllt immer mehr. Über eine Sondergebühr sollen Geschäfte und Verbraucher für die Beseitigung des Fast-Food-Mülls aufkommen. (Abo)
ael Müller Höhere Häuser sollen mehr Wohnungen in Berlin schaffen In Berlin soll es nach Auffassung von Senator Müller enger, höher und dichter werden. Das könnte Nachbarn verärgern, aber Mieten drücken. (Abo)
Nacht mit den Flüchtlingen am Brandenburger Tor (Abo)
Erdogan eröffnet türkische Botschaft im Berliner Tiergarten  Begleitet von Demonstrationen eröffnete der türkische Regierungschef eine neue Botschaft seines Landes in Berlin – die größte weltweit.
- Senat kürzt Zuschuss für S-Bahn wegen Unpünktlichkeit (Abo)
- Kurznachrichten Wie die Berliner Abgeordneten Twitter nutzen Wer, wie und mit wem? Morgenpost Online hat 60.000 Tweets von Berliner Abgeordneten analysiert - in einer interaktiven Grafik.

 

 

Dienstag, 30. Oktober 2012

 

taz: Machtkampf bei den Piraten Ponader immer isolierter Piraten-Geschäftsführer Johannes Ponader stürzt seine Partei in eine Krise. Trotz Rücktritten von zwei Vorstandskollegen will er im Amt bleiben. von Matthias Lohre
- Flüchtlinge in Berlin Eiskalte Schikanen  Die Kritik am Umgang mit den Hungerstreikenden wächst. Die Opposition sieht „unmenschliches Vorgehen“. Auch der Sozialsenator appelliert. von K. Litschko / N. Schreiter
- Gewalt I "Sie müssen es selbst wollen" Wozu sind Antigewaltmaßnahmen gut, wenn sie neue Taten nicht verhindern? Antigewalttrainer Ulf Kahle-Siegel sagt: Ohne Freiwilligkeit gibt es keine Erfolge.
- Gewalt II Kein unbeschriebenes Blatt Ein in der Türkei aufgetauchter Tatverdächtiger des Prügelexzesses am Alexanderplatz erklärt, sich der deutschen Polizei stellen zu wollen. Ein zweiter Beschuldigter muss in Untersuchungshaft. von Plutonia Plarre
- Ausbau von Tegel Lärmopfer sind dem Senat egal Kurz vor seiner Schließung soll der Airport in Tegel noch einmal nachgerüstet werden.
 
Tagesspiegel: Politik SPD findet Kompromiss bei der Rente Bundespartei folgt dem Vorschlag aus NRW 
- Politik „Das verletzt womöglich Bonns Rechte“ Gutachter kritisiert Umzug der Ministerien 
- NPD Tendenzen für einen erfolgreichen Verbotsantrag 2003 scheiterte der Verbotsantrag gegen die rechtsextreme NPD. Jetzt haben die Innenminister wieder 1000 Seiten Belege gesammelt. Welche Erfolgschancen kann ein zweiter Anlauf haben? Von Frank Jansen
- Geschichte der NPD Die Basis bröckelt Die NPD ist zur ostdeutschen Regionalpartei mutiert. Heute hat sie noch etwa 6000 Mitglieder. Von Frank Jansen
- Zeitung Heute Steinbrück erhielt 1,25 Millionen 
- Tempelhofer Feld Freiheit und Not Von Ralf Schönball
- Zeitung Heute Alex-Schläger will sich stellen 
- Fall Jonny K. Attacke am Alex: Verdächtiger wieder in Haft Die Berliner Staatsanwaltschaft hat erfolgreich gegen die Freilassung eines 21-jährigen Verdächtigen protestiert, der sich nun wieder in U-Haft befindet. Derweil kündigte der in die Türkei geflohene Hauptverdächtige an, sich den deutschen Behörden stellen zu wollen. Von Tanja Buntrock, Lars von Törne, Susanne Güsten
- Demonstration am Brandenburger Tor Schlafsäcke sind nicht erlaubt Trotz eisiger Temperaturen harren noch immer mehrere Asylbewerber am Pariser Platz aus. Mit einem Hungerstreik protestieren sie gegen Residenzpflicht, Sammelunterkünfte und Asylpolitik. Die Polizei nahm den Flüchtlingen erneut Schlafsäcke weg. Nun schaltet sich auch die Politik ein. Von Sigrid Kneist, Annette Kögel, Daniela Martens 
- Wahl des Fraktionsvorstands Aufstieg über die Gräben hinweg Am heutigen Dienstag wählt die Grünen-Fraktion ihren Vorstand. Antje Kapek wird neben Ramona Pop die Doppelspitze bilden. Von Sigrid Kneist 
- Berliner Kliniken Keimbefall: Baby exhumiert und obduziert Update Mehr als drei Wochen nach dem Tod eines infizierten Säuglings wurde das verstorbene Baby nun exhumiert und dann obduziert. Ergebnisse liegen zwar noch vor, die Serratien-Fälle beschäftigen mittlerweile aber auch den Gesundheitsausschuss im Abgeordnetenhaus. Von Annette Kögel
 
Berliner Zeitung: Todesfall Jonny K. Ein Gruß aus Izmir Der Hauptverdächtige im Fall Jonny K. gibt Interviews. Zielfahnder wollen Onur U. nun aus der Türkei nach Berlin holen. Inzwischen sitzt der 21-jährige Melih Y. erneut in Untersuchungshaft. Er habe sich im Beisein seines Verteidigers erneut beim Ermittlungsrichter gestellt.  Von E. Schütze und L. Schnedelbach
- Türkische Vertretung Mustergültige Botschaft Die Türkei eröffnet ihre weltweit größte Auslandsvertretung in Tiergarten. Zur Feier reist eigens Premier Erdogan an. Mit dem neuen Gebäude will sich die Türkei als modernen, offenen Staat präsentieren. Von Jan Thomsen.
- Protest gegen Asylgesetze Mahnwache darf bleiben Berlins Gesundheitssenator Mario Czaja (CDU) hat das Zeltverbot für die Flüchtlings-Mahnwache am Brandenburger Tor kritisiert. Es sei nicht zu rechtfertigen, dass Menschen in der Kälte dort auf dem Boden demonstrieren müssten. Von Uwe Aulich
- Grünen-Fraktion Frauen für den Frieden Die Realo-Vertreterin Ramona Pop und die zum linken Flügel der Partei zählende Antje Kapek wollen die Fraktion der Berliner Grünen führen. Die neue Doppelspitze will endlich Ruhe in die zerrissene Partei bringen.  Von Thomas Rogalla.
 
Berliner Morgenpost: Berliner Schulleiter wollen Personalnot nicht länger dulden (Abo)
- Maueropfer Peter Fechter bekommt kein Ehrengrab (Abo)
- Asylbewerber am Brandenburger Tor scheitern mit Eilantrag (Abo)
- Berliner Staatsanwaltschaft legt erfolgreich Beschwerde ein Gegen die Haftverschonung eines möglichen Mittäters im Fall Jonny K. hatte die Staatsanwaltschaft Beschwerde eingelegt - mit Erfolg.
- Hauptverdächtiger bestreitet tödliche Attacke am Alex Der von der Polizei gesuchte Onur U. will sich den Behörden stellen. Die Verantwortung für den Tod von Jonny K. sieht er bei den Mittätern

- Bundestag fordert Auskunft von BER-Gesellschaftern Genaue Informationen sind Grundlage für die Freigabe von Mitteln aus dem öffentlichen Haushalt für den BER. Es geht um 1,2 Milliarden Euro.

 

 

Montag, 29. Oktober 2012

 

taz: SPD Rentenrevolte mit links Auf dem Landesparteitag formuliert die Berliner SPD die Kampfansage an die Bundespartei. Ohne eine Absicherung der Rente drohe Altersarmut, so Landeschef Stöß. von Uwe Rada
- Ausbau von Tegel Was nicht passt, wird ein bisschen passender gemacht Kurz vor seiner Schließung soll der Airport in Tegel noch einmal nachgerüstet werden. von Johannes Kulms
- Ein bisschen Entlastung schaffen Tegel baulich nachzurüsten ist einen Versuch wert - den AnrainerInnen hilft das wenig. von Johannes Kulms
- Tempelhofer Freiheit berechnet Senat rechnet sich das Feld schön Würde das Tempelhofer Feld mit Wohnungen bebaut, profitierten alle, sagt eine Studie im Auftrag des Senats - ein Argument gegen das kommende Volksbegehren. von Sebastian Heiser
- Initiativen verteidigen Neukölln Anders als Buschkowsky erlaubt Mehrere Initiativen wehren sich gegen die Thesen des Neukölln-Bürgermeisters. Dieser verunglimpfe seinen Bezirk. von Julia Amberger
 
Tagesspiegel: Zeitung Heute SPD streitet um Kompromiss bei der Rente 
Politik Feilen am Modell Die SPD sucht einen Weg bei der Rente – NRW und Berlin haben unterschiedliche Vorstellungen. Von Rainer Woratschka, Jürgen Zurheide
- Die SPD und die Rente Ärger für den Kandidaten Gleich zwei SPD-Landesparteitage haben sich am Wochenende mit der Rente befasst - mit völlig unterschiedlichen Ergebnissen. Die Parteilinke könnte Steinbrück mit ihren Forderungen in eine unangenehme Situation bringen. Von Rainer Woratschka
- 775 Jahre So feierte Berlin das Jubiläum Berlin hat am Wochenende sein 775-jähriges Stadtjubiläum gefeiert und an die wechselvolle Geschichte der Stadt an der Spree erinnert. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) rief dabei zu mehr Toleranz und Weltoffenheit auf. Von Christoph Stollowsky 
- Berlin Berliner Leuchten Ilja Richter macht sich für Gaslaternen stark Heute lädt er mit Kollegen zum Benefiz am Ku’damm. Von Gunda Bartels
- Berlin Lärm in Tegel – Krach um BER-Chef Wechsel auf Winterplan bringt weitere Flüge. Neue Runde in der Aufklärung des Flughafendesasters. Von Alexander Fröhlich
- Die Zukunft des Flugfelds Senat will Bebauung von Tempelhof durchsetzen Ein Gutachten rechnet mit 300 Millionen Euro Schaden, wenn auf die Bebauung des ehemaligen Flugfelds in Tempelhof verzichtet wird. Die Grünen sprechen von "Voodo-Berechnungen". Von Ralf Schönball 
- Hauptverdächtiger im Fall Jonny K. Der letzte Übergriff liegt nur vier Monate zurück Nachdem am gestrigen Sonntag die Trauerfeier für den getöteten Jonny K. stattfand, sucht die Polizei noch immer fieberhaft nach dem mutmaßlichen Haupttäter Onur U. (19). Der frühere Boxer, der in der die Türkei geflüchtet sein soll, war schon früher gewalttätig. Von Christoph Stollowsky
- Berlin Bahnchef hält an Vertrag mit BVG fest Grube über Tickets, BER  und Wowereits Heimat. Von Ulrich Zawatka-Gerlach
 
Berliner Zeitung; Kommentar zu Schlägern am Alex Es war Mord! Die Schläger vom Alex sollten eine hohe Strafe bekommen. Aber ein Verdächtiger wird nur der Körperverletzung mit Todesfolge beschuldigt. Dabei spricht einiges dafür, dass wir es mit sogenannter Hasskriminalität zu tun haben.
- Stadtentwicklung Gaslaternen sollen weiter leuchten Das Bezirksparlament Charlottenburg-Wilmersdorf fordert einen Zukunftsplan. Engagierte Bürger setzen sich für den Erhalt der historischen Beleuchtung ein.  Von Birgitt Eltzel
- Flüchtlings-Protest in Berlin Flüchtlinge harren aus - Polizeieinsatz empört Netzgemeinde Auch in der Nacht zu Sonntag mussten die protestierenden Flüchtlinge vor dem Brandenburger Tor in Berlin Regenschirme und wärmende Decken abgeben. Im Netz herrscht Empörung über den Polizeieinsatz.
- 775 Jahre Berlin Immer eine Stadt der Zuwanderung Zum Abschluss der 775-Jahr-Feiern Berlins ging es zurück zu den Ursprüngen, ins Mittelalter. 1237 wurde dies Schwesterstadt Cölln erstmals urkundlich erwähnt. Seit Ausgrabungen in diesem Sommer weiß man, dass Berlin eigentlich 63 Jahre älter ist.
 
Berliner Morgenpost: Fall Jonny K. Hauptverdächtiger bestreitet tödliche Attacke am Alex Der von der Polizei gesuchte Onur U. will sich den Behörden stellen. Die Verantwortung für den Tod von Jonny K. sieht er bei den Mittätern.
- Winterflugplan bringt für Berlin-Tegel kaum Entlastung Es herrscht weiterhin Hochbetrieb am Flughafen Tegel. Denn die meisten Airlines haben ihr Angebot in Erwartung des BER ausgeweitet.
- Das Strandbad Wannsee ist schon wieder ein Sanierungsfall Erst vor fünf Jahren wurde das Bad für 12,5 Millionen Euro saniert. Jetzt gibt es neue Schäden - und niemand will dafür verantwortlich sein.

 

 

Freitag, 26. Oktober 2012

 

taz: Kreative in Berlin Zwischennutzer in der Zwickmühle 70 Künstler arbeiten in einem Atelierhaus, das an eine Wohnungsgesellschaft gehen soll. Die Künstler wollen bleiben. Wer sind die Guten, wer die Bösen? von Uwe Rada
- Zufluchtsort Berlin Flüchtlinge stark im Kommen In Berlin suchen deutlich mehr Menschen Asyl als in den Vorjahren. Acht Notunterkünfte eröffnet. Opposition kritisiert "dramatisch verschlechterte" Situation. von Konrad Litschko
- Flüchtlinge protestieren Hungerstreik im Regen Auch nach einem Polizeieinsatz harren 20 Flüchtlinge vorm Brandenburger Tor aus - nun ohne Zelt und weiter ohne Nahrung zu sich zu nehmen. von Nikolai Schreiter
- BER Der letzte Termin - wirklich? In genau einem Jahr soll der Hauptstadtflughafen an den Start gehen. Momentan ist es dort ziemlich ruhig. Laut gestritten wird weiter über die Verantwortung des Flughafenchefs.
 
Tagesspiegel: Piraten Warum die Partei keinen Erfolg haben kann Die Piraten stecken ein knappes Jahr vor der Bundestagswahl im Umfragetief. Welche Probleme muss die Partei bis 2013 lösen? Von Benedikt Peters
- Rücktritt des CSU-Sprechers Strategischer Rückzug Zwei Tage hat es gedauert, bis CSU-Sprecher Hans Michael Strepp zurück getreten ist. Doch sein Rücktritt lässt mehr Fragen offen, als er beantwortet. Hat er wirklich aus eigenem Antrieb beim ZDF angerufen?
- Nebeneinkünfte Auf Euro und Cent Die Offenlegung der Nebeneinkünfte von Abgeordneten ist nun besser geregelt. Auf Euro und Cent kommt es nicht an. Entscheidend ist, dass die Quelle erkennbar wird. Von Albert Funk
- Asylbewerber Gestern und heute Ausgerechnet am Tag nach der Einweihung des Denkmals für die ermordeten Sinti und Roma wiederholt der Innenminister seinen Vorwurf, serbische und mazedonische Roma seien Asylbetrüger. Das ist unwürdig. Von Andrea Dernbach
- Wirtschaft „Die Welt liebt Berlin“ 2017 könnten 30 Millionen Touristen im Jahr die Hauptstadt besuchen. Von Carla Neuhaus
 
Berliner Zeitung: Tariferhöhungen Im Berliner Nahverkehr droht ein Vertriebskrieg Der Streit um das Fahrgeld könnte laut der BVG bald zu höheren Tarifen führen. Nachdem alte Verträge zur Einnahmeaufteilung gekündigt würden, könnte es zu Zusatzkosten kommen, die wiederum durch Preiserhöhungen ausgeglichen werden müssten.
- Asylbewerber-Protest am Brandenburger Tor Polizei nimmt Flüchtlingen Schlafsäcke weg Die Polizei hat den Asylbewerbern, die am Pariser Platz ein Protestcamp aufgeschlagen haben, am frühen Freitagmorgen die Schlafsäcke weggenommen. Während die Polizei von einem friedlichen Einsatz berichtet, wurde nach Angaben der Demonstranten mindestens ein Mann verletzt
- Keiminfektionen Auch Säuglinge im Herzzentrum erkrankt Die Keim-Epidemie bei Säuglingen weitet sich aus. Nun ist auch das Deutsche Herzzentrum (DHZB) betroffen. Drei Säuglinge sind inzwischen erkrankt. Anfang Oktober war im DHZB ein infizierter Säugling gestorben, der zuvor in der Charité behandelt worden war. Von Thorkit Treichel.
- Prinzessinnengarten bleibt Eine grüne Oase für Kreuzberg Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg will selbst darüber bestimmen, was aus dem Prinzessinnengarten wird: Das Grundstück am Moritzplatz soll nicht an Investoren verkauft und bebaut werden. Doch feiern wollen die Gründer das lieber noch nicht. Von Karin Schmidl.
- Charlottenburg Gaslicht soll erhalten bleiben Nach einer leidenschaftlichen Debatte am Donnerstag war der erste Einwohnerantrag im Bezirksparlament von Charlottenburg-Wilmersdorf erfolgreich: Mehrheitlich votierten die Verordneten dafür, dass die historischen Berliner Gaslaternen in Quartieren des Bezirks erhalten bleiben sollen.  Von Birgitt Eltzel .
 
Berliner Morgenpost: Fall Alexanderplatz Zwei Tatverdächtige frei - Staatsanwalt legt Beschwerde ein  Der Haupttäter im Fall des am Alexanderplatz getöteten Jonny K. hat sich in die Türkei abgesetzt. Zwei Männer wurden wieder freigelassen. (Abo)
- Totes Baby Keim-Infektionen bei Säuglingen in Berlin weiten sich aus  Insgesamt habe es vier Darmkeim-Infektionen bei Säuglingen am Deutschen Herzzentrum gegeben. Das berichtet das Bezirksamt Berlin-Mitte
- Berlin kauft RWE-Anteile zurück und senkt Wasserpreise Das Berliner Abgeordnetenhaus hat den Anträgen der rot-schwarzen Koalition mehrheitlich zugestimmt. Die Opposition votierte dagegen.
- Berliner FDP-Chef Lindner probiert Joint im Fernsehen Benjamin von Stuckrad-Barre provoziert gern. In seiner Sendung brachte er den Berliner FDP-Chef Martin Lindner dazu, einen Joint zu rauchen.
- Müller hält DTM-Autorennen auf Tempelhofer Feld für absurd Senator Michael Müller (SPD) hat Gedankenspielen, Autorennen der DTM auf dem ehemaligen Flugfeld auszurichten, eine klare Absage erteilt.

 

 

Donnerstag, 25. Oktober 2012

 

taz: Mitmachen I Blumenkübel und Brücken Die Lichtenberger können online mitentscheiden - aber kaum jemand will. von Sebastian Heiser
- Mitmachen II "Warum probieren wir das nicht mal aus?" Die Mitte-SPD will die BürgerInnen per "Liquid Feedback" einbinden. Bezirksverordneter Thorsten Lüthke erklärt, warum er keine Angst vor Lobbyisten hat.
- Kommentar zu Liquid Feedback Mehr Moabit wagen! Auch wenn es popelig klingt: Moabit erforscht nichts geringeres als die Zukunft unserer Demokratie. von Sebastian Puschner
- Protest Sie beißen die Zähne zusammen Am Brandenburger Tor treten 25 Flüchtlinge in Hungerstreik. Sie fordern bessere Bedingungen für Asylsuchende und warten auf ein Zeichen der Politik. von Nikolai Schreiter
- Gemeinwohl "Dann gehn die nicht mehr raus" Eine Seniorenbegegnungsstätte in Wedding wird abgerissen, adäquater Ersatz ist nicht in Sicht. Eine Gruppe um die Nutzerin Elke Schilling will kämpfen.
 
Tagesspiegel: Sinti und Roma Zu lange weggeschoben Seit Mittwoch erinnert ein Denkmal in Berlin an die Verfolgung der Sinti und Roma während des Nationalsozialismus. Noch heute werden sie an vielen Orten in Europa diskriminiert - und die Politik schaut weg. Von Claudia Keller
- Zeitung Heute Tat am Alex: Zwei Männer stellen sich 
- Zeitung Heute Kritik an Rückkauf der Wasserbetriebe
- Wasser in Berlin Korrespondierende Röhren Jetzt, da es mit dem Rückkauf der Berliner Wasserbetriebe konkret wird, wird deutlich: Es wird teuer. Von Ulrich Zawatka-Gerlach
- Hochschulfinanzierung Warum das Modell der Studiengebühren gescheitert ist Auch in Bayern wird der Uni-Besuch die Studenten bald vielleicht nichts mehr kosten. Wie kann die Hochschulfinanzierung in Zukunft aussehen? Von Amory Burchard, Tilmann Warnecke, Peter Mlodoch, Patrick Guyton
- Politik Kritik an Reformplan für Finanzausgleich Berlin und Brandenburg gegen Vorstoß der Union.
- Justiz Bundesrichter urteilen über Burkini Eine muslimische Schülerin soll verhüllt am Schwimmunterricht teilnehmen – nun klagt sie vor dem höchsten Verwaltungsgericht. Es könnte zu einem Grundsatzurteil kommen. Von Andrea Dernbach, Jost Müller-Neuhof
- Burkini vor Gericht Baden im Wunderkittel Sollen, dürfen, müssen muslimische Mädchen am Schwimmunterricht teilnehmen, zur Not eben im Burkini? In diesem Streit sollen nun Bundesrichter schlichten. Besser wären individuelle Lösungen vor Ort. Von Jost Müller-Neuhof
 
Berliner Zeitung: Nachnutzung Landesbibliothek könnte ins ICC ziehen Ein Architekturbüro hat eine Projektstudie zur Nachnutzung des Kongresszentrums vorgelegt. Doch der Senat ist skeptisch. Die Räumlichkeiten im ICC seien dafür ungeeignet. Eine Alternative könnte das Tempelhofer Feld bieten.
- Charlottenburg Schönheitskur fürs Schloss In Charlottenburg beginnen im November die Sanierungsarbeiten. Sie sind Teil der „energetischen Hüllensanierung“ des gesamten Schlosses. Bis zum Frühjahr 2014 bleibt der Neue Flügel geschlossen.
- Protest der Asylanten Polizei räumt Protestzelt - Mahnwache wird fortgesetzt Etwa 30 Flüchtlinge sowie deren Sympathisanten haben am Donnerstag ihre Mahnwache und ihren Hungersttreik gegen die deutsche Asylpolitik am Brandenburger Tor in Berlin-Mitte fortgesetzt. In der Nacht hatte die Polizei bereits das nicht genehmigte Zelt der Protestierenden abgebaut.
- Wohnen in Berlin Wenig Leerstand, viel Andrang Berliner Verbände begrüßen den Hamburger Vorstoß, dass Mieter künftig keine Maklergebühr mehr bezahlen sollen. Denn mit den steigenden Mietpreisen ist in der Hauptstadt auch die Courtage gestiegen. Von Stefan Strauß.
- Gedenken im Tiergarten Denkmal für Sinti und Roma eingeweiht Im Berliner Tiergarten gibt es nun endlich ein Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma. Dass die Anteilnahme mit dieser Opfergruppe viel zu lange zu kurz kam, betont bei der Einweihung auch Bundeskanzlerin Angela Merkel. Von Julia Haak.
 
Berliner Morgenpost:  Hauptstadtflughafen Zweifel am neuen BER-Starttermin wachsen Mitte November soll wieder mit voller Kraft am BER gebaut werden. Doch neue Verzögerungen drohen. Und auch die Finanzierung ist weiter unklar (Abo)
- Fall Jonny K. Mord am Berliner Alexanderplatz ist so gut wie aufgeklärt  Gegen einen 19-Jährigen wird Haftbefehl erlassen, zwei weitere Tatverdächtige stellen sich. Jetzt steht die Polizei vor einem Puzzle. (Abo)
- Die Sinti und Roma sind keine Opfer zweiter Klasse mehr (Abo)
- Berliner können sich über ihren Kiez per E-Mail beschweren (Abo)

 

 

Mittwoch, 24. Oktober 2012

 

taz: Mahnmal für den Genozid an Sinti und Roma Befehl zum „Ausrotten“ Auch nach 1945 wollte niemand etwas von der Verfolgung der Sinti und Roma wissen. Erst jetzt werden sie in die Gedenkkultur aufgenommen. von Wolfgang Benz
.- Kommentar Mahnmal Die vergessenen Opfer Besser spät als nie: Der Staatsakt zur Einweihung des Denkmals für Sinti und Roma wird dazu beitragen, dass das Grauen als Mahnung begriffen wird. von Klaus Hillenbrand
- Direkte Demokratie in Mitte Sozis kopieren Piraten Die SPD will Bürger per "Liquid Feedback" abstimmen lassen. Widerstand kommt von den Piraten - die selbst damit arbeiten. von Konrad Litschko
- Kommentar zu Liquid Feedback Die Konkurrenz lernt schnell Dass die etablierten Parteien ihre Themen aufgreifen, kann die Piraten erst einmal freuen. Es ist aber auch Grund zur Sorge. von Stefan Alberti
- Muslimische Friedhöfe in Berlin Senat will Platz schaffen Auf den muslimischen Friedhöfen wird es eng. Der Senat glaubt jetzt, eine Lösung dafür gefunden zu haben.
 
Tagesspiegel: Zeitung Heute Berliner Wohnungen gefragt wie nie zuvor Im ersten Halbjahr 2012 fast 10 000 Verkäufe / Umsatz steigt auf knapp 1,7 Milliarden Euro. Von Ralf Schönball
- Zeitung Heute Erste Festnahme im Alex-Mordfall 
- Zeitung Heute BVG droht S-Bahn mit eigenen Tickets
- BVG und S-Bahn Eingreifen, bitte! Der Kostenausgleich für das Einheitsticket für BVG und S-Bahn wird in Frage gestellt. Schuld daran hat auch die Politik Von Lars von Törne
- Öffentlicher Nahverkehr BVG droht: Keine gemeinsamen Tickets mehr mit der S-Bahn Die BVG sieht sich durch die Neuverteilung der Einnahmen für den öffentlichen Nahverkehr benachteiligt - und schreibt in internen Unterlagen sogar von "Krieg". Steigt das Unternehmen aus dem Gemeinschaftstarif aus? Von Sigrid Kneist, Lars von Törne
- Brisante Studien Die etwas andere Armut Zwei Studien mit widersprüchlichen Ergebnissen sorgen für Aufsehen: Demnach ist in Deutschland jeder Fünfte von Armut oder sozialer Ausgrenzung betroffen. Gleichzeitig sieht sich die Mehrheit der Bürger finanziell deutlich bessergestellt als vor der Finanzkrise. Von Rainer Woratschka
- Politik „Very diplomatic“ SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück übt Außenpolitik und sich in einer neuen Rolle – als zurückhaltender Politiker. Von Hans Monath
- Politik Mehr Geld für die Hauptstadt? 
- Initiativen für Berliner Bedürftige Die Pfandkönige Sie wühlen in Mülleimern, lauern in Parks: Flaschensammler kämpfen um die besten Plätze in der Stadt. Viele Initiativen versuchen, ihnen zu helfen – die City-West will jetzt Sammelbehälter aufstellen. Von Cay Dobberke
- Berlin Bund will BER-Chef haftbar machen für Baustellenchaos Rainer Schwarz steht immer massiver in der Kritik Hinter den Kulissen geht es vor allem ums Geld. Von Alexander Fröhlich, Christian Tretbar
- Berlin Charité: Bei uns wird nicht geschlampt Klinikum weist nach Keimbefall auf Frühchenstation den Vorwurf mangelnder Hygiene zurück Auch im Herzzentrum hatte sich im Oktober ein Säugling bei dem später verstorbenen Baby angesteckt. Von Sandra Dassler, Tobias Reichelt
 
Berliner Zeitung: Verlängerung der U 5 Ein Hafen für die U-Bahn Die Verlängerung der U-Bahn-Linie 5 vom Alexanderplatz bis zum Brandenburger Tor ist eine konstrukteurstechnische Großleistung, im Jahr 2019 sollen die ersten Züge fahren. Das Marx-Engels-Forum ist hierbei das logistische Herz des Streckenbaus. Derzeit vibriert hier der Boden: riesige Bagger verladen Erde in Lastkähne.
- Mord am Alexanderplatz Polizei verhört Tatverdächtigen im Fall Jonny K. Nach der tödlichen Prügelattacke am Alexanderplatz hat die Polizei einen 19-jährigen Weddinger festgenommen. Offenbar kennen die Ermittler inzwischen auch die Namen der anderen Täter. Von A.Kopietz und L.Schnedelbach
- Romani Rose Der ewige Mahner  Seit Jahrzehnten kämpft Romani Rose um die Anerkennung und Rechte der Sinti und Roma in Deutschland. Jetzt wird in Berlin ein Denkmal eingeweiht, das an seine von den Nazis ermordeten Vorfahren erinnern soll. Von Ronny Blaschke
- Umweltschutz Berlin kauft jetzt nur noch Öko Berliner Verwaltungen und landeseigene Unternehmen wollen ab sofort umweltfreundlich einkaufen. Büromaterialien, Fahrzeuge, Dienstleistungen und andere Betriebsmittel sollen künftig nach ökologisch orientierten Standards beschafft werden. Von Jan Thomsen.
 
Berliner Morgenpost: Ticket-Chaos Berliner Streit zwischen Bahn und BVG eskaliert Kommt es zu keiner Einigung, unterscheiden sich in Berlin bald die Tickets für Tram, Bus und U-Bahn von denen für S- und Regionalbahn. (Abo)
- Erste Festnahme nach tödlicher Attacke am Berliner Alex (Abo)
- Direktor der Berliner Charité räumt Fehler ein  (Abo)
- Unbekannte verprügeln Berliner Arzt mit Holzlatten Der Chef-Gynäkologe im Berliner Virchow-Klinikum wurde in seinem Büro angegriffen. Die Polizei sucht Zeugen.
- Immobilien Berliner Wohnungen sind "gefragt wie nie”  Um rund 25 Prozent ist die Zahl der Eigentumswohnungskäufe in der Hauptstadt im ersten Halbjahr 2012 gestiegen

 

 

Dienstag, 23. Oktober 2012

 

taz: Kommentar Stuttgart als grüne Zukunft Kein Exportschlager aus BaWü Fritz Kuhn und Winfried Kretschmann haben mit altmodischen und wirtschaftsnahen Positionen gewonnen. Sie stehen nicht für die soziale Mehrheit der Grünen. von Ulrich Schulte
- Grüne in Berlin "Politik aus Leidenschaft"  Die Linke Antje Kapek will neben Ramona Pop Fraktionschefin der Grünen-Fraktion werden, die nach einem Jahr wieder eine Doppelspitze hätte.
- Neonazi-Terror Ex-Senator klärt nicht auf Vor dem Innenausschuss muss Ex-Innensenator Ehrhart Körting zu dem aufgeflogenen Berliner V-Mann Thomas S. aussagen. Neue Erkenntnisse: Fehlanzeige. von Konrad Litschko
- NSU-Spitzel-Affäre Kein Grund zum Vertrauen Der Innenausschuss befragt Ex-Senator Ehrhart Körting (SPD) zu Thomas S., dem V-Mann und NSU-Helfer. Sein Fall verdeutlicht die Wirrungen der Informanten-Praxis. von Konrad Litschko
 
Tagesspiegel: Steuereinnahmen in Rekordhöhe Deutschlands Vorsprung in Europa wächst Deutschland geht es gut, das Wirtschaftswachstum wird der Bundesrepublik wahrscheinlich Steuereinnahmen in Rekordhöhe bescheren. Anders sieht es bei den Sorgenkindern der europäischen Union aus: Sie scheinen den Kampf gegen ihre Staatschulden zu verlieren. Aber es gibt Hoffnung. Von Albrecht Meier 
- Rentendiskussion Wohin steuern CDU und SPD? Beide Volksparteien ringen um das beste Konzept. Dabei prallen sowohl bei der CDU als auch bei den Sozialdemokraten entgegengesetzte Vorstellungen aufeinander. Von Rainer Woratschka
- Tempelhofer Park Rennen ums Flugfeld Die Deutsche Tourenwagen-Masters will auf dem Tempelhofer Feld eine Rennstrecke bauen. Beobachter halten das für einen schlechten Scherz. Der ADAC findet die Idee interessant und hätte auch noch einen Vorschlag für den künftigen Ex-Flughafen Tegel. Von Christian Hönicke, Thomas Loy
- Flughafen BER Muss Geschäftsführer Schwarz gehen? Das Terminal? Wird teurer. Der Brandschutz? Nicht fertig. Die Flughafenchefs hätten das Chaos früh vermeiden können – wenn sie die BER-Unterlagen gelesen hätten. Und auch Geschäftsführer Rainer Schwarz soll nicht umfassend informiert haben. Jetzt wird es offenbar immer enger für ihn. Von Alexander Fröhlich
- Ausbaugebühren Bezirke müssen Geld zurück zahlen Jahrelang wurde um das Straßenausbaubeitragsgesetz gestritten, seit vier Wochen ist es jetzt aufgehoben - nun können Betroffene gezahlte Gebühren zurückfordern. Von Sigrid Kneist
- Berlin Abschied von Jonny K. Die Trauerfeier für das Todesopfer vom Alex wird Sonntag nach buddhistischer Tradition begangen Polizei und Politik diskutieren weiter über Sicherheit und Videoüberwachung. Von T. Buntrock, C.-D. Steyer 
- Berlin Gauck: Toleranz ist nicht Gleichgültigkeit Bundespräsident fordert Engagement gegen Gewalt Zu Besuch bei Wowereit und in der Moschee. Von Lars von Törne
- Berlin „Man muss die ganze Stadt mitnehmen“ Ex-Fraktionschef Ratzmann: Grüne müssen alle Gruppen ansprechen, nicht nur die eigene Klientel
- Eltern berichten von ihren Eindrücken in der Charité „Es gibt keine keimfreie Welt“  Die Charité steht im Zentrum eines Hygieneskandals. Ein Säugling von der Frühchen-Station ist bereits gestorben. Die Angst geht um unter den Eltern im Virchow-Klinikum der Charité im Wedding. Aber sie haben auch Gutes zu berichten. Von Tobias Reichelt
 
Berliner Zeitung: Rechtsextremisten NSU „Tickende Zeitbomben“ 110 Rechtsextremisten in Deutschland entziehen sich derzeit im Untergrund ihrer Verhaftung. Nach ihnen wird vergeblich gefahndet. Allein in Berlin sind es 13. Politiker sind besorgt. Von Steffen Hebestreit.
- Krankenhauskeime Alle Babys sind außer Gefahr Die Kritik an den Arbeitsbedingungen in der Charité wird immer lauter. Die Staatsanwaltschaft ermittelt auf fahrlässige Tötung gegen unbekannt wegen des verstorbenen Säuglings. Von Andrea Beyerlein und Susanne Lenz.
- Schulleiter Debatte Manche sind beratungsresistent Bildungsstaatssekretär Mark Rackles (SPD) plant die Reform für die Schulleiterausbildung. Angestrebt wird ein Zertifikat für Schulleiter, und eine Berufseingangsphase von zwei Jahren.
- Flughafen Berlin Brandenburg Flughafenchef Schwarz vor Ablösung? Für ihn könnte es auf der nächsten BER-Aufsichtsratssitzung Anfang November eng werden: Flughafenchef Schwarz, der sich immer wieder gegen den Vorwurf wehrt, Probleme bezüglich des Baus des Hauptstadt-Flughafen BER unter der Decke gehalten zu haben, verliert angeblich wichtige Unterstützung aus Brandenburg.
- Berliner Verkehrsbetriebe Konkurrenz für die BVG? Nein danke! Die Berliner Verkehrsbetriebe sollen konkurrenzlos bleiben. Klaus Wowereit und die SPD lehnen eine Ausschreibung ab. Von Peter Neumann.
 
Berliner Morgenpost: Flughafen-Debakel Peter Danckert - "Der BER schadet ganz Deutschland"  Im Wahlkreis des SPD-Bundestagsabgeordneten liegt der Flughafen. Die dort andauernden Probleme betreffen nicht nur Schönefeld, sagt er
- SPD und CDU einigen sich auf Senkung der Wasserpreise (Abo)
- Gauck besucht Berliner Moschee - "das war schön" (Abo)
- Berliner Wirtschaft wächst stärker als Bundesdurchschnitt (Abo)

 

 

Montag, 22. Oktober 2012

 

taz: Spitzel Kein Grund zum Vertrauen Am Montag wird der Innenausschuss Ex-Senator Ehrhart Körting (SPD) zu Thomas S. befragen, dem V-Mann und NSU-Helfer. Sein Fall verdeutlicht die Wirrungen des Informanten-Praxis - einer Praxis, die die Opposition längst grundsätzlich in Frage stellt. von Konrad Litschko
- Kultur Nicht postdramatisch genug Für das English Theatre in Kreuzberg versiegen vorerst die Fördermittel. Das gefährde die Existenz der einzigen englischsprachigen Bühne Berlins, so ihre Betreiber von Julia Amberger
- Linken-Chef wiedergewählt Kein sozialistisches Ergebnis Landeschef Klaus Lederer wird auf Parteitag wiedergewählt - wenn auch mit mäßigem Ergebnis. Er stimmt seine Partei auf "konsequente Opposition" ein. von Konrad Litschko
- Senior-Besetzer Darauf ein Glas Rotkäppchen Das Besetzungskapitel ist so gut wie abgeschlossen - Grund genug für die SeniorInnen in der Stillen Straße, ein Fest zu feiern. von Juri Sternburg
 
Tagesspiegel: Zeitung Heute Massive Kritik an Hygiene in Kliniken Nach dem Tod eines Babys sucht die Berliner Charité nach Infektionsherd Staatsanwalt erwägt Obduktion Von Sandra Dassler, Hannes Heine
- Politik Rösler greift Union frontal an FDP-Chef lehnt zentrale Projekte ab.
- Zeitung Heute SPD-Linke für Kompromiss bei der Rente 
- Interview mit Ralf Stegner „Jetzt ist das Raubtier draußen“ Nebeneinkünfte auf Euro und Cent veröffentlichen, Altersarmut verhindern: Der SPD-Linke Ralf Stegner spricht im Interview über den Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück und die Debatte über ein sozialdemokratisches Rentenkonzept.
- Berlin Zu grün, um wahr zu sein Berlins Gewerbetreibende greifen den Bezirken unter die Arme und übernehmen Kosten für die Pflege von Beeten und Parks. Von Cay Dobberke, Tobias Reichelt 
- Berlin Wowereit bezirzt die Subkultur Neuer Musikbeauftragter soll einer Szene helfen, die ihre Freiräume schwinden sieht. Von Werner van Bebber
Berliner Zeitung: Trauerfeier und Suche nach den Tätern Jonny K: Noch fehlt der entscheidende Tipp
- Keimbefall in Charité Offenbar weiterer Säugling in Lebensgefahr Nach dem Tod eines Säuglings durch eine Infektion mit Darmbakterien kämpfen einem Zeitungsbericht zufolge Ärzte der Berliner Charité um das Leben eines weiteren Kindes.
- NSU-Terror 110 Rechtsextremisten leben im Untergrund Mehr als 100 Rechtsextremisten sind trotz Haftbefehls weiter auf freiem Fuß. Die anhaltenden Probleme bei der Fahndung nach Neonazis lösen Streit zwischen dem NSU-Ausschuss und Kriminalbeamten aus. Von Markus Decker.
- Parteitag Die Linke Nur zwei Drittel für Lederer  Die Linken haben Klaus Lederer als Landesvorsitzenden wiedergewählt, verpassen ihrem alten und neuen Chef allerdings einen Denkzettel. Mit 66,4 Prozent erreicht er 12 Prozentpunkte weniger als beim vorigen Parteitag. Von Thomas Rogalla.
 
Berliner Morgenpost: Serratien-Infektion Zweites Baby in der Charité schwebt in Lebensgefahr Der Zustand des mit Keimen infizierten Babys ist "sehr besorgniserregend". Die Suche nach dem Ursprung der Erreger verlief erfolglos.
- "Die SPD ist eine Gefahr für Deutschland" Drastische Worte von Christian Lindner: Die SPD habe unter Sigmar Gabriel einen Linksruck vollzogen, schimpft der Chef der NRW-FDP. Damit falle die SPD als Gesprächspartner für Koalitionen aus.
Welche Berliner Schulen Geld für Sanierungen erhalten (Abo)
- In Berlin lebt mehr als jedes dritte Kind in Armut Die Zahl der in Hartz-IV-Familien lebenden Kinder geht in Berlin zurück. Es sind aber mehr als doppelt so viele wie im Bundesdurchschnitt.
- Experten warnen vor "rechtsfreien Räumen" Nach der tödlichen Attacke auf einen jungen Mann in Berlin entbrennt eine Debatte um Gewalt im öffentlichen Raum. Die Anzahl schwerer Straftaten ist rückläufig, doch die Angriffe werden brutaler.

 

 

Freitag, 19. Oktober 2012

 

taz: Eklat im NSU-Untersuchungsauschuss Sitzung unterbrochen Dünnhäutig und bockig gibt sich der ehemalige Verfassungschutz-Vize Fritsche im Untersuchungsausschuß. Dem Ausschussvorsitzenden platz darob der Kragen, und er bricht die Sitzung ab.
- Interview mit Wirtschaftssenatorin "Diese Stadt ist nicht fertig" Die neue Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer (CDU) war lange Lobbyistin. Das passt prima, entgegnet sie Kritikern.
- Flüchtlinge Gemeinsam gegen alles Fremde In Neukölln organisiert die CDU die Wut auf ein geplantes Containerdorf für Asylbewerber – unter dem Beifall der NPD. von Marina Mai
- Atelier verliert Prozess Tacheles wird endgültig kunstfrei Auch das letzte Atelier des früheren Kunsthauses verliert vorm Landgericht und muss nun gehen. Die Zukunft des Tacheles bleibt weiter offen. von Konrad Litschko
 
Tagesspiegel: Schlagabtausch im Bundestag Steinbrück: Europa wird teurer SPD-Kanzlerkandidat Steinbrück wirft Kanzlerin Merkel vor, die Bürger über die wahren Kosten der Euro-Rettung im Unklaren zu lassen. Zudem sei sie nicht gegen das Mobbing aus den eigenen Reihen gegen Griechenland eingeschritten. Von Antje Sirleschtov
- Schlagabtausch bei Bundestagsdebatte Merkel und Steinbrück zum ersten Mal im Ring Ist das jetzt der Auftakt für ein spannendes Wahlkampfduell? Im Bundestag nutzt Herausforderer Peer Steinbrück eine Europa-Debatte für den ersten Schlagabtausch mit der Kanzlerin. Die fühlt sich nicht wohl dabei, doch für ihn ist das auch kein Selbstläufer. Von Robert Birnbaum, Hans Monath
- BER-Untersuchungsausschuss Airport-Chaos soll 2014 aufgeklärt sein An diesem Freitag nimmt der Untersuchungsausschuss zum BER-Desaster seine Arbeit auf. Schon vor der ersten Sitzung ist klar, dass die Aufarbeitung der Planungsfehler schwierig wird - auch wegen der Vertraulichkeit vieler Dokumente. Wird am Ende doch ein Schuldiger gefunden? Von Alexander Fröhlich, Klaus Kurpjuweit
- DIE THEMENLISTE Der Untersuchungsausschuss hat da ein paar Fragen 
- Berlin Tegel-Anwohner sehnen sich nach Stille Nachtruhe wurde in drei Monaten über 50 Mal unterbrochen. Lärm-Demo vor Platzecks Privathaus geplant. Von Klaus Kurpjuweit
- Zeitung Heute Henkel trifft Familie des Alex-Opfers
- Mord am Alexanderplatz Innensenator prüft mobile Wache am Alex Nach dem brutalen Überfall auf Jonny K. prüft Innensenator Henkel, ob in Zukunft ein Polizeifahrzeug dauerhaft auf dem Alex stationiert wird. Dadurch sollen sich die Menschen auf dem Platz wieder sicherer fühlen. Von Tanja Buntrock, Fatina Keilani
Zeitung Heute Rentner brauchen häufiger Hilfe vom Sozialamt
Zeitung Heute Senatorin Yzer will besser für Berlin werben 
- Stadtentwicklung in Steglitz Araber wollen neuen Kreisel bauen Investoren aus Katar planen ein 30-stöckiges Hochhaus an der Stelle des asbestbelasteten Turms. Entwürfe soll es schon geben. Von Cay Dobberke
- Gedenken an Opfer des Nationalsozialismus Schuldgefühle an Gleis 17 Am Bahnhof Grunewald wurde am Donnerstag der ermordeten Juden gedacht, die von hier zwischen 1941 und 1945 deportiert wurden. Die Schriftstellerin Inge Deutschkron rief dazu auf, nie die Frage zu vergessen, warum der Holocaust möglich war. Von Thomas Lackmann
- Deutsch als Zweitsprache 2500 Professoren – aber keiner forscht über die Sprachförderung von Migranten Jeder dritte Berliner Schüler hat einen Migrationshintergrund. Aber den Lehrern wird an den Universitäten nicht beigebracht, wie man die deutsche Sprache am wirkungsvollsten vermittelt Von Susanne Vieth-Entus
- Berlin Familien und Alte überlassen Singles das Zentrum Von Rummelsburg über Mitte bis nach Gatow: Eine neue Studie analysiert die genaue Bevölkerungsstruktur aller 96 Ortsteile. Von Bernd Matthies
- Nachrufe Erika Falkenreck Geb. 1937. Von Tatjana Wulfert
 
Berliner Zeitung: Steinbrück Merkel Mister Klartext und die pathetische Kanzlerin Beim ersten Rededuell im Bundestag heizt Peer Steinbrück Kanzlerin Merkel ein - und wirft ihrer Regierung vor, Griechenland zu mobben. Von Steffen Hebestreit
- BER : Untersuchungsausschuss nimmt Arbeit auf Warum so teuer? Warum noch nicht fertig? Der Untersuchungsausschuss zum Flughafen Berlin Brandenburg (BER), der sich am Freitag erstmals trifft, hat sich viel vorgenommen. Er möchte Antworten auf die Frage bekommen, warum beim größten ostdeutschen Verkehrsprojekt so viel schief gelaufen ist.
- Gewalt am Alexanderplatz Wenn die Worte fehlen Vier Tage ist Jonny K. jetzt tot. Angehörige und Freunde trauern. Am Oberstufenzentrum Handel II, wo Jonny zur Schule ging, haben sich am Donnerstag 800 Mitschüler zu einer Schweigeminute versammelt. Von Annett Heide.
- Nebenverdienst von Politikern SPD für Transparenz ab 10.000 Euro  Die SPD drängt auf die Veröffentlichung von Nebeneinkünften der Abgeordneten. Ihr „Eckpunktepapier“ lässt allerdings die Möglichkeit einer Untergrenze von 10.000 Euro im Jahr offen Von Thomas Kröter.
 
Berliner Morgenpost: ADAC-Studie Auf der Berliner Stadtautobahn droht der Dauerstau Die Verkehrsbelastung ist schon jetzt in den Tunneln Britz und Rudow hoch. Nach der BER-Eröffnung könnte es noch schlimmer kommen. (Abo)
- Berliner Parlament Untersuchungsausschuss zum BER-Debakel startet Ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss soll das Chaos um die Planung und den Bau des neuen Berliner Flughafens aufklären
- Einigung Besetzung des Seniorentreffs in Berlin-Pankow ist beendet  Mehr als 100 Tage hatten Rentner ihre Freizeitstätte besetzt, um gegen die Schließung zu protestieren. Nun bekommen sie einen Mietvertrag.

 

 

Donnerstag, 18. Oktober 2012

 

taz: Debatte Steinbrück Die fixe Idee der SPD  Die Sozialdemokraten glauben noch immer, dass Wahlen in der Mitte entschieden werden. Deshalb werden sie 2013 wieder nicht gewinnen. von Martin Reeh
- Durchbruch am Holzmarkt "Das wird hier keine Idylle werden" Der Aufsichtsrat der BSR hat grünes Licht für den Verkauf des Geländes am Spreeufer gegeben. Die Erwartungen sind hoch - das wissen auch Christian Schöningh, Mario Husten und Juval Dieziger.
- Häuserkampf in Berlin-Mitte Der Schlüssel zum Besitz Die Eigentümer der Linienstraße 206 wollen, dass die Bewohner ihnen ständigen Zugang ermöglichen. So fing es auch in der Liebigstraße 14 an. von Uwe Rada
- Trauern am Alex Einfach nichts dazugelernt Nach dem Tod des 20-Jährigen am Alexanderplatz trauern die Berliner am Tatort - und verstricken sich in Diskussionen um Zuwanderung. von Joanna Itzek
- Modell Pankow Das gute Ende ist nah Die Besetzer des Seniorentreffs Stille Straße können bald wieder zu Hause schlafen: Der Bezirk will mit der Volkssolidarität über den Weiterbetrieb verhandeln. von Konrad Litschko
 
Tagesspiegel: Schwarz-Gelbe Streitthemen Koalitionsgipfel soll Paketlösung bringen Bei Rente, Praxisgebühr und Betreuungsgeld sind sich schwarz-gelb noch nicht ganz grün. Das soll sich bei einem Koalitionsgipfel Anfang November ändern. Von Antje Sirleschtov
- Neues Wahlrecht Unerquicklich Die gute Nachricht: nächstes Jahr kann dank des neuen Wahlrechts gewählt werden. Eine schlechte gibt es aber auch. Von Albert Funk
- Zeitplanung Flughafen BER: In vier Wochen soll wieder gebaut werden Die Umplanung am neuen Hauptstadtflughafen ist doch nicht so groß wie befürchtet. Läuft alles nach Plan, sollen die Arbeiten im Sommer 2013 beendet sein, dann können die Tests beginnen.
- Ex-Bürgermeister BER-Ausschuss: Jetzt soll auch Diepgen aussagen Grüne zitieren Ex-Regierenden vor den Untersuchungsausschuss – und streiten mit Wowereits Büro. Von Alexander Fröhlich, Lars von Törne
- Berlin Pflegedienste sollen stärker geregelt werden 
- Architektur Ausgrabungen an U 5 kosten Millionen Experten diskutieren beim Tagesspiegel-Architekturgespräch über Sinn oder Unsinn der Denkmalpflege. Von Rainer W. During 
- Berlin Touristenfalle Tegel: Taxibetrüger bedrohen Fahrgäste Jüngstes Opfer war ein amerikanischer Passagier Er ist kein Einzelfall, heißt es beim Taxiverband. Von Sandra Dassler 
- Mediaspree-Quartier BSR-Aufsichtsrat genehmigt Holzmarkt-Verkauf Ein ungewöhnlicher Deal im Mediaspree-Quartier ist perfekt. Eine Genossenschaft um die Betreiber der ehemaligen Bar 25 kauft ein großes Filetgrundstück in der Innenstadt. Auch in Lichtenberg könnte eine lokale Initiative zum Zuge kommen. Von Thomas Loy 
- Berlin Beratung über Kunst-Campus in der Europacity 
- Pankow Rettung für Seniorenclub „Stille Straße“ in Sicht Für das von Senioren besetzte Clubhaus „Stille Straße“ in Pankow zeichnet sich eine Lösung ab, bei der die Volkssolidarität eine wichtige Rolle spielt. Von Thomas Loy
 
Berliner Zeitung: Familie von Jonny K. „Zertreten wurde er“ Nach dem tödlichen Überfall auf Jonny K. sucht die Familie des 20-Jährigen verzweifelt nach Erklärungen für die Tat. Auch an Jonnys Schule herrscht Trauer. In der St. Marienkirche am Alexanderplatz liegt ein Kondolenzbuch aus.
- Leitartikel zum Angriff auf Jonny K. Gewalt ist eine Droge Wir tun gerne so, als gebe es Sozialprogramme dagegen, als wüssten wir wirklich, was präventiv gegen das Ausrasten Einzelner oder kleiner Gruppen hilft. In Wahrheit wissen wir seit langem, dass es keine Patentrezepte gibt. Von Arno Widmann.
- Europacity am Hauptbahnhof Neubauten im Niemandsland  Die vom österreichischen Immobilienunternehmen CA Immo entwickelte 40 Hektar große Europacity in der Nähe des Hauptbahnhofs nimmt konkrete Konturen an. Mehrere Investoren planen in unmittelbarer Nachbarschaft auf dem Kunstcampus weitere Firmenzentralen sowie Wohnungen zu errichten.  Von Uwe Aulich.
- Kater Holzig zieht auf Bar-25-Gelände Zurück zum anderen Ufer Das Team des Kater-Holzig-Clubs zieht zurück. Von Mitte nach Friedrichshain, ans gegenüber liegende Spreeufer. Dorthin, wo es schon einmal war - auf das Gelände der legendären Bar 25 an der Holzmarktstraße.  Von Karin Schmidl.
- Charité-Forschungszentrum Millionenbau mit Mängeln Die Charité eröffnet das neue Lehr- und Forschungszentrum CharitéCrossOver. 85 Millionen Euro hat es gekostet. Doch es hat auch gravierende Mängel: Es gibt nur Kaltwasser, Türklinken funktionieren nicht und ein Fahrstuhl ist sogar nur Attrappe. Von Thorkit Treichel
- Bildungspolitik Neues Aufnahmeverfahren für Oberschulen Das Auswahlverfahren für Berliner Oberschulen soll erneut reformiert werden. Geschwister und Bezirkskinder sollen Vorrang haben. Danach wird aus allen anderen Bewerbern gelost. Dafür muss aber erst noch das Schulgesetz vom Parlament geändert werden. Von Martin Klesmann
 
Berliner Morgenpost: Gewaltexzesse Polizei verteidigt den Alexanderplatz - Kein "Angstraum"  Nach der tödlichen Attacke am Alexanderplatz wird weiter nach den Tätern gefahndet. Ermittelt wird wegen Mordes aus niederen Beweggründen
- Krankheitswelle bei Lehrern - Schulleiter schlagen Alarm (Abo)
- Grüne halten 100 Prozent Ökoenergie in Berlin für möglich (Abo)
- Ausländerhetze - Kondolenzbuch für Prügelopfer beschmiert 19 Hinweise sind nach dem tödlichen Angriff am Alex bei der Polizei eingegangen. In einem Kondolenzbuch wird gegen Ausländer gehetzt.
- Nach 111 Tagen Besetzung steht Seniorentreff vor Rettung Sieben Rentner halten die Freizeitstätte seit Juni besetzt. Jetzt bahnt sich eine Lösung im Streit um den Treff in Berlin-Pankow an.

 

 

Mittwoch, 17. Oktober 2012

 

taz: Gewalt Hilft jetzt nur noch beten? Der Tod eines 20-Jährigen am Alexanderplatz hat eine neuerliche Debatte über Verrohung und Videoüberwachung ausgelöst. von Stefan Alberti
- U-Bahn Die BVG lädt zur Stuhlprobe Ab sofort dürfen die Fahrgäste der BVG über die künftigen Sitze im Untergrund abstimmen. Dafür dürfen sie Probe sitzen. von Johannes Kulms
- Polizeieinsatz Flüchtlinge beklagen Aggression Aktivisten des Kreuzberger Flüchtlingscamps beschuldigen die Polizei: Sie soll bei einer Aktion am Montag mit großer Brutalität gegen Demonstranten vorgegangen sein. von Nikolai Schreiter
 
Tagesspiegel: Zeitung Heute Berlin will ein neues Europa Schäuble: Währungskommissar und EU-Parlament müssen gestärkt werden / Vorschläge für Gipfel. Von Christopher Ziedler, Roland Pichler
- Kanzlerkandidat Steinbrück chattet Keine Anschmeiße Von Hans Monath
- Sozialdemokraten Sie müssen sich grün sein SPD-Troika, zweite Version: Der eine kann nicht ohne die anderen. Der Lohn ist ein Amt. Von Stephan-Andreas Casdorff
- Nebenverdienste von Politikern Transparenz nur scheibchenweise Die Fraktionen im Bundestag suchen nach Kompromiss zu Nebentätigkeiten von Abgeordneten. SPD, Grüne und Linke wollen viel Transparenz und eine Auflistung nach Euro und Cent. Transparency International, Campact und Lobbycontrol dringen auch auf schärfere Regeln. Union und FDP sperren sich. Von Sabine Beikler, Albert Funk
- Gefühlte Bedrohung Wird Berlin immer brutaler? Attacken auf den Straßen und in der S-Bahn machen den Menschen in der Stadt Angst. Aber nicht immer stimmen Gefühl und Statistik überein. Gibt es tatsächlich eine Häufung von Gewalttaten in Berlin? Von Hannes Heine, Sigrid Kneist
- Berlin Club beschwert sich über Club – wegen Lärms „Kater Holzig“-Betreiber streiten sich mit Techno-Partyveranstalter. Dieser befürchtet Verdrängung durch die berühmten Nachbarn. Von Heiko Prengel
- Nach Massenepidemie Sodexo schmeckt Eltern nicht mehr Das Vertrauen in den Schulcaterer Sodexo ist noch nicht zurückgekehrt, zahlreiche Grundschüler verzichten auf das Essen des in Verruf geratenen Anbieters. Wie Familien beim Schulessen mitreden können. Von Sylvia Vogt, Ariane Lemme
 
Berliner Zeitung: Gewalt am Alexanderplatz Angst nach der tödlichen Attacke Berliner Bürger, Politiker und Touristen sind nach dem tödlichen Überfall auf den 20-jährigen Vietnamesen Johnny K. entsetzt und schockiert. Die Jugendlichen, die sich nachts am Fernsehturm treffen, haben Angst. Sie fürchten, dass die Gewalt am Alexanderplatz zunehmen könnte.
- Architektin über den Alexanderplatz "Nicht schlimmer als anderswo" Nach dem tödlichen Angriff am Alexanderplatz wird auch über die dortige Sicherheit debattiert. Die Architektin Ingrid Hermannsdörfer berät die Polizei in Kriminalprävention und meint: Mit dem Ort an sich habe der Vorfall nichts zu tun. Von Uwe Aulich
- Musikförderung Das Musicboard fördert ab 2013 Eine gute Nachricht für Berliner Musiker: Ab dem kommenden Jahr stehen eine Million Euro für Pop und Rock aus der Hauptstadt bereit. Das Konzept soll die Strahlkraft Berlins aus Musikhauptstadt Deutschlands stärken. Von Jan Thomsen.
 
Berliner Morgenpost: Vattenfall will 2,5 Milliarden für das Berliner Stromnetz (Abo)
- BER-Leerstand verursacht Schaden in Millionen-Höhe Die Gründe, warum der neue Hauptstadtflughafen auch bis März 2013 nicht fertiggestellt werden konnte, legt ein neuer Bericht offen.
- Tod am Alex - Die quälende Frage nach dem "Warum?"  (Abo)
- Dieses Jahr steigen die Mieten in Berlin um acht Prozent (Abo)
- Berliner BND-Neubau 101 Millionen Euro teurer als geplant Die Kosten beim Bau des Bundesnachrichtendienst in Mitte explodieren. Die aktuellen Gesamtkosten: 912,4 Millionen Euro.
- Durchschnitts-Rentner verfügt über 1800 Euro netto Viel wird in der schwarz-gelben Koalition über Altersarmut gestritten, aber jetzt stellt ein Regierungsbericht fest: Die überwiegende Zahl der Altersgruppe 65 und älter ist "gut versorgt".

 

 

Dienstag, 16. Oktober 2012

 

taz: WOHNUNGSBAU IN BERLIN II "Hier gibt es keine Banlieue" Wenn es bezahlbare Neubauwohnungen geben soll, braucht man ein neues Förderprogramm, sagt Degewo-Chef Frank Bielka.
- Protest gegen Anhörungen Flüchtlinge besetzen Botschaft Flüchtlingsaktivisten haben am Montag die nigerianische Botschaft besetzt. Ihr Protest richtet sich gegen die Praxis der „Botschaftsanhörungen“ von Flüchtlingen. von Johannes Wendt
- Schule I Ganz sicher keine neue Debatte Wieder stehen Wachschützer vor elf Neuköllner Schulen. Sie sollen kontrollieren, wer auf das Gelände darf. Anders als 2008 regt sich niemand darüber auf. Warum? von Alke Wierth
- Wachschützer Das kleinere Übel Wachschützer sind ein Weg, um die Sicherheit an Schulen zu gewährleisten. von Alke Wierth
- Schule II Ganz sicher kein Rassismus Der Vorwurf gezielter Segregation hatte den Schulbeginn an der Kreuzberger Lenau-Schule überschattet. Nun stellen sich viele Eltern mit einem offenen Brief hinter die Schulleitung von Ebru Tasdemir
 
Tagesspiegel: Zeitung Heute Ein Toter nach Attacke am Alex
- Flughafen BER Angedockt Beim Flughafen-Bau hat er vieles falsch gemacht. Aber einen Fehler, den andere machen wollten, hat Klaus Wowereit verhindert. Von Gerd Nowakowski
- Berlin Sonderwünsche waren offenbar keine Ausnahme Kontroverse über Umbauten für Riesenflugzeug A 380. Untersuchungsausschuss soll Vorgänge am neuen Airport BER prüfen. Von Sigrid Kneist, Alexander Fröhlich
- Berlin Nußbaum will Finanzhilfe für Bayern überprüfen Senator: Südländer profitieren mehr als Berlin von anderen Bundesprogrammen. Bremen und Hamburg sehen das ähnlich. Von Ralf Schönball
- Gesundheitsbranche Senat will die Lage von Hebammen erkunden Die Gesundheitsexperten im Abgeordnetenhaus wollen mehr Daten über die Berliner Geburtshelferinnen - seit Monaten gibt es Streit um Honorare und Versicherungen. Von Hannes Heine 
- Berlin Sonntagsverkauf zum Festival of Lights – und acht neue Termine für 2013 
- Berlin Berlins historische Mitte in der Debatte
- Schule Wachschützer sind zurück Neuköllner Schulen sichern wieder Zugänge. Von Franziska Felber
 
Berliner Zeitung: Berliner Hundegesetz Hundehasser gegen Hundeliebhaber Der so genannte Bello-Dialog geht weiter: 30 Berliner reden über ein neues Hundegesetz – und über ihre eigenen Interessen. Denn Leinenzwang, Maulkorbpflicht und die Kennzeichnung bestimmter Hunderassen als besonders gefährlich sind umstritten.
- Überfall am Alexanderplatz Tod nach Gewaltexzess in Berlin  Das 20-jährige Opfer einer Prügelattacke am Alexanderplatz ist tot. Der junge Mann erlag am Montag im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Berlins Politiker reagieren geschockt auf die Tat. Sie ist der jüngste Vorfall einer Serie von Gewalttaten in der Hauptstadt.  Von Uwe Aulich und Lutz Schnedelbach
- Rabbiner Der Umgang wird roher Einige Wochen nach dem gewalttätigen Übergriff auf den Berliner Rabbiner Daniel Alter und dessen Tochter, gibt er sich wieder fast gelassen. Fast distanziert zeigt er sich zu jenem Überfall, der bundesweit eine Diskussion über Antisemitismus ausgelöst hatte.  Von Julia Haak
- Energiepolitik Wirtschaft will kein Stromnetz in Landeshand Die Industriellenvereinigung VBKI warnt vor höheren Energiekosten, falls das Berliner Stromnetz rekommunalisiert werde. Derweil kündigt Vattenfall an, die Entgelte für den Betrieb des Stromnetzes 2013 anzuheben - wegen der höheren Umlage für erneuerbare Energien.  Von Thomas Rogalla.
 
Berliner Morgenpost: Sicherheit in Berlin Neuköllner Schüler stehen wieder unter besonderem Schutz  An elf Berliner Schulen sind Wachmänner im Einsatz. Die Stellen sind aber nur bis Ende 2013 finanziert. An dem Konzept gibt es auch Kritik.
- Am Alexanderplatz zeigt Berlin seine brutale Seite (Abo)
- Nußbaum will gerechteren Länderfinanzausgleich Finanzsenator Nußbaum kritisiert, dass Millionensubventionen aus Berlin nach Süden fließen. Einer Klage Bayerns sieht er gelassen entgegen.
- 150 Polizisten überwachen Rockertreffen in Berlin Bei Kontrollen des Rockerklubs Gremium MC in Köpenick wurden mehrere Waffen sichergestellt. Außerdem brannte es auf dem Gelände der Bandidos
- Berliner Kleingärtner protestieren gegen GEZ-Abgabe (Abo)
- S-Bahn in Berlin auf freier Strecke evakuiert (Abo)

 

 

Montag, 15. Oktober 2012

 

taz: Großflughafen Anflug von Aufklärern Was darf man von dem Untersuchungsausschuss erwarten? von Johannes Kulms
- Wachschutz Türsteher an Schulen sind zurück Von Montag an kontrollieren private Sicherheitsdienste wieder vor Neuköllner Schulen. Der klamme Bezirk lässt sich das eine Million Euro kosten. von Sebastian Puschner
- ASYL Der letzte Gefangene Schon lang leert sich der Berliner Abschiebegewahrsam in Grünau. Nun sitzen dort nur noch zwei Flüchtlinge: Einer von ihnen ist Mohamed Mehdi Rouhou. von Konrad Litschko
- TEMPORÄRES BERLIN I Jedem Umzug wohnt ein Zauber inne Eine neue Liegenschaftspolitik ist schön und gut. Aber mit der Verstetigung des Temporären geht auch der Reiz des Flüchtigen verloren. Ein Rück- und Ausblick. von Susanne Messmer

Tagesspiegel: Hochschulen Berlin kann das nicht mehr allein bezahlen Am Montag ist Semesterstart und die Bildungshungrigen fressen Deutschland die Haare vom Kopf. Berlin hat schon eine Glatze. Es hilft nichts: Die Unis brauchen mehr Geld, gerade in Berlin. Von Anja Kühne
- Zeitung Heute Buschkowsky: Ich bin kein Rassist 
- Horst Buschkowsky im Tagesspiegel-Interview „Die politische Auseinandersetzung mit Integration ist scheinheilig“ Integration ist harte Arbeit, sagt Neuköllns Bürgermeister Heinz Buschkowsky. Im Interview kritisiert er Klaus Wowereit, wehrt sich gegen Rassismus-Vorwürfe und legt seine Forderungen an eine funktionierende Integrationspolitik dar. Von Antje Sirleschtov
- Asylpolitik Die Integration der europäischen Roma eignet sich nicht zum Wahlkämpfen Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich hat die Asylpolitik als populistisches Wahlkampfthema entdeckt. Niedersachsen zieht mit. Die Probleme löst der Minister so nicht. Von Ulrike Scheffer
- ALTERSARMUT Armes, altes Berlin Bundesweit an dritter Stelle Bis 2030 wird sich die Zahl der über 90 Jahre alten Hauptstädter verdoppeln. Die Bedürftigsten leben vor allem in Wedding, Neukölln und Kreuzberg. Konsequenzen aus dem Bericht zur sozialen Lage von Senioren werden jetzt diskutiert. Was hilft aus dem Dilemma: höhere Löhne oder eine Garantierente? Von Hannes Heine
- Berlin Die heimlichen Mitbewohner Von ihnen gibt es in Berlin so viele wie Menschen. Wanderratten sind gut genährt und resistent. Kurz: Sie sind kaum totzukriegen. Von Stefan Jacobs
 
Berliner Zeitung: Gastbeitrag zu Buschkowsky Es gibt keinen Rassismus mit Herz  Ein Bestseller ist Heinz Buschkowskys Buch jetzt schon. Heute Abend gibt es dazu eine Lesung mit anschließender Diskussion im Willy-Brandt-Haus. Aziz Bozkurt, Vorsitzender der AG Migration in der Berliner SPD, findet das empörend. Er sieht rassistische Denkmuster in „Neukölln ist überall“.
- Steuergeld benötigt Zu wenige Spenden für die Schlossfassade Die Rekonstruktion der  Barockfassaden am neuen Berliner Schloss, die eigentlich komplett aus Spenden bezahlt werden sollte,  muss zumindest in der Startphase größtenteils aus Steuermitteln finanziert werden. Denn bislang sind noch nicht genügend Spenden eingegangen.  Von Ulrich Paul.
- Interview zum Berliner Schulessen „Eigene Küchen sind unrealistisch“ Spätestens seit den Brechdurchfall-Erkrankungen sind viele Eltern überzeugt, dass das Berliner Schulessen zu schlecht ist. Die Hamburger Ernährungswissenschaftlerin Ulrike Arens-Azevedo hat die mangelhafte Qualität in einer Studie nachgewiesen.
 
Berliner Morgenpost: Nußbaum will gerechteren Länderfinanzausgleich Finanzsenator Nußbaum kritisiert, dass Millionensubventionen aus Berlin nach Süden fließen. Einer Klage Bayerns sieht er gelassen entgegen.
- Schlägerei am Alex - Polizei spricht von "nackter Mordlust" Unbekannte haben einem 20-Jährigen in Berlin-Mitte immer wieder gegen den Kopf getreten. Mediziner geben dem Opfer kaum Überlebenschancen.

 

 

Freitag, 12. Oktober 2012

 

taz: Renate Künast zur Grünen-Urwahl „Rot-Grün oder Schwarz-Rot“ Ihre Partei wird sich weder an einer Ampel noch an Schwarz-Grün beteiligen, sagt Renate Künast. Und Autos möchte sie auch nicht reparieren.
- Die neue Liegenschaftspolitik  Revierkampf um Berlins Zukunft Der Senat hat versprochen, gute Immobilien nicht mehr nur zu verscherbeln. Ob er es ernst meint, wird sich beim Verkauf eines Polizeireviers zeigen. von Uwe Rada
- Rassistische Polizeiaktionen "Opfer zu Tätern gemacht" Der Gründer der Kampagne für Opfer rassistischer Polizeigewalt, Biplab Basu, über Gleichbehandlung, Rassismus vonseiten des Staats und Prozesse gegen Polizisten.
- Umwelt Energieschub für den Klimaschutzrat Nach mehr als einjähriger Pause soll das Beratungsgremium des Senats reanimiert werden. von Johannes Kulms
- Nach rechten Angriffen Umland-Polizisten sind aufgewacht Brandenburger Polizei bildet nach Angriff auf Flüchtlingsheim Ermittlungsgruppe. Berliner NPD-Chef distanziert sich von Attacken. von Konrad Litschko
 
Tagesspiegel: Zeitung Heute Energiewende steckt im Wahlkampf fest Umweltminister will sich für EEG-Reform Zeit nehmen / Opposition: Regierung kann nicht gestalten. Von Dagmar Dehmer
- Politbarometer Steinbrück nähert sich Merkel Aber der SPD-Kanzlerkandidat hat nach Erkenntnissen der Wahlforscher ein Problem bei Frauen – vor allem bei jüngeren. Ältere Männer dagegen mögen ihn. Weil er ein Männertyp "der alten Schule" ist. Immerhin zieht seine Nominierung die SPD schon leicht nach oben. Von Albert Funk, Gerd Appenzeller
- Berlin Schwarz zittert nicht vor Weiß Flughafenchef sieht überlasteten Tegeler Airport auf den Winter vorbereitet Auch die Lager für die Spezialflüssigkeiten sind gefüllt. Von Klaus Kurpjuweit
- Stadtentwicklung Bauprojekt am Straßenstrich überarbeitet Das geplante Nahversorgungszentrum „Kurfürstenzentrum“ soll ein kleineres Parkhaus bekommen, dafür sind nun auch Wohnungen angedacht. Anwohner hatten vor gewerblichem Sex in den Parketagen gewarnt. Von Cay Dobberke
- Nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts Bezirk erwägt Verfassungsklage gegen A100 Nachdem die Klage vor dem Bundesverwaltungsgericht abgewiesen wurde, will der Bezirksbürgermeister von Friedrichshain-Kreuzberg eine Verfassungsklage prüfen. Zwei Häuser in Treptow können zwar erstmal stehen bleiben, aber nur solange kein Weiterbau erfolgt. Von Klaus Kurpjuweit, Thomas Loy
- Berlin In Kater Holzigs Windschatten Die Prinzessinnengärten erhalten Unterstützung von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Die will das Projekt zumindest teilweise erhalten – und beruft sich auf die neue Liegenschaftspolitik. Von Ralf Schönball 
- 60 Tage bis zur Räumung Kulturclub Yaam vor dem Aus Der Grundstückseigentümer hat dem Betreiber des "Yaam" am Ostbahnhof gekündigt. Er fordert die Räumung binnen 60 Tagen. Die Betreiber wollen nun vom Senat eine Lösung, damit der Treffpunkt für Jugendliche erhalten bleibt. Von Ralf Schönball
 
Berliner Zeitung: Abschiebegewahrsam Grünau 169 Bewacher für einen Häftling Der Abschiebegewahrsam Grünau steht fast leer. Derzeit stehen 169 Polizeibeamte für die Bewachung eines einzigen Häftlings zur Verfügung. Von Thomas Rogalla
- Udo Voigt Ex-NPD-Chef verurteilt Der frühere Vorsitzende der NPD Udo Voigt ist wegen Verherrlichung der Waffen-SS und wegen eines ausländerfeindlichen Werbespots der NPD im Internet zu einer Haftstrafe von zehn Monaten zur Bewährung verurteilt worden. Von Karin Schmidl
 
Berliner Morgenpost: Kriminalität Berlin ist die Hauptstadt der Autodiebe  In keinem anderen Bundesland wurden im vergangenen Jahr so viele Autos gestohlen wie in Berlin. Dabei bevorzugen die Diebe teure Wagen.
- Alice Ströver wünscht sich ein selbstbewusstes Publikum Lange hat die Berliner Kulturpolitikerin die Bühnen zu Einnahmesteigerungen aufgefordert. Jetzt versucht sie, die Ticketpreise zu drücken.
- Stromausfall in Stellwerk legt Bahnverkehr in Berlin lahm (Abo)

 

 

Donnerstag, 11. Oktober 2012

 

taz: Gericht pro A100 Leipzig gibt die Piste frei Das Bundesverwaltungsgericht genehmigt die Verlängerung der A100. Am Lärmschutz muss der Senat jedoch noch deutlich nachbessern. von Johannes Kulms
- Interview A100-Gegner "Es wird noch mehr Staus geben"  Das "Aktionsbündnis A 100 stoppen!" hofft auch nach dem Urteil auf das Aus für die Autobahnverlängerung - auf dem politischen Weg. von Interview: Johannes Kulms
- Kommentar A100 Den Versuch wars wert Das A100-Urteil aus Leipzig ist eine klare Niederlage für die Autobahn-Gegner. Den juristischen Weg zu lassen, wäre aber auch ein Fehler gewesen. von Stefan Alberti
- Ermittlungen nach Anschlägen Neonazis wiegen sich in Sicherheit  Nach den rechten Anschlägen nimmt Polizei den "Nationalen Widerstand" ins Visier. Gegen das Neonazi-Netzwerk wird schon länger ermittelt - bisher erfolglos. von Konrad Litschko
 
Tagesspiegel: Geteiltes Echo auf Gesetzentwurf Kabinett billigt Recht auf Beschneidung Das Bundeskabinett will das Recht auf religiöse Beschneidung in ein Gesetz gießen. Doch dem Zentralrat der Muslime geht der Entwurf nicht weit genug. Von Andrea Dernbach
- Nebeneinkünfte Streit um neues Transparenz-Gesetz Nach der Debatte um die Nebeneinkünfte ihres Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück geht die SPD jetzt in die Transparenzoffensive. Die anderen Fraktionen ziehen nach. Die Vorstellungen in Punkto Transparenz sind aber recht unterschiedlich. Von Antje Sirleschtov
- Bundestagswahl 2013 Keine Angst vor der Ampelkoalition Auch wenn es keiner wahrhaben will: Die Chancen für ein Bündnis aus SPD, FDP und Grünen stehen besser denn je. Nur so kann Peer Steinbrück glaubhaft als Kanzlerkandidat antreten. Von Fabian Leber
- Gerichtsentscheidung A100: Drei Kilometer Dynamik Die A100 darf weitergebaut werden. Wenn der Senat vor Gericht verloren hätte, wäre das eine weitere persönliche Niederlage Klaus Wowereits gewesen. Das Urteil kann ein befreiendes Signal sein, um der "Berliner Krankheit" des Stillstands zu entkommen - eine Voraussetzung muss dafür aber noch erfüllt werden. Von Gerd Nowakowski
- Nach Gerichtsentscheid Trauer und Jubel - A 100 spaltet weiter die Stadt Das Urteil zum Weiterbau der A 100 wird unterschiedlich aufgenommen: Während die Wirtschaft die Leipziger Entscheidung begrüßt, kündigen Gegner Proteste an. Von Sandra Dassler, Klaus Kurpjuweit, Tobias Reichelt
- STADTAUTOBAHN Bislang sind 15 Etappen ausgebaut 
- Nach rechtsextremen Angriffen Senat zahlt Sicherheitszaun für Falken-Jugendklub  Nach der rechtsextremen Angriffserie auf zwei Parteibüros, ein Flüchtlingsheim und einen Jugendclub wird der Schutz für das Anton-Schmaus-Haus in Britz verstärkt. Berlin und Brandenburg wollen gemeinsam nach den Tätern fahnden. Von Hannes Heine 
- Berlin Beamte müssen auf mehr Geld warten Sechs Berliner Landesbeamte finden, sie werden diskriminiert, weil sie jung sind. Deswegen bekämen sie nicht genug Geld. Ihre Klage auf Bezahlung nach der höchsten Besoldungsstufe wurde am Mittwoch vor dem Verwaltungsgericht verhandelt. Die Richter wollen die Frage aber lieber vom EuGH entscheiden lassen Von Fatina Keilani
- Rassismusvorwurf Zeugen entlasten Lehrer Die Staatsanwaltschaft sieht die Vorwürfe gegen den Steglitzer Lehrer, dem eine Schülerin Rassismus vorgeworfen hatte, bislang nicht bestätigt. Dieser hofft jetzt auf Weiterbeschäftigung. Von Susanne Vieth-Entus, Sylvia Vogt
- Umstrittenes Fahndungsmittel Senat hält an Handy-Überwachung fest Rot-Schwarz verteidigt die umstrittenen Funkzellenabfragen, will aber Bürger besser informieren. Der Opposition reicht das nicht. Von Lars von Törne 
- Streit um Fanseite Buschkowsky-Kritikerin wehrt sich gegen Pöbeleien im Netz Eine Bloggerin erhob im Internet den Vorwurf des Rassismus gegen Heinz Buschkowsky und wurde daraufhin Opfer eines massiven Shitstorms. Bei der Neuköllner SPD heißt es nun, wer Buschkowsky als Rassisten bezeichne, müsse sich über "entsprechende Reaktionen nicht wundern". Von Lars von Törne
 
Berliner Zeitung: Kleingärten in Berlin Das gebrochene Versprechen Die Zahl der Kleingärten schrumpft. Meist müssen sie Industrieansiedlungen weichen, dem Straßenbau und dem Bau neuer Wohnungen. Die Politik bleibt untätig. Ein Beispiel aus Schmargendorf.
- Verlängerung der A 100 Nun kommen die Bagger Nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zur A 100 will der Senat schon im November mit den ersten Arbeiten beginnen. 2020 soll die Trasse fertig sein. Mit geschätzten Kosten zwischen 450 Millionen und 500 Millionen Euro werden die 3,2 Kilometer das teuerste Stück Autobahn sein, das je in Deutschland gebaut worden ist. Von Peter Neumann.
- Energiewende Warum uns Ökostrom so teuer kommt Elektrizität wird ab Januar noch teurer: Die Umlage zur Förderung erneuerbarer Energie steigt drastisch an. Doch es gibt noch weitere Gründe für den Preissprung. Fachleute glauben, die Verteuerung wäre langfristig ohnehin gekommen. Von Jakob Schlandt.
- Funkzellenabfragen Handy-Ausspähung nur bei schweren Delikten  Rot-Schwarz will das Gesetz zur Funkzellenabfrage per Bundesratsinitiative verschärfen. Die Ausspähung von Handydaten soll als Ermittlungsmethode nur noch bei schweren Straftaten möglich sein. Von Jan Thomsen.
 

 

 

 

Mittwoch, 10. Oktober 2012

taz: WLAN in der Stadt Freies Netz, aber nicht für alle Staatssekretär Björn Böhning (SPD) kündigt nach Erfolg im Bundesrat ein öffentliches Netz für 2013 an. Die ganze Stadt abdecken könne man damit aber nicht. von Stefan Alberti
- Kostenlos surfen Jetzt bloß nicht ausruhen  Der Senat wird beim Wlan endlich seiner Vorreiterrolle gerecht - zumindest ein bisschen. von Joanna Itzek
- Rechte Anschläge in Berlin Angriff auf Flüchtlingsheim  Unbekannte schleudern eine Flasche in einen Schlafraum und hinterlassen Hakenkreuze an der Fassade des abgelegenen Heims in Waßmannsdorf. In Neukölln wird erneut ein linker Jugendtreff attackiert von Konrad Litschko / Nikolai Schreiter
- Rechte Anschläge in Berlin Braune Farbe auf der Hauswand Rechtsextreme haben die Scheiben des Reinickendorfer Linken-Büros eingeschlagen. Bislang war der Bezirk kaum im Visier von Neonazis. von Julia Amberger

 
Tagesspiegel: Zeitung Heute Wowereit: Sicherheit ist Sache der Bahn 
Mangelhafte Sicherheitsvorkehrungen Wowereit rüffelt die S-Bahn Nach mehreren gewalttätigen Übergriffen an S-Bahnhöfen hat jetzt auch Berlins Regierender Bürgermeister die Deutsche Bahn zum Handeln aufgefordert. Die zeigt sich gesprächsbereit - und will umgekehrt das Land in die Pflicht nehmen. Von Lars von Törne, Klaus Kurpjuweit
- Politik SPD-Linke macht Druck auf Steinbrück Soziales soll im Wahlkampf der Mittelpunkt sein Von Sabine Beikler
Transparenzdebatte Daten für alle Deutschland hat in Sachen Transparenz noch viel nachzuholen. Dass der Begriff manchmal unsympathisch wirkt, hat auch mit Julian Assange und der Piratenpartei zu tun. Von Anna Sauerbrey
- Berlin Neonazis randalieren in drei Bezirken Rechtsextreme Angriffe auf zwei Parteibüros, einen bekannten Jugendklub und ein Flüchtlingsheim Treffpunkt der Falken wird nun nachts durchgehend bewacht – Henkel spricht von „feigen Taten“. Von Hannes Heine 
- Nach Einsatz in Wedding Justiz prüft Video zu Schüssen der Polizei Die Staatsanwaltschaft wertet jetzt ungeschnittene Aufnahmen des Einsatzes gegen bewaffneten Mann aus. Von Tanja Buntrock
- Wlan in Berlin Senat: Gratis-Internet kommt 2013  Nach Angaben der Berliner Landesregierung gibt es mehrere Bewerber für ein kostenloses Wlan-System. Und im Bundesrat sollen demnächst rechtliche Hürden beseitigt werden. Von Lars von Törne 
Bundesverwaltungsgericht entscheidet Urteil zum Bau der A 100 erwartet Am Mittwoch hat die Spannung ein Ende: In Leipzig verkündet das Bundesverwaltungsgericht um 10 Uhr, ob die Stadtautobahn A100 weitergebaut werden darf. Wie die Entscheidung ausfallen wird, hatte sich bereits angekündigt. Von Klaus Kurpjuweit
- Berlin Grundschüler sollen samstags lernen Schlechtes Abschneiden der Berliner Viertklässler im Ländervergleich regt Debatte an: Im Gespräch ist wieder die Sechstagewoche. Auch der Ruf nach Rückkehr der Vorklassen wird laut. Von Susanne Vieth-Entus
- Von Tag zu Tag Setzen, Sechs! Gerd Nowakowski will die Kleinen vor dem Unsinn der Großen schützen. Von Gerd Nowakowski
 
Berliner Zeitung: Händler am Flughafen Trainingslager für den BER Die erneute Verschiebung der Flughafen-Eröffnung beschert vielen Händlern Probleme. Manche Geschäftsmänner können auf den Wechsel zum neuen Hauptstadtflughafen noch warten, doch einige haben mit Krediten und Zinszahlungen zu kämpfen.
- Wohnstudie Wohnungen in fast allen Preisklassen knapp Die Situation auf dem Berliner Wohnungsmarkt verschärft sich weiter. Das hat eine neue Umfrage jetzt bestätigt. Die Nachfrage ist schlichtweg höher als das Angebot. Vor allem im mittleren und unteren Preissegment wird es für Wohnungssuchende in Zukunft immer schwieriger. Von Peter Neumann.
- Drahtloses Internet in Berlin Senat will WLAN für alle - gratis Am Brandenburger Tor schnell die Mails checken, am KaDeWe auf den Online-Stadtplan schauen - drahtloses Internet soll in der Berliner City kostenlos werden. Es gibt aber einige Probleme dabei. Der Senat hat jetzt eine Bundesratsinitiative gestartet Von Thomas Rogalla.
- Neukölln Wachschützer an Schulen An elf Neuköllner Schulen werden nach den Herbstferien wieder Wachschützer für Sicherheit sorgen. Seit 2007 werden Schulen in dem Berliner Bezirk von professionellen Sicherheitsdiensten überwacht. Zuvor hatte es dort mehrere Gewaltvorfälle gegeben. Von Martin Klesmann.
- Ausschreibung S-Bahn geht gegen Senat vor Das Kammergericht muss sich mit Ausschreibung des S-Bahn-Betriebs beschäftigen. Die Deutsche Bahn will die Bedingungen der neuen Vergabekonstruktion überprüfen lassen. Von Peter Neumann.
 
Berliner Morgenpost: So viele Milliardäre gab es in Deutschland noch nie Die Schuldenkrise geht an den reichsten Deutschen spurlos vorbei. Sie sind sogar noch vermögender geworden.
- Berlins S-Bahn-Fahrgäste fordern mehr Aufsichtspersonal 
- Sodexo schenkt Brechdurchfall-Erkrankten Nachhilfeunterricht Noroviren in Tiefkühlerdbeeren waren es wohl, die 11.000 junge Menschen erkranken ließen. Schulessenlieferant Sodexo beschenkt sie nun

 

 

Dienstag, 9. Oktober 2012

 

taz: Tourismus in Berlin Daten aus der Luft fischen Zwei Forscher untersuchen, wie weit Berlin vom Internet durchwirkt ist. Sie glauben: Tourismus und Mobilität werden sich sehr bald grundlegend verändern. von Laurence Thio
- Polizeieinsatz in Kritik Zweifelhafte Schüsse Opposition will Aufklärung über brutale Festnahme eines Messerträgers im Wedding. Polizisten schossen achtmal, um 50-Jährigen zu bändigen. von Konrad Litschko
- Neuer Besitzer für Kulturzentrum Da braut sich was zusammen Die Kulturbrauerei bekommt einen neuen Eigentümer. Nur wen? Laut SPD ist unklar, ob das Ensemble künftig als Ganzes gehalten wird. von Julia Amberger
- Andrang auf Berliner Studienplätze Ohne Super-Abi geht (fast) nichts Nur jeder siebte Bewerber bekommt in Berlin einen Platz. Beliebtestes Fach ist Psychologie. von Benjamin Moscovici
 
Tagesspiegel: Zeitung Heute China-Erdbeeren enthielten Noroviren
- Zeitung Heute Berlins S-Bahn lehnt Kameras strikt ab
- Nebenverdienste SPD will jetzt auch mehr Transparenz Nun will die SPD den Spieß umdrehen: Nach der Kritik an ihrem Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück fordern immer mehr Sozialdemokraten eine Verschärfung der Transparenzregeln für Bundestagsabgeordnete. Kommt die Partei damit aus der Defensive? Von Sabine Beikler, Hans Monath
- Schulessen Schnelle Hilfe ist nicht in Sicht Die Bezirke können sich eine höhere Qualität des Schulessens nicht leisten. Und die Gesetzeslage verhindert, dass Caterer zur Verwendung regionaler Produkte gezwungen werden können. Von Susanne Vieth-Entus 
- Stadtentwicklung Mieter für Hochhaus am Zoo gesucht Berlin im Angebot: Auf der am Montag in München eröffneten Immobilienmesse Expo Real vermarktet der Liegenschaftsfonds landeseigene Grundstücke, während Investoren ihre Projekte vorstellen – darunter das zweite Hochhaus am Breitscheidplatz, dessen Bau noch im Herbst beginnen soll. Von Tobias Reichelt, Cay Dobberke
- Berlin Gelbe Ampel für den Flughafenchef BER-Untersuchungsausschuss steht vor neuen Rätseln. Rainer Schwarz gerät in Erklärungsnot. Von Alexander Fröhlich, Klaus Kurpjuweit
 
Berliner Zeitung: Geiselnahme Furcht vor einem Serientäter Im Fall des gekidnappten Berliner Geschäftsmanns prüft die Polizei einen Zusammenhang mit den Angriffen auf die Unternehmerfamilie Pepper. Vermutlich steckt derselbe Täter dahinter. Die Waffen ähneln sich, die Vorgehensweise auch. Von Sebastian Höhn.
- Asyl in Berlin Der Asylkonflikt schwelt Täglich kommen etwa 50 neue Asylbewerber nach Berlin. Einige Bezirke sind mit der Aufnahme überfordert. Lichtenberg ist außergewöhnlich stark bei der Unterbringung von Asylsuchenden eingespannt. Von Claudia Fuchs.
- Schüsse in Wedding "Hände hoch!" reicht nicht  Für den Schusswaffengebrauch gelten strenge Regeln. Gibt es Verletzte, ermittelt stets die Mordkommission. Im vergangenen Jahr wurden in Berlin von Polizisten in fünf Fällen Schüsse auf Menschen abgegeben.  Von Lutz Schnedelbach und Jan Thomsen.
- Sicherheitskonzept S-Bahn: Keine komplette Videoüberwachung  „Unsere Bahnhöfe sind sicher“: Die Deutsche Bahn lehnt eine flächendeckende Videoüberwachung aller S-Bahn-Stationen in Berlin ab. Kameraaufzeichnungen bleiben weiter nur ein kleiner Teil des Sicherheitskonzepts. Die Bahn setzt auf Personal. Von Peter Neumann.
- Polizeireport für den 09.10.2012 Übergriff auf Parteibüro der Linkspartei
 
Berliner Morgenpost: BER-Eröffnung - Zweifel bremsen wirtschaftlichen Aufschwung 
- Berliner S-Bahn will Geld für die Video-Überwachung 
- Steinbrück führt Topverdiener-Liste im Bundestag an Den Streit um Steinbrücks Nebenverdienste überschattet auch das SPD-Gedenken für Willy Brandt. Nun gibt es neue Honorar-Schätzungen im Netz.

 

 

Montag, 8. Oktober 2012

 

taz: Nebeneinkünfte des SPD-Spitzenkandidaten Schlammschlacht um Steinbrück Der Ton wird schärfer. Die Vorwürfe gegen Steinbrück pikanter. Der SPD-Kanzlerkandidat wehrt sich, er sei kein „Knecht des Kapitals“, die Vorwürfe „dämlich“. von Anja Maier
- Migration Campen gegen Lagerhaltung Nach 600 Kilometern Fußmarsch kommen die protestierenden Flüchtlinge im Kreuzberger Camp an. Hier wollen sie erst mal bleiben. Samstag wird erneut demonstriert. von Nikolai Schreiter
- Rechtsextremismus NPD-Chef stattet Polizei aus NPD-Landeschef Sebastian Schmidtke bietet in seinem Laden auch Ausrüstung für Polizisten an - die scheinen ihre Stiefel tatsächlich bei ihm zu kaufen. von Marina Mai
 
Tagesspiegel: Zeitung Heute Berliner haben das Nachsehen an Hauptstadt-Unis Verschärfter NC erschwert Studienzugang / Anteil der Landeskinder gesunken / Mehr Bewerber wegen doppelter Abiturjahrgänge. Von Anja Kühne, Tilman Warnecke
- Zeitung Heute Weitere teure Fehleinschätzung beim Flughafen 
- Zeitung Heute Ein Hauch normales Leben Alle lernen gemeinsam, behindert oder nicht. So einfach klingt die Theorie der Inklusion, die im Alltag häufig alle an ihre Grenzen bringt: Schulen, Lehrer, Betreuer und Eltern, die für ihre Kinder kämpfen – und für mehr Selbstverständlichkeit. Von Tobias Reichelt
- Berlin Die Revolution lässt auf sich warten Vor einem Jahr demonstrierten Tausende für die Occupy-Bewegung Viel ist davon nicht geblieben. Einige machen trotzdem weiter. Von Thomas Loy 
- Schüsse auf offener Straße Wochenende der Gewalt in Berlin Das Wochenende in Berlin war von brutaler Gewalt geprägt. Ein 23-Jähriger wurde am Alexanderplatz von einem Unbekannten niedergeschossen und lebensgefährlich verletzt. Auch der Schöneberger Schütze ist noch nicht gefasst. Von Jörn Hasselmann 
- SPD-Fraktionschef Raed Saleh "Linke Themen jetzt leichter zu setzen als unter Rot-Rot" Der Berliner SPD-Fraktionschef Raed Saleh sieht seine Partei ein Jahr nach der Abgeordnetenhauswahl auf einem Linkskurs. Mit Klaus Wowereit verstehe er sich mittlerweile gut - anders als noch vor einigen Monaten.
- Festival of Lights Die Stadt in neuem Licht Ab Mittwoch bringt das Festival of Lights Berlin erneut zum Strahlen. Beim vorigen Mal gab es Ärger für Klaus Wowereit. Von Lars von Törne
- Berlin Größeres Terminal vorschnell verworfen Flughafenplaner gingen beim BER nicht auf Vorschläge der Architekten ein Haupthalle wird nun durch Pavillons erweitert. Doch es gibt weniger Platz. Von Klaus Kurpjuweit
- Straßensperrung Drei Wochen nur eine Spur auf dem Messedamm Neue Baustellen für Berlin: Autofahrer müssen sich ab Montag auf neue Behinderungen am Messedamm einstellen. In jeder Richtung wird nur eine Spur befahrbar sein. Auch auf der A 113 wird das Durchkommen demnächst schwierig. Von Jörn Hasselmann 
- Nach Einsatz in Wedding Staatsanwalt prüft Schüsse von Polizisten Der Einsatz der Polizei gegen einen bewaffneten Mann in Wedding war massiv - nun prüft die Staatsanwaltschaft, ob er rechtmäßig war. Der Mann, der im Krankenhaus notoperiert wurde, ist inzwischen außer Lebensgefahr. Von Jörn Hasselmann
 
Berliner Zeitung: Nach den Schüssen in Wedding Wenn Polizisten schießen Jüngst war im Fernsehen zu sehen, wie Polizisten in New York City einen Menschen mit 12 Schüssen töteten, der sie mitten in der Stadt mit einem Messer bedroht hatte. Jetzt ist etwas Ähnliches in Wedding passiert.
- TV-Kritik Steinbrück bei Günther Jauch Steinbrück, schaumgebremst Peer Steinbrück kann sich beherrschen. Das beweist er bei Günter Jauch im Studio. Aber damit wird er auch der Konkurrenz ähnlicher, die weniger von den viel gerühmten Ecken und Kanten aufweist. So steht Peer Steinbrück vor einer Quadratur des Kreises.  Von Thomas Kröter.
- Wohnen in Berlin (10) Wir können den Anstieg der Mieten begrenzen  Wohin entwickelt sich die Wohnungsmarkt? Herrschen in Berlin bald ähnliche Verhältnisse wie in München? Müssen Geringverdiener bald an den Stadtrand ziehen? Vermieter, Politik und Mietervertreter an einem Tisch. Von Martina Reich und Ulrich Paul.
- Protest der Asylanten ngst vor Abschiebung  Die protestierenden Flüchtlinge leiden in ihrem Zelt-Camp unter der Kälte. Aber sie wollen ausharren – mindestens bis zur Großdemonstration am 13. Oktober. Von Silvia Perdoni.
 
Berliner Morgenpost: Datenschutz-Streit Berlins Bildungssenatorin will Lern-Tagebuch für Schulen  Seit 2005 wird mit dem Tagebuch die Sprachentwicklung in Berlins Kitas kontrolliert. Rechtsexperten sind gegen die Ausweitung auf Schüler
- Honorar-Debatte Peer Steinbrück geht zum Gegenangriff über  Der SPD-Kanzlerkandidat hat den ersten Härtetest: Seine Nebeneinkünfte sorgen für Wirbel. Nun wirft er Schwarz-Gelb Verlogenheit vor
- Video über Berliner Polizeieinsatz wirft Fragen auf (Abo)
- Datenschützer Dix übt deutliche Kritik an Berlins Behörden (Abo)

 

 

Freitag, 5. Oktober 2012

 

taz: Protest in Pankow "Ich lasse mich raustragen"  Seit 100 Tagen halten SeniorInnen ihre Freizeitstätte in der Stillen Straße in Pankow besetzt. Die 76-jährige Ingrid Pilz über ihre Erfolge und Enttäuschungen.
- Aus dem Verkehr gezogen Senat völlig radlos Der Senat streicht die Stelle des Fahrradbeauftragten. Vertreter von Fahrradverbänden kritisieren das - und fordern sogar eine hauptamtliche Stelle. von Johannes Kulms
- Kommentar zum Fahrradbeauftragten Auf der falschen Spur  Berlin streicht die Stelle des ehrenamtlichen Beauftragten für den Radverkehr. Doch der hatte ohnehin nichts zu melden. von Bert Schulz
- Keine Transparenz Senat soll Klartext reden Die Grünen-Fraktion reicht Klage gegen den Senat ein - weil der sich weigert, seine jährlichen Berichte zur Energiepolitik zu veröffentlichen. von Johannes Kulms
 
Tagesspiegel: Verzögerte Bezahlung Berlins Junglehrer warten auf ihr Gehalt Auch Monate nach Schulbeginn haben neu eingestellte Lehrer noch kein Geld erhalten. Betroffene bleiben auf Kosten für überzogene Konten sitzen. Die Bildungsverwaltung klagt über Personalmangel. Von Alexander Fröhlich
- Lehrergehälter Zu wenig und zu spät Wer Lehrer ist, muss an Berlins problembeladenen Schulen einiges aushalten können. Und wer Kinder bildet, dem darf es eh nicht ums schnöde Geld gehen. Doch ihr Gehalt müssen die Lehrer schon kriegen - pünktlich. Von Gerd Nowakowski
- Gesetzesentwurf Erst betäuben, dann beschneiden Die Regierung begründet ihren Gesetzentwurf zur religiösen Beschneidung von Jungen mit Mandela und Bayerns Polizei. – ob sich neue Anforderungen für jüdische Mohalim ergeben, bleibt noch unklar. Von Jost Müller-Neuhof
- Meine Heimat Ein Egomane für die Heulsusen Ein Kanzlerkandidat Peer Steinbrück, der früher die Bänker hätschelte und heute gegen sie wettert, stellt die Sozialdemokratie vor große Probleme. Von Hatice Akyün
Berlin Grüne fordern jährlichen Energiebericht 
- Auseinandersetzung vor Gericht Grüne fordern jährlichen Energiebericht Die Fraktion der Bündnisgrünen hat Organklage beim Berliner Verfassungsgericht eingereicht. Sie wirft dem Senat vor, seiner Berichtspflicht gegenüber dem Abgeordnetenhaus nicht nachzukommen. Von Sigrid Kneist
- Berlin Unter Schock Ab Sonnabend sollte Dirk Bach im Schlossparktheater spielen Ersatz gibt es noch keinen. Chef Dieter Hallervorden fürchtet um sein Haus. Von Udo Badelt
- Berlin Neuköllner Projekt Morus 14 kämpft ums Überleben Von Franziska Felber
- Gewalt im Nahverkehr Wieder Übergriffe in S-Bahn – wieder ohne Bilder Nach neuen Gewalttaten bei der S-Bahn fordern Fahrgastverband und Unternehmensführung den Einsatz von Kameras. Bisher ist der Betriebsrat aber dagegen. Er befürchtet die lückenlose Überwachung durch den Arbeitgeber. Von Klaus Kurpjuweit, Christoph Stollowsky
- Verkehrs-Konferenz in Cottbus Minister diskutieren über die City-Maut Wie kann die Sanierung von Straßen in Zukunft finanziert werden? Auf diese Frage sucht eine vom Bundesverkehrsministerium eingesetzte Kommission derzeit Antworten. Diskutiert wird auch eine Vignettenpflicht für die Innenstadt. Berlin winkt jedoch ab. Von Klaus Kurpjuweit
 
Berliner Zeitung: Umbau S-Bahnstation Schöner umsteigen auf der Warschauer Brücke Bier, Imbissbuden, Fahrräder und Stahlgeländer: Der S-Bahnhof Warschauer Straße zählt zu den Plätzen, die nach wie vor einen typischen Berliner Charme versprühen. Nun bekommt die Station wieder ein richtiges Gebäude. 2015 soll das Projekt fertig sein.
- Brechdurchfall-Epidemie Sodexo kocht wieder Schulessen Vor knapp einer Woche traten plötzlich bundesweit massenhaft Magen-Darm-Infektion bei Kindern und Jugendlichen auf. Die Ursache für die Erkrankungswelle ist nach wie vor nicht gefunden. Vermutet wird weiterhin, dass Schulessen entweder viren- oder lebensmittelbedingt verunreinigt war. Von Claudia Fuchs.
- Nachtflugverbot Quorum verfehlt, gezählt wird dennoch Das Volksbegehren für ein Nachtflugverbot ist an der zu geringen Zahl von Unterschriften gescheitert. Weil nun aber die Unterschriften geprüft werden müssen, machen in dieser Zeit viele Bürgerämter dicht - es mangelt an Personal. Von Elmar Schütze.
- Buchvorstellung „Neukölln ist überall“ Viel Lärm um Buschkowsky Neuköllns Bürgermeister Heinz Buschkowsky hat am Donnerstagabend in der Schöneberger Urania sein Buch „Neukölln ist überall“ vorgestellt. Das Werk über eine verfehlte Integrationspolitik und wachsende Dominanz undemokratischer Kulturen im Bezirk ist höchst umstritten. Von Elmar Schütze.
- Vergleich von Grundschulen Bayerns Grundschüler verstehen am besten Egal ob Lesen, Zuhören oder Rechnen: Im Süden lernen die Kinder vielfach besser. Die größten Probleme haben Berlin, Bremen und Hamburg. Das zeigt ein bundesweiter Vergleich von Grundschülern.
- 3D-Stadtmodell Berlin als App Unter dem Namen „smartMap Berlin“ ist nun ein dreidimensionales Stadtmodell von Berlin erhältlich. Die App läuft auf Smartphones und Tablet-PC. Darin finden Investoren freie Grundstücke und Büros. Der Nutzwert für die Berliner Bürger ist noch gering. Von Uwe Aulich.
 
Berliner Morgenpost: Verteilungsstreit Asyl-Notunterkünfte überbelegt - Lichtenberg schlägt Alarm  Der Berliner Bezirk Lichtenberg stellt ein Viertel der berlinweit 4000 Plätze für Asylsuchende. Jetzt fordert er eine gerechtere Aufteilung.
- Sodexo darf wieder für Berlins Schulen und Kitas kochen Der nach der epidemischen Magen-Darm-Erkrankungen in die Kritik geratene Caterer darf in Berlin wieder Essen an Schulen und Kitas liefern.
- Berlins Grundschüler können schlecht lesen und rechnen Mit Hamburg und Bremen bildet Berlin das Schlusslicht beim Vergleich der Grundschulleistungen aller 16 Bundesländer.
- S1 und S25 werden ab Montag für vier Wochen unterbrochen (Abo)

 

 

Donnerstag, 4. Oktober 2012

 

taz: Zukunft Ganz Berlin in Katerstimmung Die Betreiber des KaterHolzig erhalten das Grundstück an der Spree. Bald könnte hier ein Symbol des kreativen Berlin entstehen. Acht Stimmen aus Politik und Kultur beurteilen den kulturellen Mehrwert für die Stadt. von Protokolle: Uwe Rada, Susanne Messmer
- Tag der offenen Moschee in Berlin Und dann wird gebetet Beim Tag der offenen Moschee bekommen Besucher grundlegende Einblicke in die religiöse Vielfalt der Berliner Muslime. von Julia Amberger
 
Tagesspiegel: Tag der Einheit Worauf das Haus gründet Beim Staatsakt zur deutschen Einheit erinnerten Klaus Wowereit und Norbert Lammert an die europäische Einbettung unseres Landes, die Bedingung für die Einheit war. Beide Redner schlugen den Bogen zu einer fundamentalen Mahnung. Von Gerd Appenzeller
- Nebentätigkeiten Abgeordnete wollen mehr Transparenz Peer Steinbrück steht wegen seiner zahlreichen bezahlten Reden in der Kritik. Jetzt suchen die Fraktionen nach einem parteiübergreifendem Konsens. Von Christian Tretbar
- Peer Steinbrück Wie viele Vorträge hielt er wirklich? Peer Steinbrück wird dafür kritisiert, dass er bezahlte Vorträge hält. Welchen Umfang hat dieser Zuverdienst? Von Christian Tretbar, Simone Schelk 
- FORSA-UMFRAGE Sozialdemokraten holen auf
- Tag der offenen Moschee Der andere Tag der Einheit Schon traditionell öffnen Muslime am 3. Oktober ihre Moscheen, auch in Berlin. Die Nachbarn sollen sie kennenlernen. Viele beteiligen sich auch sonst am Leben der Stadt. Von Benjamin Lassiwe 
- Berlin Wedding aufgemöbelt Kurt Krieger hat das Höffner-Stammhaus renoviert Die Pläne für Pankow und Eichkamp bleiben aktuell. Von Rainer W. During 
- Rechte Szene Zu Besuch beim "Henker" Die Berliner Integrationssenatorin Kolat lässt sich die Brückenstraße in Schöneweide zeigen. Der Kiez hat ein Problem mit Neonazis. Von Hannes Heine 
- Neonazi-Spitzel 126 Fragen zum V-Mann Opposition will in der NSU-Affäre Antworten von Innensenator Henkel. Von Hannes Heine
- Berlin Schulen spüren doppelten Geburtenknick Wende mit Spätfolgen: Die wenigen Kinder von damals haben heute selten Nachwuchs, und die Klassen schrumpfen. Von Alexander Fröhlich
- Berlin NPD-Aufmarsch gegen Asylbewerber Von Peer Straube
- Masseninfektion durch Schulessen Ursache der Epidemie bleibt vielleicht ungeklärt Die Ermittlung zur Magen-Darm-Infektion geht weiter. Bildungssenatorin Scheeres will eine stärkere Kontrolle des Schulessens und ein Gesamtkonzept zum Thema Essensqualität auf den Weg bringen. Von Tobias Reichelt, Sigrid Kneist
- Berlin Zur Schule mit fünf: Widerstand nimmt deutlich zu  Tausende Eltern lassen Kinder länger in der Kita – gegen die Empfehlung der Bildungsverwaltung Von Susanne Vieth-Entus 
- Von Tag zu Tag Kreatives Kapital Lars von Törne glaubt, dass die SPD sich an der Spree verrannt hat. Von Lars von Törne
 
Berliner Zeitung: Schweizer Käufer Berlin bekommt einen Mörchenpark 
- Rentendiskussion Die Rente war sicher Die Altersvorsorge muss reformiert werden. Das Thema gilt für deutsche Politiker als eines der heikelsten. Ideologen ringen miteinander: Soll der Staat mehr eingreifen oder weniger? Von Daniela Vates
- Diebstahl in der S-Bahn Mit den Träumen kommen die Diebe In den Berliner S-Bahnen werden immer wieder schlafende Fahrgäste ausgeraubt. Betroffen sind vor allem die Stadtbahn und die Ringbahn. Von Lutz Schnedelbach
- Volksfeststimmung in Berlin Tausende feiern Deutsche Einheit  Die politische Spitze Deutschlands hat den 22. Jahrestag der Deutschen Einheit am Mittwoch in München gefeiert - in Berlin feierten die Bürger ein Volksfest.
 
Berliner Morgenpost: Neues Konzept für Berlins Schulessen nach Epidemie (Abo)
- Tausende feiern Jahrestag der Deutschen Einheit in Berlin Festmeile mit Riesenrad vor dem Brandenburger Tor: Politiker und Bürger feierten den Tag der Deutschen Einheit – aber nicht ohne Kritik.
- Peer Steinbrück sucht den Kontakt zum DGB Der frisch nominierte SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück will Brücken bauen. Er geht auf die Parteilinken und die Gewerkschaften zu.
- Möbel-Millionär Krieger sieht Reiche in der Pflicht Kurt Krieger ist einer der reichsten Deutschen, und Steuern zahlt er voller Überzeugung. Für die Sanierung der öffentlichen Haushalte würde der Chef von Möbel Höffner sogar einen Zuschlag akzeptieren.

 

 

Dienstag, 2. Oktober 2012

 

taz: Grüne und Steinbrück Prinzipienfeste Zurückhaltung „Echte Verabredungen“ verlangt Katrin Göring-Eckardt vom SPD-Kandidaten. Auch andere Grüne sind nicht übermäßig glücklich mit der Entscheidung. von Matthias Lohre
- Recht auf Asyl Flüchtlinge finden keine Bleibe  Nach Berlin kommen derzeit so viele Flüchtlinge wie seit zehn Jahren nicht. Viele Heime sind völlig überfüllt. Nun richtet das Land Notunterkünfte ein - die erste wird wohl in Lichtenberg eröffnet. von Marina Mai
- Recht auf Asyl Flüchtlinge bleiben im Zelt In den nächsten Tagen kommen Protestkarawanen mit rund 200 Flüchtlingen in Berlin an. Mit einem Camp auf dem Oranienplatz wollen sie auf unwürdige Lebensbedingungen aufmerksam machen. von Nikolai Schreiter
- KIFFEN Unter Henkel wird das Dope leichter Der THC-Gehalt in Gras und Hasch ist zuletzt etwas gesunken, hat der Innensenator festgestellt. Nichtsdestotrotz denken CDU-Vertreter im Senat weiter über eine Verschärfung der Rechtslage nach. von Sebastian Puschner
- Kommentar zum gescheiterten Volksbegehren Zu wenig Krach gemacht Die Initiatoren des Volksbegehrens für ein komplettes Nachtflugverbot haben sich gründlich verzettelt. von Johannes Kulms
- FLUGHAFEN Flieger können nachts lärmen 20.000 Stimmen fehlen dem Volksbegehren für ein strengeres Nachtflugverbot in Schönefeld. Eine Neuregelung rückt nun in weite Ferne von Johannes Kulms
 
 
Berliner Zeitung: Anschläge auf Beamte Berliner Polizisten fürchten um ihre Autos Unbekannte lösen Radmuttern oder lösen Bremsleitungen an Privatfahrzeugen von Polizeibeamten. Seit Jahresbeginn wurden schon mehr als 50 solcher Anschläge verübt. Hinweise auf politische Motive gibt es nicht. Die Polizeiführung will die Fälle geheim halten.
- Verunreinigtes Schulessen Möhren zum Nachtisch Bis zur Klärung der Ursache der Magen-Darm-Erkrankung beliefert Sodexo weder Schulen noch Kitas. Am Montag kochten manche Erzieherinnen selbst. Betroffen sind nun alle zwölf Bezirke, insgesamt liegt die Zahl der Erkrankten bei 2655.  Von Claudia Fuchs
- Holzmarkt-Genossenschaft gibt höchstes Gebot ab Bar-25-Gelände geht an Club-Betreiber Die Holzmarkt-Genossenschaft um die Gründer der Bar 25 und des Nachfolgers Kater Holzig hat das höchste Gebot für das Grundstück an der Holzmarktstraße abgegeben. Die Genossenschaft will auf dem Gelände am Spreeufer einen alternativen Kiez errichten.
- BND-Zentrale Neubau kostet 100 Millionen mehr Für die Zentrale des Auslandsgeheimdienstes werden jetzt mehr als 900 Millionen Euro veranschlagt. Grund für die Mehrkosten sind Fehler bei der Installation der Lüftungstechnik. Von Ulrich Paul.
- BER Hauptstadtflughafen Zu wenig Unterschriften für Volksbegehren zu Nachtflugverbot Im Streit um ein Nachtflugverbot müssen die Anwohner-Gemeinden eine herbe Niederlage einstecken. Für ein Zustandekommen des Volksbegehrens fehlen mehr als 20.000 Unterschriften, teilt die Landeswahlleiterin mit. In Brandenburg werden hingegen noch Unterschriften gesammelt. Von Peter Neumann.
 
Berliner Morgenpost: SPD-Vorstand nominiert Peer Steinbrück - einstimmig Peer Steinbrücks Wahl zum Kanzlerkandidaten für die Bundestagswahl 2013 ist nur noch eine Formsache. Auch die Parteilinke sperrt sich nicht.
- Magen-Darm-Infekt Kitas und Horte in Berlin verweigern Sodexo-Essen  Rund 100 Berliner Einrichtungen werden vorerst mit Essen anderer Anbieter versorgt. Brandenburg hat sich anders entschieden.
- Berliner Volksbegehren für ein Nachtflugverbot scheitert In Berlin wird es kein Volksbegehren zu einem Nachtflugverbot am BER geben. Denn den Initiatoren fehlen Tausende Unterschriften.
- Berlins Innensenator Frank Henkel ist Vater geworden Sohn Leopold Maximilian erblickte am Sonnabend das Licht der Welt. Die frohe Botschaft verkündeten jedoch nicht die Eltern.
- Fraktionschef Raed Saleh verteidigt Berlin-Kompromisse (Abo)

 

 

Montag, 1. Oktober 2012

 

taz: Noch ein Buch Alles Nieten außer Ulla Ursula Sarrazin, Gattin des ehemaligen Finanzsenators Thilo Sarrazin (SPD), hat ein Buch darüber geschrieben, warum sie ihre Arbeit als Lehrerin aufgegeben hat. von Alke Wierth
- Aktionstag für Vermögensbesteuerung Berlin fährt mehr Millionäre auf Die Schere zwischen Arm und Reich klafft auch in Berlin immer stärker auseinander. Sowohl die Zahl der Millionäre als auch das Armutsrisiko nehmen zu. von Sebastian Puschner
- Berliner LKA ermittelte gegen apabiz Neonazis schicken Staatsschutz Nach der V-Mann-Affäre wird bekannt, dass das Berliner LKA gegen ein linkes Archiv ermittelte. Nachdem eine Rechtsextremistin Anzeige erstattet hatte. von Konrad Litschko
 
Tagesspiegel: Die Optionen der SPD Vorsicht an der Bahnsteigkante! Von Hans Monath
- Schulessen Hauptsache billig Das Prinzip, das die Berliner Schulpolitik seit Jahren auszeichnet, heißt: durchwurschteln. Kein Wunder, dass dabei ein solches Schulessen herauskommt. Von Heike Jahberg
- Stadtentwicklung in der City-West Kleingärtner fühlen sich von allen veräppelt Die Wilmersdorfer Kolonie Oeynhausen ist bedroht. Aber die Nutzer geben nicht nur der Politik die Schuld daran. Von Cay Dobberke
- Berlin Vom Bürgeramt zum Bürgerzentrum: Mehr Behördenservice unter einem Dach Marzahn-Hellersdorf will bis Ende 2013 ein Pilotprojekt starten, bei dem noch mehr Dienstleistungen als bisher angeboten werden. Von Bettina Malter
- Gesundheitsbranche Vivantes gibt viel Geld aus – aber nicht für alle Der Klinikkonzern zahlt noch gut für ehemalige Führungskräfte. Gleichzeitig fehlen Schwestern und Pfleger in den Krankenhäusern. Von Hannes Heine
- Ideen für ein neues Stadtquartier Adieu Tristesse Für Ex-Senatsbaudirektor Hans Stimmann ist das Kulturforum "einer der schlimmsten Unorte Berlins". In seinem neuen Buch entwirft er gemeinsam mit renommierten Architekten eine Vision gegen diese Ödnis Von Andreas Conrad
- Ernennung im Oktober Casting des Polizeichefs beendet Der neue Präsident soll wohl im Oktober ernannt sein. Polizei-Vizepräsidentin Margarete Koppers gilt mal wieder als eine der Favoritinnen. Von Hannes Heine
- Volksbegehren Fluglärmgegner rechnen mit Punktlandung Es schien aussichtslos, doch plötzlich können die Initiatoren des Berliner Volksbegehrens gegen Nachtflüge wieder hoffen. Schon heute könnte sich entscheiden, ob sich die mühevolle Arbeit der Lärmgegner gelohnt hat. Von Sandra Dassler
 
Berliner Zeitung: Kurfürstendamm Extra-Abgabe für Sauberkeit Berliner Grundstückseigentümer sollen nach dem Beispiel Hamburgs für die Pflege von Geschäftsstraßen zahlen. Denn die öffentlichen Kassen sind leer. Der SPD-Bürgermeister ist von der Idee begeistert. Das sei nicht nur für die City West interessant, „sondern für das ganze Land“.
- Umfrage Rot-Schwarz: Spitze im Keller Die Berliner Großkrisen schlagen auf die Umfragewerte: Das rot-schwarze Führungsduo Wowereit und Henkel schwächelt und rutscht weiter in der Beliebtheitsskala ab. Auch insgesamt sinkt das Vertrauen in die Koalition aus SPD und CDU. Von Jan Thomsen.
 
Berliner Morgenpost: Magen-Darm-Infekt Berliner Horte und Kitas versorgen sich selbst mit Essen  Die Einrichtungen sollen vorerst auf Essen des Anbieters Sodexo verzichten. Die Firma wirft den Behörden Informations-Chaos vor.
- Nach BER-Debakel Berlin-Tegel - ein Flughafen am Rande des Infarkts  Tegel fertigt so viele Passagiere ab wie nie zuvor. Das funktioniert bislang halbwegs gut. Doch nun kommt der Winter. (Abo)
- Verlagerung Was Bayer mit dem Standort Berlin vorhat  Bayer will in Berlin 300 Stellen streichen und verlegen. Einer der betroffenen Forscher berichtet anonym über die Stimmung im Unternehmen. (Abo)