Presseschau September 2006

Archiv der Berliner SPD
 

Archiv der Berliner SPD

Hier können Sie im Archiv unserer Internetseiten ältere Beiträge und Beschlüsse nachlesen. Oder Sie nutzen einfach die Suchfunktion.

 

Presseschau September 2006

Die Presseübersicht zu aktuellen politischen Themen, zusammengestellt von der Online-Redaktion der Berliner SPD. Berücksichtigt werden die Berliner Tageszeitungen, die ihre Artikel tagesaktuell und dauerhaft ins Internet stellen.

Die Übersicht der Jahre 2001 bis 2003 finden Sie im Archiv, die zurückliegenden Monate in der Übersicht rechts.

Urlaubsbedingt kann vom 29. September bis zum 16. Oktober leider keine aktuelle Presseschau erscheinen.

Donnerstag, 28. September 2006

taz: "Alle waren sehr offen und sachlich" Kenan Kolat, Bundeschef der Türkischen Gemeinde, ist von der Konferenz positiv überrascht. Aber es hätten praktizierende Muslime gefehlt 68 Zeilen, SOPHIE HAARHAUS (Interview)
- Schäuble suchte Partner Harmonisch war die Atmosphäre auf dem ersten deutschen Islamgipfel nicht immer - aber alle wollen nun in die Oper 101 Zeilen, CIGDEM AKYOL (TAZ-Bericht)
- "IDOMENEO" LEBT 21 Zeilen, ROLA (TAZ-Bericht)
- Betr.: KENAN KOLAT 8 Zeilen (Portrait)
- Weiter Kritik an Kirsten Harms 77 Zeilen (Agentur)
- Eine verpasste Chance Linkspartei 66 Zeilen, GEREON ASMUTH (Kommentar)
- Die Grünen sehen Rot-Rot Führende Grüne geben das Rennen um die Regierungsbeteiligung verloren: Die SPD habe sich für die Fortführung von Rot-Rot entschieden. PDS-Chef Lederer sieht darin eine perfide Taktik der Grünen
121 Zeilen, MATTHIAS LOHRE (TAZ-Bericht)
- Köpfe sollen wieder rollen Kultursenator Flierl setzt sich für die Wiederaufführung der Oper "Idomeneo" ein. Mit Intendantin Harms soll ein Termin im November gefunden werden. Die Rufe nach ihrem Rücktritt werden lauter 114 Zeilen, ROLF LAUTENSCHLÄGER (TAZ-Bericht)
- Linkspartei schmiedet Fünfjahresplan Der heutige PDS-Sonderparteitag entscheidet, ob die Basis Koalitionsverhandlungen mit der SPD unterstützt. Die Bezirksvorsitzenden sagen ein klares Ja voraus - und wollen in einer Neuauflage von Rot-Rot mehr PDS durchsetzen
111 Zeilen, ULRICH SCHULTE (TAZ-Bericht)
- Propaganda verteilt Hochintelligent - und doch Neonazi: Gericht verurteilt 28-Jährige zu einer Haftstrafe auf Bewährung 83 Zeilen, Konrad Litschko (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel: Berliner Koalitionsverhandlungen Erst die Stadt, dann die Partei Klaus Wowereit vermittelt den Eindruck, es sei ihm egal, mit wem er regiert. Doch die Unterschiede sind klarer als vor fünf Jahren. Bei der Linkspartei besinnt man sich der sozialistischen Wurzeln, bei den Grünen der bürgerlichen. Ein Kommentar von Lorenz Maroldt
- Gysi stimmt Genossen auf Rot-Rot ein  Heute will die Linkspartei entscheiden, ob sie mit den Sozialdemokraten über eine Koalition verhandelt Parteiführung sieht „gute Chancen“ für Regierungsbeteiligung. SPD über Grüne zunehmend irritiert
- Renate Künast sieht Chancen für Koalition Parteienforscher Falter ist dagegen skeptischer 
- DER FAHRPLAN ZUR MACHT Etappen der Regierungsbildung 

- Opernskandal: Flierls Behörde war informiert
- MOMENT Aufnahme Tod und Gesang  In der Deutschen Oper: Solidarität mit der Chefin
- Islamkonferenz und Mozart-Oper Die Entführung aus dem Detail Von Caroline Fetscher 
- Gewarnt – und dann allein gelassen  Nach der umstrittenen Absetzung von Mozarts „Idomeneo“ an der Deutschen Oper geraten nun die Sicherheitskräfte in die Kritik Der Gefährdungsanalyse des Landeskriminalamts für das Opernhaus folgten keine weiteren Gespräche mit der Theaterleitung
-Auch in Leipzig droht Nachtflugverbot  Konkurrent des Flughafens in Schönefeld könnte Standortvorteil verlieren. Bundesverwaltungsgericht entscheidet Ende Oktober
- BVG beschließt PreiserhöhungAufsichtsrat will zum  1. Januar neue Tarife
-Entspannt ins Probeabitur Schulen kritisieren aber Verstoß gegen Absprache

Berliner Zeitung: Mozart übersteht Kampf der Kulturen Erste Islam-Konferenz spricht sich für Wiederaufnahme der Idomeneo-Inszenierung in Berlin aus / Innensenator Körting unter Druck / Opernhaus erwägt Wiederaufnahme des umstrittenen Stücks
- Mehr als eine Glaubensfrage Islam-Konferenz - Vertreter der Muslime in Deutschland und des Staates wollen Grundregeln für das Zusammenleben finden. Gestern begannen die Verhandlungen - mit einem ersten kleinen Durchbruch.
- Jetzt heißt es: Köpfe retten Der Innensenator hat die Absetzung von "Idomeneo" empfohlen und die Verantwortung abgelegt
-  BERLIN NACH DER WAHL "Rot-Grün könnte Aufbruch verpassen"  Oswald Metzger saß für die Grünen acht Jahre im Bundestag. Bekannt wurde er als Haushalts-Experte, der auch die eigene Partei scharf kritisierte
- KOALITION PDS-Spitze will wieder Rot-Rot  Vor dem entscheidenden Sonderparteitag der Linkspartei/PDS heute Abend wirbt die Führungsspitze der Sozialisten intensiv für die Fortsetzung der rot-roten Koalition.
- CDU Dämpfer für Pflüger  Die CDU-Fraktion steht nicht geschlossen hinter ihrem Vorsitzenden. Friedbert Pflüger musste gestern eine Niederlage hinnehmen.
- Politiker wollen wissen: Wer ist schuld am teuren Palast-Abriss?  Rechnungshof und Haushaltsausschuss sollen prüfen, wie es zur Kostenverdopplung kommen konnte
- BVG-Tickets bald teurer  Einzelfahrt für 2,30 Euro
- Einser-Abiturientin verteilte Nazi-Parolen  Bewährungsstrafe wegen Volksverhetzung
- PANKOW 135 Wahlhelfer fehlten unentschuldigt  Von den 300 Wahlhelfern, die am Wahl
- Senat: Zellers Wohnung ist kein Thema  Auch CDU stärkt ihrem Bürgermeister den Rücken
- Neue Broschüre zum Mittleren Schulabschluss  Die Senatsbildungsverwaltung hat ihre Informationsbroschüre zum Mittleren Schulabschluss (MSA) überarbeitet. 

Berliner Morgenpost: Opern-Debatte Die Islam-Konferenz liebt Mozart  War da was? Nach zwei Tagen der Aufgeregtheiten scheint sich Vernunft durchzusetzen. Die Teilnehmer der Islam-Konferenz wollen sich gemeinsam die abgesetzte Oper "Idomeneo" anschauen.
- Der Dialog ist eröffnet Die Islamkonferenz zeigt: Die hier lebenden Muslime sind kein einheitlicher Block 
- 250 Milliarden Euro haben nicht gereicht Ost-Länder brauchen noch 20 Jahre, bis sich der Aufschwung selbst trägt 
- BVG will Fahrpreise erhöhen Aufsichtsrat und Beirat im Verkehrsverbund sind sich über Steigerungen von fünf bis zehn Prozent einig 
- SPD fordert 60 Prozent plus X Sozialdemokraten verlangen klares Votum des Linkspartei.PDS-Parteitags für Koalitionsverhandlungen 
- Klaus Wowereit hat bisher gut gepokert Die SPD hat für die Koalition die freie Wahl zwischen Linkspartei.PDS und den Grünen 
- Pflügers Leitungsteam komplett CDU-Fraktion wählt zwei Stellvertreter und drei Geschäftsführer 
- Pflügers Scheidung gilt Der CDU-Fraktionsvorsitzende im Abgeordnetenhaus, Friedbert Pflüger, ist rechtskräftig von seiner Ehefrau Margarita Mathiopoulos geschieden. 
- Republikaner wollen klagen Die rechtsextremistischen Republikaner wollen durch eine Verfassungsbeschwerde die Drei-Prozent-Sperrklausel für die Wahlen zu den Berliner Bezirksparlamenten zu Fall bringen. 

- Doppelter Geburtstag am Kudamm-Theater Grund zum Feiern auf der Bühne vom Theater am Kurfürstendamm: Der langjährige Direktor Jürgen Wölffer und sein Nachfolger, Sohn Martin Woelffer, stießen gestern mit Schauspielern (unter ihnen Bastian Pastewka und Michael Kessler) auf 85 Jahre Theatergeschichte an, und der dienstälteste Künstler der beiden Kudamm-Bühnen, Wolfgang Spier, wurde 86 Jahre alt. 

Mittwoch, 27. September 2006

taz: Die Spielplan-Verderberin portrait 92 Zeilen, FRIEDER REINIGHAUS (Portrait)
- Gewalt, wohin man blickt Worum geht es eigentlich? Um die Oper, die Mozart als seine beste empfand, und deren neues Ende 173 Zeilen, NIKLAUS HABLÜTZEL (TAZ-Bericht)
- "Kunst muss frei sein" 103 Zeilen, SOH / AVG / CG (Dokumentation)
- Erstes Opfer der Verhandlungen   Gemeinschaftsschule 62 Zeilen, ALKE WIERTH (Kommentar)
 - Körting handelt kopflos Die Absage eines Stücks an der Deutschen Oper wegen möglicher muslimischer Anfeindungen geht auf den Innensenator zurück. Er hatte die Intendantin gewarnt. Der Kultursenator wusste von nichts  141 Zeilen, NINA APIN / PLUTONIA PLARRE (TAZ-Bericht)
- SPD hat auch mit PDS ausdiskutiert In der letzten Sondierungsrunde ging es um Arbeitsmarktpolitik und Gemeinschaftsschule. Grüne warnen vor Rot-Rot 67 Zeilen, ULRICH SCHULTE (TAZ-Bericht)
- Grüne jetzt mit Dreifachspitze 35 Zeilen, US (TAZ-Bericht)
- Wunderheilung bei der CDU 27 Zeilen (Agentur)
- Selbstbildnis in der sechsten Stunde Jahrelang gab es Streit um das Pflichtfach Ethik. Vor allem die Kirchen haben erbittert dagegen gekämpft - der freiwillige Religionsunterricht werde darunter leiden. Nun steht der Ethikunterricht in diesem Schuljahr erstmals auf dem Stundenplan der Siebtklässler. Doch was macht man da eigentlich? 235 Zeilen, TORSTEN GELLNER (TAZ-Bericht)
- Moscheen öffnen sich Muslimische Gemeinden beteiligen sich immer stärker am Stadtleben - dieses positive Fazit zieht eine Studie des Integrationsbeauftragten. Viele Konfliktpunkte bleiben jedoch ausgeklammert 97 Zeilen, ALKE WIERTH (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel: Große Koalition Symptome einer Krise Wechselseitige Schuldzuweisungen, Rufe nach einem Machtwort der Kanzlerin, Appelle an die gemeinsame Verantwortung: Im Streit um die Gesundheitsreform zeigt die große Koalition Krisensymptome
- inkspartei Misstrauen mit Macht Die WASG, die sich im kommenden Jahr mit der PDS zu einer Partei zusammenschließen will, drängt auf die Trennung von Amt und Mandat. Darf Oskar Lafontaine Linkspartei-Chef werden? (20:25 Uhr)
- Berliner Koalition Tendenz Rot-Rot Die Sondierungsgespräche mit der Linkspartei/PDS sind beendet. Der SPD-Kreisvorstand Pankow votierte einstimmig für die alte Koalition. Bei Themen wie der Schulpolitik hat man sich angenähert.
- Schulausfall Kein Platz, zu wenig Lehrer Berliner Grundschulen haben Probleme mit dem Ganztagsbetrieb: Hort-Räume fehlen, Stellen bleiben unbesetzt. Durch erkrankte Lehrer und Erzieher verschärft sich die Lage.
- Die Nächste, bitte (27.09.2006) ICC, Velodrom, Arena, Max-Schmeling-, Deutschlandhalle und jetzt der Baubeginn für die O2-World am Ostbahnhof. Hat Berlin nicht genügend Großhallen?
- Raus aus der Isolation (27.09.2006) Eine neue Studie belegt, dass Berlins Moscheevereine sich öffnen und zu einer politischen Kraft werden
- Sechs Wochen Wartezeit (27.09.2006) Viele Bezirke können die Anträge auf eine Kita-Card nicht pünktlich bearbeiten

Berliner Zeitung: Opern-Absetzung entsetzt bundesweit Politiker aller Parteien sehen Freiheit der Kunst in Gefahr / Wowereit hält Selbstbeschränkung für falsch / Intendantin fürchtet wegen Mohammed-Darstellung Anfeindungen von Islamisten
- Und Sie hätten weiter gespielt? Deutsche Oper - Intendantin Kirsten Harms verteidigt ihre Entscheidung zur Absetzung von Idomeneo. Es gab anonyme Hinweise auf ein "Sicherheitsrisiko unkalkulierbarer Ausmaße".
- Arbeitsgruppe Gesundheit einigt sich beim Beitragseinzug Kassen sollen Beiträge für Gesundheitsfonds einziehen
- Palast-Abriss ist ein Fall für die Kripo Landeskriminalamt ermittelt wegen Mängeln beim Arbeitsschutz
- BERLIN NACH DER WAHL Liebesgrüße aus dem Osten Fast schade, dass es schon vorbei ist:
- KOALITION Lust aufs Mitregieren  Mitregieren, das will der neue Grünen-Abgeordnete Dirk Behrendt schon. Aber nur, wenn möglichst viel vom Wahlprogramm der Grünen in der Koalition mit der SPD umgesetzt wird.
- PARLAMENT Eine CDU-Frau fürs Präsidium?  In der CDU dreht sich das Personalkarussell doch noch einmal: Der Spitzenkandidat und neue Fraktionsvorsitzende Friedbert Pflüger hat sich noch nicht entschieden,
- Bürgermeister Zeller lebt in einer Sozialwohnung Mieterverein kritisiert den Umzug
- STADTBILD Bürgermeister unbedarft JAN THOMSEN begreift nicht, dass der CDU-Bezirkschef Joachim Zeller nichts begreift Unbedarftheit ist nicht strafbar.
- GRÜNE Parteiführung will mit SPD über Koalition verhandeln  Die Grünen haben es eiliger als die Linkspartei.PDS und sie präsentieren sich einiger:
- WAHLANALYSE SPD verliert im Westen jeden fünften Wähler Die SPD hat mit 30,8 Prozent die Abgeordnetenhauswahl zwar mit Vorsprung vor der CDU gewonnen. Von einem großartigen Sieg will der Politologe Oskar Niedermayer aber nichts wissen
- Islamische Vereine nicht abgeschottet Integrationsbeauftragter stellt Untersuchung vor
- Charité und Verdi verhandeln wieder  Der Vorstand der Charité und die Gewerkschaft Verdi nehmen heute wieder die Verhandlungen über einen Tarifvertrag für die 14 000 Beschäftigten auf.

Berliner Morgenpost: Gesundheit Rauchverbot in Gaststätten ist vom Tisch  In Kneipen und Restaurants soll Rauchen weiterhin erlaubt bleiben.
- Vorschlag: Eine zentrale Moschee für Berlin Tempelhofer Bezirksverordneter Badr Mohammed redet auf der Deutschen Islam-Konferenz 
- Vorbild Paris: Dachverband für alle Muslime in Frankreich Mit geschätzten sechs Millionen Muslimen ist der Islam in Frankreich nach der Katholischen Kirche mit Abstand die zweitgrößte Religionsgemeinschaft.  
Olympia 2020: "Berlin ist reif für die Spiele" Visionen für Berlin 
- Über Grundsätze einig SPD und Linkspartei.PDS schlossen gestern die Sondierung ab - Ost-SPD für Rot-Rot 
- Vor dem Abstieg Harald Wolf könnte ins zweite Glied rücken 
- Bewachen statt Akten schleppen Justiz strukturiert Wachtmeisterdienst im Kriminalgericht Moabit um 
- Probe-Abitur in Englisch mit Überraschungen Die erste Generalprobe für das Zentralabitur im Fach Englisch hat gestern für gemischte Reaktionen gesorgt. 
- Charité: Heute Verhandlungen Im Tarifkonflikt an der Charité will Ver.di die Verhandlungen mit dem Klinikvorstand heute wieder aufnehmen. 

Dienstag, 26. September 2006

taz: Mozart-Oper abgesetzt Aus Angst vor Übergriffen von Islamisten nimmt Deutsche Oper "Idomeneo" aus dem Spielplan 59 Zeilen (Agentur)
- Deutsche verschlafen Wandel Zwei Drittel der 200 größten deutschen Konzerne scheren sich keinen Deut um die Erderwärmung 160 Zeilen, NICK REIMER (TAZ-Bericht)
- SPD dressiert die grünen Hüpfer Klaus Wowereit will vor allem bequem regieren. Die neue Koalition müsse "verlässlich" sein, wiederholen wichtige SPDler gebetsmühlenartig. Inhalte zählen nur wenig. Und die angeblich so rebellischen Grünen verwandeln sich flugs in Duckmäuser 168 Zeilen, ULRICH SCHULTE (TAZ-Bericht)
- Grüne und SPD reden sich warm Länger als geplant diskutieren SPD und Grüne bei ihrem zweiten Sondierungsgespräch. Es sei "offen und intensiv" verlaufen, so SPD-Chef Müller. Heute spricht die Partei mit der PDS. Am Freitag will sich die SPD dann entscheiden
79 Zeilen, FELIX LEE (TAZ-Bericht)
- "Ich will alles diskutieren" Bevor sich die SPD für einen Koalitionspartner entscheidet, ruft die PDS eilig zum Sonderparteitag. Es gehe abseits aktueller Fragen um Grundsätzliches, sagt der Landesvorsitzende Klaus Lederer 126 Zeilen, MATTHIAS LOHRE (Interview)
- Stromanbieter drosseln die Preise Nach Vattenfall geben auch mehrere kleinere Anbieter Kostensenkungen an die Kunden weiter: Strom wird um rund 5 Prozent billiger. Verbraucherschützer raten, bei Preisänderungen den Zählerstand zu kontrollieren 103 Zeilen, KERSTIN SPECKNER (TAZ-Bericht)
- Fans in Übersee gewinnen WAS MACHT EIGENTLICH ... Klaus "vo-vuh-rite"?
58 Zeilen, MLO (TAZ-Bericht)
- Streik bei Bosch-Siemens 24 Zeilen (Agentur)
- Diepgen staucht CDU zusammen 23 Zeilen (Agentur)

Tagesspiegel: Gesundheitsreform Gesund beraten Um den Streit über die Gesundheitsreform zu schlichten, will die Koalition zwei Experten hinzuziehen – einer soll Bert Rürup sein. Wie bewertet er bislang die Reformpläne? - FDP: Keine Ampel ohne Neuwahlen  „SPD und Grüne nicht regierungsfähig“ – Union fällt in Umfrage auf Rekordtief
- Schlossplatz-Neugestaltung Kritik an Siegerentwurf "Fantasielos und langweilig" nennt CDU-Bundestagsabgeordnete Monika Grütters den Siegerentwurf für die Neugestaltung des Schlossplatzes. Die Entscheidung der Wettbewerbsjury sorgt für kritische Diskussionen.
- Ärgernis Schulausfall Mehr Lehrer ist nicht genug Wenn deutsche Bildungspolitiker über ihre Arbeit sprechen, gibt es ein Thema, das sie gern umschiffen – den Unterrichtsausfall. Ein Kommentar von Susanne Vieth-Entus
- Berlins SPD setzt Linkspartei unter Zeitdruck 
- Ja oder Nein zum Regieren – Linke will schnell entscheiden  Parteiführung ruft zum Sonderparteitag schon am Donnerstag SPD fordert klares Votum / Zweite Sondierungsrunde mit den Grünen
- Bezirksbürgermeister zieht in eine Sozialwohnung  Mieterverein kritisiert Vergabe einer WBM-Wohnung an Joachim Zeller Der Rathauschef von Mitte ist zugleich Aufsichtsrat des Unternehmens
- Platzt Unterricht der Islamischen Föderation? Alle Abgeordnetenhausfraktionen wollen wissen, ob der Verein Geld von seinen Lehrern forderte
Ringen um höhere Preise im Nahverkehr Unternehmen sind dafür Ja der Politik ungewiss 
- Gewerkschaft kritisiert Stellenpool Personalrat bemängelt zusätzliche Verwaltung
- Das Millionengrab  Wegen Asbestsanierung: Palast-Abriss könnte bis zu zehn Millionen Euro teurer werden

Berliner Zeitung: Erfinder des Gesundheitsfonds hofft auf Kompromiss Volkswirtschaftsprofessor Richter: Ein-Prozent-Regel sollte kommen, könnte aber später geändert werden
- Aus Terrorangst - Oper setzt Mozart ab Deutsche Oper Berlin nimmt religionskritische Inszenierung "Idomeneo" vom Spielplan / Islamistische Anfeindungen befürchtet / Warnungen des Landeskriminalamtes
- ANALYSE Törichter Verbotsreflex Um sich mit rechter Ideologie auseinanderzusetzen, braucht die demokratische Gesellschaft die NPD Die Sozialdemokraten machen mobil gegen Rechts. Peter Struck und Klaus Wowereit wollen ein neues NPD-Verbotsverfahren, Wolfgang Thierse will am liebsten gleich auch die Wähler der rechtsextremen Partei mit verbieten lassen.
- INTERVIEW "Wowereit hat eine Präferenz für Rot-Rot"  Experte: Beide Koalitionen stehen unter Erfolgsdruck  Der Parteienforscher Uwe Jun lehrte bis vor kurzem in Potsdam, heute hat er eine Professur an der Uni Trier. Jun beschäftigt sich mit politischer Koalitionsbildung.
- SPD setzt den Grünen Grenzen Zweite Sondierungsrunde zum Thema Finanzen / Debatte bei den Alternativen über Schulformen / PDS-Sonderparteitag am Donnerstag Dämpfer für die Grünen in den Verhandlungen über eine rot-grüne Koalition. "Wir haben die Grenzen des Machbaren gesehen", sagte die Spitzenkandidatin Franziska Eichstädt-Bohlig gestern Abend
- TV-SENDUNG "Sind Sie ein verkappter Quasi-Grüner?"  Vor einem Jahr, beim ersten Mal ging man im Streit auseinander, diesmal blieb alles friedlich. "Ich bin Regierender Bürgermeister von Berlin und ich bleibe in Berlin", sagte Klaus Wowereit, zu Gast bei RBB-Moderator Jörg Thadeusz.
- STADTBILD Der grüne Wille zur Macht TOBIAS MILLER glaubt, dass die Zeichen auf Rot-Grün stehen
- Genesung nach der Wahl Nach einem Jahr Bluthochdruck ist der CDU-Abgeordnete Körber nun nicht mehr krank geschrieben und sucht einen Job Erfolg ist bekannt dafür, positive Dinge nach sich zu ziehen. Das kann Scott Körber bestätigen.  
- Roter Porphyr für die Opfer des Stalinismus Stein an der Gedenkstätte der Sozialisten geplant FRIEDRICHSFELDE. Gegenüber der Gedenkstätte der Sozialisten auf dem Zentralfriedhof Friedrichsfelde soll künftig ein Gedenkstein an die Opfer des Stalinismus erinnern.
- Verdi: Acht Vermittler für mehr als 5 000 Beschäftigte Zentraler Stellenpool des Öffentlichen Dienstes kann kaum neue Jobs anbieten
- Stadtrat beendet seine politische Karriere Heinrich Niemann (Linkspartei. PDS), Stadtrat für Ökologische Stadtentwicklung in Marzahn-Hellersdorf, wird nicht mehr kandidieren.

Berliner Morgenpost: Das kann doch nicht gesund sein . . . Die Union rutscht in Umfragen auf den niedrigsten Stand seit der Parteispendenaffäre. Kanzlerin Merkel verliert an Autorität 
- Lammert: Kein zweiter Umzug der Ministerien nach Berlin Bundestagspräsident Norbert Lammert hat sich indirekt gegen eine Konzentration der Ministerien in Berlin ausgesprochen.  
- Bildung wird zum Streitfall Linke Grüne sehen Führung beim Thema Gemeinschaftsschule einknicken 
- "Berlin braucht eine andere Mentalität" Visionen für Berlin 
- "Bürgermeister bis 70" Klaus Wowereit im Gespräch mit Jörg Thadeusz 
- Gewerkschaft: Stellenpool des Senats versagt Ver.di kritisiert: Kaum Qualifizierung, kaum dauerhafte Jobs, viel Fragwürdiges
- Ex-Regierender Diepgen will Landesvorsitz für Pflüger Der CDU-Ehrenvorsitzende Eberhard Diepgen hat seine Partei indirekt aufgefordert, künftig Fraktions- und Landesvorsitz zusammenzulegen. 
- Ausbau der ersten Startbahn für den Großflughafen beginnt Einen Monat nach dem symbolischen Spatenstich für den Hauptstadtflughafen Berlin Brandenburg International (BBI) beginnt am 4. Oktober der Ausbau der ersten Start- und Landebahn.  
- Land verkauft 45 Immobilien im Paket Der Liegenschaftsfonds Berlin verkauft jetzt erstmals ein komplettes Immobilienpaket von 45 Objekten in einem provisionsfreien Bieterverfahren. 

Montag, 25. September 2006

taz: CDU-Arzt geht auf Sozialdemokraten zu Schlichtung im Gesundheitsstreit? Unions-Ministerpräsident Wolfgang Böhmer bringt eine höhere Steuerfinanzierung der Gesundheitskosten wieder ins Gespräch. Die SPD-Spitze reagiert erfreut: Dieser Vorschlag weise in die richtige Richtung 103 Zeilen, LUKAS WALLRAFF (TAZ-Bericht)
- SPD-Zentrale kürzt in kürze MITGLIEDERSCHWUND 12 Zeilen (Agentur)
- Grüne definieren links neu In der Grünen-Fraktion bildet sich ein linker Flügel. Dazu zählen sich fast die Hälfte der 23 Abgeordneten. Sie formulieren Vorbehalte gegen eine mögliche rot-grüne Koalition 71 Zeilen, FELIX LEE (TAZ-Bericht)
- Wowereit für NPD-Verbot 24 Zeilen (Agentur)
- DIW rechnet mit mehr Wachstum 20 Zeilen (Agentur)
-"Es geht nicht um Krötentunnel" Franziska Eichstädt-Bohlig 317 Zeilen, Waltraud Schwab (Interview)

Tagesspiegel: Kampf gegen Rechts Erwünschter Widerstand In Treptow hatte ein Jugendklub immer mehr Schwierigkeiten mit organisierten Neonazis - bis Mitarbeiter der "Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus" vorbeikamen und halfen, das Problem in den Griff zu bekommen.
- Experte: "Es fehlt an Erfahrung und Kompetenz"
- Das fliehende Klassenzimmer  In Deutschland fallen pro Woche eine Million Unterrichtsstunden aus – das ist nur eine von vielen Folgen des Lehrermangels
- Innere Verletzungen  Aus dem Koalitionsstreit über die Gesundheitsreform wurde ein Unionsstreit. Einen Ausweg weiß keiner
Koalition in Berlin: Grüne optimistisch 
- Entzauberte Schmuddelkinder  Umarmung und Einbindung: Eine PDS an der Macht ist gut für die Demokratie
- Die Grünen wollen schnell ans Eingemachte  Fraktionschef: Berlin braucht stabile Regierung Kritik am Zaudern der Linkspartei
-  POLITIKER BEIM MARATHONSteffel lief Kurth davon 

Berliner Zeitung: Grüne und FDP zu Ampelkoalition bereit Krise zwischen Union und SPD befördert die Debatte über Regierungsalternativen im Bund / Künast: Wir sind bereit, aber nicht für neoliberale Politik / Große Koalition streitet weiter
- INTERVIEW "Wir sind bereit" Renate Künast zu einer möglichen Beteiligung der Grünen an einer Regierung aus SPD und FDP
- Linkspartei will Politik für Nichtwähler machen
-Tränenpalast steht Tiefgarage im Weg  Büroturm-Investor will Denkmal abreißen und neu bauen / Baustadträtin lehnt das ab
- STADTBILD Bitte hart bleiben! ULRICH PAUL setzt sich für die Rettung des vom Abriss bedrohten Tränenpalastes ein
-Wowereit wirbt für Olympia Treffen mit DOSB-Chef Bach

Berliner Morgenpost: Gesundheitsreform Müntefering attackiert Landeschefs der Union  Einzelne Ministerpräsidenten würden sich "offensichtlich in Verkennung ihrer Funktion" zu einem nicht angemessenen Zeitpunkt in die Diskussion einmischen, moniert der Vizekanzler.
- FDP und Grüne umwerben die SPD Sollte die Große Koalition scheitern, mangelt es den Sozialdemokraten nach jetzigem Stand nicht an möglichen Bündnispartnern. FDP-Vize Brüderle stellt klar, dass die Koalitionsaussage seiner Partei nur für die Wahl gegolten habe. SPD- und Grünen-Vertreter planen ein Treffen.
- "Berlin muss eine europäische Identität entwickeln" In der Reihe "Visionen für Berlin" spricht die Berliner Morgenpost mit Hamburgs Regierendem Bürgermeister Ole von Beust.
- Amt braucht acht Jahre für AntwortschreibenEin Anwohner äußerte 1998 Bedenken zum Bebauungsplan am Vorarlberger Damm. Jetzt kam der Ablehnungsbescheid.
- SPD mit neuer Strategie gegen NPD Notfalls soll der Staatsanwalt eingeschaltet werden - FU-Politologe Funke: "Herausforderung für die Demokratie" 
- Heute sondieren SPD und Grüne Gemeinsamkeiten Die SPD startet heute in die zweite Sondierungsrunde zur Bildung eines neuen Senats in Berlin. 
- Wowereit gegen Links-Koalition auf Bundesebene Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hat einer Koalition mit der Linkspartei. 

Sonntag, 24. September

Tagesspiegel: „Wir lassen die Kanzlerin regieren“  Ministerpräsident Günther Oettinger über Fehler und die Freiheit, die zu kurz gekommen ist
- Koalition II: Berlin Kreative Konflikte 
- Realos retten Gymnasien  Grüne halten die Gemeinschaftsschule „auf lange Sicht“ für nicht mehrheitsfähig
- Auf Deutsch gesagt Von Bildung reden – aber richtig  Brigitte Grunert über die Sprache der Politiker
- Fit für Politik und Sport, zu krank fürs Jobcenter  CDU-Abgeordneter Körber: Ich habe beim Bezirk vergeblich eine neue Arbeitsstelle eingefordert
- PDS-Parteitag soll Weg für Koalitionsgespräche freimachen

Welt am Sonntag: Gesundheitsreform Müntefering attackiert die Union-Länderchefs Einzelne Ministerpräsidenten würden sich "offensichtlich in Verkennung ihrer Funktion" zu einem nicht angemessenen Zeitpunkt in die Diskussion einmischen, moniert der Vizekanzler. Er räumt auch unglückliche Manöver der Regierung ein, stellt sich aber hinter Ulla Schmidt.
- Bildung Subvention für Islamunterricht liegt auf Eis In der Islamischen Föderation tobt ein Streit zwischen alten und neuen Vorständen. Der Senat stoppt die Zuschüsse für muslimischen Religionsunterricht vorerst. Von Joachim Fahrun
- Bildung Subvention für Islamunterricht liegt auf Eis In der Islamischen Föderation tobt ein Streit zwischen alten und neuen Vorständen. Der Senat stoppt die Zuschüsse für muslimischen Religionsunterricht vorerst.Von Joachim Fahrun
- Bildung Probe für den Prüfungsfall Am Dienstag beginnt für 14.000 Abiturienten der Testlauf für das im Mai erstmals stattfindende Zentralabitur. Das Probe-Abitur soll den Schülern die Angst nehmen. Von Regina Köhler

Berliner Morgenpost: Parteien FDP und Grüne umwerben die SPD Sollte die Große Koalition scheitern, mangelt es den Sozialdemokraten nach jetzigem Stand nicht an möglichen Bündnispartnern. FDP-Vize Brüderle stellt klar, dass die Koalitionsaussage seiner Partei nur für die Wahl gegolten habe. SPD- und Grünen-Vertreter planen ein Treffen.
- Mit Attest ins AbgeordnetenhausScott Körber (CDU) ist zu krank für seine Arbeit im Jobcenter. Für Wahlkampf und Politik reichte es immer noch. Nun sitzt er im Abgeordnetenhaus und kämpft gegen Sozialmissbrauch. Für die CDU-Fraktion ist das offenbar kein Problem.
- Die Woche der Entscheidung Am Montag spricht die SPD wieder mit den Grünen, am Dienstag mit der Linkspartei.PDS 
- Finanz-Urteil ohne Folgen für Verhandlungen Die Berliner Koalitionsverhandlungen können nach Einschätzung der Grünen weitgehend unabhängig vom Karlsruher Urteil über Finanzhilfen geführt werden. 

Sonnabend, 23. September

taz: Der Pragmatismus rächt sich PDS-Führungsdebatte 63 Zeilen, ULRICH SCHULTE (Kommentar)
- Muslim-Streit zur Fastenzeit   Krach gibt es derzeit um die Führung der Islamischen Föderation Berlin (IFB): Senatszuschüsse würden zweckentfremdet, sagt ein Geschäftsführer. Der Geschäftsführer sei gar keiner mehr, sagt die Föderation 103 Zeilen, Alke Wierth (TAZ-Bericht)
- PDS-Boygroup verliert ihre Fans In der PDS mehrt sich nach der Wahlniederlage die Kritik an der jungen Führungsriege um Landeschef Lederer. Abgeordneter fordert personelle Konsequenzen - und einen Krisenparteitag außer der Reihe 94 Zeilen, ULRICH SCHULTE (TAZ-Bericht)
- Das linke Netz in Brandenburg Das Internetportal Inforiot dokumentiert seit fünf Jahren rechtsextreme Auswüchse im Land Brandenburg. Kritikern gilt die Seite als Imagebeschmutzer. Für die jungen Macher ist sie das Medium für linke Jugendliche 103 Zeilen, CHRISTOPH SCHULZE (TAZ-Bericht)
- Zentralabi zur Probe 2007 bekommen Berliner Abiturienten erstmals gleiche Aufgaben. Mit Testklausuren wird nun der Ablauf geprobt 53 Zeilen, MARLENE WOLF (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel:  Koalitionsstreit Tage des Jammers   Die FDP liebäugelt mit der SPD, die Grünen sind in Machtfragen ohnehin nicht mehr so pingelig: Ist das das Ende der Ära Merkel? Die Zahl derer, die dies bedauerten, nimmt rapide ab. Und die Kanzlerin ist selbst daran schuld. Ein Kommentar von Axel Vornbäumen
- Krisen-Eckpunkte: Was tun nach zwei Wochen Streit?
-  
Brüderle, Kelber, Berninger: Ein bisschen Ampel
- Beck, Gabriel, Wowereit: Die drei Tenöre der SPD
- Gesundheitsreform: Hoffen auf Heilung 
- Berlin nach der Wahl Linkspartei will jetzt linker sein Zwischen Koalition und Opposition: Die PDS hat nach den Stimmenverlusten Probleme, ihre neue Rolle zu finden. Auch der Gang auf die Oppositionsbank findet Befürworter.
- Berliner Linke: Hoffnungsträger gesucht
- Sondierungen: Erst Grüne, dann Linkspartei
- Linke: Revolution ohne Revolutionäre
Berlin Tränenpalast droht Abriss   Der Investor des Neubaus hat beantragt, große Teile des denkmalgeschützten Tränenpalasts abzureißen. Senat und Bezirk wollen die ehemalige Grenzabfertigungshalle aber auf jeden Fall erhalten
- Schwere Vorwürfe: Senat stoppt Zahlungen für Islam-Lehrer
- HINTER DEN KULISSEN Wiesbaden will Vivantes-Chef abwerben (23.09.2006)

Berliner Zeitung: "Eine klare Sprache findet Zustimmung" Linksfraktionschef Lafontaine über Vorteile der Opposition und seinen Erfolg bei der PDS-Basis
- FLURGESPRÄCHE Doch noch Sekt bei der PDS   So richtig was zu Feiern gab es bei der Linkspartei.PDS in den letzten Tagen nicht, ist die Partei doch der Verlierer der Abgeordnetenhauswahl am letzten Sonntag.
- Berlin ist wie Liz Taylor - und Wowereit wie Bill Clinton   Gayle Tufts freut sich auf die nächsten fünf Jahre in Berlin
- Frank Steffel zurück in der CDU-Führung   Neuer Fraktionsvorstand Der frühere Spitzenkandidat und Ex-Fraktionschef der Berliner CDU, Frank Steffel, steht vor einem Comeback.
- STADTBILD Linke Helden JAN THOMSEN bedauert das Dilemma der PDS - weiß aber auch nur einen Ausweg
- Lederer fordert linkere Politik   Lötzsch will mehr Ostler Knapp eine Woche nach ihrer Wahlniederlage fordern führende Linkspartei-Politiker deutliche Veränderungen.
- Vorerst kein Geld mehr für Islamische Föderation Wegen heftiger interner Streitigkeiten und finanziellen Unklarheiten in der konservativen Islamischen Föderation zahlt die Senatskulturverwaltung der Föderation vorerst kein Geld mehr
- Republikaner fechten die Wahl an Der Landesverband der "Republikaner" verlangt, dass die Abgeordnetenhauswahl neu ausgezählt wird.
- Charité-Streik ausgesetzt: Verdi will verhandeln Der Pflegestreik an der Charité wird in der nächsten Woche ausgesetzt,

Berliner Morgenpost: Koalitionsstreit Merkel und Beck vertagen Konflikt um Gesundheitsreform  Kanzlerin Merkel und SPD-Chef Beck haben bei einem Krisengipfel am Mittag versucht, die Risse in der Koalition zu kitten.
- Subvention für Islamunterricht ausgesetzt In der Islamischen Föderation tobt Streit zwischen alten und neuen Vorständen 
- Die Macht der Frauen von Branitz Wie die Genossinnen der SPD an vier Posten im Parlament kamen 
- CDU hat zwei Kandidaten als Parlaments-Vize Die neue CDU-Fraktion wird am kommenden Mittwoch den restlichen Vorstand und die Parlamentarischen Geschäftsführer beschließen. 
- Pankower Wahlausschuss lehnt Neu-Auszählung ab Der Bezirkswahlausschuss von Pankow hat gestern Anträge der FDP und der Republikaner abgewiesen, die Stimmen der mehr als 153 000 Pankower Wähler noch einmal auszuzählen. 
Republikaner fechten Wahlresultat an Der Landesverband der Republikaner hat die Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus angefochten. 

Freitag, 22. September 2006

taz: Der neue Senat muss ran Initiativen gegen rechts 62 Zeilen, Kommentar von FELIX LEE (Kommentar)
- Lächelt Franzi Rot-Grün herbei? 52 Zeilen, US (TAZ-Bericht)
- Unterstützung für Anti-Nazi-Projekte   35 Zeilen, FLEE (TAZ-Bericht)
- Businessplan für Ökos In der Initiative "Culture is it!" treffen sich Künstler, Bauern, Beamte und Banker. Sie basteln bereits zum zweiten Mal an einer gerechteren Zukunft in einer kreativeren Stadt. Eine kleine Revolution 201 Zeilen, NINA APIN (TAZ-Bericht)
- Jugendstudie: "Die Toleranz sinkt" Die Jugend in Deutschland ist zunehmend verunsichert, zeigt die aktuelle Shell-Jugendstudie. Weniger wollen Kinder, weniger sind offen gegenüber Ausländern. Zwei Drittel der ausländischen Jugendlichen fühlen sich wegen der Nationalität diskriminiert 134 Zeilen, COSIMA SCHMITT (TAZ-Bericht)
- Horst Köhler fordert Bildung für alle In seiner ersten Berliner Rede forderte Bundespräsident Horst Köhler mehr Ausgaben für das Bildungssystem 82 Zeilen, SOPHIE HAARHAUS (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel: Köhler-Rede Lernen dürfen, lernen müssen Mit seiner Sonntagsrede zur Bildung hat der Bundespräsident ganz präsidial allen die Leviten gelesen, die hoch tönen und nichts tun. Die Wahl des Ortes - Neukölln - war dabei die halbe Botschaft. Ein Kommentar von Tissy Bruns
- IM WORTLAUT„Bildung gibt uns einen inneren Kompass“
- Urteil zu Berlins Finanzen am 19. Oktober 
- Neue Vordenker in der SPD  Der Landesverband hat jetzt einen „Reformflügel“. Dort treffen sich viele junge Genossen aus Berlins neuer Mitte
-Grüne geben sich zuverlässig, Linke ringen um Klarheit Nach erster Sondierungsrunde halten sich Teilnehmer alle Optionen offen  SPD-Spitze lobt gute Atmosphäre mit Grünen, legt sich aber weiter nicht fest
- SPD gegen Auto-Vignette für die City Grüne wollen Gebühren für Fahrt in die Innenstadt
- Grüne machen Stimmung Erster Sondierungsrunde soll zweites Treffen folgen
- Bezirksbürgermeister wollen Projekte gegen Rechts behalten

Berliner Zeitung: Struck warnt vor Scheitern Merkels SPD-Fraktionschef verlangt von Unions-Ministerpräsidenten Einhaltung der Eckpunkte zur Gesundheitsreform / Kanzlerin verliert Ansehen in der Bevölkerung
- Unter Druck SHELL-JUGENDSTUDIE - Die junge Generation ist wertorientiert und erstaunlich pragmatisch. Doch die Angst vor der Arbeitslosigkeit lähmt sie. Bildung hängt von der sozialen Herkunft ab - und vom Geschlecht.
- Von wem lernt der Präsident? Die Berliner Reden von Bundespräsidenten werden seit der berühmten "Ruck-Rede" von Roman Herzog immer mit großem Tamtam angekündigt und dann auch tatsächlich mit großer Aufmerksamkeit verfolgt.
- SPD und Grüne prüfen, ob sie es fünf Jahre miteinander aushalten würden Die Grünen versuchen alles, um Zweifel an ihrer Verlässlichkeit auszuräumen und die Debatte über die drei von ihnen geforderten Senatorenposten zu beenden.
- Momper bleibt Präsident, Lehmann-Brauns soll Vize werden
- SPD wählt Fraktionsspitze

Berliner Morgenpost:  Köhler nennt deutsches Bildungswesen "beschämend" In seiner "Berliner Rede" spricht Horst Köhler den Pädagogen Mut zu und bricht eine Lanze für den Religionsunterricht. Zugleich übt er heftige Kritik an der Bildungssituation in Deutschland. Die fehlende Chancengleichheit nennt er "beschämend".
- Verfassungsgericht Urteil zu Berliner Finanzen am 19. Oktober  Noch vor dem voraussichtlichen Ende der Koalitionsverhandlungen soll eine Entscheidung bezüglich der Klage Berlins auf zusätzliche Bundeshilfen zur Entschuldung fallen.
- Rechtsextremismus Braunes Netzwerk: Das sind die Strippenzieher in der NPD  Der NPD-Erfolg in Mecklenburg-Vorpommern hat die Diskussion um ein Verbotsverfahren erneut entfacht. Wie schon nach dem Aufstieg der Partei in Sachsen zeigen sich Politiker verunsichert. Bewirkt hat das ein Dutzend rechtsextremer Aktivisten.
- SPD und Grüne kommen sich näher  Wenige Tage nach den Wahlen zum Abgeordnetenhaus haben sich SPD und die Grünen zu einem ersten Sondierungsgespräch für eine mögliche Koalition zusammengefunden.
- "Eine gescheiterte Existenz" Fritz Liebenow zieht für die Rechtsextremen in die Bezirksverordnetenversammlung (BVV). Er sagt, Adolf Hitlers Terror spiele heute keine Rolle mehr.
- Linkspartei nennt neue Bedingungen für Rot-Rot Wowereit soll in der Bundespolitik linke Akzente zu Mindestlohn und Hartz IV setzen 
- "Mit Rot-Grün würde SPD gewinnen" Politikprofessor hält PDS für unzuverlässig 
- "Die Fraktion wird nicht aus der Reihe tanzen" Die SPD führte gestern ein Sondierungsgespräch mit den Grünen. Mit deren Spitzenkandidatin, Franziska Eichstädt-Bohlig, sprach Katrin Schoelkopf. 
- SPD-Fraktion wählt Müller einstimmig Einstimmig hat die SPD-Fraktion ihren Vorsitzenden Michael Müller im Amt bestätigt. 

 

Donnerstag, 21. September

taz: Wowereit hats keineswegs leicht Koalitionspoker 62 Zeilen, FELIX LEE (Kommentar)
 -SPD und PDS lernen sich ganz neu kennen Beim ersten Sondierungsgespräch interessiert die SPD vor allem die Stimmung beim bisherigen Koalitionspartner. Die Kompromisssuche gestaltet sich für die beiden roten Parteien heikel. Sie müssen auf ihre Basis Rücksicht nehmen 111 Zeilen, ULRICH SCHULTE (TAZ-Bericht)
- Nazis schaffen keine Jobs Trotz der Erfolge rechter Parteien bei den Bezirkswahlen stehen wichtige Anti-Nazi-Projekte vor dem Aus. Grund: Der Bund will die Förderung nicht verlängern. Mitarbeiter melden sich arbeitslos 109 Zeilen, JONAS MOOSMÜLLER (TAZ-Bericht)
- Charité-Pflege streikt weiter 29 Zeilen (Agentur)
- Das große grüne Wünsch-dir-was In Pankow beklatschen sich die Grünen. Berauscht durch den Gewinn von zwei Direktmandaten wollen sie Senatoren für das Land stellen und sogar den Bezirksbürgermeister. Anders als in Kreuzberg hat hier keiner Bedenken - außer der jungen Basis 153 Zeilen, GEREON ASMUTH (TAZ-Bericht)
- Lichtenberger Coppi-Schule bleibt erhalten Erstmals haben BerlinerInnen ihren politischen Willen per Bürgerentscheid bekundet - das Ergebnis lässt Fragen offen 93 Zeilen, CLAUDIUS PRÖSSER (TAZ-Bericht)
- Fraktionen bekommen Flügel Wenige Tage nach der Wahl bilden sich in den Fraktionen von PDS und Grünen die ersten Fronten - vor allem entlang der Frage, ob man mitregieren soll. Wer wird sich wo durchsetzen? Ein Vergleich  143 Zeilen, ULRICH SCHULTE / FELIX LEE (TAZ-Bericht)
- Die grüne Fraktion 16 Zeilen (TAZ-Bericht)
- Die PDS-Fraktion 16 Zeilen (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel: Merkel und die Gesundheitsreform Die Trümmerfrau Das rot-grüne Chaos war nur eine schlecht aufgeräumte Puppenstube im Vergleich zum Trümmerfeld Gesundheitsreform. Ein Kommentar von Tissy Bruns
Mit den Eckpunkten läuft’s nicht rund  Die Koalition liefert sich heftige Gefechte zur Gesundheitsreform – als gäbe es keine Vereinbarungen
-„Wir haben mit vier Bahnen geplant“  Was der Münchener Flughafenchef Michael Kerkloh für den Bau des BBI in Schönefeld empfiehlt
- Die Linke kämpft ums Profil – und um Rot-Rot  Erstes Gespräch mit SPD „konstruktiv“, zweites Treffen vereinbart Grüne wollen bei Wowereit Misstöne der letzten Tage korrigieren
 - Ausreichende Mehrheit  Stimmenmäßig ist eine Koalition auf der sicheren Seite
- Pflügers Mandat – ein Zufallstreffer  Geringfügige Verschiebungen des Wahlergebnisses hätten den Politiker um den Parlamentssitz gebracht
-Grüner wird’s nicht  Kreuzberg ist die Berliner Hochburg der Ökopartei. Die Wähler bleiben ihr treu wie dem Fahrrad Daran können auch liberale Ideen für die Wirtschaftspolitik nichts ändern
-Die brave Basis  Der grüne Kreisverband Friedrichshain-Kreuzberg unterstützt eine Regierungsbeteiligung
- Raus aus der Schmollecke  Die Linkspartei-Basis ist ratlos und niedergeschlagen Sie zweifelt am Sinn einer Neuauflage von Rot-Rot
- Zu wenig Drama  Warum 41 Prozent der Berliner nicht wählten? Der Wahlkampf: langweilig, der Ausgang: vorhersehbar
-Köhler knallhart  Der Bundespräsident hält heute in Neukölln an der Kepler-Hauptschule seine „Berliner Rede“
- Verdi droht nun auch bei Vivantes mit Streik

Berliner Zeitung: EXTREMISMUS "Die großen Parteien haben versagt" Der Politikprofessor Hubertus Buchstein beschäftigt sich seit Jahren mit der Entwicklung der rechtsextremen Szene in Deutschland, vor allem in Mecklenburg-Vorpommern.
- Arbeitgeber verlangen Kita-Pflicht BERLIN. Kindertagesstätten sollen nicht mehr in erster Linie Betreuungsorte, sondern Teil des Bildungssystems sein.
-  Die SPD fragt nach der Verlässlichkeit Falls die Linkspartei jetzt wirklich konfliktfreudiger und offensiver auftreten will,…
- Berliner SPD hält sich Optionen weiter offen Die Berliner SPD hält sich nach dem ersten Sondierungsgespräch mit der Linkspartei.PDS erwartungsgemäß ihre Optionen zur Bildung einer Koalition weiter offen
- WUNSCHPARTNER "Die Grünen sind manchmal etwas anstrengend" Die Linken in der Berliner SPD sind mit Abstand die schnellsten. Noch in der Wahlnacht, um 2.02 Uhr morgens, haben sie per E-Mail ihre "Schwerpunkte der SPD-Linken für die Sondierungs- und Koalitionsgespräche" verschickt.
- GRÜNE "Wir sind seriös"  Heidi Kosche hat am Sonntag ein Direktmandat für die Grünen in Friedrichshain-Kreuzberg gewonnen.
- STADTBILD Erst die Charité, dann Vivantes  THORKIT TREICHEL fordert einen Flächentarifvertrag für die landeseigenen Kliniken Kein Weihnachtsgeld, kein Urlaubsgeld, keine Tarifsteigerungen:
- Verdi verklagt Vivantes  Beschäftigte sollen mehr Geld erhalten
- Des Volkes eifrige Diener  Seine Mitarbeiter melden sich krank am Wahltag, sie wollen freie Tage und der Bürger stört sie bei der Arbeit - was ist los mit Berlins Öffentlichem Dienst?
- 55 Prozent waren für Coppi  Bürgerentscheid: Körting plädiert für einfache Fragen

Berliner Morgenpost: SPD stellt sich vor Ulla Schmidt Gesundheitsreform auf der Kippe - Union schießt sich auf Ministerin ein 
- Wowereit bittet zur Sondierung Grüne wollen aufgebrachte Sozialdemokraten heute besänftigen. SPD führte gestern Gespräche mit PDS 
- PDS fordert Aus für Ein-Euro-Jobs Die Linke pokert in der Sondierung hoch. Inhaltlich und formal kann das Klaus Wowereit nicht gefallen 
- Quereinsteiger und Bezirkspolitiker fürs neue Parlament 58 der 149 Volksvertreter ziehen als Neulinge ins Berliner Abgeordnetenhaus ein, die meisten für die SPD 
- Pankower FDP will erneut zählen lassen Wahlhelfer: Stadtrat droht mit Bußgeld 
- Comeback von Steffel in der CDU Früherer Spitzenkandidat soll Vize-Fraktionsvorsitzender werden 
- SPD-Chef Müller hat drei Frauen an seiner Seite Unmittelbar vor den heutigen Fraktionswahlen hat es bei der SPD ein heftiges Gerangel um Posten gegeben. 
- Polizeibilanz des Wahlkampfs: Zahl der Delikte verdoppelt Die Zahl der Straftaten in Zusammenhang mit dem zurückliegenden Wahlkampf hat sich gegenüber der vorausgegangenen Abstimmung mehr als verdoppelt. 

Mittwoch, 20. September

taz: Das Puzzlespiel beginnt Klaus Wowereit wird entweder mit der PDS oder mit den Grünen koalieren. Heute startet das erste Sondierungsgespräch. Aber was bedeuten beide Bündnisoptionen für die Stadt? Klar ist: Die Unterschiede sind manchmal überraschend gering 18 Zeilen, AWI / API / US / ROLA (TAZ-Bericht)
- Pflüger hat die Wahl gewonnen ach der desaströsen Wahlniederlage bestimmt die CDU-Fraktion Friedbert Pflüger zu ihrem Chef. Er steht vor der Herausforderung, die Partei im Osten und bei Jungwählern wieder wählbar zu machen 111 Zeilen, MATTHIAS LOHRE (TAZ-Bericht)
- "Weimar ist weit weg" U-Politologe: Trotz vieler Protestwähler haben die großen Parteien nicht dauerhaft Unterstützung verloren 97 Zeilen, WALTRAUD SCHWAB (Interview)
- Wowereit will schnell wieder regieren ie SPD legt einen straffen Fahrplan vor: Heute beginnen Sondierungsgespräche mit der PDS, morgen sind die Grünen eingeladen 0 Zeilen, ULRICH SCHULTE (TAZ-Bericht)
- Finanzurteil kommt später 24 Zeilen (Agentur)
- "Die Kinder sind abgeschrieben"   Nach einem Jahr Hartz IV sind eine Million mehr Kinder von Armut betroffen als vorhergesagt. Es fehle an Perspektiven, sagt Sabine Walther vom Kinderschutzbund 100 Zeilen, SOPHIE HAARHAUS (Interview)

Tagesspiegel: Streit um Gesundheitsreform Merkel droht Machtkmapf in der Union CSU warnt die Kanzlerin: Gesundheitsreform darf nicht im Vermittlungsausschuss landen. Ein offener Machtkampf mit den unionsregierten Ländern bahnt sich an.
- Kampfansage bei Brezel und Weißwurst  Die CSU erteilt Merkels Mut zur Machtprobe um die Gesundheitsreform eine kalte Abfuhr
- Koalitions-Sondierungen Krise schon vor dem ersten Treffen Die SPD reagiert verärgert auf die weitreichenden Forderungen der Grünen – und redet mit der PDS.
- Farbe bekennen  „So viel Sozialdemokratie wie möglich“ will Wowereit vom Koalitionspartner. Die Bewerber im Vergleich
- Berliner CDUUnd jetzt die Ärmel hoch  Von Werner van Bebber
- Berliner SPD nennt Grüne anmaßend
- „Die PDS ist als Partei überflüssig“  Vor viereinhalb Jahren hielt der CDU-Politiker Christoph Stölzl eine Grundsatzrede gegen Rot-Rot Nach der Wahl bilanziert der scheidende Vizepräsident des Parlaments die Arbeit der Sozialisten
- Frischzellenkur für die Demokratie  149 Abgeordnete ziehen ins Parlament ein – 66 davon sind als Neuzugänge dabei. Wir stellen einige von ihnen vor
- „Wir wollen den ersten Schritt zur Gemeinschaftsschule“  Hans-Christian Ströbele verhandelte bereits 1989 über Rot-Grün. Jetzt sagt er, woran eine Koalition scheitern könnte
- Weniger Geld für Projekte gegen rechts  Trotz der Wahlerfolge der NPD will Bundesministerin von der Leyen die Förderungen kürzen
- Die Kassen füllen sich wieder  Die Parteien, die mindestens ein Prozent der Zweitstimmen geholt haben, erhalten Wahlkampfkostenerstattung
- Beim Wähler wächst die Wanderlust  Rund ein Drittel der Stimmberechtigten entschied sich für eine andere Partei als bei der letzten Wahl
- Jetzt führt Pflüger die CDU-Fraktion Ziel: „Das bürgerliche Profil der CDU stärken“
- Mehrheit stimmte für Erhaltung des Coppi-Gymnasiums
- Berlin macht weniger neue Schulden  Urteil aus Karlsruhe nicht vor Mitte Oktober

Berliner Zeitung: Neuer Aufruf zum NPD-Verbot SPD-Fraktionschef Struck drängt Innenminister Schäuble / Koalition streitet um Geld für Projekte gegen Rechtsextremismus / Jusos: Beschränkung auf Jugendarbeit reicht nicht
- Eine vermerkelte Bilanz Nicht einmal ein Jahr ist es her, dass die Christdemokratin Angela Merkel Bundeskanzlerin wurde. Als Chefin einer großen Koalition aus Union und Sozialdemokraten versprach sie, beide Volksparteien zusammenzuspannen, um mit vereinten Kräften die Wirtschafts- und Sozialordnung des Landes zu erneuern.
- Noch nicht verbandelt, aber schon zerstritten SPD ist über Forderungen der Grünen  verärgert Michael Müller, der SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzende, ist sauer
- INTERVIEW "Für die Wahl der NPD gibt es keine Rechtfertigung" Der SPD-Politiker Wolfgang Thierse über den Kampf gegen Rechtsextreme und das Bedürfnis nach einfachen Botschaften
- Wer kein Attest hat, muss bis zu 1 000 Euro zahlen Jeder zehnte Helfer erschien in Pankow nicht im Wahllokal / Aushilfen aus anderen Bezirken
- Egal ob rot oder grün - Hauptsache stabil  IHK-Chef Schweitzer wahrt Distanz zu beiden möglichen Koalitionspartnern der SPD
- Das Coppi-Gymnasium bleibt  Der Bürgerentscheid zur Schulfusion verwirrte die Wähler: Viele verstanden den Wahlzettel nicht
- Kölner Firma kauft Marzahner Genossenschaft Eigentum 2000: Für die Mieter ändert sich nichts
- Ohne sicheres Mandat und schon Chef Pflüger zum Fraktionschef gewählt / Eine Gegenstimme
- Im Senat geht die Routine weiter Sitzungen bis Ende Oktober Die gestrige Senatssitzung dauerte nicht lange, über die Ergebnisse der Abgeordnetenhauswahl wurde nicht gesprochen.
- DGB: Wähler misstrauen Parteien Forderung an neuen Senat

Berliner Morgenpost: Linkes Rezept: Mehr Soziales, mehr Osten Während die CDU mit ihrem schlechten Abschneiden bei der Wahl hadert, schwankt Wahlverlierer Harald Wolf zwischen Regieren und Opponieren 
- Poker um die Zukunft Berlins beginnt Heute sprechen SPD und Linkspartei über eine Koalition. Ohne Gysi und Lafontaine geht in der PDS nichts mehr 
- Dba verlässt Tempelhof Gut 40 Flüge wöchentlich und mehr als 100 000 Passagiere jährlich gehen dem City-Airport verloren 
- Hauptstadt Berlin - eine große Herausforderung Ein Kreis um Egon Bahr und Volker Hassemer will die Debatte über die Bedeutung der Stadt neu anstoßen 
- Vertrauen für den Kandidaten 97 Prozent der CDU-Abgeordneten wählen Friedbert Pflüger zum Fraktionschef 
- Grüne sind auch finanziell die Gewinner Nur sie erhalten höhere Erstattung der Wahlkampfkosten - Wie viel die Parteien kassieren 
- Zahlenspiele für die Bürgermeister-Posten Wer mit wem? Zur Wahl der zwölf Bezirkschefs müssen sich die Parteien zu Zählgemeinschaften zusammenraufen 
- Bürgerentscheid in Lichtenberg erfolgreich Coppi-Gymnasium kann am Standort Karlshorst bleiben - Bezirksamt muss Beschluss aufheben 
- "Unverschämte Forderungen" SPD-Partei- und Fraktionschef Michael Müller kritisiert Grüne 
- Bundes-SPD drängt Wowereit zu Rot-Grün Heute starten Sondierungsgespräche mit der PDS. Der Trend geht bei Sozialdemokraten aber zu den Grünen 
-
Steffel führt nach Wahlsieg wieder das Wort Aber keine Ambitionen des CDU-Kreischefs 
-
WASG will in den Bezirken nicht mit der PDS kooperieren 
- SPD-Rechte stellt Gratis-Kitas infrage Der rechte SPD-Flügel "Aufbruch Berlin" hat in einem Positionspapier zu den anstehenden Koalitionsverhandlungen eines der zentralen Wahlkampfversprechen der SPD, die gebührenfreien Kitas, infrage gestellt. 
- NPD lobt das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg Auf der Internetseite der NPD findet sich ein ausdrückliches Lob für das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg. 
- Entscheidung Mitte Oktober Das Bundesverfassungsgericht wird nicht vor Mitte Oktober über Finanzhilfen für das Land Berlin entscheiden. 
- FDP kritisiert Wahlvorstand Der Abgeordnete und Vorsitzende des FDP-Bezirksverbands Nord-Ost, Rainer-Michael Lehmann, hat die chaotische Stimmenauszählung in Pankow kritisiert. 

Dienstag, 19. September

taz: Merkel ohne Alternative Die Kanzlerin hat keinen Amtsbonus, will aber weiter regieren wie bisher. Ihr hilft die Uneinigkeit ihrer Kritiker in der CDU
101 Zeilen, LUKAS WALLRAFF (TAZ-Bericht)
- DIE NPD IN BERLIN 32 Zeilen (TAZ-Bericht)
- Die jungen Alten sind euphorisch Die Grauen Panther haben 3,8 Prozent bei den Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus geholt. Und sie sind in acht Kommunalparlamente eingezogen. Das macht 20 Sitze - und wird ordentlich gefeiert 96 Zeilen, JOHANNES GERNERT (TAZ-Bericht)
- "Rot-Grün ist wieder da" Bei den Grünen in der Hauptstadt verleiht das Wahlergebnis den Jamaika-Gegnern Auftrieb. Nur Klaus Wowereit muss noch mitspielen
67 Zeilen, ULRIKE WINKELMANN (TAZ-Bericht)
- Sozialistische Trauergemeinde Mit Rot-Rot weiter regieren? Oder lieber doch opponieren? Die PDS will aus ihrer "schweren Niederlage", so Lothar Bisky, keine Prinzipienfrage machen
150 Zeilen, JENS KÖNIG (TAZ-Bericht)
- Wowereit spielt Koalitionspoker Rot-Rot oder Rot-Grün? In Berlin geht es bei der Suche nach einem SPD-Koalitionspartner auch um Klaus Wowereits Ambitionen im Bund
110 Zeilen, MATTHIAS LOHRE (TAZ-Bericht)
- Linkes Debakel in Ostberlin 58 Zeilen, GA (TAZ-Bericht)
- Die Koalition der Gewinner rot-grün 71 Zeilen, UWE RADA (Kommentar)
- PDS bekommt mächtige Zweifel Nach der Wahlschlappe betreibt die PDS-Spitze Fehleranalyse. Die Parteibasis steht kurz vor der Revolte: Statt einer Regierungsbeteiligung sollte eher das Profil geschärft werden - als Opposition 144 Zeilen, ULRICH SCHULTE (TAZ-Bericht)
- Wowereit hat zwei Probleme PDS und Grüne stehen als Koalitionspartner für die SPD zur Wahl. Doch gegeneinander ausspielen lassen sie sich kaum: Die PDS liebäugelt mit der Opposition, die Grünen geben sich selbstbewusst 122 Zeilen, MATTHIAS LOHRE (TAZ-Bericht)
- Vom Kreuzberger Rand in die goldene Mitte Die Stadt warte auf die Grünen, sagt deren Spitzenkandidatin. Die Partei steht längst nicht mehr nur für alternative Westberliner, sondern repräsentiert die jungen Erfolgreichen und bürgerlichen Etablierten - im Westen wie im Osten 111 Zeilen, UWE RADA (TAZ-Bericht)
- "Jeder Abgeordnete ist ein Zünglein an der Waage" Rot-Grün ist noch lange nicht ausgemacht, sagt Dirk Behrendt, Kreuzberger Direktabgeordneter der Grünen im neuen Abgeordnetenhaus 107 Zeilen, FELIX LEE (Interview)
- Tief durchatmen WAS MACHT EIGENTLICH ... Friedbert Pflüger? 66 Zeilen, CLP (TAZ-Bericht)
- Grüne schielen nach Posten 33 Zeilen (Agentur)
- Berliner wollen mitbestimmen 32 Zeilen (Agentur)
- Grüne Republik Kreuzhain In Friedrichshain-Kreuzberg sind die Grünen die stärkste Fraktion im Bezirk. Nun soll Spitzenkandidat Franz Schulz dessen Bürgermeister werden - doch die anderen Parteien könnten das verhindern 143 Zeilen, WALTRAUD SCHWAB (TAZ-Bericht)
- Neue Verhältnisse in den Bezirken Die Wahl der Bezirksparlamente war ein Spiegel der Landtagswahl - die PDS und die CDU stürzen ab, die SPD und die Grünen fassen Fuß im Osten. Die Sitzverteilung haben auch die vielen kleinen Parteien wie NPD und WASG aufgemischt 127 Zeilen, ROLF LAUTENSCHLÄGER (TAZ-Bericht)
- Rechte machen Bezirke unsicher NPD und "Republikaner" entsenden in insgesamt fünf Bezirksparlamente Abgeordnete - darunter sind auch gewaltbereite Rechtsextreme 119 Zeilen, Jonas Moosmüller (TAZ-Bericht)
- Den Panthern gelingt der große Sprung Die Grauen Panther sind in acht Bezirksparlamente eingezogen - und gehen dort auf Distanz zu den Rechtsextremen- 106 Zeilen, JOHANNES GERNERT (TAZ-Bericht)
- Mandatssplitter wahlkreis-ergebnisse 78 Zeilen, GEREON ASMUTH (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel: Berlin nach der Wahl Auf einen grünen Zweig 423.912 Berliner haben der SPD ihre Stimme gegeben; das sind nahezu sechzigtausend weniger als beim letzten Mal. Wer regiert, der verliert – diese Gleichung drängt sich auf.
- Nach der Wahl Die Angst vor einem anderen Land Bei der PDS können sie es sich nicht erklären, was passiert ist. Nur eines ist klar: Ein ungeschriebenes Gesetz wurde gebrochen.
- Ihre Wahl war keine Wahl  Vier von zehn Berlinern gaben ihre Stimme nicht ab – viele führen ein Leben an der Politik vorbei
- Berlin nach der WahlAuf einen grünen Zweig  Von Lorenz Maroldt
- PDS will weiter regieren – und stellt Bedingungen  Wowereit ermahnt zugleich die Grünen vor den Sondierungsgesprächen / Merkel: Wir halten Kurs trotz unserer Verluste
- Linientreue Christen  „Ich zieh den Schluss, dass wir weiterarbeiten müssen“, sagt Angela Merkel. Friedbert Pflüger nickt dazu. Es ist ja nur die zweitschlimmste aller Möglichkeiten eingetreten
- Zufrieden in Köpenick Wie der NPD-Chef die Entrechteten rächen will
- Jetzt geht es um die Bündnisse in den Rathäusern  In einigen Bezirken haben bereits Sondierungen über die Vergabe der Bürgermeisterposten begonnen Die politische Farbenlehre reicht von Schwarz-Rot bist Rot-Jamaika. Kleine Parteien haben oft die entscheidende Stimme
- DER TAG NACH DER WAHL Hochburgen und Tiefpunkte – wie die Parteien in den Wahlkreisen abschnittenFrank Steffel reißt es für die CDU raus  In Kreuzberg kommen die Grünen auf 50 Prozent, und in Grunewald ist die FDP eine echte Volkspartei Wo die Parteien ihre besten Ergebnisse holten – oder mit Missachtung bestraft wurden
- DER TAG NACH DER WAHL Zerreißprobe für das rot-rote Bündnis„Die Grüne sollten nicht schon Senatorenposten fordern“ Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit: Die PDS kann trotz  Niederlage Regierungspartei bleiben. SPD will aber beide Optionen prüfen
- DER TAG NACH DER WAHL Bilanzen und Zukunftspläne Grüne gehen forsch ran
Schon vor ersten Gesprächen macht der potenzielle Partner der SPD Auflagen Die PDS pocht auf Prinzipien – und will nicht um jeden Preis in die Koalition- „Nicht um jeden Preis regieren“  Harald Wolf von der Linkspartei/PDS will es der SPD nicht zu einfach machen Die Ursachen der Wahlverluste sieht der Spitzenkandidat auch bei sich selbst
- Söldner, Liedermacher, Fremdenführer Die NPD stellt künftig elf Bezirksverordnete
Experten fordern inhaltliche Auseinandersetzung
- LINKE/PDS SPD GRÜNEWowereits zwei mögliche Koalitionspartner: Was sie in Sachfragen eint, was sie trennt
- DER TAG NACH DER WAHL Rechtsextremisten und Kleinparteien legen zu – die Grünen gewinnen im bürgerlichen MilieuDer Aufstieg der Alten  Die Grauen sind in drei Bezirksversammlungen eingezogen. Spitzenkandidat Raeder verspricht Ehrlichkeit
- Knappe Siege, glänzende Niederlagen Wie die Politprominenz abgeschnitten hat
- Grün und Gelb ziehen sich nicht an  Statt die Ökopartei zu wählen, blieb die FDP-Klientel lieber zu Hause
- Pankows peinliche Pannen  Fehlende Wahlhelfer, keine Lust: Erst am Montagmittag trafen die letzten Ergebnisse aus dem größten Wahlbezirk ein

Berliner Zeitung: SPD drängt es zu Rot-Grün Die Zeichen in Berlin stehen nach der Wahl auf eine rot-grüne Koalition. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) wollte sich gestern zwar nicht festlegen, andere Berliner Sozialdemokraten machten aber aus ihrer Sympathie für Rot-Grün keinen Hehl.
- Freie Auswahl Koalition - Klaus Wowereit und seine Sozialdemokraten können mit der Linkspartei oder den Grünen regieren. Wo liegen die Gemeinsamkeiten? Was wäre besser für die Zukunft der Hauptstadt? Eine Analyse.
- Die Stunde der Beschwichtiger Das unergründliche Wesen Nichtwähler Sein Auftritt ist unvermeidlich, und er wird auch diesmal bestimmt nicht lange auf sich warten lassen.
- Alles ist verhandelbar Es gibt einen Sieger bei dieser Wahl in Berlin, der längst noch nicht ausreichend gewürdigt wurde.
- Pannen in Pankow Viele Wahlhelfer kamen nicht, andere waren spurlos verschwunden / Pflüger musste lange zittern
- "Dann muss die Partei draußen bleiben"  In der Linkspartei wird darüber diskutiert, warum sie in Berlin so abgestraft wurde. Einige denken, dass Revolutionäre nicht regieren sollten
- Wer mit wem?  Nach der Wahl suchen die Parteien in den Bezirken Bündnispartner und Mehrheiten für ihre Bürgermeisterkandidaten

Berliner Morgenpost: "Da galoppieren ein paar Pferde mit den Grünen durch"  Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) warnt die Grünen davor, schon vor den Sondierungsgesprächen über die Besetzung des Senats zu spekulieren.
- Am Rand der GesellschaftIn Altglienicke erreicht die NPD mit knapp 20 Prozent ihr bestes Wahlergebnis. Dass in ihrem Kiez viele rechtsextrem gewählt haben, überrascht Gabriele Schulz nicht: "Die Politiker lügen doch alle, machen Versprechungen, und nach den Wahlen ist ihnen dann alles wurscht." 
- Wahlpoker: Die Zeichen stehen auf Rot-Grün Grüne beanspruchen schon drei Senatorenposten. Linkspartei.PDS will nicht um jeden Preis regieren 
- Grün statt Rot: Was ändert sich für Berlin? Rot-Grün ist möglich in Berlin - die SPD hat die Wahl. Wir fragen: Was würde sich unter Rot-Grün ändern in der Stadt? Wo liegen die Probleme in den Verhandlungen? Wo sind sich Rot-Rot, wo Rot-Grün näher?
- Ein halber Wechsel Joachim Fahrun hält Rot-Grün nach den Verlusten der Linken und dem Ergebnis der SPD für die einzig vertretbare Koalition in Berlin 
- "Jede Menge Potenzial mit der SPD" Für Renate Künast, Fraktionschefin der Grünen im Bundestag, ist Rot-Grün kein Auslaufmodell 
- Der Verfall der Volksparteien Warum Splitterparteien im Aufwind sind und die Deutschen ihre Stimme verweigern 
- NPD kündigt Klage gegen SPD-General an Brandenburgs Ministerpräsident Platzeck warnt nach Wahlerfolgen vor rechtem Flächenbrand 
- Nur jeder Vierte stützt den neuen Senat Das Vertrauen in die etablierten Parteien ist geschwunden - alle außer den Grünen haben Tausende Stimmen verloren 
- Zwei SPD-Senatoren auf wackeligen Posten Schubert und Böger müssen voraussichtlich gehen: Personaldiskussionen vor der Senatsbildung 
- "Wir nehmen die Rolle als Oppositionspartei an" Friedbert Pflüger spricht über seine neuen politischen Aufgaben in Berlin 
- CDU tröstet sich mit Blick nach vorne Wie es in den Parteien nach der Wahl aussieht 
- Die PDS-Basis begehrt gegen die Führung auf Nach der Wahlniederlage befindet sich die Partei vor einer Zerreißprobe 
- "Rot-Grün ist das kleinere Übel" Prominente bewerten das Wahlergebnis 
- "Rot-Rot funktioniert nicht" Ex-Bürgerrechtler Rainer Eppelmann sieht Linkspartei.PDS in Opposition 
- Politiker: "BVV kein Podium für rechte Parolen" In fünf Bezirksverordneten-Versammlungen werden künftig Rechtsextreme sitzen. Während in Pankow ein Republikaner und in Neukölln zwei NPD-Vertreter gewählt wurden, zieht die NPD in Treptow-Köpenick, Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf mit Fraktionsstatus in die BVV ein.  
- Neue Mehrheit mit den Grauen? Politischer Wechsel in mindestens vier Rathäusern möglich 
- Enttäuschte Bürger zieht es zu den Splittergruppen Große Koalition hält Nichtwähler von der Urne fern. Parteienforscher sehen Unmut und Frustration.
- Pankower Wahlvorstand ging zu früh nach Hause So etwas hat Andreas Schmidt von Puskás in seiner langen Laufbahn als Landeswahlleiter noch nicht erlebt. 
- Auf dem Weg von der Rentner- zur Jugendpartei Über der Alt-Berliner Eckkneipe "Kastanienwäldchen" an der Reinickendorfer Residenzstraße wehen die pink-weißen Fahnen der "Grauen". 
- Bildungspartei ist "maßlos enttäuscht" Bei der "Bildungspartei - Berliner Eltern" ist die Enttäuschung über das schlechte Abschneiden "maßlos", wie es Vorsitzender André Schindler ausdrückt. 
- SPD will in 14 Tagen einen Koalitionspartner finden Schon heute wird SPD-Landeschef Michael Müller an die Amtskollegen von Linkspartei. 
- Mario Czaja - der Sieger in den Reihen der CDU Mario Czaja ist der Überraschungssieger in den Reihen der CDU. Kaum einer hätte im Vorfeld geglaubt, dass er es zum zweiten Mal nach 1999 schafft, ein Direktmandat in der PDS-Hochburg Marzahn-Hellersdorf zu holen. 
- Meinungsforscher lagen mit Prognosen richtig Dieses Mal lagen die Meinungsforscher mit ihren Prognosen richtig. Für Richard Hilmer, Geschäftsführer von Infratest Dimap, ist die Berlin-Wahl 2006 leicht berechenbar gewesen: "Es war schon früh klar, dass sich alles auf Wowereit zuspitzt und die CDU nichts zum Gegenhalten hat. 
- Ergebnisse des ersten Bürgerentscheids noch offen Die Ergebnisse des ersten Berliner Bürgerentscheids sollen erst heute vom Landeswahlleiter veröffentlicht werden. 
- Sieben Abgeordnete aus der Türkei Bei den Abgeordnetenhauswahlen haben sieben türkischstämmige Kandidaten den Sprung ins Parlament geschafft. 

Montag, 18. September

taz: Partnerwahl für Wowereit Wahlen in Berlin: SPD siegt und kann zwischen gerupfter PDS und starken Grünen wählen oder gar ein rot-rot-grünes Bündnis bilden. Wahlen in Mecklenburg-Vorpommern: NPD im Landtag, hauchdünne Mehrheit für Rot-Rot 26 Zeilen (TAZ-Bericht)
- KOMMENTAR VON BETTINA GAUS Wenig Wähler, viele Rechte 62 Zeilen, BETTINA GAUS (Kommentar)
- Eine Hochburg der Jungwähler Erstmals dürfen in Berlin 16- und 17-Jährige die Kommunalparlamente wählen. Die Beteiligung fällt niedrig aus 83 Zeilen, Jonas Moosmüller (TAZ-Bericht)
- Wowereits Sieg 164 Zeilen (Agentur)
- Noch mehr Wowi als bisher wahlsieger wowereit 67 Zeilen, UWE RADA (Kommentar)
- Friede, Freude, SPD Die Sozialdemokraten feiern ihren Wahlsieger Klaus Wowereit, als wäre er der Heilsbringer. Danach feuern die SPD-Spitzen genüsslich die Diskussion um Koalitionspartner an. Die Basis zieht es zu Rot-Grün, Rot-Rot wirkt hier wie ein Auslaufmodell  127 Zeilen, Matthias Lohre (TAZ-Bericht)
- Wowi, zur Sonne, zur Freiheit SPD lässt bei der Abgeordnetenhauswahl die Konkurrenz weit hinter sich. PDS verliert dramatisch. Grüne legen zu. Rot-Rot oder Rot-Grün möglich. CDU sackt weiter ab. WASG noch hinter den Grauen 113 Zeilen, GA / US / MLO / PLU / ROT / STA (TAZ-Bericht)
- "Diese 7,7 Prozent sind FDP netto" Der große Wahlverlierer ist nicht nur die CDU, sondern auch die FDP. Trotz der herben Verluste der Christdemokraten gelang es auch den Liberalen nicht, die Stimmen des bürgerlichen Lagers an sich zu binden. Profiteur sind die Grünen, sagt der FDP-Vorsitzende Martin Lindner 88 Zeilen, FELIX LEE (Interview)
- Maue Premiere Jungwähler 84 Zeilen, JONAS MOOSMÜLLER (TAZ-Bericht)
- Neue Farbenlehren in Berlin Wahlgewinner bei der gestrigen Wahl sind Grüne und Nichtwähler. Wem aber soll man beide zuschlagen? Dem linken oder dem bürgerlichen Spektrum? Ein erster Überblick 78 Zeilen, UWE RADA (TAZ-Bericht)
- Miserable Beteiligung Die Wahlbeteiligung sinkt im Vergleich zu 2001 um 8 Prozent. Dies geht vor allem zu Lasten der Linkspartei 53 Zeilen, FLEE (TAZ-Bericht)
- Falsche Stimmzettel In einem Wahlbezirk in Charlottenburg wurden bis Sonntagmittag die falschen Stimmzettel ausgegeben 53 Zeilen, FLEE (TAZ-Bericht)
- NPD macht sich im Osten breit   29 Zeilen (TAZ-Bericht)
- Wahlpannen bei Stimmzetteln 30 Zeilen, taz, dpa (TAZ-Bericht)
- Flierl und Müller ziehen direkt ein 29 Zeilen (Agentur)
- BVV-Wahlen 23 Zeilen (Agentur)
- Grüne lassen PDS links liegen Die Linkspartei erleidet deutliche Verluste. Am Abend danach suchen die Spitzen nach Fehlern 86 Zeilen, ULRICH SCHULTE / PLUTONIA PLARRE (TAZ-Bericht)
- Schön reden CDU-Schlappe  112 Zeilen, STEFAN ALBERTI (TAZ-Bericht)
- WASG muss auf der Straße bleiben   Die WASG verfehlt den Einzug in das Abgeordnetenhaus deutlich. Die Spitzenkandidatin Lucy Redler spricht dennoch von einem "respektablen Ergebnis". Jetzt will sich die Partei, die vor allem gegen die PDS antrat, auf die Bezirke und außerparlamentarische Initiativen konzentrieren 103 Zeilen, RICHARD ROTHER (TAZ-Bericht)
- Jugend nicht in Wahlstimmung Erstmals durften auch 16- und 17-Jährige die Bezirksparlamente wählen. Im Wahlkreis 321 in Hellersdorf stellten sie sogar fast jeden zehnten Wähler. Doch die Beteiligung fiel mäßig aus 123 Zeilen, JONAS MOOSMÜLLER (TAZ-Bericht)
- Abstrampeln fürs Wahlrecht Migranten aus Nicht-EU-Ländern durften nicht wählen. Der Radler Aydin Akin kämpft dafür, dass sich das ändert 106 Zeilen, CHARLOTTE NOBLET (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel: Abgeordnetenhauswahl Wowereit hat die Wahl Nach dem Wahlsieg der SPD will Klaus Wowereit mit der PDS und den Grünen über die neue Regierung verhandeln. Die Union schneidet mit Pflüger noch schlechter ab als 2001. 
- Wahlkreise: SPD erobert den Osten
- NPD: In vier Bezirksparlamente gewählt
- Volksbegehren: Berliner stimmen für Neuregelung
- Wowereits Wahl: Berliner Markentreue
- Künast: "Deutliches Votum" für Rot-Grün
- Wahltag: Kameras, Leuchten, klingelnde Handys
- Wahlkampf: Kurz, nicht knackig
- Lichtenberg: Rechte Gewalt im Wahlkampf 
- Berliner Wahl Weiter so reicht nicht aus 59 Prozent Wahlbeteiligung und das Gefühl, von der Politik ohnehin nichts erwarten zu dürfen: Sonnenkönig Wowereit kann sich über sein Wahlergebnis freuen - in Berlin bleibt der Frust groß. Ein Kommentar von Gerd Appenzeller
- Rhinstraße: Stimmbezirk der Nicht-Wähler
- Charlottenburg: Wähler hatten falsche Stimmzettel
- FDP: Polemik ohne Publikum
- Schüler: Ausschlafen, wählen - oder bei der Auszählung helfen
- Die Grauen: Achtungserfolg mit vier Prozent
- Friedbert Pflüger Eine neue Mauer Er kommt nicht an, nicht bei den Berlinern – Friedbert Pflüger und das Lager der Bürgerlichen. Von Werner van Bebber
Neukölln: Pflüger verfehlt Direktmandat
- Pflüger: Bin stolz auf Wahlergebnis
- Braun: Pflüger wird Fraktionschef
- Parteien: Von Rekorden und tiefem Sturz
- Linke Von den Socken Das Mitregieren hat sich für die PDS nicht wirklich ausgezahlt – dennoch träumen viele in der Partei weiterhin von einem rot-rot-grünen Projekt.
Redler: Keine Einigung mit Linkspartei.PDS
- Ramelow: WASG Schuld an Linkspartei-Schlappe
-  Linkspartei: "Wir sind Verlierer"

Berliner Zeitung: Wowereit regiert - mit Rot oder Grün Die Berliner SPD mit ihrem Spitzenkandidaten Klaus Wowereit hat die Abgeordnetenhauswahl klar gewonnen. Die SPD kann sich jetzt aussuchen, ob sie die rot-rote Koalition in den nächsten fünf Jahren fortsetzt oder ob sie ein Bündnis mit den deutlich erstarkten Grünen eingeht.
- Verluste im Kernland der Linken Berlins PDS büßt dramatisch an Zustimmung ein – vor allem im Ostteil der Stadt. Selbst ihre Regierungsbeteiligung ist fraglich
- Wowereits neue Bedeutung Eigentlich hätte Klaus Wowereit gestern Protest und Wut ernten müssen, die Quittung für allerhand unpopuläre Maßnahmen. Er ließ die Gehälter im öffentlichen Dienst kürzen, Etats und Jobs stadtweit streichen
- Die neue Alternative Franziska Eichstädt-Bohlig, Spitzenkandidatin der Berliner Grünen Dass dieser Tag gut enden würde, hatte die Spitzenkandidatin der Berliner Grünen, Franziska Eichstädt-Bohlig, schon früh geahnt.
- Weniger Bürokratie wagen Was sich Berliner Unternehmer von der neuen Landesregierung wünschen, damit es in der Hauptstadt wirtschaftlich aufwärts geht
- "Die CDU ist wieder da"  Friedbert Pflüger hat den Berliner Christdemokraten das schlechteste Ergebnis ihrer Geschichte beschert. Die Partei gibt sich trotzdem kämpferisch - es geht um einen Neuanfang
- Der Sonnenkönig  Klaus Wowereit bleibt Regierender Bürgermeister von Berlin - in welcher Koalition auch immer
- Wowereit regiert - mit Rot oder Grün Wähler strafen die Linkspartei ab BERLIN. Die Berliner SPD mit ihrem Spitzenkandidaten Klaus Wowereit hat die Abgeordnetenhauswahl klar gewonnen
- Kein Kreuz, nirgends Die Nichtwähler sind in Berlin die stärkste politische Kraft. Unpolitisch sind aber nicht alle
- Grüne wollen schon mal das Bildungsressort Die Alternativen sind der große Sieger der Abgeordnetenhauswahl und streben selbstbewusst zurück in den Senat
- "Wie auf der Titanic, nur nicht so ausgelassen"  Angeblich war vorher schon alles klar. Von wegen. Einige Parteianhänger wurden vom Wahlergebnis mächtig überrascht
- Abschied vom Rathaus  Die Bürgermeister Cornelia Reinauer, Herbert Weber und Klaus Ulbricht kandidierten nicht mehr
- WASG "Wir wollen Lucy immer noch"  Sie haben das Lied schon mal gespielt, vielleicht aus Vorfreude, vielleicht, um die Technik zu testen, die am frühen Abend beinahe die Wahlparty versaut hätte
- RECHTE NPD sitzt in vier Bezirksparlamenten In den Bezirksparlamenten von Marzahn-Hellersdorf, Lichtenberg, Treptow-Köpenick und Neukölln ist die rechtsextreme NPD künftig vertreten. In Pankow ziehen die Republikaner ein
- BEZIRKE UND IHRE PARLAMENTE Ehrenamtliche Volksvertreter Die zwölf Bezirksverordnetenversammlungen (BVV) sind keine echten Parlamente, sondern gemeinsam mit den Bezirksämtern Teil der einheitlichen Berliner Verwaltung.
- SPLITTER WASG-STAND ANGEGRIFFEN: In Pankow haben Neonazis am Sonnabend einen Infostand der WASG angegriffen.
- Zur Feier gibt es Rock 'n' Roll bei den Grauen Partei der Senioren bei fast vier Prozent der Stimmen
- GLOSSE Alte Hasen Hilfe, die Sozialdemokraten sterben aus! Glaubt man Generalsekretär Hubertus Heil, hat die SPD in den letzten Jahren mehr Mitglieder durch den Tod alter Genossen verloren als durch Austritte verärgerter Mitglieder

Berliner Morgenpost: Sieger Wowereit lässt Linke und Grüne zappeln  Der Regierende Bürgermeister ist der klare Gewinner der Abgeordnetenhauswahl. Er kann sich als Partner die abgestürzte Linkspartei oder die Grünen aussuchen. Wowereit will mit beiden Parteien verhandeln. Weit abgeschlagen: CDU-Herausforderer Friedbert Pflüger.
- Jetzt wird Klaus Wowereit noch mächtiger Berlins weiterhin Regierender Bürgermeister wird den Sieg bei der Abgeordnetenhauswahl für seine Zukunft nutzen 
- Berlin vor Rot-Grün Jochim Stoltenberg über die Abgeordnetenhaus-Wahl und ihre Folgen 
- Die Gewinner der 78 Direktmandate - Diese Politiker haben ihre Wahlkreise erobert
- Die PDS erlebt im Osten ihr Waterloo Die Koalition hat der Linkspartei.PDS nicht gutgetan: Die Sozialisten werden abgestraft und fallen unter ihr Niveau von 1995 
- Dringendste Aufgaben umsetzen Forderungen der Berliner Wirtschaft 
- Wahlausgang löst Freude und Enttäuschung aus : "Ich hätte mir für Berlin eine positive Änderung durch die CDU gewünscht und bin erschrocken, dass die PDS trotz Verlusten immer noch so viele Stimmen erhalten hat.  

 - Morgen will Friedbert Pflüger CDU-Fraktionschef werden Die CDU sinkt auf neues historisches Tief - Dieses Ergebnis wird jedoch nicht dem Spitzenkandidaten angelastet 
- Wählerwanderungen: SPD, CDU und Linkspartei geben Stimmen ab Bei der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus ist der Blick auf die Wählerwanderung von besonderem Interesse.  
- "Gespräche werden keine Selbstläufer"  Der SPD-Partei- und Fraktionsvorsitzende Michael Müller über die anstehenden Koalitionsverhandlungen 
- "Ich bin drei Meter größer geworden" Kleine Parteien wie die Grauen und die WASG feiern ihre Prozente 
-  Grüne buhlen um die Gunst der SPD Wowereit hält sich mit einer Koalitionsaussage noch zurück - Neuauflage von Rot-Rot fraglich - CDU gibt Hoffnung nicht auf 
- Grüne wollen Linkspartei als Koalitionspartner ausbooten Wie keine andere Partei legten sie zu - Koalition mit SPD möglich 
- Partei der Nichtwähler legt zu Mehr als 40 Prozent der Wahlberechtigten verzichten auf die Stimmabgabe 
- Applaus für alten und neuen Regierenden
- Parteien im Bund betonen eigene Erfolge Pofalla (CDU): Rot-Rot hat verloren - Heil (SPD): Union in Merkels Heimat ohne Bonus 
- Das Riesenergebnis bröckelt 
- Applaus bei der FDP für Martin Lindner Zufriedenheit bei der Berliner FDP: Als Spitzenkandidat Martin Lindner gestern Abend um 18.07 Uhr den Raum 388 des Abgeordnetenhauses betritt, brandet großer Beifall auf. 
- Im Zweifel in die Opposition
-. Trost am rustikalen Büfett
- Die besten und schlechtesten Wahlergebnisse seit 1946 Das beste Stimmenergebnis aller Parteien in der Berliner Nachkriegsgeschichte hat die SPD im Jahr 1948 mit 64,5 Prozent unter Oberbürgermeister Ernst Reuter erzielt. 

Sonntag, 17. September

Tagesspiegel:  Arbeitsmarktreform Koalitionsstreit wird heftiger In der Koalition verschärft sich der Streit über die Arbeitsmarktreformen. CSU-Generalsekretär Markus Söder forderte am Wochenende einschneidende Maßnahmen, die weit über den Koalitionsvertrag hinausgehen. (21:57 Uhr)
Berlin-Wahl Bleibt Rot-Rot im Roten Rathaus? An diesem Sonntag geht es in Berlin und Mecklenburg-Vorpommern um die Zukunft der beiden rot-roten Landesregierungen. Die Umfragen deuten auf ein knappes Ergebnis hin.
Kommentar: Alles klar? Alles offen!
- Berlin: Das Volk macht es spannend  Fast die Hälfte der Wahlberechtigten war bis zuletzt unentschlossen, wem sie ihre Stimme geben soll. Politiker appellieren vor der heutigen Entscheidung an die Berliner: Auf alle Fälle wählen gehen
- Rot-Rot: Es könnte knapp werden
- Bundesrat: Bald Zweidrittelmehrheit für Schwarz-Rot? 
- Wahl Vier Kreuze für Berlin 2, 4 Millionen Menschen sind zur Wahl aufgerufen. Fragen und Antworten rund um den Gang zum Wahllokal.
Wahlleitung: Kommandozentrale der Demokratie
Bürgerentscheid Ein Muster ohne Wert In Lichtenberg ist am Sonntag Premiere. Dort bekommen die Wähler fünf Wahlzettel – abstimmen dürfen sie auch über Berlins ersten Bürgerentscheid. Und damit fangen die Probleme an. (16:21 Uhr)
Brandenburger CDU: Petke bewirbt sich um Landesvorsitz (15:08 Uhr)
Abgeordnetenhauswahl: So viele wie nie (13:35 Uhr)
Mann des Ausgleichs (17.09.2006) Heute wird Klaus Schütz 80 Jahre alt

Welt am Sonntag:  Berlin-Wahl Scharmützel voller Ratlosigkeit Der Wahlkampf um das Abgeordnetenhaus war kurz und seltsam inhaltsleer. Die Partei-Kundgebungen dienten in erster Linie dem Schaulauf der Matadore, die vor allem damit beschäftigt waren, gute Stimmung in der Stadt zu verbreiten. Ein Rückblick
Adieu! Diese Abgeordneten verabschieden sich.
- Tag der Entscheidung 
-  Volksabstimmung über Volksabstimmung 
- Bassett gegen Alphatier im Fernsehduell 
- Warnung vor geringer Wahlbeteiligung 
- Stadtführung zu ungewöhnlichen Wahllokalen 
- Landeswahlleiter schaltet Beratungstelefon 
- Besondere Wahlergebnisse seit 1946 
- Im Südosten treten fast alle Stadträte ab - einer bleibt 
- Liberale fordern Umbau des Schöneberger Kulturhauses
-  Brandenburg Petke will CDU-Landesvorsitzender werden    Einen Tag nach seinem Rücktritt als Generalsekretär hat der 38-Jährige seine Kandidatur angekündigt. Schönbohm favorisiert allerdings Wirtschaftsminister Junghanns.
-  Hauptstadt-Rolle Kapitale Herausforderung Deutschland tut sich schwer mit der Rolle Berlins als Hauptstadt. Welche Aufgaben muss die Stadt erfüllen, was für Ansprüche darf sie stellen? Egon Bahr und ein neuer Berlin-Kreis wollen die Debatte endlich voranbringen.
Von Joachim Fahrun und Stephan Steinlein

Berliner Morgenpost:  Große Koalition Ulla Schmidt wehrt sich gegen Störmanöver  Die Bundesgesundheitsministerin hat in einem Brief an alle Abgeordneten klar gestellt, dass sie an den Eckpunkten der Gesundheitsreform festhält. Vizekanzler Müntefering droht mit einem Vermittlungsausschuss. Trotzdem wächst der Unmut. Jetzt drohen auch die privaten Versicherungen mit einer Kampagne.
Das große Wahl-ABC Der heutige Wahlsonntag ist ein Tag der Superlative. Erstmals können die mehr als 2,4 Millionen wahlberechtigten Berliner, die zum Urnengang aufgerufen sind, gleich vier Kreuzchen machen. 
- "Wer nicht wählt, wählt falsch" Ehemalige Regierende Bürgermeister rufen Berliner zur Stimmabgabe auf 
Berlin wählt: Mehrheit für Rot-Rot unsicher Heute wählt die Hauptstadt ein neues Abgeordnetenhaus. Urnengang der Superlative: Jeder hat vier Stimmen 
- Wählen mit ungültigem Ausweis - geht das? Die Berliner Morgenpost beantwortet Ihnen die zehn wichtigsten Fragen 
- Nicht öffentliche Party im Landtag Wenn am Sonntagabend nach Schließung der Wahllokale die Erwartungen der Kandidaten erfüllt oder auch zunichte gemacht werden, kann man den politischen Puls Berlins besonders deutlich im Preußischen Landtag fühlen.  
- SPD und CDU bieten Fahrdienst Während noch bis vor einem Jahrzehnt fast alle Parteien alte und behinderte Wähler mit Fahrdiensten zum Wahllokal und wieder nach Hause befördert haben, verzichten heute die meisten auf diesen Service.  
Ex-Regierender Klaus Schütz wird heute 80 "Mir geht es sehr gut", sagt Klaus Schütz, wenn man ihn nach seinem Befinden fragt. 

- Petke will den CDU-Landesvorsitz Der wegen der E-Mail-Affäre zurückgetretene brandenburgische CDU-Generalsekretär Sven Petke will im kommenden Jahr für den Landesvorsitz seiner Partei kandidieren.

Sonnabend, 16. September

taz:  Wütende Annäherung Seyran Ate und der TBB 57 Zeilen, Alke Wierth (Kommentar)
- Wilder Tanz ums Bleiberecht Einer libanesischen Flüchtlingsfamilie droht die Abschiebung. Nur zwei der Kinder - erfolgreiche Breakdancer - dürfen bleiben. Heute Abend protestieren Künstler mit einer Tanzperformance 121 Zeilen, KERSTIN SPECKNER (TAZ-Bericht)
- 1-Euro-Jobs mit kleiner Perspektive Wirtschaftssenator Wolf (PDS) will bei einem Pilotprojekt 1-Euro-Jobs probeweise zu Festanstellungen umwandeln - befristet auf drei Jahre. Die Gewerkschaft Ver.di lobt den Vorstoß, die Opposition nennt das Projekt "eine Farce" 99 Zeilen, Marlene Wolf (TAZ-Bericht)
TBB weist Kritik von Ate zurück 29 Zeilen (Agentur)
- RBB: 15 Millionen Euro Gewinn 23 Zeilen (Agentur)
- Wowereit hat die Partner-Wahl 23 Zeilen (Agentur)
Kein Ort der leisen Auftritte   taz-Serie "Bezirkssache" (Teil 10): Neukölln hat mit Heinz Buschkowsky einen der bekanntesten Bürgermeister Deutschlands. Ihm nutzt die Zuwanderungsdebatte - auch im Bezirkswahlkampf. Wählen dürfen die meisten Migranten aber nicht, und nur wenige von ihnen kandidieren 239 Zeilen, Alke Wierth (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel:  Gesundheitsreform Am Limit Ulla Schmidt bestreitet, der Union bei der Zusatzprämie weit gehende Angebote gemacht zu haben – die SPD warnt auch davor.
-  Berliner Wahl Jede Stimme zählt Die Parteien feiern das Ende des Wahlkampfes - das Ringen um die Gunst der Berliner geht aber bis Sonntag weiter.
Osten vs. Westen: Berlin bleibt gespalten 
-  Stimmzettel: Jeder hat vier Kreuze
- Volksbegehren: Mehr Demokratie wagen?
- Lichtenberg: Stimmzettel völlig unverständlich
Wahl in Mecklenburg-Vorpommern Vom Brandstifter zum Biedermann Sieben Prozent, vielleicht mehr, sagen die Umfragen. Wie die NPD in Mecklenburg-Vorpommern Fuß fasst. Eine Reportage von Frank Jansen
-  Brandenburgs CDUEin klarer Schnitt
Tegel als Militär-Airport?  Basis für Flugbereitschaft wäre auch dort möglich
-  ABGEORDNETENHAUSWAHL IN BERLIN Am Sonntag fällt die EntscheidungJeder hat vier Kreuze  Zwei Stimmzettel gibt es zur Abgeordnetenhauswahl, einen für die BVV-Wahlen und einen für die Abstimmung zum Volksbegehren
Mehr Demokratie wagen  Am Sonntag wird auch über eine Verfassungsänderung abgestimmt

Berliner Zeitung:  Wowereits rot-rote Mehrheit wackelt Kurz vor der Abgeordnetenhauswahl sind viele Berliner unentschlossen / Geringe Wahlbeteiligung befürchtet / Kann der Regierende Bürgermeister genügend Stimmen für die SPD mobiliseren?
-  STADTBILD Vom Bürger zum Untertan THOMAS ROGALLA hat keinerlei Verständnis für Nichtwähler Nach den Umfragen wollen lediglich 64 Prozent der Wahlberechtigten am Sonntag wählen gehen
Berlin hat die Wahl HAUPTSTADT - Was ist ein Wahlkreis? Welche Stimme ist die wichtigste? Wer darf mit in die Kabine? Worum geht es im Volksentscheid? Ein kleines Lexikon als Hilfe für die Abstimmung am Sonntag.
-  VERFASSUNG Mehr Macht für den Bürger Wer im August seinen Brief mit der Wahlbenachrichtigung genauer studiert hat, dem wird ein Schreiben des Berliner Parlamentspräsidenten Walter Momper aufgefallen sein.
-  FLURGESPRÄCHE Die Pflichten eines Onkels Volker Ratzmann ist nicht nur Fraktionsvorsitzender der Berliner Grünen, sondern auch Onkel und Patenonkel der 14-jährigen Katharina
Ja-Nein-A oder Nein-Ja-B  Der Stimmzettel für Berlins ersten Bürgerentscheid ist kompliziert LICHTENBERG. Es war schon etwas skurril, was sich am Donnerstag vor dem Bärenschaufenster am Tierpark abspielte:
Charité: Neues Angebot des Senators Pflegekräfte streiken in der kommenden Woche weiter
Vorwurf Volksverhetzung Polizei ermittelt gegen acht Teilnehmer der Demonstration gegen die Moschee
Ein begehbarer Gedenkort Jury einig über Markierung des ehemaligen Stasi-Geländes

Berliner Morgenpost:  Wahlkampf zwischen Kiez und Metropole Am Sonntag wählt Berlin: Die Auseinandersetzung der Parteien leidet daran, dass alle mit Klaus Wowereit regieren wollen 
- Mehr direkte Demokratie Abstimmung über Verfassungsänderung und erster Bürgerentscheid in Lichtenberg 
Die besten und schlechtesten Wahlergebnisse seit 1946 Das beste Stimmenergebnis aller Parteien in der Berliner Nachkriegsgeschichte hat die SPD im Jahr 1948 mit 64,5 Prozent unter Oberbürgermeister Ernst Reuter erzielt. 
Landeswahlleiter schaltet Beratungstelefon Für alle Fragen zur Berliner Wahl an diesem Sonntag wird der Landeswahlleiter ein zentrales Informations- und Beratungstelefon unter der Rufnummer 90 21 36 31 schalten. 

-  Landtagswahlen Sorge vor einer starken NPD Bei den vergangenen Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin überzeugten die Rechtsradikalen nicht einmal ein Hundertstel der Wähler.
"Flughafen Tempelhof muss bleiben"Die Debatte um den Erhalt des Flughafens Tempelhof ist weiterhin hitzig.
- E-Mail-AffäreSven Petke zurückgetreten Brandenburgs CDU-Generalsekretär hat sein Amt nach Angaben des Vorstands niedergelegt. Zuvor hatte Parteichef Schönbohm angekündigt, sich von seinem engen Mitarbeiter trennen zu wollen.
Stasi-Sperrgebiet wird markiert Hubertus Knabe: PDS muss Zusammenarbeit mit Stasiverbänden beenden 

Freitag, 15. September

taz:  Flierl kreuzt sich mit Rosa Mit der Einweihung des Rosa-Luxemburg-Denkmals an der Volksbühne erfüllen PDS und ihr Kultursenator ein wichtiges Wahlversprechen - kurz vor Ende der Legislatur. In deren Verlauf verewigte sich auch Flierl: mit Sätzen, über die man stolpert  197 Zeilen, ROLF LAUTENSCHLÄGER (TAZ-Bericht)
Wahlkampf in letzten Zügen 31 Zeilen (Agentur)
- Charité-Pfleger streiken weiter 32 Zeilen (Agentur)
Aufstand in der roten Hochburg taz-Serie "Bezirkssache" (Teil 12 und Schluss): In Lichtenberg gibt es nicht nur Neonazis und Plattenbauten. Es ist auch der erste Bezirk mit einem Bürgerhaushalt und einem Bürgerentscheid. Die geplanten Schulschließungen könnten der PDS am Sonntag die bisherige absolute Mehrheit kosten 201 Zeilen, Plutonia Plarre (TAZ-Bericht)
Gericht verbietet NPD-Hetzschrift 24 Zeilen, FLEE (TAZ-Bericht)
Bürger haben Extra-Wahl Am Wahlsonntag stimmen die Berliner auch über eine Verfassungsänderung ab, die Volksbegehren und -entscheide neu regelt. Aber worum geht es bei der Reform? Einige Antworten auf letzte Fragen 139 Zeilen, ULRICH SCHULTE (TAZ-Bericht)
- Volkes Stimme landet in der Urne Der Volksentscheid in Hamburg steht vor einem Begräbnis. Denn der Senat kann jeden Beschluss wieder ändern 94 Zeilen, Sven-Michael Veit (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel:  Berliner Wahl Die rote Sonne Show und Politik und der schmale Grat dazwischen: Klaus Wowereit, das Zentralgestirn der Berliner SPD. Ein Porträt von Ulrich Zawatka-Gerlach
Berliner Wahl Absolute Spitze Was verbindet Buckow, den Wrangelkiez und Staaken? Die Vorliebe der Wähler für eine Partei. Jan-Martin Wiarda erklärt, wo die Hochburgen liegen
 -  Karte: Die Wahlkreisgewinner seit 1990
- Die Traumverkäuferin: Lucy Redler und die WASG
- Rekord: 53 türkischstämmige Kandidaten
- 120.000 EU-Bürger: Wählen in den Bezirken
- Protest: Häftlinge boykottieren die Wahl
- Berlin: Eifersüchtige Metropole
- Endspurt: Die restlichen Wahlkampftermine
Luftwaffe will bald über Tempelhof entscheiden Verlagerung der Flugbereitschaft wird geprüft  Große Maschinen sollen aber in Köln-Bonn bleiben
Liberale feiern sich in Hochstimmung  FDP-Politiker präsentieren sich als „bürgerliche Kraft“ und einzig wahre Opposition
Wahlkampf gegen die Moschee  Gegner des Pankower Baus marschieren mit der CDU – und mit Rechtsextremen
Rechtsextreme Wahlhilfe aus Brandenburg Die DVU provoziert demokratische Parteien
Schülerdemo überrascht Parteien  Selbst die Veranstalter hatten nicht mit 6000 Teilnehmern gerechnet

Berliner Zeitung:  Biedermann und Brandstifter Rechtsextreme - Mit massivem Aufwand und sprödem Personal steht die NPD in Mecklenburg-Vorpommern vor dem Einzug ins Landesparlament. In Berlin pöbelt sie im Wahlkampf mit radikalen Schlägertrupps.
Plädoyer für Gelassenheit Richard Schröder: Das geringe Ansehen der Demokratie ist ein Missverständnis Nach einer gerade veröffentlichten repräsentativen Untersuchung nimmt die Zustimmung zur Demokratie in Deutschland immer weiter ab, im Osten liegt sie sogar nur noch bei 38 Prozent
Berlin bekommt eine neue Universität  Hochschule in Dahlem bietet Weiterbildung für Berufstätige / Start im Herbst 2007 geplant / Bis zu 6000 Studenten in 13 Studiengängen / Studium soll 400 bis 700 Euro pro Monat kosten
"Ärzte, schämt Euch"  Erstes Ergebnis des Streiks an der Charité: Das Arbeitsklima ist ruiniert

Berliner Morgenpost: "Berlin ist zum Big Apple für Arme geworden" Die Wahl am Sonntag versetzt die Berliner kaum in politische Aufregung. Trotzdem richtet sich die nationale und internationale Aufmerksamkeit auf die Hauptstadt. Die muss sich Vergleiche mit der Dritten Welt gefallen lassen.
- Im braunen Sumpf Mit rechtsextremen Störaktionen im Wahlkampf wächst die Sorge vor einem Erfolg der Neonazis.
- "CDU-Wähler müssen dieses Mal FDP wählen" Lindner glaubt nicht an Sieg von Pflüger - Liberale setzen Zeichen für Erhalt des Flughafens Tempelhof 
- Warum ein FDP-Direktkandidat darum bittet, nicht gewählt zu werden Wahl-Tagebuch von Karsten Hintzmann 
- Endspurt im Wahlkampf Wahlkampf-Termine 
- PDS-Politiker sieht sich verunglimpft Von Ingo Rößling Ein Nazi-Vergleich des Berliner Linkspartei.PDS-Abgeordneten Carl Wechselberg sorgt kurz vor der Wahl für Empörung.
- Wahlschein ist Voraussetzung Stichwort   
- Charité-Streik: Heute tagt der Aufsichtsrat Der Arbeitskampf an der Charité wird heute ausgeweitet und sich über den OP-Bereich hinaus auf viele weitere Patienten auswirken. 
- Körting: Rechte keine Gefahr für Sicherheit  Trotz der Übergriffe auf Wahlhelfer durch Rechtsextreme spricht Innensenator Ehrhart Körting (SPD) nicht von einer Zunahme solcher Fälle. 
- Fraktionschefs für Erhalt von Siemenswerk Die Fraktionsvorsitzenden von vier im Abgeordnetenhaus vertretenen Parteien haben den Erhalt des Berliner Bosch-Siemens-Hausgeräte-Werks (BSH) gefordert. 
- Wahl kostet 2,7 Millionen Euro Die Wahlen zum Abgeordnetenhaus, den zwölf Bezirksparlamenten und die Volksabstimmung zu mehr Bürgerdemokratie kosten die Steuerzahler in Berlin 2,7 Millionen Euro. 

Donnerstag, 14. September

taz:  Überraschend erfolgreiche Demo Schülerprotest  62 Zeilen, ALKE WIERTH (Kommentar)
- Schüler bleiben nicht mehr sitzen 6.000 Schüler schwänzen den Unterricht und protestieren gegen Stundenausfall und die schlechte Ausstattung der Schulen. Bildungssenator nennt die Demo "Wahlkampf". Weitere Aktionen geplant 97 Zeilen, TIM-NIKLAS KUBACH / ELISABETH RANK (TAZ-Bericht)
- "Wir fühlen uns ignoriert" Organisierte Schüler 75 Zeilen, ELISABETH RANK (Interview)
- Alle Parteien finden Schülerprotest toll 31 Zeilen, US (TAZ-Bericht)
- Wowereit, der Abkanzler Selbst seine Demütigungen können der Beliebtheit des Regierenden Bürgermeisters nichts anhaben. Beim TV-Duell darf er hemmungslos pöbeln. Das "Wowi"-Image überstrahlt Wowereits rabiaten Stil 157 Zeilen, MATTHIAS LOHRE (TAZ-Bericht)
- Straßenkampf mit Lachshäppchen Die WASG lädt Arbeitslose ins Nobelrestaurant "Borchardt". Die Zeche soll der Finanzsenator zahlen. Wenige kommen zum Essen, noch weniger ins Restaurant, denn der Leiter droht mit Strafe. Für die Partei trotzdem ein "voller Erfolg" 79 Zeilen, KERSTIN SPECKNER (TAZ-Bericht)
- Charité-Streik ausgeweitet Am zweiten Streiktag werden auch die OPs des Standorts Steglitz einbezogen. 200 Pflegekräfte legen ihre Arbeit nieder. Ver.di kündigt "größere Dynamik" an 60 Zeilen (TAZ-Bericht)
- Wählen attraktiv WAS MACHT EIGENTLICH ... der Kand-O-Mat? 58 Zeilen, CLP (TAZ-Bericht)
- Das TV-Duell 20 Zeilen (TAZ-Bericht)
- CDU-Kreischef unter Beschuss 29 Zeilen (Agentur)

Tagesspiegel: Berliner Flughäfen "Tempelhof ist eine Option" Im Streit um die Zukunft des Flughafens Tempelhof gibt es eine überraschende Wende. Nach Informationen des Tagesspiegel prüft die Flugbereitschaft der Bundesregierung, ob sie Teile ihrer Flotte nach Tempelhof verlagern kann.
O2-World Aufschwung am Ostbahnhof Der Bau für die O2-World in Friedrichshain beginnt. Die Großhalle ist der Grundstein für ein ganzes Quartier – größer als der Potsdamer Platz.
Kampf im Szene-Bezirk (14.09.2006) In Friedrichshain-Kreuzberg liefern sich SPD und Grüne ein spannendes Duell
-  2,6 Millionen dürfen die BVV wählen (14.09.2006)
Was Pflüger tun will – wenn er regiert (14.09.2006)
- Pflüger: Die Ratlosigkeit des Rastlosen 
- Prima Klima und schlechte Stimmung Wie FU-Wissenschaftler den Wahlkampf bewerten (14.09.2006)
Es muss nicht immer Kaviar sein (14.09.2006) Die WASG lud Arbeitslose ins Edel-Restaurant Borchardt. Doch dann gab’s nur ein Picknick auf der Straße
-  BÜRGERMEISTER-KANDIDATEN Einer für alle? Klett wagt es ein drittes Mal Einen Gegenkandidaten gibt es nicht wirklich (14.09.2006) (14.09.2006)
- BÜNDNIS 90/GRÜNE Franziska Eichstädt-Bohlig (14.09.2006)
-CDU Friedbert Pflüger (14.09.2006)
- Die Linke/PDS Harald Wolf (14.09.2006)
- FDP Martin Lindner (14.09.2006)
- SPD Klaus Wowereit (14.09.2006)
Jede zweite OP fällt aus (14.09.2006) Streik des Pflegepersonals der Charité geht weiter Tränen bei Patienten, deren Eingriff abgesagt wurde
- Trotz Studiums keinen Job (14.09.2006) Arbeitslosigkeit unter Akademikern in Berlin doppelt so hoch wie bundesweit Land gibt deutlich weniger für einen Schüler aus als andere Industriestaaten

Berliner Zeitung:  Ungeliebte Demokratie Datenreport: Kritik an der Staatsform wächst vor allem im Osten BERLIN. Die Demokratie als Staatsform wird in Deutschland immer weniger akzeptiert, vor allem im Osten.
- Kopf des Tages  Wiener Schnitzel für Arbeitslose Der Besitzer des Borchardt Roland Mary Vorgestern sah es noch so aus, als ob Roland Mary sehr wenig Spaß verstünde.
- Interview "Pflüger kann es mit Wowereit aufnehmen" Der Rhetorikexperte Peter H. Ditko über die "Duelle" der Spitzenkandidaten
- "Wir sind hier und wir sind laut - weil man uns die Bildung klaut" Streik statt Unterricht: 6 000 Schüler gingen gestern auf die Straße
- Richter haben das letzte Wort zu Tempelhof Jetzt ist es klar: Die Fluggesellschaften in Tempelhof wollen die Schließung des dortigen Airports nicht kampflos hinnehmen.
- STADTBILD Unnötige Provokation CHRISTINE RICHTER hat kein Verständnis für den CDU-Abgeordneten Stadtkewitz Es ist wieder passiert: Ein Berliner Politiker hat der rechten Zeitschrift "Junge Freiheit" ein Interview zu einem brisanten Thema gegeben
- Lächelkurs für Kartenabreißer In zwei Wochen ist Baubeginn für die O2 World am Ostbahnhof / Die Arena bekommt 55 Suiten
- CDU-Kreischef im politischen Abseits Aktionen für und gegen den geplanten Moscheebau In einer gemeinsamen Erklärung kritisieren SPD, Linke.PDS, Grüne und FDP die jüngsten Äußerungen des Pankower CDU-Kreischefs und CDU-Abgeordneten René Stadtkewitz
- Gericht verbietet NPD-Wahlkampfzeitung Das Landgericht hat der rechtsextremen NPD verboten, ihre Wahlkampfzeitung "Weiterdenken" zu verbreiten.
- Projekte gegen Rechts vor dem Aus  Die Bundesförderung für vier Berliner Projekte gegen Rechtsextremismus läuft zum Jahresende aus.
- Noch werden Wahlhelfer gesucht Die Wahlen zum Abgeordnetenhaus und den Bezirksverordnetenversammlungen sind gut vorbereitet, sagte Wahlleiter Andreas Schmidt von Puskas gestern.

Berliner Morgenpost: Wachstumsprognose IWF vertraut jetzt der deutschen Wirtschaft  Der Internationale Währungsfonds hat seine Prognose für 2006 deutlich angehoben: Zwei Prozent werde die deutsche Wirtschaft wachsen.
- "Ich halte eine Fusion mit Brandenburg für sinnvoll" Kanzlerin Angela Merkel fordert im Morgenpost-Interview ein Umdenken in Berlin. Vorbild für die Hauptstadt könnte New York sein. 
- "Essen wie die Reichen": WASG schickt Arbeitslose in Edellokal Wahlkampf in Berlin: Die spektakuläre Aktion erregt zumindest Aufmerksamkeit. Die Passanten vor dem "Borchardt" sind sichtlich irritiert. Geschäftsführer Rainer Möckel und ein entschlossen dreinschauender Türsteher nehmen Gäste gleich an der Pforte in Empfang.
- Hauptstadt der arbeitslosen Akademiker In Berlin leben mehr gut ausgebildete Menschen als in anderen Bundesländern. Aber in der Hauptstadt ist die Chance auch größer, trotz einer hohen Qualifikation arbeitslos zu werden.
- Streit zwischen Ärzten und Schwestern eskaliert Die Schwestern und Pfleger aus den OP-Sälen der Charité setzen ihren Arbeitskampf unvermindert fort. Obwohl alle drei Campi in Mitte, Steglitz und Wedding bestreikt wurden, fanden zahlreiche Operationen statt.
- Opernstiftung bleibt Sorgenkind Wahlserie der Morgenpost, Teil 14: Kulturpolitik. Nach der Reform der Staatsopern herrscht Verunsicherung 
- Flughafen Tempelhof - die Fronten brechen auf Airline Intersky eröffnet neue Strecke von Graz nach Berlin 
- Protest gegen Schulpolitik Auch Berliner Schüler wehren sich jetzt gegen Bildungsabbau 
- Sechs CDU-Ehepaare als Kandidaten In den Familien dreht sich alles nur um die Wahl am Sonntag 
- Warum sich zwei CDU-Mitglieder um ein abgerissenes Plakat streiten Wahl-Tagebuch von Karsten Hintzmann 
- CDU-Kandidat Pflüger will als erstes neue Lehrer einstellen Im Falle eines Wahlsieges würde ein von der CDU geführter Senat zu allererst einige Beschlüsse der rot-roten Koalition blockieren beziehungsweise korrigieren. 
- Kandidatenwatch läuft noch bis 16. September Das vor sieben Wochen installierte Internetportal "kandidatenwatch.de", das den Dialog mit den 555 Direktkandidaten zur Abgeordnetenhauswahl am 17. September ermöglicht, ist noch bis zum 16. September, 24 Uhr geschaltet. 
- DGB: Wer Wahl verweigert, nützt nur den Rechten Der Berliner DGB-Vorsitzende Dieter Scholz hat die Gewerkschafter zur Teilnahme an den Wahlen an diesem Sonntag aufgerufen. 

 

Mittwoch, 13. September

taz:  Unionsländer springen auf Reformbremse Als die Gesundheitsreform im Frühsommer verhandelt wurde, war die Tragweite einigen nicht ganz klar 83 Zeilen (TAZ-Bericht)
Der Inszenierer 261 Zeilen, MATTHIAS LOHRE (Portrait) ANDRÉ SCHMITZ UND DIE GEFAHR, UNTERSCHÄTZT ZU WERDEN  Früher brachte Klaus Wowereits rechte Hand die Volksbühne auf Vordermann. Seit fünf Jahren rückt André Schmitz als Senatskanzleichef Berlins Regierenden Bürgermeister ins rechte Licht. Nach der Wahl am Sonntag könnte er selbst im Rampenlicht stehen: als Mann für die Hauptstadtkultur
- ANDRÉ SCHMITZ WOCHE17 Zeilen, MLO (TAZ-Bericht)
Fünf Jahre Spurensuche Am 13. September 2001 eröffnete das Jüdische Museum Berlin im spektakulären Libeskindbau. 3,5 Millionen Besucher zählt das Haus bisher. Es ist eine Erfolgsbilanz pur. Dennoch mischt sich Kritik in die Ausstellungspolitik 152 Zeilen, ROLF LAUTENSCHLÄGER (TAZ-Bericht)
- Unsolidarische Ärzte Um Krankenschwestern vom Streik abzuhalten, drohen ihnen Ärzte der Charité mit Abmahnungen 73 Zeilen, KERSTIN SPECKNER (TAZ-Bericht)
- Brüsseler Geldregen Bis 2013 erhält Berlin rund 1,2 Milliarden Euro von der EU-Kommission. Mittel vor allem für Wachstumsfelder 62 Zeilen, ROT (TAZ-Bericht)
- Essenswahlkampf WAS MACHT EIGENTLICH ... Lucy Redler? 58 Zeilen, WERA (TAZ-Bericht)
Parteien agieren jetzt vorsichtiger 29 Zeilen (Agentur)
Frieden mit der Polizei   taz-Serie "Was ist links?" (Teil 4 und Schluss): In Fragen innerer Sicherheit sind sich SPD, PDS und Grüne weitgehend einig. Gelobt wird vor allem die Bürgerrechtspolitik von Innensenator Körting 201 Zeilen, PLUTONIA PLARRE (TAZ-Bericht)
Jugend ohne Chance Im Wahlkampf sind die Jugendverbände der Parteien für die Infostände und die gute Stimmung zuständig. Geht es aber um aussichtsreiche Sitze im Abgeordnetenhaus, sind sie unterrepräsentiert 132 Zeilen, FELIX LEE (TAZ-Bericht)
- "Ich muss kein junger Wilder sein" Die junge Generation bei den Grünen wird von der Fraktionsspitze als "Playback-Generation" verhöhnt, sagt Benedikt Lux, der Spitzenkandidat der Grünen Jugend. Er fordert mehr Angebote für ältere Stammwähler 118 Zeilen, FELIX LEE (Interview)

Tagesspiegel:  Gesundheitsreform Fragen Sie nicht Ihren Politiker Man muss kein Éxperte sein, um zu erkennen, dass mit der Gesundheitsreform kein einziges Problem unseres Gesundheitswesens gelöst wird. Besser keine als diese Reform. Ein Kommentar von Gerd Appenzeller
Berliner Flughäfen Nur Richter können Tempelhof noch retten Die Schließung des Flughafens Tempelhof zum 31. Oktober 2007 kann nur noch vor Gericht verhindert werden. Einen Weiterbetrieb für kleinere Geschäftsflugzeuge lässt der vorliegende Schließungsbeschluss nicht zu.
Callcenter Das Quelle-Versprechen Kurz vor der Wahl stellt Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit 1000 neue Arbeitsplätze in der Hauptstadt in Aussicht. Es geht um ein Callcenter.
Charité Streik wird ausgeweitet Das OP-Personal soll auch in Steglitz die Arbeit niederlegen. Die Ärzte üben Druck aus.
Umstrittene Wahlkampfaktion: Nobelrestaurant droht der WASG (17:19 Uhr
„Wir haben Berlin auf den Kopf gestellt“ (13.09.2006)  Sie teilten Küche und Bad, Freundeskreis und politische Vision. Heute kämpfen der Linke Harald Wolf und der Grüne Volker Ratzmann politisch gegeneinander
„In höchstem Maße unfachmännisch“ (13.09.2006) Verkauf des Funkgeländes an der Nalepastraße: Harte Vorwürfe aus Sachsen-Anhalts Rechnungshof
Schnelle Hilfe bei Lehrermangel (13.09.2006) Unterrichtsausfall niedriger als in Bayern. Dennoch Unruhe an Schulen wegen fehlender Personalreserven
Streik an der Charité wird ausgeweitet (13.09.2006) OP-Personal soll auch in Steglitz die Arbeit niederlegen, Ärzte üben Druck aus
Viel Bundesprominenz zum Wahlkampf-Finale (13.09.2006)
-   BÜRGERMEISTER-KANDIDATENDer SPD-Mann drängt auf den Chefsessel PDS war bisher (13.09.2006) die stärkste Partei
Schülerprotest gegen Lehrermangel (13.09.2006)
SPD Klaus Wowereit (13.09.2006)
-   CDU Friedbert Pflüger (13.09.2006)
-   BÜNDNIS 90/GRÜNE Franziska Eichstädt-Bohlig (13.09.2006)
-   FDP Martin Lindner (13.09.2006)
-   Die Linke/PDS Harald Wolf (13.09.2006)

Berliner Zeitung:  SPD-Konzept für Mindestlohn steht Müntefering und Beck segnen gemeinsame Initiative mit Gewerkschaften ab / Orientierung an Stundenlohn von acht Euro in Frankreich / Großer Koalition droht neuer Krach
Der Fehler ist das System Der Welt-Pisa-Koordinator Andreas Schleicher hat wieder einmal das deutsche Bildungssystem kritisiert. Die Anstrengungen der vergangenen Jahre seien zwar gut und schön, so meinte er gestern zur Präsentation der OECD-Studie "Bildung auf einen Blick
1,2 Milliarden Euro aus Brüssel  Berlin erhält ab 2007 viel mehr Geld als erwartet Berlin wird in den Jahren 2007 bis 2013, der nächsten Förderperiode der Europäischen Union, viel mehr Geld aus Brüssel erhalten als erwartet worden wa
Streikbrecher im weißen Kittel An der Charité wird weiter operiert. Ärzte boykottieren Arbeitskampf der Schwestern und Pfleger
"Unprofessionell, nachlässig, leichtfertig"  Rechnungshof kritisiert den Verkauf des Rundfunkgeländes / Statt 350 000 Euro hätten Millionen erzielt werden können
Nahverkehr bleibt planlos Fahrgastverband kritisiert Senat: absolutes Armutszeugnis
-  STADTBILD Genau hinsehen THOMAS Rogalla findet, auch bei angeblichen Neonazi- Attacken ist Nachfragen angebracht
Restaurant Borchardt wehrt sich gegen WASG Das Edel-Restaurant Borchardt am Gendarmenmarkt ist gerichtlich gegen eine geplante Wahlkampfaktion der WASG vorgegangen.

Berliner Morgenpost:  Unions-Länder begehren gegen Gesundheitsreform aufErst wird das Gesetzeswerk verschoben und ist nun unter schwerem Beschuss. Was der saarländische Ministerpräsident Peter Müller (CDU) jetzt fordert, kommt einer Komplettrevision gleich.
Ver.di weitet Streik an der Charité aus Auch heute müssen Operationen verschoben werden - Pfleger fühlen sich von Ärzten im Stich gelassen
Die Terrorgefahr hat die Stadt verändert Die Sicherheitslage in Berlin fünf Jahre nach den Anschlägen in den USA 
Wahllokal mit Kudamm-Blick Menschlich gesehen 
Neue Hoffnung für Tempelhof Proteste gegen Schließung des City-Airports werden immer lauter - Wirtschaft will Flughafen erhalten 
-
"Wir brauchen Tempelhof" 
Am Abend vor der Wahl gehen die Sozialdemokraten in die Disco Wahl-Tagebuch von Gilbert Schomaker 
- "Wäre ich nur lieb, gäbe es kein Mahnmal" Heute erhält Lea Rosh als Würdigung ihrer Arbeit das Bundesverdienstkreuz 

Dienstag, 12. September

taz:  Ates will wieder Anwältin sein Frauenrechtlerin Seyran Ate verkündet den Rückzug vom Rückzug: Sie möchte doch wieder als Anwältin arbeiten. Ates hatte vor kurzem ihre Zulassung abgegeben 83 Zeilen, COSIMA SCHMITT (TAZ-Bericht)
Parteien fürchten rechte Fäuste Die Serie rechtsextremistischer Provokationen und Übergriffe auf Wahlstände reißt nicht ab. Der Innensenator spricht von neuer Qualität. Dabei plagen sich linke Initiativen seit Jahren damit 114 Zeilen, FELIX LEE (TAZ-Bericht)
Plakatierer angegriffen in kürze LINKSPARTEI BERLIN 12 Zeilen (Agentur)
Teenies würden Rot-Grün wählen Bei einer stadtweiten Testwahl degradieren Jugendliche die CDU weitgehend zur Splitterpartei. In einigen Bezirken feiert die NPD Erfolge, in Marzahn-Hellersdorf wird sie sogar zweitstärkste Kraft. Momper: Das ist "bestürzend" 119 Zeilen, KERSTIN SPECKNER (TAZ-Bericht)
Jugendliche lieben Tierschutzpartei 23 Zeilen (TAZ-Bericht)
- Ein Riss geht durch die Klinik Streik in der Pflege 58 Zeilen, ULRICH SCHULTE (Kommentar)
Schwestern legen Charité lahm Das Pflegepersonal der Uniklinik streikt ab heute für mehr Lohn. Patienten müssen sich auf die Verlegung von Operationen einstellen. Wissenschaftssenator versucht zu vermitteln - erfolglos 115 Zeilen, ULRICH SCHULTE (TAZ-Bericht)
Die Fehlbarkeit der Demoskopen Umfrageergebnisse gaukeln vor, dass die Abgeordnetenhauswahl bereits entschieden sei. Doch noch gibt es viele unbekannte Faktoren: die Wahlbeteiligung, die Mobilisierung der Wähler und statistische Schwankungen 111 Zeilen, MATTHIAS LOHRE (TAZ-Bericht)
Wowereit mosert über Opern-Chef 28 Zeilen (Agentur)
- Pflüger kritisiert CDU-Stadtrat 27 Zeilen (Agentur)
Das Dorf der Königin taz-Serie "Bezirkssache" (Teil 11): Ist Reinickendorf ein "schlafender Riese", wie die Bürgermeisterin sagt? Den meisten Berlinern ist der Nordwest-Bezirk Synonym für verschlafene Reihenhausidylle. Die gibt es - genauso wie prosperierende Firmen, Villenviertel und Quartiere am Rand des sozialen Abstiegs 216 Zeilen, WALTRAUD SCHWAB (TAZ-Bericht)
- Russisch für Bezirkspolitiker Jeder neunte Bewohner in Marzahn-Hellersdorf ist Spätaussiedler. Vor allem CDU und Linkspartei haben ihren Wahlkampf darauf eingestellt
140 Zeilen, Marina Mai (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel:  Berliner Flughäfen Bleibt Tempelhof länger geöffnet? Friedbert Pflüger fordert, Tempelhof "wenigstens bis 2011" offen zu halten. Und auch der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit schließt den Erhalt des innerstädtischen Flughafens offenbar nicht mehr grundsätzlich aus.
Berlin-Wahlkampf Wowereit stellt Schindhelm in Frage Klaus Wowereit hat ungewöhnlich deutlich die Eignung von Michael Schindhelm als Generaldirektor der Berliner Opernstiftung in Frage gestellt. Schindhelm hatte die Sparvorgabe des Senats kritisiert.
Charité in Not: Pflegepersonal will ab heute streiken Mitarbeiter in Mitte und Wedding im Ausstand (12.09.2006) Gewerkschaft bleibt mit Senat im Gespräch
Entkommener Häftling in Neukölln gefasst (12.09.2006) Fahnder stellten Hassan Ch., der am 1. August aus einem Toilettenfenster in Moabit geflüchtet war
-  KONKURRENT DRESDEN Was Berlin vom Erfolgsmodell aus Sachsen lernen kannDas einstige Tal der Ahnungslosen zeigt, wie’s geht (12.09.2006) Berlin steht im Städteranking auf Platz 48, Dresden auf Platz 10: Nirgendwo sind die Finanzen besser geordnet und wächst der Wohlstand schneller
Offen für Tempelhof (12.09.2006) Wowereit bietet Bund an, Flugbetrieb fortzusetzen
WASG lädt ins Borchardt Die Zeche soll der Finanzsenator zahlen (12.09.2006
-  BÜRGERMEISTER-KANDIDATENAmtsinhaber gegen Stellvertreterin (12.09.2006)  Buschkowsky will wieder an die Spitze des Bezirks
-  PRO & ContraGegen Wahlrecht für 16-Jährige (12.09.2006)
BÜNDNIS 90/GRÜNE Franziska Eichstädt-Bohlig (12.09.2006)
-   CDU Friedbert Pflüger (12.09.2006)
-   Die Linke/PDS Harald Wolf (12.09.2006)
-   FDP Martin Lindner (12.09.2006)
-   SPD Klaus Wowereit (12.09.2006)

Berliner Zeitung: Merkel entgleitet die Gesundheitsreform Massive Kritik von Bayerns Ministerpräsident Stoiber am wichtigsten Reformprojekt der Kanzlerin / Auch SPD-Linke fordert Verzicht auf Fondslösung / Müntefering verlangt Korrekturen
- Charité-Streik macht die Nacht zum Tag Arbeitskampf beginnt heute / In den Operationssälen fehlt Personal
- Politiker müssen Pöbeleien ertragen Der Innensenator schätzt den Wahlkampf als normal ein - trotz einiger gewalttätiger Übergriffe
- Sozialbetrug wird schwerer gemacht Bis Ende 2007: einheitliche Software für alle Ämter
- STADTBILD Ein freier Sonntag CHRISTINE RICHTER hofft auf eine hohe Wahlbeteiligung Der Rekord ist gebrochen: In vielen Bezirken haben die Berliner schon ihre Stimme per Brief abgegeben.
- Rekord bei Briefwählern  Eine Woche vor der Wahl höchste Beteiligung seit 1990
- WAHLKAMPF Plakatierer angegriffen  Die Übergriffe im Wahlkampf nehmen kein Ende. Ein Wahlkampf-Helfer der Linkspartei wurde in der Nacht zu gestern vermutlich von Rechtsradikalen angegriffen. Die CDU erhielt gestern eine anonyme Droh-Mail.
- Seyran Ates will wieder als Anwältin arbeiten Suche nach neuer Kanzlei

Berliner Morgenpost: Gesundheitsreform Struck warnt vor dem Aus der Koalition  Der geplante Gesundheitsfonds stellt die große Koalition vor eine Zerreißprobe: Spitzenvertreter von SPD und Union warnen den jeweils anderen Partner eindringlich davor, die vereinbarten Eckpunkte der Gesundheitsreform in Frage zu stellen.
- Berlin-Wahl Wowereit: „Berlin ist kein Labor für die Bundespolitik“  Im Rededuell wird der Regierende Bürgermeister von seinem CDU-Herausforderer Friedbert Pflüger wegen seiner Koalitionsvorstellungen heftig kritisiert. Auch in der Wirtschafts- und Bildungspolitik klaffen die Meinungen auseinander.
- Wie naiv sind Sie, Herr Pflüger? - Haben Sie Quasselwasser getrunken, Herr Wowereit?  Sechs Tage vor der Wahl zum Abgeordnetenhaus haben sich der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) und der Spitzenkandidat der Berliner CDU, Friedbert Pflüger, auf Einladung der Berliner Morgenpost im Journalistenclub des Verlagshauses Axel Springer das bisher heftigste Rededuell geliefert.
- Bildungspolitik Kleinkinder sollen Sprachtest machen Die CDU sorgt sich um die Volksbildung und will bei den Kleinsten ordentlich gegenlenken. Bei sprachschwachen Kindern soll Förderung Pflicht werden. Für die Kosten soll es an die Finanztöpfe der Unis gehen.
- SPD siegt bei Jugendlichen Mehr als 12 400 Kinder und Jugendliche haben an einer "Probewahl" zum Abgeordnetenhaus teilgenommen. 
- Interview löst großen Ärger aus Pankower CDU-Kreischef nach Gespräch mit der "Jungen Freiheit" in der Kritik 
- Jusos verurteilen rechtsextreme Übergriffe Mit Bestürzung reagierte der Juso-Bundesvorsitzende, Björn Böhning, auf den Übergriff auf einen Wahlkampfhelfer der SPD. 
- Polizei übt Selbstkritik nach Überfall Rechtsextreme schlagen Wahlhelfer und werden zunächst freigelassen 

- Kriminalität Geflüchteter Straftäter gefasst - Erneuter Fluchtversuch vereitelt Sechs Wochen nach seiner Flucht aus einem Berliner Amtsgericht hat die Polizei einen 28-jährigen Strafgefangenen auf offener Straße wieder gefasst.
- Wütender Protest an Schulsenator Der Protest gegen die Personalnot an den Schulen wächst. 30 der 39 Grundschulleiter aus Tempelhof-Schöneberg haben jetzt einen Protestbrief an Bildungssenator Klaus Böger (SPD) geschrieben.
- "Die drei Opern sind gefährdet" Michael Schindhelm, Generaldirektor der Berliner Opernstiftung, zeigt sich befremdet über die Kritik des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit an seiner Amtsführung. Seine Sicht über die Kürzung der Landeszuschüsse.
- Streik gefährdet Operationen Pflegepersonal in der Charité tritt heute in den Ausstand. Verzögerungen für Patienten 
- Wie FDP-Spitzenkandidat Lindner im CDU-Lager Stimmen sammeln will Wahl-Tagebuch von Karsten Hintzmann 
- FDP fordert kleineren Senat Die FDP will den Senat deutlich verkleinern. Statt der derzeit acht Verwaltungen würden sechs Ressorts völlig ausreichen, erklärte der Spitzenkandidat Martin Lindner. 

Montag, 11. September

taz: PDS will Grüne kapern Gregor Gysi auf dem Ströbele-Trip: PDS plant den Großangriff auf grüne Wählerschichten, um im Westen endlich zu punkten 16 Zeilen (TAZ-Bericht)
- Mehr mit Neonazis beschäftigen rechte gewalt 57 Zeilen, Alke Wierth (Kommentar)
- Haftbefehl für rechten Schläger Nach dem Überfall auf zwei SPD-Wahlhelfer kritisieren Grüne und Jusos die Polizei: Sie gehe nicht energisch genug gegen die Täter vor. Staatsanwaltschaft ermittelt wegen schwerer Körperverletzung 114 Zeilen, Rolf Lautenschläger / Alke Wierth (TAZ-Bericht)
- An der Kultur wird gespart. Warum nicht gleich alle Theater privatisieren? Die Unparteiischen (7): Matthias Lilienthal, Intendant des HAU 107 Zeilen, MATTHIAS LILIENTHAL (Dokumentation)
- Grüne: Abriss von Palast wird teurer 29 Zeilen (Agentur)
- Rot-Rot liegt bei Umfragen vorn 26 Zeilen (Agentur)

Tagesspiegel: Berlin-Wahl Rechtsextreme provozieren Innensenator Der Wahlkampf in Berlin wird immer stärker von rechten Provokateuren überschattet. Nach dem Angriff auf einen SPD-Stand besuchte Ehrhart Körting den Tatort. Die Schläger bereiteten ihm einen unangenehmen Empfang.
-Wahlkampf: Berliner Neonazis prügeln und pöbeln
- Meinung: Braune Überdosis
- Rote Party, schwarze Krawatte
- BVV-WAHLEN Wie Berliner ihre Bezirke sehen – Heute: Friedrichshain-Kreuzberg (9)Jung und jünger (11.09.2006) Zwei aus einem Bezirk: Ein Comedian und eine Stadtführerin leben auf verschiedenen Seiten der Spree. Ades Zabel mag den Ost-Kiez auch, wo er arm ist, Nadja Sponholz kann nicht ohne Multikulti
-Von Mäusen und Elefanten (11.09.2006) Wie der Grünen-Außenseiter Marek Dutschke in Lichtenberg darum ringt, PDS-Spitzenkandidat Harald Wolf Konkurrenz zu machen
- Flierl will Charité-Streik verhindern (11.09.2006) Kontrahenten nochmals zu Gespräch eingeladen
- BÜRGERMEISTER-KANDIDATEN Stadträtinnen gegen einen Routinier (11.09.2006)
Schulz war schon in Kreuzberg Bürgermeister
- BÜNDNIS 90/GRÜNE Franziska Eichstädt-Bohlig (11.09.2006)
- Die Linke/PDS Harald Wolf (11.09.2006)
- CDU Friedbert Pflüger (11.09.2006)
- SPD Klaus Wowereit (11.09.2006)
- FDP Martin Lindner (11.09.2006)

Berliner Zeitung: CDU-Kreischef äußert sich in rechter Zeitung  Interview von Stadtkewitz: Konsequenzen gefordert Der CDU-Abgeordnete und Kreisvorsitzende von Pankow, René Stadtkewitz, wird für ein Interview in der rechten Wochenzeitung Junge Freiheit scharf kritisiert.
- Die Täter traten fünfzehn Mal zu Politiker verurteilen brutalen Überfall rechter Schläger auf zwei Wahlhelfer der SPD Der Überfall rechter Schläger auf zwei Wahlkampfhelfer der SPD beschäftigt die Politik.
- DIE SERIE Zehn Themen für eine Wahl Am 17. September wählt Berlin ein neues Abgeordnetenhaus. Fünf Jahre lang wurde die Stadt von einem rot-roten Senat regiert,
- Der Oppositionsführer  FDP-Spitzenkandidat Martin Lindner leitet eine kleine Fraktion und gilt als begabter Rhetoriker im Abgeordnetenhaus

Berliner Morgenpost: Niedrige Wahlbeteiligung in Niedersachen Bei den Kommunalwahlen in Niedersachsen hat sich eine extrem niedrige Wahlbeteiligung abgezeichnet. 
- "Ich will Wowereit besiegen" Peter Schwenkow tritt in Grunewald-Halensee gegen den Regierenden Bürgermeister an 
- Rot-Rot und Rot-Grün sind möglich Berlin-Trend der Morgenpost in Zusammenarbeit mit rs2 und Berliner Rundfunk 91!4 
- Versuch einer Vermittlung in letzter Minute Senator Flierl lädt Tarifpartner der Charité zum Gespräch. Ver.di setzt derweil Streikvorbereitungen fort 
- Grüne werben bei der CDU um Leihstimmen Im Endspurt des Wahlkampfes sollen mutlose Bürgerliche Rot-Grün als Alternative zu Rot-Rot ermöglichen 
- Bildungspolitik prägt die Zukunft Was tun die Parteien für eine bessere Ausbildung junger Menschen? 
- Rechter Schläger erhält Haftbefehl Verletzter Wahlkampfhelfer wird weiter im Krankenhaus behandelt 
- Der Mann hinter den Kulissen Menschlich gesehen 
- Bleibt der Flughafen Tempelhof? Frage des Tages 
- Wie Spandaus CDU-Bürgermeister mit SPD-Ideen gewinnen will Wahl-Tagebuch  
- Kleine Parteien im Neuköllner Kiez Wahlkampf-Termine 
- Duell der Spitzenkandidaten Der Kampf um die Wählerstimmen vor der Abgeordnetenhauswahl am kommenden Sonntag geht in seine Endphase. 

Sonntag, 10. September

Tagesspiegel:  Interview "So doof sind wir aber nicht" Gregor Gysi im Gespräch mit dem Tagesspiegel über die Rolle Lafontaines, Rot-Rot in Berlin, Ärger mit der WASG – und die Sitzordnung im Bundestag.
Gesundheitsreform Zurück auf Los Nach dem Verschieben der Gesundheitsreform wächst in der SPD der Wunsch neu zu verhandeln. Der Parteivorsitzende Beck erteilt dem zwar eine Absage, aber die Stimmen aus der Partei werden immer lauter.
-  PRO & Contra Wahlrecht ab 16 Jahren auch für das Abgeordnetenhaus? (10.09.2006)
Rechte Attacke auf SPD-Wahlhelfer (10.09.2006) 23-Jähriger in Marzahn schwer am Kopf verletzt. In Rudow bedrängen Neonazis die CDU
Liberale bauen sich ihre eigene Ampel Grundsätze für den Koalitionsfall beschlossen (10.09.2006)
Moscheestreit: Politiker zieht DDR-Vergleich (10.09.2006)
-  BÜRGERMEISTER-KANDIDATENDuell tief im Westen (10.09.2006) Ursula Meys versucht es gegen Konrad Birkholz
BÜNDNIS 90/GRÜNE Franziska Eichstädt-Bohlig (10.09.2006)
- CDU Friedbert Pflüger (10.09.2006)
- FDP Martin Lindner (10.09.2006)
- Die Linke/PDS Harald Wolf (10.09.2006)
- SPD Klaus Wowereit (10.09.2006)

Welt am Sonntag:  Schönefeld Planungsfehler gefährden Bahnanbindung des Großflughafens Weil der Senat lange keine Baupläne auslegte, könnte sich der Flughafenzubringer nach Schönefeld verzögernVon Dirk Westphal
-  Wirtschaftspolitik Ausverkauf der Messen droht Die Zukunft der Messe Berlin ist ungewiss. Das Management befürwortet eine Privatisierung, der Senat ist dagegen und fürchtet den Niedergang des Messestandortes. Über das ICC wird nach der Wahl entschieden Von N. Rechenberg
-  Lesung Wenn ein Großer den Beistand der Kleinen erfleht Günter Grass las im Berliner Ensemble aus seinem Buch "Beim Häuten der Zwiebel" Von Jana Hensel
-  Berlin-Wahl Kämpfen um Wolfs Revier Der PDS-Senator muss mit Vorurteilen umgehen: Zum Beispiel das Sozialisten nicht mit Geld umgehen können. Tatsächlich genießt Wolf in Fachkreisen einen guten Ruf. Von Sabine Höher
-  Berlin-Wahl Kärrnerarbeit im Dienste altlinker Ideale Die WASG sorgt mit ihrer Spitzenkandidatin Lucy Redler für Aufsehen Von Jana Hensel
-  Berlin-Wahl Grün sind die Hoffnungsträger Berlins Grüne werden zurzeit von den anderen Parteien umworben. Sie werden für Koalitionsmodelle jenseits von Rot-Rot gebraucht. Ob es zu einer grünen Regierungsbeteiligung reicht, könnten am Ende Leihstimmen aus dem bürgerlichen Lager entscheiden Von Sabine Höher
Flüchtende Knackis, billiges Bier Die Woche im Senat Von Sabine Höher

Berliner Morgenpost:  Rechtsextreme verletzen SPD-Wahlhelfer schwerDer Wahlkampf in Berlin wird immer massiver von Anhängern der Neonazi-Szene gestört. Jetzt wurden zwei Wahlkampfhelfer beim Kleben von Plakaten in Marzahn überfallen.
Fußball-WM preiswerter als erwartet Neun Wochen nach dem großen Finale im Olympiastadion zieht Stadtentwicklungssenatorin Junge-Reyer (SPD) eine positive finanzielle Bilanz: Berlin spart 713.000 Euro bei zusätzlichen Baukosten ein. 
Ein Hotelbau mit Hindernissen Projekt Nürnberger Straße: Bauherr kritisiert die Berliner Verwaltung als "extrem investorenfeindlich"
Wahlpremiere für 16- und 17-Jährige Stichwort 
Was tun Sie für mehr Arbeitsplätze? Frage des Tages 
PDS-Senator Harald Wolf im Visier des SPD-Donnerstagskreises Wahl-Tagebuch 
FDP-Chef warnt vor Rot-Rot-Grün in Berlin Der FDP-Bundesvorsitzende Guido Westerwelle hat vor einer rot-rot-grünen Koalition in Berlin gewarnt, weil sie ein Signal für die Bundesebene sein könne.

Sonnabend, 9. September

taz:  Ein Stich ins Bienennest Weniger Senatoren? 50 Zeilen, MATTHIAS LOHRE (Kommentar)
- Großer Bahnhof für Scientology Vor dem Hauptbahnhof wirbt die umstrittene Scientology-Organisation für ihre Ziele. Das Bezirksamt Mitte sieht dagegen keine juristische Handhabe. Kinderkanal protestiert mit kleinem Erfolg 120 Zeilen, MARLENE WOLF (TAZ-Bericht)
- Mit Zwang gegen Zwangsumzüge Der Initiator der "Kampagne gegen Zwangsumzüge", Peter Grottian, ruft zum "zivilen Ungehorsam gegen Schnüffelbesuche" bei Arbeitslosengeld-II-Empfängern auf 111 Zeilen, FELIX LEE (TAZ-Bericht)
FDP steht auf schlanken Senat 17 Zeilen, MLO (TAZ-Bericht)
- Der Charité droht ein Pflege-Streik 27 Zeilen (Agentur)
Schlechte Zeiten für Revolutionäre taz-Serie "Was ist links?" (Teil 3): In der Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik müssen linke Verantwortungsträger am weitesten von ihren ursprünglichen Überzeugungen abrücken. Arbeitsplätze zu erhalten, indem man Konzernchefs hofiert, gehört inzwischen auch zum Tagesgeschäft einstiger Trotzkisten
205 Zeilen, RICHARD ROTHER (TAZ-Bericht)
- Wettstreit der Worte Spitzenpolitiker stellen sich jungen Debattier-Meistern zu einem Redewettstreit. Von den Parteien im Abgeordnetenhaus fehlte nur die SPD
124 Zeilen, JONAS MOOSMÜLLER (TAZ-Bericht)
Ratzmann macht den Ströbele Der Fraktionschef der Grünen will am Kollwitzplatz das erste Abgeordnetenhaus-Direktmandat der Partei im Osten holen. Er setzt auf West-Zuzügler. Auch PDS und SPD haben Westkandidaten 119 Zeilen, UWE RADA (TAZ-Bericht)
- "Die PDS wird deutlich verlieren" Der Wahlforscher Matthias Moehl über die Chancen der Grünen, ein Direktmandat im Osten zu holen. Zuwächse gibt es aber nicht nur bei den Grünen, sondern auch bei der SPD. In einigen Bezirken könnte die NPD in die BVV kommen
102 Zeilen, UWE RADA (Interview)

Tagesspiegel:  Wahlen Halb Berlin ist unentschlossen Bei der Abgeordnetenhauswahl in Berlin zeichnet sich laut Politbarometer eine Bestätigung der rot-roten Koalition ab. Fast die Hälfte der Berliner ist jedoch noch unentschieden, wen oder ob sie überhaupt wählen sollen.
Analyse: Politische Fieberkurven
- Grafik I: Politische Stimmung in Berlin
- Grafik II: Sonntagsfrage
- NPD: Chancen in vier Bezirken
- Kommentar: Die braunen Profiteure
-  BVV-WAHLEN Wie Berliner ihre Bezirke sehen – Heute: Treptow-Köpenick (7)Alte Heimat Neue Heimat Mal Raumschiff, mal Refugium (09.09.2006)  Zwei aus einem Bezirk: Ein Manager und eine Schauspielerin lieben Berlins wasserreichsten Landstrich. Hardy Rudolf Schmitz ist er Startbasis zu neuen Welten, für Franziska Troegner Ruhepol und Rückzugsort
-  Klaus Uwe Benneter will nicht Justizsenator werden
Kommentar: Senator, nö danke

Schüler üben wählen
-  PDS: Höhere BVG-Preise sind möglich Fernsehdiskussion von Tagesspiegel und FAB
HINTER DEN KULISSEN (09.09.2006)
CDU sieht Förderbedarf im „kreativen“ Sektor (09.09.2006)
Rechenspiele mit Millionen (09.09.2006) Kita-Gebührenbefreiung: Kosten bleiben unklar
Die Linke/PDS Harald Wolf (09.09.2006
- FDP Martin Lindner (09.09.2006)
- BÜNDNIS 90/GRÜNE Franziska Eichstädt-Bohlig(09.09.2006)
CDU Friedbert Pflüger (09.09.2006) 

B erliner Zeitung: Freitagsgebet für den Frieden  In vierzig Berliner Moscheen (hier in der Neuköllner Sehitlik-Moschee) haben sich gestern Muslime in einem "Gebet für Frieden und gemeinsame Verantwortung" gegen Terrorakte weltweit ausgesprochen.
-  FLURGESPRÄCHE Schubert musste mitfeiern  Hoffest beim Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD). Eine wollte in letzter Minute absagen, war ihr doch nicht zum Feiern zu Mute: Justizsenatorin Karin Schubert (SPD).
Die Feuerwehr kommt künftig etwas später Gewerkschaft warnt vor neuer Arbeitszeit-Richtlinie
-  STADTBILD Gutes Aussehen reicht nicht ULRICH PAUL weiß, warum der Hauptbahnhof noch nicht zum Bahnhof des Jahres taugt
Begeisterung für Olympische Spiele in Berlin Leser unterstützen mögliche Bewerbung
Eine aus 23  Kostenlose Kitaplätze oder Respekt für Ratten, Bürokratieabbau oder Biernotsäulen, Religionsunterricht oder Raumfahrtforschung: Die Forderungen der Parteien zur Berliner Wahl sind vielfältig.
Die Berliner wollen lieber Rot-Grün als Rot-Rot Letzte Umfrage vor der Wahl / CDU nur noch bei 20 Prozent

Berliner Morgenpost:   10000 Berliner Muslime beten für den Frieden Klares Zeichen gegen Gewalt: In 40 Moscheen haben knapp 10 000 Berliner Muslime am Freitag der Opfer des 11. September gedacht.
- Bildung "Der Abschied von der DDR dauert länger" Eine Studie von Bildungsinstitutionen dokumentiert gravierende Lücken im Wissen der Schüler über Staatsstruktur und Personen der DDR.
"Alle Kinder sollen eine Chance haben" Wahlserie, Teil 9: Die Schulpolitik der Stadt. Reformbedarf, aufgezeigt am Beispiel einer Grundschule 
Packender Streit ums bessere Wahl-Argument Rededuelle zwischen Schülern und Politikern 
Drei Misstrauensanträge und 247 Gesetze Bilanz der Arbeit im Abgeordnetenhaus - Legislatur geprägt von Untersuchungsausschüssen 
Charité: Mehr als 90 Prozent für Pflegestreik Arbeitskampf beginnt nächste Woche 
Frühwarnsystem zum Schutz für Kinder Diakonie fordert schnellere Hilfe bei Misshandlung und Vernachlässigung
Warum sich die FDP kurzzeitig aus dem Straßenwahlkampf zurückzieht Wahl-Tagebuch von Karsten Hintzmann   
Gestaltung des City-Flughafens Wahlkampf-Termine 
FDP: Startklasse für Fünfjährige Den Liberalen geht es in der Bildung vor allem um Freiheit und Vielfalt. Eine Gemeinschaftsschule wie sie SPD, PDS und Grünen vorschwebt, lehnt die FDP deshalb strikt ab. 
Grüne: Mehr Integration "Zukunftschance Bildung" heißt der Wahlslogan der Grünen. Sie wollen eine Bildungsoffensive für Schüler aus Zuwandererfamilien starten. 
PDS: Eine Schule für alle Schüler Die Linkspartei.PDS hat sich die Gemeinschaftsschule als großes bildungspolitisches Ziel gesetzt. 
CDU: Religion oder Ethik Die CDU lehnt die Einheitsschule als "Gleichmacherei" ab. Stattdessen will sie am gegliederten Schulsystem festhalten. 
SPD: Weniger Schulabbrecher Die SPD will das Bildungssystem "weiter ausbauen und besser qualifizieren". Unter anderem soll die Sprachförderung bei Kindern verbessert, der Anteil der Klassenwiederholer verringert und die Schulabbrecherquote "in den nächsten zehn Jahren mindestens halbiert" werden. 
Innenpolitiker der CDU fordern mehr Sicherheit Die Berliner CDU setzt ganz auf Sicherheit: Mit einem Zwölf-Punkte-Katalog zur Terrorismus- und Kriminalitätsbekämpfung geht die Union in die letzte Wahlkampfwoche. 

Freitag, 8. September 2006

taz:  Wütende Annäherung Seyran Ates und der TBB 57 Zeilen, Alke Wierth (Kommentar)
- TBB weist Kritik von Ates zurück 29 Zeilen (Agentur)
- Wilder Tanz ums Bleiberecht Einer libanesischen Flüchtlingsfamilie droht die Abschiebung. Nur zwei der Kinder - erfolgreiche Breakdancer - dürfen bleiben. Heute Abend protestieren Künstler mit einer Tanzperformance 121 Zeilen, KERSTIN SPECKNER (TAZ-Bericht)
- 1-Euro-Jobs mit kleiner Perspektive Wirtschaftssenator Wolf (PDS) will bei einem Pilotprojekt 1-Euro-Jobs probeweise zu Festanstellungen umwandeln - befristet auf drei Jahre. Die Gewerkschaft Ver.di lobt den Vorstoß, die Opposition nennt das Projekt "eine Farce" 99 Zeilen, Marlene Wolf (TAZ-Bericht)
RBB: 15 Millionen Euro Gewinn 23 Zeilen (Agentur)
- Wowereit hat die Partner-Wahl 23 Zeilen (Agentur)
Kein Ort der leisen Auftritte   taz-Serie "Bezirkssache" (Teil 10): Neukölln hat mit Heinz Buschkowsky einen der bekanntesten Bürgermeister Deutschlands. Ihm nutzt die Zuwanderungsdebatte - auch im Bezirkswahlkampf. Wählen dürfen die meisten Migranten aber nicht, und nur wenige von ihnen kandidieren 239 Zeilen, Alke Wierth (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel:  Verschobene Reform Gesund ist das nicht Das Verschieben der Gesundheitsreform bringt der Bundesregierung mehr Zeit. Die wird sie auch für neue Verhandlungen brauchen, denn der Eckpunkte-Kompromiss der Koalition verliert immer mehr Unterstützer. Immerhin schützt das Aufschieben vor Stückwerk.
Umfrage Wowereit hat die Wahl Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) kann sich einer Umfrage zufolge am 17. September seinen Regierungspartner aussuchen: Die CDU mit Spitzenkandidat Friedbert Pflüger ist weit abgeschlagen.
Der Fall Ates Türkischer Bund bietet Zusammenarbeit an Der Türkische Bund Berlin-Brandenburg hat der wegen ständiger Bedrohungen aus dem Berufsleben ausgeschiedenen Rechtsanwältin Seyran Ates eine Zusammenarbeit angeboten.
Flucht aus Moabit: Staatsanwaltschaft empört über Richter Ankläger wussten nichts von gelockerte Bewachung Der Häftling plante schon 2004 eine Geiselnahme (08.09.2006)
Die FDP denkt mal wieder an die Ampel Liberale wollen jetzt Grundsätzliches festlegen (08.09.2006)
Eine Chance für Hauptschüler Netzwerk schafft gezielt Ausbildungsplätze (08.09.2006)
-   Spekulationen über Rückzug des Vivantes-Chefs (08.09.2006)
-  BÜRGERMEISTER–KANDIDATEN Hier kocht seit elf Jahren die Chefin Wanjuras Gegenkandidat ist ihr Stellvertreter (08.09.2006)

Berliner Zeitung:  Gesundheitsreform steht auf der Kippe Koalition muss ihr wichtigstes Projekt vertagen / SPD-Experte Lauterbach verlang Verzicht auf umstrittenen Fonds / Versicherte müssen in jedem Fall mit höheren Beiträgen rechnen
Wer mit wem? - Rechnerisch ist alles möglich Wahlen in den Bezirken - Teil 10: Steglitz-Zehlendorf
Wowereits Wahlgeschenk wird teurer Verzicht auf Kitabeiträge kostet 20 Millionen mehr
-  STADTBILD SPD ist für Reiche TOBIAS MILLER wünscht sich bessere Kitas und keine unlauteren Wahlgeschenke Der Sozialdemokrat und Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit hat sein Herz für Superreiche entdeckt.
Vivantes-Chef will schon wieder weg Senat lehnt aber Vertragsauflösung nach nur acht Monaten ab
Heisig malt Rau 48 Ehrenbürger der Stadt Berlin sind in der Ehrenbürgergalerie im Abgeordnetenhaus bereits verewigt, als 49. kommt in den nächsten Tagen das Porträt des ehemaligen Bundespräsidenten Johannes Rau dazu
Käpt'n Blaubär wirbt für die Berliner Tafel Umzug in neue Räume, doch noch immer fehlt Geld
Neues Projekt für Langzeitarbeitslose Mit einem Modellversuch will Arbeitssenator Harald Wolf (PDS) rund hundert Langzeitarbeitslosen bis zu drei Jahren Beschäftigung anbieten.

Berliner Morgenpost:  Umfrage Tiefpunkt für die Regierung Merkel Die Bundeskanzlerin und ihre Partei sacken in der Wählergunst weiter ab.
"Kein Flickwerk vorlegen" Nach der überraschenden Verschiebung der Gesundheitsreform um drei Monate hat die Koalition versucht, Zweifel an Inhalt und Umsetzbarkeit des Großprojekts zu zerstreuen.  
-  Wahlen Kommt Nahles in Berliner Senat? Über Personalfragen schweigt sich die Berliner SPD aus. Wer welches Ressort im neuen Berliner Senat nach der Abgeordnetenhauswahl am 17. September übernehmen wird, unterliegt höchster Geheimhaltung. Nach Informationen hat Wowereit allerdings einen heimlichen Joker. 
Wenn Ulbricht zum Liedermacher wird Eine groß angelegte Studie mehrerer Bildungsinstitutionen hat deutliche Wissenslücken unter Gymnasiasten bei Fragen zur deutschen Geschichte offengelegt.
Das Vorbild heißt Adlershof Wahlserie: Die Wirtschaftspolitik der Stadt hat viele Schwächen. Aber es gibt auch Chancen 
Post von Klaus Wowereit Angst vor geringer Wahlbeteiligung: Parteien verschicken Hunderttausende Briefe 
Haftbedingungen bei Martin R. gelockert - trotz Fluchtgefahr
Humanistischer Verband ehrt Seyran Ates Der Türkische Bund weist Vorwurf zurück, Stimmung gegen Frauenrechte gemacht zu haben 
Arbeitslose als Erzieher und Dolmetscher Pilotprojekte schaffen befristete neue Jobs
Vivantes-Chef will offenbar nach Wiesbaden zurück Von offizieller Seite ist auch gestern nicht bestätigt worden, dass Vivantes-Geschäftsführer Holger Strehlau-Schwoll den Klinikkonzern bereits nach acht Monaten wieder verlassen und an die Horst-Schmidt-Kliniken (HSK) in Wiesbaden zurückkehren will.   
Wahlkampf aus Sicht der Polizei "moderat" Im Wahlkampf zur Abgeordnetenhauswahl am 17. September hat die Polizei bislang keine verstärkten Straftaten registriert. 
Airlines prüfen Klage gegen Tempelhof-Schließung Die Tempelhofer Airlines sehen gute Chancen für einen Widerspruch gegen den von der Berliner Luftverkehrsbehörde erlassenen Schließungsbescheid für den City-Airport. 
"Berlin ist die Hauptstadt der Tierversuche" Die Zahl der Tierversuche mit tödlichem Ausgang ist in Berlin drastisch gestiegen. 
Ehrenbürgerporträt von Johannes Rau enthüllt Im Preußischen Landtag ist gestern das Ehrenbürgerporträt des am 27. Januar kurz nach seinem 75. Geburtstag verstorbenen Altbundespräsidenten Johannes Rau feierlich enthüllt worden. 
BVG-Tarifvertrag ist wirksam Der neue Tarifvertrag bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) ist endgültig wirksam. 

Donnerstag, 7. September 2006

taz: Irgendwas bleibt schon hängen Der FDP-Skandal 50 Zeilen, MATTHIAS LOHRE (Kommentar)
- Der Wahlkampf bricht aus Erneut ist ein Häftling ausgebüxt. CDU und FDP eilen lärmend hinterher und fordern den Rücktritt der SPD-Justizsenatorin. Dabei entkamen die meisten Gefangenen unter ihrem CDU-Vorgänger 120 Zeilen, FELIX LEE / PLUTONIA PLARRE (TAZ-Bericht)
- Die Flucht nach vorn Der Verein Freiabonnements für Gefangene und die taz veranstalten die Reihe "Kriminalpolitische Gespräche". Auftakt: Ist der Strafvollzug noch Thema für die Linke? 96 Zeilen, MARTIN REICHERT (TAZ-Bericht)
- Klagelieder anstimmen WAS MACHEN EIGENTLICH ... die Kirchen? 60 Zeilen, CLP (TAZ-Bericht)
- FDP: Wolf sagte Unwahrheit 36 Zeilen (Agentur)
- Bund verspricht 50 Millionen Euro 31 Zeilen (Agentur)
- Wolf: Kreative retten Berlin 31 Zeilen (Agentur)
- Kirchner: Flierl kriegt Anzeige 25 Zeilen (Agentur)
- Expedition ins Bergreich "Wir überlegen noch" steht auf Plakaten der Bergpartei. Auf der Suche nach ihrem Direktkandidaten Jan Theiler fällt man zurück in die frühen 90er, trifft Hofhühner und einen Mann, der es ernst meint 349 Zeilen, KIRSTEN KÜPPERS (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel: Der Fall Ates Aus Freiheit wächst Integration Seyran Ates hat sich für einen Rückzug ins Privatleben entschieden - was ist die Konsequenz? Europa muss muslimische Frauen stärken. Eine Position von Ayaan Hirsi Ali.
- Wahl in Berlin  "Besser als die Umfragewerte" CDU-Spitzenkandidat Friedbert Pflüger sieht noch gute Chancen für einen Wahlsieg. Wowereits Herausforderer findet, dass Sarrazin die Zukunftschancen der Stadt streicht, und fordert einen Hauptstadtpakt.
- Justiz  Richter sah keine Fluchtgefahr Nach der Flucht aus dem Strafgericht ist die Debatte über die Sicherheit in Moabit entbrannt. Der entkommene Häftling musste auf dem Weg ins Gericht keine Handschellen tragen
- Nach dem Wählerurteil (07.09.2006) Ob Schubert bleibt, ist in jedem Fall unsicher Auch neuer Zuschnitt des Justizressorts ist möglich
- Brandenburg "Die CDU handelte rechtswidrig" E-Mail-Affäre: "Das Mitlesen von persönlichen Nachrichten ohne Wissen der Empfänger ist ein Verstoß gegen den Datenschutz", sagte ein Experte. (22:19 Uhr)
- Ethik verdrängt Religion (07.09.2006) Ein Viertel weniger Schüler als im Vorjahr besucht konfessionellen Unterricht. In Brandenburg ist die Entwicklung gegenläufig
- Auf Du und Du mit Wowereit (07.09.2006)
- Auf Du und Du mit dem Bezirk (07.09.2006)
-Wo der Westen noch bürgerlich ist Lehmann-Brauns redet, Lindner streitet (07.09.2006)
- BÜRGERMEISTER-KANDIDATEN Zwei Routiniers aus Tempelhof Den Bürgermeister-Job kennen beide Kandidaten (07.09.2006)
- BÜNDNIS 90/GRÜNE Franziska Eichstädt-Bohlig (07.09.2006)
- Die Linke/PDS Harald Wolf (07.09.2006)
- CDU Friedbert Pflüger (07.09.2006)
- FDP Martin Lindner (07.09.2006)
- SPD Klaus Wowereit (07.09.2006)

Berliner Zeitung: Gesundheitsreform kommt später  Die in der Koalition umstrittene Gesundheitsreform soll nach einem Beschluss der Koalitionsspitze um drei Monate verschoben werden und erst zum 1. April 2007 in Kraft treten.
-  Bund kann Rauchverbot erlassen  Gutachten des Bundestags unterstützt Befürworter
- Mit Sicherheit gibt es viel zu tun Justizsenatorin reagiert nach erneuter Flucht eines Häftlings / Selbstverteidigung für Beamte / Gewerkschaft kritisiert Nachlässigkeit Zielfahnder haben noch immer keine Spur
- Der Todesstreifen soll frei bleiben Mauergedenken: Bürger stimmen per Knopfdruck ab
- Zahlen-Exegese  TOBIAS MILLER zweifelt, ob das Fach Ethik schuld ist an den Abmeldungen vom Fach Religion
- Weniger Schüler beim Religionsunterricht Das neue Ethik-Pflichtfach wirkt sich deutlich auf den christlichen Religionsunterricht aus. Gegenüber dem Vorjahr sank die Teilnehmerzahl um 25 Prozent auf insgesamt 6 262 Schüler, teilten gestern die evangelische und katholische Kirche mit
- Anwältin Ates greift türkische Gemeinde an Die Anwältin Seyran Ates hat türkischen Verbänden eine Mitschuld an der Stimmung in der türkischen Gemeinde gegen Frauenrechte gegeben.
- Privatschulen informieren Gala am Wahltag Die Freien Schulen Berlins, also Privatschulen, laden zum 4. "Tag der Freien Schulen".
- Künstlerhaus Bethanien gegen Umwandlung Das Künstlerhaus Bethanien GmbH protestiert gegen den Beschluss des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg, das Haus am Mariannenplatz zu einem soziokulturellen Zentrum zu entwickeln.

Berliner Morgenpost: Druck auf Justizsenatorin immer stärker Nach der Flucht von Martin R. aus dem Kriminalgericht: Staatsekretär Flügge soll Nachfolger von Schubert werden 
- Fünf Jahre Opposition - ein großer Sieg Wahlserie der Morgenpost, Teil 7: CDU, FDP und Grüne verbündeten sich selten gegen den Senat 
- Mehr Geld für Schulen und Polizei CDU stellt Finanzkatalog für die Legislaturperiode bis 2010 vor 
- Ein Viertel weniger Schüler in Religion Kirchen beklagen: Ethik verdrängt konfessionellen Unterricht in den 7. Klassen 
- Warum Klaus Böger auch dem nächsten Senat angehören muss Wahl-Tagebuch von Karsten Hintzmann 
- FDP verschärft Angriffe auf Senator Wolf Die FDP hat ihre Angriffe gegen Wirtschaftssenator Harald Wolf (Linkspartei.PDS) wegen der so genannten Fördergeldaffäre verschärft. 
- Mauergedenken: Umfrage mit Fernbedienung Per Fernbedienung haben am Montagabend im Mauerdokumentationszentrum an der Bernauer Straße Anwohner über Details der geplanten Erweiterung der Mauergedenkstätte abgestimmt. 
- Spatenstich ohne Diepgen Man könnte es peinlich nennen. Mit großem Trara war am Dienstag der erste Spatenstich für den Single-Airport BBI in Schönefeld gefeiert worden. 
- Charité: Urabstimmung über Pflegestreik hat begonnen An der Charité hat gestern die Urabstimmung über einen Pflege-Streik begonnen. Bereits am Morgen um 6 Uhr machten die ersten der 12 800 nichtärztlichen Beschäftigten ihr Kreuzchen. 

Mittwoch, 6. September 2006

taz:  Die Stadt gehört ihren Bewohnern bürgerbegehren 60 Zeilen, GEREON ASMUTH (Kommentar)
- Linke Politik nicht mehr utopisch Vier Parteien - ein Programm? Auf einer taz-Veranstaltung stritten SPD, Linkspartei, Grüne und WASG darüber, was linke Politik in Berlin ist. Dabei kam man sich in vielen Punkten erstaunlich nahe 137 Zeilen, FELIX LEE (TAZ-Bericht)
- Bethanien bleibt Volkseigentum Der Streit um das Kreuzberger Künstlerhaus ist beigelegt: Das Bezirksparlament spricht sich mit großer Mehrheit gegen eine Privatisierung aus. Damit ist erstmals ein Bürgerbegehren erfolgreich 136 Zeilen, CHRISTOPH VILLINGER (TAZ-Bericht)
- Müssen Politiker lügen? Die Unparteiischen (3): HANNA-RENATE LAURIEN, frühere Abgeordnetenhaus-Präsidentin 124 Zeilen, HANNA-RENATE LAURIEN (Dokumentation)
Mauscheleien bei 1-Euro-Jobs 31 Zeilen (Agentur)
- Zugfahrt zum BBI wird teurer Spaß 31 Zeilen (Agentur)
Vorwärts und alles vergessen taz-Serie "Was ist links?" (Teil 2): Im Wahlkampf wird kaum ein Thema so wenig debattiert wie die Stadtentwicklung. Bei dem zentralen Anliegen der Linken, der Sanierungspolitik, ist Ruhe eingekehrt, soziale Gerechtigkeit gilt als spießig, und Genossenschaften werden heute von der CDU befürwortet 202 Zeilen, UWE RADA (TAZ-Bericht)
- Beten gegen den Terror In 40 Moscheen werden am Freitag Friedensgebete zum Gedenken an die Opfer der Anschläge vom 11. September 2001 stattfinden. Die Gemeinden wollen damit gegen ihre Ausgrenzung vorgehen - und die interne Debatte über Terror anstoßen 111 Zeilen, Alke Wierth (TAZ-Bericht)
Nalepastraße jetzt noch billiger 26 Zeilen (Agentur)
- Rechter Übergriff in Friedrichshain 24 Zeilen (Agentur)

Tagesspiegel:   E-Mail-Affäre Schläge für den Ränkeschmied Sven Petke ist einer der mächtigsten Männer der brandenburgischen Landes-CDU. Auch deshalb steht er jetzt in der E-Mail-Affäre so unter Beschuss.
Tarifverhandlungen: Verdi will über Charité-Streik abstimmen 
DDR-Funkhaus: Kaufpreis noch einmal reduziert
- Großflughafen: Gegner kritisieren Baustart als "Wahlkampftermin" 
Pflüger tritt in Britz gegen Ur-Britzerin an SPD-Frau sieht gute Chancen gegen CDU (06.09.2006)
Mauergedenken: Bürgerbeteiligung per Knopfdruck (06.09.2006) Bei der Gedenkstätte Bernauer Straße reden die Berliner mit. Dabei hilft ein elektronisches Verfahren, das bereits am Ground Zero in New York erprobt wurde
Zweite Flucht in einem Monat Häftling entkommt aus Gericht CDU-Rechtsexperte fordert Rücktritt von Justizsenatorin Schubert (SPD) (06.09.2006) Politiker aller Fraktionen kritisieren mangelnde Sicherheitsvorkehrungen
Zahltag im „Umsonstladen“ (06.09.2006) Dem alternativen Gratis-Projekt in der Brunnenstraße 183 droht die Räumung
Drehkreuz für Osteuropa (06.09.2006) Wissenschaftler: Berlins Großflughafen BBI hat gute Entwicklungschancen *
Schippen für den BBI-Flughafen (06.09.2006) Jetzt gehen die Arbeiten in Schönefeld richtig los
-  BÜRGERMEISTER-KANDIDATEN Joachim Zeller hat einen Herausforderer (06.09.2006) SPD-Kandidat Hanke rechnet sich Chancen aus
- Show und Politik (06.09.2006) Der Regierende lud zum Hoffest ins Rathaus
- BÜNDNIS 90/GRÜNE Franziska Eichstädt-Bohlig (06.09.2006)
- FDP Martin Lindner (06.09.2006)
- CDU Friedbert Pflüger (06.09.2006)
- Die Linke/PDS Harald Wolf (06.09.2006)
- SPD Klaus Wowereit (06.09.2006)

Berliner Zeitung: Weder Marmorpalast noch Wellblechhütte Mit einem ersten Spatenstich und einer Baggertaufe begann offiziell der Bau des Flughafens Berlin Brandenburg International
- Wieder Häftling aus Moabit entflohen Angeklagter überwältigt, fesselt und knebelt Wachmann im Keller des Gerichts / Opposition fordert Rücktritt von Berlins Justizsenator Schubert / SPD weist Vorwürfe zurück
- Alles scheint möglich, nur kein Bündnis mit der CDU Wahlen in den Bezirken - Teil 8: Pankow Es gibt keine sichere Prognose, nur Wünsche und Spekulationen. Aber das macht Wahlen ja so spannend, auch in Pankow. Wer wird gewinnen, PDS oder SPD?
- An der Neuköllner Hauptschule hat sich vieles geändert. Die Stimmung ist gut  Rund ein halbes Jahr ist vergangen, seit sich das Lehrer-Kollegium der Rütli-Schule wegen der ausufernden Gewalt in ihrem Haus hilfesuchend an Bildungssenator Klaus Böger (SPD) gewandt hatte.
- 40 Moscheen erinnern an den 11. September Bundesweit einmalige Aktion / Auch Andersgläubige sind zum Freitagsgebet eingeladen
- Kritik an der Kritik aus Hamburg  Selbst Opposition lehnt Ole von Beusts Einschätzung ab
- Justizsenator gesucht CHRISTINE RICHTER wundert sich über die Zustände im Kriminalgericht Moabit
- Bürgermeister plädieren für Riesenrad am Zoo Die Bezirksämter Charlottenburg-Wilmersdorf und Mitte haben sich für ein Riesenrad auf dem Wirtschaftshof des Zoos ausgesprochen.
- Gericht bestätigt: NPD darf nicht ins Rathaus Das Amtsgericht Charlottenburg hat einen Antrag der NPD auf einstweilige Verfügung zurückgewiesen, teilte eine Justizsprecherin gestern mit.
- Neuer Investor übernimmt demnächst das Funkhaus Voraussichtlich zum Monatsende wird der neue Investor für das ehemalige DDR-Funkhaus an der Nalepastraße in Oberschöneweide,

Berliner Morgenpost: Nach 15 Jahren: Schönefeld hebt ab Nach fast 15-jähriger Planung und langwierigen Rechtsstreitigkeiten hat der Bau des zentralen Hauptstadtflughafens Berlin-Brandenburg International (BBI)mit dem erster Spatenstich für den Bau des 2,7 Milliarden Euro teuren Großflughafens BBI offiziell begonnen.
- Fraktion nimmt Petke unter Beschuss Der brandenburgische CDU-Generalsekretär Sven Petke ist im Zusammenhang mit der so genannten E-Mail-Affäre während der Sitzung der CDU-Landtagsfraktion heftig kritisiert worden.
- Fünf Jahre Rot-Rot - die Bilanz Wahlserie der Morgenpost, Teil 6: Das vorsichtige Zusammenwachsen von SPD und PDS 
- Kontrolleure suchen in Berlin weiter nach Gammelfleisch Opposition kritisiert: Veterinär- und Lebensmittelaufsichtsämter sind unterbesetzt 
- Erneut flieht Häftling aus dem Gericht Fünfter Fall in diesem Jahr - Mutmaßlicher Betrüger überwältigt Wachtmeister - Kritik an Senatorin 
- Projekt gegen Islamisierung Jugendlicher Der Umgang mit den Radikalisierungstendenzen muslimischer Jugendlicher rückt verstärkt in den Blickpunkt der Kommunen: Der Bezirk Neukölln und die Stadt Essen bereiten jetzt gemeinsam ein Modellprojekt zur Erprobung neuer Präventionsmaßnahmen vor. 
- Missbrauch von Ein-Euro-Jobs Der Berliner Hauptpersonalrat hat den Bezirken eine Ausweitung von Ein-Euro-Jobs unter Umgehung der Mitbestimmung vorgeworfen. 

Dienstag, 5. September 2006

taz: Al-Qaida-Anhänger sind keine Buddhisten In der Anti-Terror-Datei wird auch die Religionszugehörigkeit gespeichert. Warnung von Zypries verhallt ungehört. 86 Zeilen, CHRISTIAN RATH (TAZ-Bericht)
- Der Spion, der Mails liebte 91 Zeilen, FELIX LEE (Portrait)
- Zahlen statt Bonn-Nostalgie umzugsdebatte 62 Zeilen, Rolf Lautenschläger (Kommentar)
- Beamte sollen Koffer packen Die Debatte über einen Komplettumzug der Bundesministerien ist erneut entbrannt: Noch immer arbeiten 10.000 Beamte in Bonn. Linkspartei und SPD fordern eine schnelle gesetzliche Neuregelung  119 Zeilen, Marlene Wolf (TAZ-Bericht)
- "In Bonn kommt alles mit Verspätung an" Geteilte Ministerien sind Unsinn, sagt Exbundesumweltminister Jürgen Trittin, dessen Ministerium in Bonn saß. Dort fehle die Nähe zur Tagespolitik. Ein Umzug der Restministerien würde nicht gegen das Bonn-Berlin-Gesetz verstoßen 107 Zeilen, KERSTIN SPECKNER (Interview)
-Christen sollen Rot-Rot bestrafen 29 Zeilen (Agentur)
- SPD will Geld und Sicherheit 20 Zeilen (Agentur)
- Junge-Reyer steht auf Heuschrecken 20 Zeilen (Agentur)
- Schulz, der Baumeister taz-Serie "Bezirkssache" (Teil 9): Friedrichshain-Kreuzberg hat mit Franz Schulz einen Baustadtrat, der über die Bezirksgrenze hinaus bekannt ist. Streitbar ist Schulz - und umstritten. Das liegt auch daran, dass er seine Arbeit schlecht vermittelt. Als möglicher Bürgermeister in spe sollte er daran arbeiten 209 Zeilen, WALTRAUD SCHWAB (TAZ-Bericht)
- Buddelbeginn in Schönefeld Nach rund 15 Jahren Planung beginnt heute offiziell der Bau des neuen Zentralflughafens. Im Herbst 2011 soll Berlin Brandenburg International (BBI) an den Start gehen - und natürlich Jobs schaffen 202 Zeilen, RICHARD ROTHER (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel: BBI Unter den Wolken 14 Jahre Planung und Streit – heute ist Baubeginn für Berlins Großflughafen. Es wird weiter gehofft und gebangt.
- Flughafen BBI: Ab heute wird gebaut
- Schönefeld: Spatenstich mit Sonnenschein
- Reaktionen: Prominente zum Baustart
- BBI:24-Stunden-Lizenz erlischt
- Interview: "Jetzt rollen die Bagger"
- Kommentar: Kneifen!
- Berlinwahl Hochkant gegen den Regierenden der Herzen In Grunewald-Halensee tritt Peter Schwenkow gegen Klaus Wowereit an. Der Regierende ist dort populär – hat aber noch nicht gewonnen.
- Wahlversprechen: Auch private Kitas kostenlos
- Thomas Flierl: Der Unsichtbare
- Prüfsteine: Was auf die Wirtschaft zukommt
- Im Vergleich: Hamburg liest Berlin die Leviten
Brandenburger CDU Anzeige gegen Anzeige In der E-Mail-Affäre Brandenburgs erwirkt die CDU eine einstweilige Anordnung. Generalsekretär Petke kommt in Erklärungsnot.
- Polizei schützt nur wenige gefährdete Politiker (05.09.2006)
- BÜRGERMEISTER-KANDIDATEN Die Neuen sind zwei Altgediente CDU und SPD streiten um den Chefsessel (05.09.2006)
-  BÜNDNIS 90/GRÜNE Franziska Eichstädt-Bohlig (05.09.2006)
- CDU Friedbert Pflüger (05.09.2006)
- Die Linke/PDS Harald Wolf (05.09.2006)
- SPD Klaus Wowereit (05.09.2006)
- FDP Martin Lindner (05.09.2006)

Berliner Zeitung:   Abflug Ost SCHÖNEFELD - Heute beginnt der Bau des neuen Berliner Großflughafens. Politiker träumen von einem neuen Luftdrehkreuz nach Asien und 40 000 neuen Jobs. Experten warnen indes vor übertriebenen Erwartungen.
Neues Personal für den Südosten Wahlen in den Bezirken - Teil 7: Stadträte in Treptow-Köpenick hören auf
In sieben Jahren könnten Ministerien komplett in Berlin sein  Neue Debatte über einen Wechsel aller Regierungsmitarbeiter vom Rhein an die Spree / Die Mehrheit ist noch in Bonn
Attacken im Wahlkampf - Polizei verstärkt ihre Präsenz  Verfassungsschutz registriert mehr Gewalt von Rechtsextremisten
"In Berlin herrscht eine resignative Stimmung"  Hamburgs Erster Bürgermeister Ole von Beust (CDU) vermisst einen Masterplan für die Hauptstadt
Pärchenbildung am Montagmorgen  Zum Wahl-Frühstück bei der IHK trafen sich ein rot-rotes und ein schwarz-grünes Bündnis - und ein Publikumsliebling
Opferschutz für Seyran Ates?  Justizsenatorin prüft Fall

Berliner Morgenpost: Netzwerk gegen den Terror Schäuble bringt Gesetzentwurf für Anti-Terror-Datei auf den Weg - Auskunftspflicht für Polizei und Geheimdienste - Andere Länder ziehen nach 
- Startschuss für den Großflughafen Heute wird der symbolische erste Spatenstich für das Milliardenprojekt in Schönefeld gesetzt 
- Tempelhof: SPD-Fraktion gesprächsbereit Senat: Es bleibt bei Airport-Schließung 
- Weg vom Rechts-Links-Schema Wahlserie der Morgenpost, Teil 5: Die Grünen wollen die PDS aus dem Senat drängen 
- Besonnen, leidenschaftlich, moralisch - und manchmal laut Die grüne Frontfrau Franziska Eichstädt-Bohlig saß elf Jahre im Bundestag - Jetzt will sie Senatorin werden 
- Schwarz-grüne Avancen und rot-rote Reformversprechen Spitzenkandidaten diskutieren ohne den Regierenden Bürgermeister in der Handelskammer über Wirtschaftspolitik 
- Bethanien: Bürgerbegehren beendet Bezirksverordnete verabschieden in Sondersitzung Kompromiss 
- Bildungspartei wirbt per Internet "Unbelastet" und "glaubwürdig" steht in unübersehbar großen Lettern auf der Internetseite der Bildungspartei.  
- Politiker und Kollegen wollen Seyran Ates helfen Der Rückzug der Rechtsanwältin und Frauenrechtlerin Seyran Ates hat bei Berliner Politikern große Bestürzung ausgelöst. 
- SPD will an den großen Ressorts festhalten Die Berliner SPD wird nach der Wahl auf jeden Fall die beiden großen einflussreichen Ressorts Finanzen und Inneres wieder mit SPD-Senatoren besetzen. 
- Ole von Beust: "Hamburg ein Vorbild für Berlin" Mit kleinen Nadelstichen in Richtung des rot-roten Senats hat Hamburgs Erster Bürgermeister, Ole von Beust (CDU), gestern die Hauptstadtunion erfreut. 
- Wahl-Empfehlung von evangelischen Professoren Zwei Wochen vor den Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus haben sieben evangelische Theologieprofessoren "die Christen" indirekt zur Stimmabgabe für CDU oder FDP aufgefordert. 
- NPD will erneut an Schüler CDs verteilen Die Berliner NPD kündigt an, wie bei der Bundestagswahl im vergangenen Jahr CDs mit Rockmusik aus dem "nationalen Spektrum" an junge Wähler zu verteilen. 

Montag, 4. September 2006

taz:  Eltern machen Schule Beim ersten Elternkongress diskutierten Migranten über Erziehungs- und Schulprobleme ihrer Kinder. Für einen wirklichen Austausch über Integrationsfragen fehlte es allerdings an deutscher Beteiligung 182 Zeilen, ALKE WIERTH (TAZ-Bericht)
- Der Mainstream ist links Berlin wird mit Attributen umschrieben, die mit linkem Selbstverständnis einhergehen: tolerant, fortschrittlich, weltoffen. Kaum überraschend versuchen die Parteien zu diesem Image zu passen. Doch was charakterisiert heute noch linke Politik?  128 Zeilen, Waltraud Schwab (TAZ-Bericht)
- Ist das Abgeordnetenhaus überflüssig? Die Unparteiischen (1): Raul Zelik, Schriftsteller
124 Zeilen, RAUL ZELIK (Dokumentation)
- Neonazis und Linke liefern sich Wahlkämpfe Am Wochenende ist es zu einer Reihe von Auseinandersetzungen zwischen Neonazis und Angehörigen der linken Szene gekommen. Festnahmen gab es auf beiden Seiten. Auch gegen einen Polizisten wird wegen Körperverletzung ermittelt 83 Zeilen, tnk / FLEE (TAZ-Bericht)
Neue Hauptstadtdebatte 23 Zeilen (Agentur)

Tagesspiegel: Junge SPD-Abgeordnete wollen neue Debatte zur Wehrpflicht  
-   Er macht’s mit links  Wie Lafontaine die Macht in seiner Partei ausbaut
- Baubeginn für BBI Damit Berlin fliegt  Von Gerd Appenzeller
- Start zum Großflughafen  Am Dienstag beginnt der Bau des größten Infrastrukturprojekts der Region. Elf Fragen und Antworten. Von Klaus Kurpjuweit
-  DER FALL ATES Keine Sicherheit für eine engagierte Frauenrechtlerin und Islam-Kritikerin Politik will Opferschutz überprüfen  Seyran Ates hatte Angst um ihr Leben – jetzt analysieren Innensenator, Justizsenatorin und die Polizei, ob man sie hätte besser bewachen können
Bedroht – und alleine gelassen  Anwältin Seyran Ates wirft Politikern mangelnde Unterstützung vor
„Es zählt eben doch jede Stimme“  Eine Politologin sagt, warum jeder wählen sollte 
Mehdorn: Interesse an Tempelhof Bahn will mit Partnern  Flughafen nutzen  
-  BÜRGERMEISTER-KANDIDATEN Zwei gegen eine  Stadträte machen der Chefin Konkurrenz
-  WAHLKAMPFTERMINE Bundespolitik zu Gast
-  Bündnis 90/Grüne Franziska Eichstädt-Bohlig
Die Linke/PDS Harald Wolf
- CDU Friedbert Pflüger
- FDP Martin Lindner
- SPD Klaus Wowereit

Berliner Zeitung:  Eine Anwältin für Menschenrechte Die Frauenrechtlerin und Autorin Seyran Ates. Fast zehn Jahre stritt Seyran Ates für das Recht jeder Frau auf Selbstbestimmung - vor Gerichten, in Talkshows und als Autorin.
- Der Wohnungsmarkt boomt: "Jeder möchte in dieser Stadt sein" Viele Käufer kommen aus dem Ausland - und hoffen auf hohe Mieten
- STADTBILD Inkonsequent Berlin  JAN THOMSEN ärgert sich über die zunehmende Erosion der Vernunft im Wahlkampf So langsam wird es unerfreulich.
Neue Krebstherapien in Berlin geplant Verhandlungen laufen Das Ionenstrahllabor zur Behandlung von Patienten mit Augenkrebs bleibt in Berlin erhalten, ein neues, hochmodernes Protonenstrahlgerät soll nach Berlin geholt werden
Sprachtests für Kinder ab vier Jahren geplant  Erster Elternkongress von und für Zuwanderer Kinder aus Einwandererfamilien sollen schon im Alter von vier Jahren Sprachtests machen. Dafür hat sich Bildungssenator Klaus Böger (SPD) am Wochenende auf dem ersten, von Migranten organisierten Bildungskongress
Bahn-Chef hat Ideen für Tempelhof  Mehdorn will Businessflüge
Linkspartei sieht sich gerüstet  Wunschkoalition: Rot-Rot Die Berliner Linkspartei sieht sich für mögliche Koalitionsverhandlungen nach der Wahl am 17. September gut gerüstet.

Berliner Morgenpost: Haushälter einig: Alles nach Berlin Gegen den erbitterten Widerstand der Rheinländer entbrennt die Debatte um den Standort der Bundesministerien neu. Der Senat hält sich zurück 
- Der heimliche Gewinner heißt Bonn Am 20. Juni 1991 herrscht auf dem Bonner Marktplatz bedrückte Stille. Die Stadt hat gerade die Entscheidung um den künftigen Regierungssitz gegen Berlin verloren.  
- Bonn kann verzichten Gilbert Schomaker über die neuerlichen Überlegungen zur Verlegung aller Bundesministerien nach Berlin 
- Wirtschaft kämpft um Tempelhof Große Zustimmung zur Bahn-Initiative: City-Airport soll für Geschäftsflieger erhalten bleiben 
- IHK begrüßt Rettungsplan für Tempelhof Wirtschaft unterstützt Vorstoß der Bahn AG 
- Für Privatisierung und Prosecco Wahlserie der Morgenpost: Die FDP hat alte Streitereien beendet und propagiert Vielseitigkeit 
- Ein begabter Rhetoriker auf der Suche nach Antworten FDP-Fraktionschef Martin Lindner ist manchem Parlamentarierkollegen unbequem. Er ist der Spitzenkandidat der Liberalen 
- Kapitulation vor der Gewalt Die bekannte Anwältin, Islamkritikerin und Menschenrechtlerin Seyran Ates gibt ihre Kanzlei auf 
- Kirche ruft zur Abwahl von Ethik-Fach auf Zum Ende ihrer zehntägigen Plakatkampagne für die Gleichberechtigung des Religionsunterrichts haben die evangelischen Kirchenkreise in Berlin zur Abwahl vom Ethikunterricht aufgerufen. 
- Wowereit lädt zum Hoffest ins Rote Rathaus Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) lädt am Dienstag 3500 Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport zum vierten Hoffest seiner Amtszeit in die Arkaden des Roten Rathauses ein. 
- Linkspartei.PDS peilt "17 Prozent plus x" an Die Berliner Linkspartei.PDS sieht sich für Koalitionsgespräche nach der Abgeordnetenhauswahl besser vorbereitet als vor fünf Jahren. 
- Kandidaten antworten auf Bürgerfragen Wähler können ihren Direktkandidaten für die Wahl am 17. September auf den Zahn fühlen. 
- Streit um Wahlplakat endet in Schlägerei Ein 45-jähriger Mann hat sich am Sonnabend gegen 23.15 Uhr in Köpenick mit einer Bierflasche gegen einen 25-Jährigen verteidigen müssen.  

Sonntag, 3. September 2006

Tagesspiegel:  So viele Ideen, so wenig Geld  Ein Bundesminister will Ein-Euro-Jobber im Nahverkehr einsetzen, Berlins SPD fordert ein neues Hartz-IV-System. Pro & Contra
- Anwältin Ates gibt auf Kein Recht vom Staat
Angst um ihr Leben: Frauenrechtlerin Seyran Ates gibt auf  Nach ständiger Bedrohung Anwaltskanzlei aufgelöst Politiker wollen bekannter Islam-Kritikerin helfen
-  BÜRGERMEISTER-KANDIDATEN Die Chefin und ihr Vize  Bürgermeisterin kontra Baustadtrat
BÜNDNIS 90/GRÜNE Franziska Eichstädt-Bohlig
-
CDU Friedbert Pflüger
-
Die Linke/PDS Harald Wolf
-
SPD Klaus Wowereit
-
FDP Martin Lindner

Welt am Sonntag:  Unglücklicher Start für den Großflughafen Mit dem symbolischen ersten Spatenstich wird am Dienstag der Bau des neuen Flughafens in Schönefeld begonnen. Fast 15 Jahre hatten Politiker, Planer und Juristen um Baurecht gestritten. Nun kritisieren überraschend Billigflieger das Infrastrukturprojekt als zu teuer und überdimensioniert. Zu Recht oder zu spät?
Einstecken und tüchtig austeilen FDP-Fraktionschef Martin Lindner ist für viele Linke ein rotes Tuch. Sie fühlen sich von seinen scharfen Thesen provoziert. Doch Lindner genießt den Rummel und bleibt sich politisch treu. Teil 4 unserer Serie über die Berliner Spitzenkandidaten
Sarrazin hinterlässt Trümmerfeld Die Woche im Senat

Berliner Morgenpost: Koalition prüft weiteren Umzug Bonn-Berlin: Haushaltsausschuss lässt Kosten eines Komplettumzugs ausrechnen 
Funkwagen-Leasing als Kostenfalle Autofirmen erhöhen Miete für Fahrzeuge um 50 Prozent. Polizei soll 510 000 Euro mehr bezahlen 
Bahn will Flughafen Tempelhof retten Hoffnung für historischen Airport: Vorstandschef Mehdorn will mit Partnern Flugbetrieb weiterführen 
Vierjährige zum Sprachtest Schulsenator Klaus Böger (SPD) plant Änderung des Schulgesetzes 
Pflüger: "Wir stellen sofort die fehlenden Lehrer ein" An Berlins Schulen darf keine Unterrichtsstunde mehr ausfallen, betonte CDU-Spitzenkandidat Friedbert Pflüger gestern beim Bildungskongress seiner Partei.
Die Partei der zwei Gesichter Wahlserie der Morgenpost: Die PDS zwischen Regierungsverantwortung und DDR-Nostalgie 
Ein Analytiker und Mann für politische Diskussionen  Harald Wolf, Spitzenkandidat von Linkspartei.PDS, ist seit 2002 Senator für Wirtschaft, Arbeit und Frauen 
Gewalt und Zerstörung prägen Wahlkampf Zahl der gewalttätigen Übergriffe auf Parteiveranstaltungen steigt - Rechter Rädelsführer in Haft 
"Mehr gespart als zunächst erwartet" SPD-Chef: Geld für Kitas vorhanden 
-  Tätliche Angriffe auf Seyran Ates - Anwältin gibt auf Die renommierte Rechtsanwältin Seyran Ates gibt auf. Die Frauenrechtlerin hat am 11. August 2006 ihre Zulassung als Rechtsanwältin abgegeben. 

Sonnabend, 2. Septmber 2006

taz:  Der letzte Witz: SenatsKultKanzlei   kultur im neuen senat 50 Zeilen, ROLF LAUTENSCHLÄGER (Kommentar)
- Berlin hat die Wahl Ob Berlin in den nächsten fünf Jahren von einem rot-roten oder einem rot-grünen Senat regiert wird, liegt in der Hand der WählerInnen. Wie beide Regierungskonstellationen aussehen könnten - die taz hat sich umgehört. Von UWE RADA 3 Zeilen, UWE RADA (TAZ-Bericht)
Köpenicker gegen Nazis 38 Zeilen (TAZ-Bericht)
-   Noch 15 Tage wahlkrampf 18 Zeilen (TAZ-Bericht)
Schlauer werden geht mit links taz-Serie "Wer ist links?" (Teil 1): In der Bildungspolitik geht es um bessere Chancen, da sind sich alle Parteien einig. Gegen das bestehende selektive Schulmodell setzen linke Parteien das Konzept gemeinschaftlichen Lernens. Aber nur die PDS hat konkrete Pläne zur Schaffung einer "Schule für alle" 221 Zeilen, ALKE WIERTH (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel:  Schlechte Umfragewerte Müntefering fordert Schulterschluss mit Kanzlerin Eine gute Politik der großen Koalition nützt beiden Parteien. Ministerpräsident Stoiber warnt jedoch vor Zersplitterung.
Brandenburg: CDU zeigt Zeichen des Zerfalls
-  Berlinwahl Im Parlament wird’s eng Laut einer Wahlprognose könnten statt 141 Sitzen 163 Plätze im Abgeordnetenhaus vergeben werden. Vom Ausgleichsmandat würde CDU-Spitzenkandidat Pflüger profitieren.
HINTER DEN KULISSEN (02.09.2006)
-   Einzigartige Augenkrebstherapie bleibt in Berlin Protonenstrahl-Zentrum sollte geschlossen werden Nun führt die Charité die teure Anlage weiter (02.09.2006)
SPD Klaus Wowereit (02.09.2006)
-   Die Linke/PDS Harald Wolf (02.09.2006)
-   CDU Friedbert Pflüger (02.09.2006)
-   FDP Martin Lindner (02.09.2006)
-   BÜNDNIS 90/GRÜNE Franziska Eichstädt-Bohlig (02.09.2006)

Berliner Zeitung:  Hauen und Stechen in Potsdam Spitzelaffäre - Der Brandenburger CDU-Generalsekretär Sven Petke soll Parteifreunde ausgeforscht haben. Der frühere Verfassungsschützer wollte Landeschef werden, ein Machtkampf tobt.
Die Union der Selbstkastrierer Die CDU Brandenburg ist in Deutschland einzigartig. Keine Landespartei - ausgenommen vielleicht Rheinland-Pfalz - hat über die Jahre so kompromisslos sich selbst zum schärfsten Gegner erklärt und sich derart erfolgreich bekämpft wie dieser seltsame Unionsverein
- Innere Werte Viel Vorbereitung ist nötig, wenn Erst- und Zweitklässler gemeinsam lernen. Bögers Schulreformen stoßen auf Grenzen. Linkspartei, SPD und Grüne wollen eine Gemeinschaftsschule bis zur 10. Klasse.
Muss Sarrazin gehen?  SPD-Politiker spekulieren bereits über den Nachfolger des Finanzsenators  Der Ärger ist dem Regierenden Bürgermeister, dem SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzenden anzusehen, die Abgeordneten sind stinksauer
-  STADTBILD Ein Vergleich mit Folgen  CHRISTINE RICHTER macht sich um die Zukunft des Finanzsenators Sorgen Es kommt nicht oft vor, dass der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) einen seiner Senatoren öffentlich maßregelt.
Die Metro-Busse sind ein Flop  Trotz des neuen Angebots ist die Zahl der Fahrgäste bei der BVG nahezu unverändert geblieben
Marzahner Wohnungen werden verkauft  Genossenschaft Eigentum 2000 ist nicht zu retten
Augentherapie im HMI gerettet  Charité finanziert Anlage
Sozialgericht: Klageflut wegen Hartz IV  Beim Sozialgericht Berlin sind in den ersten sieben Monaten dieses Jahres rund 2 000 Verfahren mehr eingegangen als im Vorjahreszeitraum - allein durch Klagen und Beschwerden wegen Hartz IV.

Berliner Morgenpost:  Brandenburg: CDU wird zum Tollhaus Bespitzelungsvorwurf: Die Parteispitze ordnet eine Überprüfung der E-Mails an. CDU-Generalsekretär Sven Petke bleibt vorerst im Amt.  
Entsetzen über Neonazi-Auftritt Innensenator Ehrhart Körting (SPD) sieht Anzeichen dafür, dass die Mitglieder zweier verbotener rechtsextremistischer Kameradschaften weiterhin aktiv sind, und offenbar gezielt im Wahlkampf auftreten.
Senat stimmt Verkauf von Wohnungen zu Der Berliner Senat hat dem Verkauf der Wohnungsbestände der Genossenschaft "Eigentum 2000" in Marzahn zugestimmt.  
Unbeirrbarer Kämpfer für eine bessere Stimmung Friedbert Pflüger hat den schwersten Job, den die Berliner CDU derzeit bieten kann: Er ist ihr Spitzenkandidat 
Plädoyer für mehr schulische Freiheit FDP-Bildungskongress fordert echte Autonomie - Kritik an zu viel bürokratischer Gängelei 
Sarrazin soll sich zurückhalten Regierender Bürgermeister mahnt Finanzsenator zu "Wachsamkeit" 

 Freitag, 1. September 2006

taz: Geld für mehr Unabhängigkeit berliner kinofilm 62 Zeilen, ROLF LAUTENSCHLÄGER (Kommentar)
- Goldene Zeiten für Filmemacher Bund will Kinofilmproduzenten mit einem "60-Millionen-Euro-Baby" unterstützen, damit mehr und noch bessere Streifen ins Kino kommen. Berlins Filmwirtschaft wird gestärkt und konkurrenzfähiger 117 Zeilen, ROLF LAUTENSCHLÄGER (TAZ-Bericht)
- Aydins müssen weiter bangen Verwaltungsgericht weist Klage der kurdischen Familie gegen ihre Abschiebung ab 74 Zeilen, Torsten Gellner (TAZ-Bericht)
- Schulstart mit Schwierigkeiten 29 Zeilen (Agentur)
- Einbruch in die CDU-Bastion taz-Serie "Bezirkssache" (Teil 8): Die Klischees über Steglitz-Zehlendorf verschwinden langsam. Weder ist der Bezirk alleiniger Hort der Reichen noch eine uneinnehmbare Hochburg der CDU. Davon könnte die SPD profitieren - und erstmals seit langem im Südwesten den Bürgermeister stellen 214 Zeilen, Stefan Alberti (TAZ-Bericht)
- Rechte stören SPD Rund 20 Neonazis sprengen eine Veranstaltung der SPD in Lichterfelde-Ost und veranstalten eine Spontandemo 43 Zeilen, era (TAZ-Bericht)
-Sarrazin auf der Anklagebank Die letzte Parlamentssitzung nutzen nicht nur CDU, FDP und Grüne zum Abwatschen des Senats. Auch der Regierungschef teilt derbe aus - gegen seinen Finanzsenator. Missbilligung von Flierl gescheitert 198 Zeilen, MATTHIAS LOHRE (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel: Lohnpolitik SPD streitet über den Mindestlohn In der SPD-Bundestagsfraktion werden erneut Forderungen nach einem allgemeinen gesetzlichen Mindestlohn laut. Parteichef Beck sieht dafür derzeit jedoch "keine Option".
- VON SCHRÖDER ZU BECK Die gute alte Neue Mitte
- Kurt Becks Pläne für die SPD Die neue Mitte bleibt neu Von Tissy Bruns

- Meinungsforscher registrieren Wahlmüdigkeit
- Wahl in Berlin Randale und Beschädigungen Rechtsextremisten gehen zunehmend zu Wahlveranstaltungen der anderen Parteien, um zu provozieren. Am Mittwoch musste der SPD-Kandidat Georg Siebert eine Veranstaltung noch vor Beginn abbrechen.
-Rot-Rot lobt sich – Opposition spricht von Versagen  In der letzten Sitzung des Abgeordnetenhauses wurde Bilanz der Regierung gezogen – und um die Wählergunst geworben
- STIMMEN AUS DEN PARTEIEN „Sozial ist etwas anderes“
- Fit für die Ausbildung  Acht der 150 neuen Polizeischüler sind Migranten
- WAHLKAMPFTERMINE Reden und Kultur
- SPD Klaus Wowereit
- BVG hat zu wenig Fahrgäste  Jetzt drohen neue Preiserhöhungen
- Brandenburg: Schwere Vorwürfe gegen CDU-Zentrale  Generalsekretär und Mitarbeiter sollen die Mails der Minister kontrolliert haben. Internet-Unternehmen will Justiz einschalten

Berliner Zeitung: Ernüchterung am Arbeitsmarkt Trotz starken Wachstums nur leichte Besserung der Erwerbslosenzahlen / Müntefering will Konjunktur weiter ankurbeln / Gewerkschaft fordert Investitionen in Infrastruktur und Bildung
- Wolfs Werk Der Wirtschaftssenator gilt manchen als heimlicher Vorsitzender der Linkspartei/PDS. Er hat sie regierungsfähig gemacht
-Familie Aydin soll zurück in die Türkei  Neues Urteil: politische Verfolgung ausgeschlossen
- "Der Satz war noch nicht zu Ende!"  Fünf Jahre Parlament: Gesetze und Gelächter
- Wowereit kanzelt seinen Finanzsenator ab Letzte Parlamentsdebatte vor der Wahl: Grüne und PDS bieten sich als Koalitionspartner an
- Rot-rote Koalition verbietet das Stilllegen von Straßenbahnen BVG setzt Wirtschaftlichkeitsprüfung trotzdem fort
-Neonazis störten Juso-Veranstaltung Etwa 40 Rechte haben am Mittwochabend eine Wahlkampfveranstaltung der SPD-Jugendorganisation Jusos mit dem Direktkandidaten für die Abgeordnetenhauswahl in Lichterfelde gestört.

Berliner Morgenpost: Das Programm der SPD heißt Klaus Wowereit Bei den Wahl-Strategen der SPD gilt als schwieriges Problem, die Aufmerksamkeit der eigenen Anhängerschaft zur erreichen, sie zur Abstimmung zu bringen. Für viele Berliner scheint schon alles gelaufen.
- Interesse an der Bundespolitik: "Ich kann mehr" Der SPD-Spitzenkandidat und Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit bereitet sich schon auf höhere Aufgaben vor 
- Die Kunst, den Gegenspieler lächerlich zu machen Noch 16 Tage bis zur Wahl 
- Abriss des Palastes verzögert sich um ein weiteres Jahr 25 Architekten legen Vorschläge zur Gestaltung des Schlossplatzes vor. Neue Asbestfunde verteuern den Rückbau von "Erichs Lampenladen".
- Senat rügt Thilo Sarrazin Regierung und Opposition greifen Ressortchef an - Abschied von langjährigen Abgeordneten 
- Bezirk kündigt NPD gemietete Räume Wegen einer Demonstration werden Ausschreitungen befürchtet 
- Berlin hat eine Million Menschen verloren Die Hauptstadt zählt zu den "schrumpfenden Städten" - Der Architekt Philipp Oswalt schreibt über Ursachen und Folgen 
- Religionsfreiheit beinhaltet auch Moscheebauten Der Berliner Senat hat sich gestern grundsätzlich für einen weiteren Moscheebau in Berlin ausgesprochen. 
- Kein politisches Asyl für Familie In dem seit Jahren umstrittenen Fall der türkisch-kurdischen Familie Aydin hat das Berliner Verwaltungsgericht gegen einen Asylfolgeantrag entschieden. 
- CDU-Antrag gescheitert Ein Missbilligungsantrag der Berliner CDU-Fraktion gegen Kultursenator Thomas Flierl (Linkspartei) wegen der umstrittenen Rückgabe eines berühmten Kirchner-Gemäldes ist gestern im Abgeordnetenhaus gescheitert. 
- Unterricht ausgefallen Zum Schulanfang in Berlin vor zehn Tagen ist es nach Angaben des Senats nur bei wenigen Schulen zu größeren Problemen mit Unterrichtsausfall gekommen. 
- Kliniken kritisieren Senat Die vom Senat vorgelegte Fortschreibung des Berliner Krankenhausplans gefährdet aus Sicht der betroffenen Kliniken die Versorgung von Frühgeborenen und Hochrisikoschwangeren. 
- Easyjet: BBI soll Geschäftsplan offenlegen Die Billigfluggesellschaft Easyjet hat im Streit um den künftigen Hauptstadtflughafen eine Offenlegung des Geschäftsplans für den Airport gefordert. 
- Spaziergang und Flughafen-Talk Grüne ++ SPD