Presseschau November 2005

Archiv der Berliner SPD
 

Archiv der Berliner SPD

Hier können Sie im Archiv unserer Internetseiten ältere Beiträge und Beschlüsse nachlesen. Oder Sie nutzen einfach die Suchfunktion.

 

Presseschau November 2005

 

Die Presseübersicht zu aktuellen politischen Themen, zusammengestellt von der Online-Redaktion der Berliner SPD. Berücksichtigt werden die Berliner Tageszeitungen, die ihre Artikel tagesaktuell und dauerhaft ins Internet stellen.

 

Mittwoch, 30. November 2005

taz:  Streik leidet unter hohen Forderungen Der Ärzte-Streik an der Charité erregt die Gemüter. Überraschend viele Berliner haben Verständnis für den Medizinerprotest, sie kritisieren die überlangen Arbeitszeiten. Aber die Gehaltsforderungen der Ärzte stoßen auf Unverständnis. Eine Umfrage 214 Zeilen, BB / FM / ROT (Interview)
- Berlin bleibt Zentralstation Die Bahnzentrale gehört in die Hauptstadt, findet das Bundeskabinett. Wowereit begrüßt "klares Bekenntnis zum Standort Berlin". Doch die Weisung ist nur ein symbolischer Sieg. Auf lange Sicht könnten der Stadt Jobs verloren gehen 95 Zeilen, ULRICH SCHULTE (TAZ-Bericht)
Die zerstreute Rosa Luxemburg Für das Luxemburg-Denkmal werden Zitate wie ein Mikadospiel auf dem gleichnamigen Platz verteilt. So richtig vorstellen kann sich das keiner
173 Zeilen, Tina Hüttl (TAZ-Bericht)
Berliner WASG lernt Prozentrechnung Die Wahlalternative glaubt, bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus alleine über fünf Prozent der Stimmen zu holen. Vorerst soll aber am Ziel einer gemeinsamen Liste mit der PDS festgehalten werden. Vorstandswahl muss womöglich wiederholt werden 101 Zeilen, Korbinian Frenzel (TAZ-Bericht)
DIE ÜBERFLÜSSIGEN HABEN KEINEN BOCK AUF DIE ART DER LOBBYARBEIT DER INITIATIVE NEUE SOZIALE MARKTWIRTSCHAFT
33 Zeilen (TAZ-Bericht)
CDU: Merkel will Töpfer locken 29 Zeilen (Agentur)

Tagesspiegel:  Bundesregierung contra Mehdorn Das Kabinett sieht die Pläne der Deutschen Bahn als "strukturpolitisch nicht akzeptabel". Doch der Konzern und die Stadt Hamburg geben nicht auf.
Kommentar: Neues Verlierergefühl
- Berlin: Umzug würde Kaufkraft schwächen
- Wowereit: Er will der Bahn zügig helfen
DIE BAHNZENTRALE BLEIBT IN BERLIN Das Machtwort der Bundesregierung und die Reaktionen der Landespolitik „Es fehlt eine Verhandlungskultur“ (30.11.2005) Der Grünen-Verkehrsexperte Cramer kritisiert Mehdorn – und den Senat
Die CDU wartet auf ein Wort aus Nairobi (30.11.2005) Ein Brief an Klaus Töpfer als Zeichen der Hoffnung
Pestizide aus dem Supermarkt (30.11.2005) Senat verspricht verstärkte Kontrollen nach Greenpeace-Studie über eine starke Gift-Belastung von Obst und Gemüse
Schiefe Töne in der Nalepastraße (30.11.2005) Neue Anschuldigungen im Streit um das DDR-Funkhaus in Oberschöneweide
- Berlin: Noch fehlt ein Nahverkehrskonzept
Fernsehturm: Aus Kugel wird Ball – mit Durchblick

Gysi und Lafontaine bei Berliner PDS (30.11.2005) 
Gegendarstellung (30.11.2005) (Rainer Hampel, Pankow)

Berliner Zeitung:  Bund lehnt Umzug der Bahn ab Kabinett für Verbleib in Berlin / Wowereit erfreut / Kritik an Bahnchef Mehdorn
Touristen fühlen sich willkommen, Firmen nicht Nach dem Streit um Bahn-Umzug: Unternehmensberater wollen investorenfreundlichere Politik
Pfleger sind auch unzufrieden Die Arbeitsbedingungen, unter denen die Ärzte ihre Aufgaben erfüllen, "kann man ein ganzes Arbeitsleben lang nicht aushalten".
I-nvestieren, B-auen, A-breißen Die Vorzeigehäuser der Internationalen Bauausstellung 1983 am Lützowplatz sind marode
Töpfer hat wenig Lust auf Berliner CDU Partei hofft, ihn doch noch für Kandidatur zu bekehren
Reden ja, fusionieren aber nicht WASG rechnet nicht mit einem Kurswechsel der PDS

Berliner Morgenpost: Bundesregierung stoppt Umzugspläne der Bahn Verlegung der Zentrale nach Hamburg "nicht akzeptabel" / Beust will weiter kämpfen
- Die Bahn bleibt in Berlin Im Poker um den Konzernsitz konnte Klaus Wowereit sich durchsetzen - Aber Hamburg gibt nicht auf
- Rote Kelle für Mehdorn Von Jochim Stoltenberg
- Polizei-Skandal weitet sich aus Außenstände der Behörde bei Baufirmen betragen mehr als 3,5 Millionen Euro - Innensenator soll helfen
- Hortkinder müssen in den Ferien umziehen Betreuung in fremden Schulen - Eltern klagen über weite Wege
Momper droht politischer Absturz Für Abgeordnetenhauswahl keine Absicherung des Parlamentspräsidenten über SPD-Kandidatenliste - PDS will sich nicht verbiegen Partei setzt aber weiter auf Wahlantritt mit WASG - Gegenseitige Vorwürfe

Dienstag, 29. November 2005

taz:  Berliner Schnauze spürt steife Brise Auch wenn noch nichts klar ist: Im Streit um den angedrohten Umzug vergreifen sich Politiker beider Städte im Ton 83 Zeilen, ULRICH SCHULTE (TAZ-Bericht)
- Umzug offen 132 Zeilen, ULRIKE HERRMANN (TAZ-Bericht)
Senat stellt keine einzige Weiche Immerhin einen Bahnhofsvorplatz pflastert Mehdorn in Berlin noch. Die Verkehrssenatorin beteuert gute Stimmung. Aber von der Drohung, die Konzernzentrale zu verlegen, rückt der Bahnchef nicht ab 75 Zeilen, ULRICH SCHULTE (TAZ-Bericht) 
Lehren aus dem Bahn-Debakel berlin und der bund 39 Zeilen, UWE RADA (Kommentar)
Charité-Ärzte im Ausstand 44 Zeilen, ROT (TAZ-Bericht)
Kein Klaps für Karge Justiz stellt Ermittlungen gegen Generalstaatsanwalt ein. Sein Klaps-Zitat sei keine Aufforderung zu Straftaten 67 Zeilen (TAZ-Bericht)
"Das ist WASG-Sache" Der künftige PDS-Landeschef Klaus Lederer kritisiert die jüngste WASG-Linie hart und fordert klare Positionen 70 Zeilen, UWE RADA (Interview)
- WASG übt Eiertanz Die neue WASG-Spitze redet das unverblümte Nein an die Adresse der PDS klein. Kritiker wollen bleiben 60 Zeilen, Korbinian Frenzel (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel:  Hamburg-Umzug so gut wie sicher Die Deutsche Bahn will sich beim geplanten Umzug ihrer Zentrale auf Investitionen in Hamburg in Höhe von einer halben Milliarde Euro verpflichten. Am 7. Dezember soll der Aufsichtsrat der Bahn die Pläne abnicken.
Senat fühlt sich von Mehdorn getäuscht (29.11.2005) Im Roten Rathaus herrscht die Überzeugung: Die geheime Mission des Bahnchefs war nicht zu verhindern – Krisengespräche
- Die Bahn ist der größte Investor (29.11.2005) Für den Ausbau Berlins werden mehr als zehn Milliarden Euro ausgegeben
Umarmen statt spalten Die Linkspartei-Spitzen werben bei Berlins WASG für eine gemeinsame Zukunft - und erwägen zugleich rechtliche Schritte. Als nächstes stehen die Abgeordnetenhauswahlen 2006 an.
Kommentar: Funke linker Selbstzerstörung
- Ärzte auf der Straße (29.11.2005) 1000 Charité-Mediziner streiken: Sie kämpfen um Stellen, mehr Geld und bessere Arbeitsbedingungen - Bode-Museum fertig: Berliner dürfen kommen Tage der offenen Tür am kommenden Wochenende (29.11.2005)
CDU stellt Kindeswohl vor Elternrecht Pro & Contra: Mehrheit für Pflicht zur Vorsorge (29.11.2005)
Karges „Klaps“ bleibt ungestraft: Ermittlungen eingestellt (29.11.2005)
Karges „Klaps“ bleibt ungestraft: Ermittlungen eingestellt (29.11.2005)

Berliner Zeitung:  Erster Krach in der Koalition CSU-Experte Zöller attackiert Gesundheitsministerin: Vereinbarung falsch dargestellt / Gegen Bürgerversicherung durch die Hintertür
Berliner Senat hofft auf Wende im Bahn-Streit Kartellamt will Hamburger Übernahmepläne prüfen BERLIN. Der Berliner Senat hofft, die Verlagerung der Konzernzentrale der Deutschen Bahn (DB) von Berlin nach Hamburg noch verhindern zu können.
Für den Senat ist die Bahn noch nicht verloren Stadtentwicklungssenatorin verbreitet nach einem Gespräch mit DB-Chef Mehdorn Optimismus
Noten für Pünktlichkeit und Fleiß Schulkonferenzen entscheiden über Kopfnoten
"Wer sich benimmt wie eine Gurkentruppe ..." PDS-Chef Stefan Liebich ist von der WASG enttäuscht
- Urlaubssperre wegen der Kita-Reform In vier Wochen sollen die Eigenbetriebe starten, aber die nötige Software wird erst nach Weihnachten getestet
- Kein Verfahren mehr wegen Klaps-Äußerung Generalstaatsanwalt hatte sich zu Prügelstrafe geäußert
Taxifunkgesellschaft WBT soll Telebus koordinieren 
- Das Dach der Deutschlandhalle hält Die Messe Berlin geht davon aus, dass umfangreiche Reparaturarbeiten erforderlich sind, bevor die Deutschlandhalle wieder für die Eissportler geöffnet werden kann.

Berliner Morgenpost: - Bundeskanzlerin bittet Töpfer um Spitzenkandidatur 
- Bundeskabinett berät über Bahn-Umzug
Umzugspläne der Bahn: Berlin kämpft Senatorin Junge-Reyer löst mit Konzernchef Mehdorn viele stadtspezifische Probleme - beim Thema Unternehmenszentrale kommt sie aber nicht voran
- Jetzt muß die Hauptstadt ihre Trümpfe ausspielen
- Charité-Ärzte im Ausstand: Bundesweite Streiks drohen Ausweitung der Proteste ab 13. Dezember / Mediziner fordern 30 Prozent mehr Gehalt
- Brandenburger Polizei will nicht "Poliks" kaufen 
- Rückschlag für Länderehe Von Stefan Schulz
- Brandenburger Tanne vor dem Abgeordnetenhaus Mitte
Bezirksamt berät über Zukunft des Bethanien Kreuzberg

Montag, 28. November 2005

taz:  Bahnflucht aus Berlin wird Kanzlerinnensache Bundeskabinett erörtert die Mehdorn-Entscheidung. Wowereit gerät nach Schelte am Bahnchef selbst in die Kritik 99 Zeilen, UWE RADA (TAZ-Bericht)
- Doch eine Gurkentruppe berliner wasg 63 Zeilen, UWE RADA (Kommentar)
- Neue Gurken von der WASG Nach handfestem Streit wählen die Delegierten beim Landesparteitag der WASG eine neue Führung. Diese setzt auf einen Alleingang bei der Abgeordnetenhauswahl. Bundeschef Klaus Ernst scheitert 101 Zeilen, Korbinian Frenzel (TAZ-Bericht)
- Charité unter Vollnarkose Ab heute streiken die Ärzte an der Charité eine Woche lang. Sie fordern höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen. Im Klinikum werden nur noch Notfälle versorgt. Patienten zeigen Verständnis 121 Zeilen, RICHARD ROTHER (TAZ-Bericht)
Bankbericht kommt später 32 Zeilen (Agentur)
- Kein Projekt zur Schwarzarbeit 31 Zeilen (Agentur)

Tagesspiegel:  Bahn jetzt Chefsache bei Merkel  Die Bundesregierung kümmert sich jetzt auch um die Umzugspläne der Bahn. Zum Wochenbeginn sollen die Gespräche fortgesetzt werden, hieß es. In der Kabinettssitzung am Dienstag kommt das Thema auch auf die Tagesordnung.
Mehdorn und Berlin: Schwierige Beziehung
Erichs Knisterbude (28.11.2005)  Einst funkte hier die DDR. Jetzt streitet das Land mit einem Investor um das Rundfunkgelände in Adlershof
Fleiß und Pünktlichkeit sind reif fürs Zeugnis (28.11.2005) Auch die „Sekundärtugenden“ der Schüler werden jetzt ausführlich bewertet. Ausbildungsbetriebe erfahren so mehr über Bewerber
Wässerige Gerüchte (28.11.2005) Angeblich will sich die RWE als Miteigentümer der Berliner Wasserbetriebe zurückziehen
Handgemenge unter Genossen WASG-Parteitag (28.11.2005) kurzzeitig unterbrochen

Berliner Zeitung:  Tiefensee soll Bahn-Streit lösen Verkehrsminister greift in Konflikt zwischen Berlin und Hamburg ein / Wowereit attackiert Konzernchef Mehdorn / Heute Krisentreffen in Berlin
Politikerdiäten werden neu geregelt Abgeordnete müssen bald selbst fürs Alter vorsorgen
Die WASG ist unversöhnlich: keine Chance für gemeinsame Linke Fusion mit PDS abgelehnt / Parteitag nach Rangelei unterbrochen
Ärger über die Bahn und Hilfe für kleine Firmen Die Berliner SPD beschließt auf ihrem Landesparteitag neue Wirtschaftsleitlinien
Viele Worte, mehr nicht CHRISTINE RICHTER hält wenig von dem Wirtschaftspapier der SPD
Polizeicomputer wieder in Betrieb CDU kritisiert Innensenator
Bankenaffäre: Bericht erst Anfang 2006

Berliner Morgenpost: Koalition will Altersbezüge für Abgeordnete streichen Diäten könnten im Gegenzug deutlich steigen / Parlamentarier müssen sich selbst versichern
- Bundesregierung schaltet sich bei Bahn-Umzug ein 
- Handfester Streit auf Parteitag der Berliner Wahlalternative WASG geht auf Konfrontationskurs zur Linkspartei.PDS
- Die Linden leuchten im Advent 19-Meter-Tanne aus Norwegen schmückt den Pariser Platz
Auktion zugunsten von Folteropfern 
Erstes "Weihnukka" in Berlin Markt und Ausstellung verbinden jüdische und christliche Festtradition
Bankenaffäre: Bericht erst Anfang 2006 
SPD-Parteitag will Moratorium für Palastabriß
- Wirtschaftsprofessor revolutioniert Teehandel Berliner gründet vor 20 Jahren die Teekampagne - Unternehmen wird weltgrößter Einzelimporteur von Darjeeling-Tee

Sonntag, 27. November 2005

Tagesspiegel:  Berlin und die Bahn Es knallt am Knotenpunkt Von Bernd Hops
Bewährungsprobe Nahverkehr SPD-Minister müssen Kürzungen bei Treffen der Fraktionschefs Anfang Dezember erklären
Wowereit nennt Umzug der Bahn nach Hamburg „kompletten Unsinn“
„Wir sitzen am Tisch der großen Koalition“ Oskar Lafontaine über das Mitregieren der Linken, Respekt für Merkel – und lockeren Umgang mit der SPD
Merkels CDU – wie christlich ist sie noch? Die Union ist dabei, sich in eine konservative Partei nach angelsächsischem Vorbild zu entwickeln
Das Kindeswohl als Fall für den Arzt Die CDU will medizinische Untersuchungen für Kinder zur Pflicht machen, um sie besser vor Gewalt und Verwahrlosung zu schützen. Pro & Contra
Bahn-Umzugspläne: Wowereit attackiert Mehdorn Auch CDU-Landeschef Ingo Schmitt kritisiert den Konzern Die Industrie- und Handelskammer sieht „keinen Grund zur Panikmache“
WASG geht auf Konfrontation zur PDS Rückschlag für geplante gemeinsame Linkspartei
- Linke Vision und viele neue Genossen SPD-Landespartei setzt den Kurs zur Wahl 2006

Welt am Sonntag:  Spitzenkandidat gesucht Berlins CDU will heraus aus dem Stimmungstief - und sich dafür sogar neu erfinden
Kräftemessen zwischen Hamburg und Berlin von Sabine Höher und Dirk Westphal Bahnchef Mehdorn erwägt Verlagerung wichtiger Konzernsparten an die Alster
Bauchwehen bei der Wahl der Kanzlerin Die Woche im Senat
Leitantrag mit fataler Wirkung Auf ihrem Parteitag hat sich die SPD von Studentenverbindungen distanziert. Mitglieder der Gemeinschaft Suevia wehren sich gegen den Generalverdacht, rechtsextrem zu sein - ein Ortstermin

Berliner Morgenpost:  Bahn-Umzug: Wowereit sagt Mehdorn den Kampf an Ablösung des Konzern-Chefs gefordert / Bundeskanzlerin Merkel schaltet sich ein
Berlin plant längere Taktzeiten bei der S-Bahn
- Bitte um Arbeitserlaubnis Erster Auftritt von Generalsekretär Hubertus Heil vor der Berliner SPD
SPD: Fördermittel an Arbeitsplätze koppeln - Heftige Kritik der IHK 
Handwerkskammer: Öffentliche Hand zahlt immer später 25 Prozent der Berliner Betriebe klagen über die Verwaltung
Urabstimmung zu Wahlantritt mit Linkspartei.PDS
Berlin kompakt Senatorin will Funkgeräte ++ ..

Sonnabend, 26. November 2005

taz: Schluss mit der Gutsherrenart! berlin und die bahn 68 Zeilen, UWE RADA (Kommentar)
- Die Bahn kommt - nach Hamburg Die Bahn überlegt, "zentrale Funktionen" nach Hamburg zu verlegen. Zieht die Konzernzentrale um? Was Hartmut Mehdorn genau plant, bleibt ungewiss. Wowereit bittet die CDU-Kanzlerin um Hilfe 109 Zeilen, ULRICH SCHULTE (TAZ-Bericht)
- Abschiebung - jetzt oder später Opfer von Menschenhandel und Zwangsprostitution werden noch zu wenig geschützt 77 Zeilen, ALKE WIERTH (TAZ-Bericht)
- Grüne gegen Nalepa-Verkauf 33 Zeilen (TAZ-Bericht)
- Sammelklage gegen Gasag 29 Zeilen (Agentur)
- Berliner Verlag wird verkauft 25 Zeilen (Agentur)
- Genossen kurbeln Wirtschaft an Allen Hiobsbotschaften zum Trotz: Die Berliner SPD glaubt weiterhin an den Industriestandort Berlin. Auf einem Parteitag berät sie heute über Perspektiven einer sozialdemokratischen Wirtschaftspolitik 121 Zeilen, RICHARD ROTHER (TAZ-Bericht)
- "Ich mag das Wort Privatisierung nicht" Während es die Bahn AG nach Hamburg zieht, hat der Wettbewerber Connex gerade seine Verwaltung an die Spree verlegt. Connex-Vorstand Hans-Peter Leister über Berliner Wirtschaftspolitik und öffentlich-private Kooperationen
120 Zeilen, UWE RADA (Interview)

Tagesspiegel: Wowereit rüffelt die Bahn Die Umzugspläne der Deutschen Bahn von Berlin nach Hamburg sind in der Hauptstadt auf massive Kritik gestoßen. Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit warnte vor einem schweren Schlag für die ganze Region.
- Nahverkehrs-Kürzungen  SPD-Chef Platzeck will vermitteln Angesichts des verschärften Streits um drastische Kürzungen der Nahverkehrsmittel will der neue SPD-Chef Matthias Platzeck nach Kompromissen suchen.
- Altes erhalten statt Neues anlocken (26.11.2005) SPD-Landesparteitag will über nachhaltige Wirtschaftspolitik diskutieren
- Sozialdemokraten sollen ultrarechte Zeitung meiden (26.11.2005)
- Korruptionsvorwurf gegen Stadträte Wertvolles Grundstück für einen Euro verkauft (26.11.2005) Jetzt ermittelt in Pankow die Staatsanwaltschaft
- Luxemburg auf Schritt und Tritt – Denkmal für Sozialistin (26.11.2005)
- HINTER DEN KULISSEN (26.11.2005)

Berliner Zeitung: Bahn will weg aus Berlin Konzern droht mit Verlagerung der Zentrale nach Hamburg / Mehr als tausend Stellen in Gefahr / Wowereit verärgert / Kanzlerin soll helfen
- Türen schließen HAUPTSTADT - Die Deutsche Bahn AG
- Der Bundesvorsitzende soll die WASG auf Kurs bringen Parteitag diskutiert über die Vereinigung mit der PDS
- Harald Wolf liegt danieder Am Montag hat es Wirtschaftssenator Harald Wolf (Linkspartei.PDS) erwischt: Hexenschuss, der 49-Jährige konnte sich nicht mehr bewegen und meldete sich krank.
- Erst Tegel, dann Tempelhof Nach OVG-Urteil gute Chancen für Schließung
- Jetzt sind die Linken beleidigt SPD-Kreischef wurde sogar Prügel angedroht
- Noch nicht alle Risiken bekannt Weitere Prüfungen für den Schlossbau nötig
- Hauptausschuss prüft Kauf des Rundfunkgeländes Der Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses wird sich auf einer Sondersitzung am Mittwoch mit dem Verkauf des Rundfunkgeländes an der Nalepastraße befassen.
- Polizei ohne Fahndungscomputer "Poliks" ist ausgefallen

Berliner Morgenpost: Riskantes Pokerspiel um Bahn-Zentrale Der Hamburger Bürgermeister Ole von Beust hat angekündigt, daß die Bahn an die Elbe zieht
- Bundeskartellamt genehmigt Übernahme des Berliner Verlags
- "Nichts Neues von der SPD" Wirtschaftssenator Wolf (PDS) kritisiert den Leitantrag des heutigen Landesparteitages der Sozialdemokraten
Das Ende der Kuschel-Koalition SPD und PDS geraten zehn Monate vor der Wahl zum Abgeordnetenhaus zunehmend aneinander
Wieso Berlins Regierender auf Geschenkpapier verzichtet Die Woche im Rathaus - Von Gilbert Schomaker
Abgeordnetenhaus lehnt Sofortvotum über Standort der Fan-Meile ab 
- Linkspartei.PDS brüskiert SPD-Kreischef Marzahn-Hellersdorf
- Flughafengesellschaft: Gute Chancen für Tempelhof-Schließung Tegel-Urteil ein "positives Signal" - Airlines bestreiten das
- Technik-Panne: Polizei nur eingeschränkt handlungsfähig Weil das Computersystem "Poliks" ausfiel, konnten Verdächtige nicht überprüft werden
- Generalsekretär des Handwerks engagiert sich in Berliner CDU
- Bundesregierung sieht Chancen für Wiederaufbau des Stadtschlosses

Freitag, 26. November 2005

taz: Alles hängt an Leipzig tegel-schließung 62 Zeilen, RICHARD ROTHER (Kommentar)
- Tegels Ende naht Gericht weist Klagen von fünf Fluggesellschaften gegen die Schließung von Tegel im Jahr 2012 ab 47 Zeilen (Agentur)
- WASG auf Kollisionskurs Bei ihrem Parteitag am Wochenende stellt die Wahlalternative die Weichen, ob es zu einer Zusammenarbeit mit der Linkspartei in Berlin kommt. Die Zeichen stehen auf Alleingang 125 Zeilen, Korbinian Frenzel (TAZ-Bericht)
- Volksbegehren sorgen für Zoff 27 Zeilen, US (TAZ-Bericht)
Privatisierung des Bethanien gestoppt Erster Erfolg für das Bürgerbegehren gegen den Verkauf des Bethanien: Das Kreuzberger Kunsthaus geht vorerst nicht an den Liegenschaftsfonds. Gemeinsam mit Anwohnern und Nutzern will der Bezirk ein neues Konzept für das Haus erarbeiten 116 Zeilen, Christoph Villinger (TAZ-Bericht)
- Hertha ohne Zubrot Sportsenator Böger bestreitet, dass das Land Finanzverpflichtungen von Hertha BSC übernimmt 47 Zeilen (Agentur)
- Ehrenmal beschmiert 27 Zeilen (Agentur)

Tagesspiegel: Merkels Machtproben Wie Angela Merkel sich bei ihren ersten drei Tagen als Kanzlerin fühlt. Ein Bericht darüber, wie es ist, ganz oben angekommen zu sein.
- Merkel & Steinmeier: Das Traumpaar
- Kommentar: Warum so viele Staatssekretäre?
- Aus für Tegel – bessere Chancen für Schönefeld (25.11.2005) Gericht bestätigt für 2011 geplante Schließung: Fluggesellschaften haben keinen Anspruch auf einen Airport ihrer Wahl
Weniger, kürzer, teurer (25.11.2005)  Schlechte Aussichten für Fahrgäste: Die Streichpläne im Regionalverkehr gefährden dessen Qualität
- Der Bundespresseball tanzt ohne die Kanzlerin (25.11.2005) Dafür kommen sechs Minister aus dem neuen Kabinett Gemeinsam mit 2500 Gästen feiern sie im Hotel Intercontinental
- Wenn das Abgeordnetenhaus Bundestag spielt (25.11.2005) Im Landesparlament wurde gestern über Steuern diskutiert. Weiter brachte die Debatte niemanden
- Fusionsfrage droht WASG zu spalten (25.11.2005)

Berliner Zeitung: Frankfurt Drehkreuz der CIA US-Agenten nutzten Militärbasis 85 Mal für geheime Flüge / Ziele: Bagdad und Kabul / Auch Terrorverdächtige an Bord? / Europarat will Aufklärung
- "Shalom, ich bin der Klaus" Wowereits Dienstreisen waren nicht immer pannenfrei. In Israel gelang alles rechtzeitig
- Höhere Steuern, weniger Arbeitsplätze Opposition warnt vor zusätzlichen finanziellen Belastungen für die Berliner
Ende eines Flughafens: Tegel darf schließen Gericht weist Klagen von fünf Airlines ab / Fluggesellschaften befürchten Einschnitte
- Eine Schlägerei als Rollenspiel Wowereit verleiht Präventionspreise an Anti-Gewalt-Projekte
Parlament beschließt Hochschulmedizin-Gesetz Das Abgeordnetenhaus hat am Donnerstag das Universitätsmedizingesetz verabschiedet.
- Streit um Tarife: BVG attackiert Verkehrsverbund Fahrpreise sollen Anfang 2007 angehoben werden
- EU untersagt Steuerbefreiung bei Grunderwerb Keine Ausnahmen für Wohnungsunternehmen
- Die Kluft überwunden THOMAS ROGALLA über einen studentischen Selbstversuch mit Hartz IV
- Künstler drohen mit Auszug aus dem Bethanien Forderung: Beendigung der Besetzung
- Widerstand gegen Neonazis Bezirksbürgermeister Klaus Ulbricht (SPD) hat die Demokraten aufgerufen, sich dem Aufmarsch von Neonazis am 3. Dezember in den Weg zu stellen
- Abwahlantrag gescheitert Bürgermeister bleibt im Amt
- Love-Parade-Ersatz für 10. Juni angemeldet Statt der Love Parade könnte im nächsten Sommer eine Veranstaltung namens "B-Parade" über die Straße des 17. Juni ziehen.

Berliner Morgenpost:  Beschlüsse im Eiltempo Aus für Steuersparfonds - Ich-AGs und Förderung älterer Arbeitnehmer werden verlängert - Eigenheimzulage fällt nächste Woche
- Wowereit bewertet seinen Israel-Besuch als Erfolg 
- Gericht macht Weg frei: Tegel darf geschlossen werden OVG weist die Klage von fünf Fluggesellschaften zurück - Revision nicht zugelassen
- SPD, CDU und Grüne begrüßen Steuerpläne Parlament streitet über Mehrwertsteuererhöhung
- "Sarrazin ist ein tierliebender Mensch" SPD-Finanzexpertin Iris Spranger erklärt Einzelheiten des Doppeletats - Für Ausbildung, Schulsanierung, Tierpark und Zoo gibt es auch künftig Geld
- CDU-Kritik an Mittelvergabe für Nahverkehr
- CDU will Kinder regelmäßig ärztlich untersuchen lassen Mißhandlungen sind Thema im Abgeordnetenhaus - Jugendamt und Justiz kooperieren
- Hartkekse für den Bundespresseball! Kleine Anleitung zur neuen Sparsamkeit
- Die neue Regierung tanzt 2500 Gäste feiern den Bundespresseball - mit Schampus und Austern, aber ohne Kanzlerin Merkel
- Die erste Garde von Politik und Medien zu Gast in der ersten Reihe ARD feiert mit 600 Gästen im Hauptstadt-Studio an der Wilhelmstraße
- Abwahl gescheitert: Klett bleibt Bürgermeister

Donnerstag, 24. November 2005

taz:  Auf dem falschen Dampfer fahrpreiserhöhungen 62 Zeilen, RICHARD ROTHER (Kommentar)
- Parlament fasst Bürgerrechte ins Auge Die Grünen machen sich heute im Parlament mit einem Antrag für wirksame Volksbegehren stark. PDS und FDP finden die Idee gut, kritisieren aber "Profilierungssucht". Nur die SPD glaubt, dass sich das Projekt bis zur Wahl nicht mehr stemmen lässt 127 Zeilen, ULRICH SCHULTE (TAZ-Bericht)
- Mini-Begehren übertreffen alle Erwartungen Obwohl Bürgerbegehren auch auf Bezirksebene aufwändig sind, laufen bereits zwei. Der politische Erfolg setzt früh ein 88 Zeilen, CHV / FLEE (TAZ-Bericht)
- Polizisten stehen viel zu lang rum Die 1.250 Objektschützer der Polizei schieben massiv Überstunden. Einige klagen deswegen vor dem Arbeitsgericht gegen die Innenverwaltung - und dürften gewinnen. Das löst das Problem bloß nicht 124 Zeilen, Otto Diederichs (TAZ-Bericht)
- Zug für teurere Tickets abgefahren VBB bläst Preiserhöhung im Nahverkehr für 2006 ab. Auch 2007 sollen Fahrkarten nicht mehr kosten. Streit mit BVG 78 Zeilen, Benjamin Brand (TAZ-Bericht)
- Jobs weg im Osten Bei Samsung ist keine Rettung der Arbeitsplätze in Sicht. Großes Protestkonzert in evangelischer Kirche 63 Zeilen (TAZ-Bericht)
Der Unterhaltungsfaktor tendierte gegen null Vier Tage besuchte der Regierende Bürgermeister Israel. Wowereits Interesse galt Projekten, in denen Israelis und Palästinenser zusammenarbeiten 122 Zeilen, KIRSTEN BAUKHAGE (Agentur)

Tagesspiegel:  Angela Merkel Streng nach Protokoll Es ist der erste Auftritt Merkels als deutsche Regierungschefin im Ausland. Doch der Eindruck von der deutschen Bundeskanzlerin in Frankreich bleibt flüchtig – sie wirkt unsicher
Böger will frühere Pflichtuntersuchung für Kinder Verwahrlosungsfälle würden bisher zu spät erkannt Neue Vorwürfe gegen Spandauer Jugendamt
Erneut wurde Kind misshandelt: Eltern festgenommen Ärzte entdeckten bei Baby zahlreiche Verletzungen Justizsenatorin will schnelleren Kindesentzug
Auf der anderen Seite der Mauer Am letzten Tag seiner Israelreise fuhr Klaus Wowereit ins Palästinensergebiet Beim Treffen mit Ministerpräsident Kurein war das Interesse am Gast groß
Auf der Suche nach Ideen für den Flughafen Tempelhof Bund startet europaweite Ausschreibung für ein Konzept nach der Schließung Auch Weiterbetrieb mit Privat- und Geschäftsmaschinen nicht ausgeschlossen
Die beste Schule ist nur einen Mausklick entfernt Eltern können ab sofort alles im Internet erfahren, vom Unterrichtsausfall über den Ausländeranteil bis zur Versorgung mit Lehrern
- Knake-Werner erwartet mehr Altersarmut Kürzungen am Etat für Soziales und Gesundheit
- Tür an Tür mit Angie Vor Merkels Wohnhaus: Touristen stellen Fragen, Nachbarn nehmen’s gelassen
- Charité durfte Ex-Stasi-Major nicht kündigen Arbeitsgericht erklärt Entlassung für unwirksam

Berliner Zeitung:  Die gläserne Schule Neue Datenbanken im Internet erhellen die Bildungslandschaft
Besuch an der Mauer in Nahost Klaus Wowereit bekam bei seiner Israel-Visite auch einen Eindruck von den Sicherheitsanlagen
Bitte warten - weil der Bund den Bahn-Zuschuss kürzt Das Sparprogramm wird Berlins Fahrgästen ein schlechteres Angebot bescheren / Keine Tariferhöhung 2006
Sanft werben wie um die erste Liebe Brandenburg will sich mit der Länderfusion Zeit lassen
Charité darf Ex-Stasi-Major nicht kündigen Universitätsklinikum unterliegt vor Arbeitsgericht VON MARLIES EMMERICH
Erste Annäherung an die WASG SPD-Abgeordneter Lorenz tritt bei den Linken auf Hans-Georg Lorenz ist der erste: Noch hat sich kein SPD-Abgeordneter zur Wahlalternative Arbeit und soziale Gerechtigkeit (WASG) gewagt,
Verwahrloste Kinder: Kritik an Stadträtin Die CDU fordert eine Untersuchung vom Amt
Im Gericht wird künftig mit EC-Karte gezahlt Mehr Sicherheit nach Raub bei einer Versteigerung
Sparen will gelernt sein CHRISTINE RICHTER sieht noch viel Arbeit auf die Sozialsenatorin zukommen
Benachteiligte Schüler werden gefördert Mit 18 000 Euro unterstützt die Wall AG einen speziellen Förderunterricht an der Jens-Nydahl-Grundschule

Berliner Morgenpost: Regierung will Milliarden im Nahverkehr einsparen Große Koalition senkt Zuschuß an Länder - Pendlern drohen massive Preiserhöhungen
- Vertrauen verloren: Gaehtgens gibt auf Präsident der Rektorenkonferenz zurückgetreten
- Schulen müssen Daten im Internet veröffentlichen 
- Mehr Transparenz Von Christa Beckmann
- FDP fordert verbindliche Unterrichtszeit für Grundschüler
- Lichtblick fürs Tempodrom Neue Betreiber wollen insolventen Veranstaltungstempel aus der Krise holen
- Klaps-Debatte: Schubert übt Kritik an Karge
- Justiz will privates Wachpersonal für Gerichte einsetzen 
- "Frauen zur Gegenwehr ermutigen" Internationaler Aktionstag: Politikerinnen fordern Auseinandersetzung mit Gewalt gegen Frauen - Stadtweit viele Veranstaltungen
- Diplomatie um geplatzten Termin Um Verwicklungen zu vermeiden, verzichtet Klaus Wowereit bei seiner Israel-Reise auf Tempelberg-Besuch

Mittwoch, 23. November

taz:  Ein fast privates Vergnügen Die neue Kanzlerin hat ihr Angela-Merkel-Gesicht ausnahmsweise zu Hause gelassen. Und denkt doch selbst im Triumph schon wieder an - Arbeit 177 Zeilen, JENS KÖNIG / LUKAS WALLRAFF (TAZ-Bericht)
- Die Bande in der zweiten Reihe: Staatssekretäre Hildegard Müller wird sicherlich eine wichtige Frau im Kanzleramt - Rolf Schwanitz kein wichtiger Mann im Gesundheitsministerium. Peter Altmaier wird die Innenpolitik der Union modernisieren, Matthias Machnig seinen neuen Chef, den Umweltminister Gabriel, gut verkaufen
110 Zeilen, ULRIKE WINKELMANN (TAZ-Bericht)
  Plakat musste raus Senator Böger gibt einem Pankower Schulleiter Recht: Politische Plakate haben an Schulen nichts zu suchen 63 Zeilen (TAZ-Bericht)
- Willensbildung ohne Vorgaben Böger hat Recht 46 Zeilen, GEREON ASMUTH (Kommentar)
- Plakate gehören zur Willensbildung böger hat nicht recht 46 Zeilen, FELIX LEE (Kommentar)
- Wenn die Gondeln Merkel tragen Angela Merkel ist die erste Kanzlerin Deutschlands. Und die erste Kanzlerin, die zur Arbeit mit der Gondel fahren könnte. Was aber wäre, wenn die Spree zur Protokollstrecke von Käptn Merkel würde? 119 Zeilen, UWE RADA (TAZ-Bericht)
- Richter wollen kein Begehren Der Landesverfassungsgerichtshof erklärt das Volksbegehren zum Bankenskandal für unzulässig. Begründung: Es verletze das Budgetrecht des Parlaments. Die Banken-Bürgerinitiative ist sauer 115 Zeilen, RICHARD ROTHER (TAZ-Bericht)
- Das bisschen Haushalt macht sich von allein Dachte sich Finanzsenator Sarrazin - und wollte dem Parlament nur alle zwei Jahre eine mittelfristige Finanzplanung vorlegen. Das Landesverfassungsgericht hat jetzt anders entschieden: Die jährliche Information ist in Zukunft Pflicht 83 Zeilen, ULRICH SCHULTE (TAZ-Bericht)
Rückkauf startet 21 Zeilen (TAZ-Bericht)
Gericht billigt FDP-Rauswurf 29 Zeilen (Agentur)  
Denken statt glauben, diskutieren statt beten Das "Forum Gemeinsames Wertefach für Berlin" kritisiert den Entwurf des Rahmenplanes für den Ethikunterricht. Die Argumente sind vielschichtig 170 Zeilen, ALKE WIERTH (TAZ-Bericht)
- Bayern kontrollieren Berliner Uni-Politik Wer in der Mensa einer Berliner Uni werben will, braucht dafür eine Genehmigung - die kommt aus Bayreuth. Das gilt auch für politische Flyer 104 Zeilen, ANNE MÄRTENS (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel:  Kanzlerin Merkel  Wer zuletzt lächelt Viele dachten, sie kann ihn gar nicht. Doch an ihrem großen Tag sagte Angela Merkel den Satz: "Ich bin glücklich". Von Robert Birnbaum
Kommentar: Von nun an
- Gewählt: Merkel ist Deutschlands erste Kanzlerin
- Personalien: Ein kompliziertes Puzzle
- Dokumentation: Erste Ansprache als Kanzlerin
- Regierungschefs: Gratulation der "Lieben Angela"
- SPD-Abgeordnete: "Ich muss Gegner nicht umarmen

- Problemfamilien werden oft erst nach Jahren entdeckt (23.11.2005) Die Bezirke geben dem Personalabbau die Schuld. So steige die Gefahr, dass verwahrloste Kinder erst auffallen, wenn sie in die Vorschule kommen
Wowereit lernt in Israel, wie Integration funktioniert (23.11.2005) In einer Jerusalemer Schule verlieren israelische und arabische Kinder ihre Angst voreinander. Am Dienstag kam Berlins Regierender zu Besuch
Aufmunternde Worte für den Staatschef (23.11.2005) Klaus Wowereit spendete Israels Präsident Katsav Trost in der politischen Krise
Die Zahlen müssen jährlich frisch sein (23.11.2005) Verfassungsrichter stärken Opposition in Sachen Etat-Kontrolle – Bankgesellschafts-Gegner scheiterten
Niederlage für FDP-Politiker Mleczkowski (23.11.2005)
Haus Bethanien: Zurück auf Anfang (23.11.2005) Bezirkspolitiker von Grünen und Linkspartei wollen den Verkauf stoppen

Berliner Zeitung:  An die Arbeit! Angela Merkel zur Bundeskanzlerin gewählt / Überraschend viele Abgeordnete der Koalition verweigern Zustimmung / Neue Minister vereidigt / Erste Sitzung des Kabinetts
Gemischte Gefühle Nach der Wahl Merkels zur Kanzlerin ist die Koalition zuversichtlich - die Opposition zweifelt
Von der Sonne erwärmt - Solaranlagen sollen Pflicht werden SPD und PDS wollen Bauherren zum Energiesparen zwingen
Finanzsenator verliert vor Gericht Verfassungsrichter fällen drei Urteile Gleich drei Fälle hat das Landesverfassungsgericht am Dienstag entschieden. Eine Niederlage erlitten der Finanzsenator Thilo Sarrazin (SPD) und die Bürgerinitiative Berliner Bankenskandal, freuen konnte sich die FDP-Fraktion.
- Druck aufs Dach Test soll Klarheit bringen, ob die Deutschlandhalle einsturzgefährdet ist
Nur Mut TOBIAS MILLER wundert sich über das Verbot, Plakate gegen Rechts in Schulen aufzuhängen
"Ich glaube, Sie kriegen das hin" Wowereit traf Israels Staatspräsident Katsav
- Weltreligionen weitgehend ausgeblendet Fachleute kritisieren neuen Ethik-Rahmenplan Nicht nur die Kirchen, sondern auch der rot-roten Koalition nahestehende Bildungsexperten üben scharfe Kritik an dem geplanten Wahlpflichtfach Ethik in der bisher vorgesehenen Form.
-   Künftig erst mit 40 Pensionär auf Lebenszeit Frühpensionierung mit 27 soll abgeschafft werden

Berliner Morgenpost: "So wahr mir Gott helfe" - Merkel als erste Bundeskanzlerin vereidigt 51 Abgeordnete der Regierungsfraktionen stimmten mit Nein / Bundespräsident mahnt "nachhaltige Politik" an
- 51 Stimmen fehlten - "Das ist ein ordentlicher Anfang" CDU und SPD erleichtert über Ergebnis - FDP sieht Angst beim Wähler
- Brandanschlag auf die Gedenkstätte Neue Wache Innensenator besichtigt Tatort - Staatsschutz ermittelt - Keine Hinweise auf Täter
(Ressort: Berlin)
- Unis kritisieren Ethikunterricht Debatte über geplanten Lehrplan im Preußischen Landtag (Ressort: Berlin)
- Wachwechsel im Bendlerblock sorgt für zeitweilige Straßensperrungen (Ressort: Berlin)
- Kein Volksbegehren zum Bankenskandal (Ressort: Berlin)
- Rot-rote Finanzpolitik ist verfassungswidrig Urteil: Senat muß im kommenden Jahr Planung bis 2010 vorlegen - Opposition: Spardiskussion vor Abgeordnetenhauswahl 2006 (Ressort: Berlin)
- Richter gegen Rot-Rot Von Joachim Fahrun
- Hand in Hand gegen die Vorurteile und den Haß Vierter Tag der Israel-Reise: Klaus Wowereit besucht israelisch-arabische Schule
(Ressort: Berlin)
- Im Gespräch mit Staatspräsident Katsav (Ressort: Berlin)
- Templin ist stolz auf die "tüchtige Frau" (Ressort: Berlin)
- BVG-Chef: Höhere Preise ab 2007 unumgänglich (Ressort: Berlin)
- Verwahrloste Kinder: Nachspiel für Bezirksamt (Ressort: Berlin)

Dienstag, 22. November 2005

taz: Merkel ernennt Staatssekretäre das wichtigste 21 Zeilen (Agentur)
- Der Abschied vom Konsens 358 Zeilen, STEFAN REINECKE (TAZ-Bericht)
- "Die Umweltzone kommt zu spät" Der Senat gibt sich zu wenig Mühe bei der Bekämpfung von Feinstaub, sagt die Umweltökonomin Claudia Kemfert. Sie schlägt eine eigene Plakette für Berlin vor, mit der die Verkehrsbelastung drastisch reduziert werden könnte
158 Zeilen, ULRICH SCHULTE (Interview)
- Senat bleibt staubtrocken Feinstaub? Stimmt, da war doch was. Nach den Debatten im Frühjahr redet niemand mehr über die schädlichen Partikel. Dabei hat Berlin die Grenzwerte längst geknackt. Den Senat juckt das kaum 109 Zeilen, ULRICH SCHULTE (TAZ-Bericht)
- Im Haushalt ist noch etwas Luft Die Senatsverwaltungen setzen zu wenige Sparvorschläge des Landesrechnungshofes um, kritisiert dieser. Immerhin kratzten die Beamten in den vergangenen drei Jahren 40 Millionen Euro zusammen 121 Zeilen, Anne Märtens (TAZ-Bericht)
- Höchstes Gericht tritt in Aktion 27 Zeilen (Agentur)
- Verbotene Baso marschiert wieder 29 Zeilen (TAZ-Bericht
- Berlin als Vorreiter Die von der Bundesregierung angekündigten Sparrunden bei Beamten sind für Berliner Staatsdiener schon Alltag 65 Zeilen, FRIEDERIKE MEYER (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel: Schröder wählt Merkel zur Kanzlerin Die große Koalition will mit einem klaren Ja für Angela Merkel beginnen. Gerhard Schröder übergibt am Dienstagabend die Amtsgeschäfte und will sein Bundestagsmandat bereits am Mittwoch niederlegen.
- Kommentar: Die Erste
- Grußworte: "Was ich Frau Merkel wünsche"
- Stationen: Merkels Weg zur Macht
- Diplomatisch geschickt (22.11.2005) Der Besuch Klaus Wowereits in Israel verlangt viel Feingefühl. Beim Treffen in Jerusalem wurden problematische Fragen vermieden
- Berlin spart kräftig – und immer noch nicht genug Rechnungshof lobt Rot-Rot: 40 Millionen weniger ausgegeben – aber Millionen werden verschwendet
- MAHNUNG OHNE KONSEQUENZEN Wo Berlin noch weiter sparen kann (22.11.2005)
- Politisches Parkett (22.11.2005) Auf dem Bundespresseball am Freitag wird Gerhard Schröder wohl fehlen. Kommt dafür die Kanzlerin?
- Kinder, die nur auf dem Konto zählen (22.11.2005) Jugendämter beobachten keine Zunahme von Verwahrlosungsfällen Aber sie registrieren in vielen Familien eine Unfähigkeit zur Erziehung
- Dissonanzen im DDR-Funkhaus (22.11.2005) Nun will Wirtschaftssenator Wolf das Nalepa-Gelände für Berlin kaufen
- Mehrheit für den Abriss (22.11.2005) Pro und Contra: Zwei Drittel der Anrufer wollen nicht, dass der Palast der Republik bleibt
- Neue Zeiten für die Kindergärten Einrichtungen werden (22.11.2005) zu Eigenbetrieben
- Zapfenstreich für Struck in Tiergarten Am Freitag findet in Kladow Gelöbnis statt (22.11.2005)

Berliner Zeitung: SPD relativiert Kürzungen im Öffentlichen Dienst Koalition uneins über Einsparungen bei Beamten
- Polizisten sahen beim Prügeln tatenlos zu Ermittlungen gegen Beamte
- Vom Glück, nicht zuständig zu sein In Jerusalem stellte sich Klaus Wowereit diplomatisch heiklen Themen
- Der Senat sparte 40 Millionen Euro - aber das ist nicht genug Auf manche Vorschläge des Rechnungshofs ist die Verwaltung eingegangenen, die Prüfer fordern jedoch noch mehr Kürzungen
- Bloß nicht nachlassen CHRISTINE RICHTER weiß nicht, warum der Senat nicht öfter auf den Rechnungshof hört
- Alles auf Anfang Kulturhaus oder Kieztreff? Die Diskussion ums Künstlerhaus Bethanien beginnt von vorn
- Airport soll am 18. November 2011 eröffnen Chance für Berliner Firmen beim Ausbau von Schönefeld
- Ein 24-Stunden-Ticket, mehr Klos und Leichtbier für die Fans Die Vorschläge der Grünen zur Fußball-WM
- Ein Kredit als Sündenfall Bericht zum Tempodrom Die Affäre um das Kulturhaus Tempodrom soll zwei Jahre nach Bekanntwerden und dem dann folgenden Rücktritt des damaligen Stadtentwicklungssenators Peter Strieder (SPD) abgeschlossen werden.
- Bürger sollen beim Geldausgeben mitreden Jeweils 1 200 Bürger aus Biesdorf, Hellersdorf-Süd und Marzahn-Nord sind vom Bezirk schriftlich eingeladen worden.

Berliner Morgenpost: Am Ziel: Heute wird Angela Merkel Deutschlands erste Bundeskanzlerin Um 10 Uhr wählt das Parlament die neue Regierungschefin / Spitzen von Union und SPD fordern Geschlossenheit / Schröder legt Bundestagsmandat nieder
- Frühpensionierung für Beamte in Berlin künftig erst ab 40
- Wünsche an der Klagemauer Der dritte Tag des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit in Israel hält einige Überraschungen bereit
- Kritik des Rechnungshofs verhilft Berlin zu 40 Millionen Euro Oberster Rechnungshüter attestiert dem Senat Mentalitätswechsel bei Konsolidierungsbemühungen - Geldverschwendung in den Verwaltungen moniert
- Polizei sagt Rasern mit neuer Technik den Kampf an Gegen Verkehrsrowdys sollen Lichtschranken und spezielle Ampeln zum Einsatz kommen
- Koalition uneins über Volksbegehren SPD will in dieser Legislaturperiode keine niedrigeren Hürden auf Landesebene mehr beschließen
- Nachwuchslehrer sollen mehr unterrichten 
- GEW fordert mehr schulische "Lehrstellen"
- Tempodrom-Bau: Ausschuß legt Abschlußbericht zur Affäre vor
- Berlin kompakt Lea Rosh bleibt Vorsitzende des Förderkreises ++ Wahl zum Abgeordnetenhaus am 17. September ++ ....

Montag, 21. November 2005

taz: Die kalkulierte Verhöhnung Ticket-Drohung 67 Zeilen, ULRICH SCHULTE (Kommentar)
- BVG gegen den Rest der Welt Mit ihrem Vorstoß, im nächsten Jahr die Ticketpreise erneut kräftig zu erhöhen, bringt die BVG Fahrgäste und Verkehrssenatorin gegen sich auf. Doch durchkommen wird sie damit wohl nicht 85 Zeilen, ULRICH SCHULTE (TAZ-Bericht)
- Grüne entdecken Multikulti Die Grünen wollen Berlin lebenswerter machen. Dazu soll die BVG billiger und die Straße des 17. Juni zum Skaten freigegeben werden. Wahlrecht für Ausländer gefordert 78 Zeilen, KORBINIAN FRENZEL (TAZ-Bericht)
- WASG probt den Alleingang Mehrheit der Berliner WASG will eigenständig zur Abgeordnetenhauswahl antreten. Dies bringt den Bundesvorstand auf die Palme. Es kursieren Ausschlussgerüchte 78 Zeilen, FELIX LEE (TAZ-Bericht)
- Trends in der Namensgebung setzen WAS MACHEN EIGENTLICH ... die Alt-Antifas?
72 Zeilen, flee (TAZ-Bericht)
- Sarrazin will rasch Studiengebühren 26 Zeilen (Agentur)

Tagesspiegel: Große Koalition spart bei Bundesbeamten Weniger Weihnachtsgeld, weniger Stellen, mehr Arbeit: Die große Koalition will jährlich eine Milliarde Euro in der öffentlichen Verwaltung sparen. Ein Signal auch für Arbeiter und Angestellte?
- Porträt: Ulrich Wilhelm, neuer Regierungssprecher
- Kanzlerin Merkel  "Ich wünsche ihr, dass sie die Vergangenheit schätzt" Grünen-Chef Reinhard Bütikofer über die Chance der Regierung von Angela Merkel und über die letzte Amtshandlung von Rot-Grün.
- Erinnerung und Versöhnung (21.11.2005) Zu Besuch in Israel: Der Regierende Bürgermeister trifft einen General und zwei bemerkenswerte Frauen
- Lehren lernen: Referendare sollen mehr unterrichten (21.11.2005) Die Schulbehörde will die Ausbildung grundlegend reformieren und Nachwuchslehrer künftig 16 Stunden pro Woche vor die Klasse stellen
- Grün ist das Prinzip (21.11.2005) Partei bleibt bei Kandidaten-Quotierung und kommt auf alte verkehrspolitische Vorschläge zurück
- Auch Struck wird mit Zapfenstreich verabschiedet (21.11.2005)
- Ex-Stasi-Major will Abfindung von Charité Streit um 600 000 Euro vor Arbeitsgericht (21.11.2005)
- BÖGERS REFORMEN (21.11.2005)

Berliner Zeitung: Spar-Weihnacht für Beamte Koalition will Sonderzahlung für Bedienstete des Bundes halbieren / Wehr- und Zivildienstleistende gehen sogar leer aus / FDP dagegen
- Die Stimme der Kanzlerin Ulrich Wilhelm, ein Bayer wird Regierungssprecher
- Union setzt Änderungen beim Elterngeld durch Ministerin: Mütter sollen nicht mehr leer ausgehen
- Und tschüss Nostalgie, Protest und Partystimmung: Tausende verabschiedeten sich vom Palast der Republik
- Ein trügerischer Blick Klaus Wowereit in Israel / In Jerusalem besuchte er die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem
- Berlin - urban, lebenswert und umweltbewusst Die Grünen beschlossen ihre Leitlinien zur Wahl 2006
- Gabriele Schöttler soll Bürgermeisterin werden

Berliner Morgenpost: Koalition will Weihnachtsgeld für Beamte halbieren Kürzung stößt auf heftigen Widerstand - Bonus im Zivil- und Wehrdienst entfällt
- Der Staatsschauspieler Kampf, Wehmut, Selbstironie - Wie der Bundeskanzler seine letzten Wochen als Kanzler inszenierte
- Ein Bayer wird Merkels Sprecher Ulrich Wilhelm gilt als Vertrauter Stoibers - Hang zur kritischen Nachfrage
- Unsicherheit vor der Wahl Merkels zur Kanzlerin
- Filmdreh, Fußball und Falafel Klaus Wowereit in Israel: Besuch am Set von Maria Schrader und in der Gedenkstätte für Jitzak Rabin
- Wowereit verneigt sich in Yad Vashem
- Wirtschaftssenator will DDR-Funkhaus zurückkaufen Harald Wolf plant Ton- und Medienzentrum an der Nalepastraße
- Spätes Engagement Von Karsten Hintzmann
- Verfassungsgericht urteilt über Volksbegehren und weitere Klagen

Sonntag, 20. November 2005

Tagesspiegel: „Nicht immer nur nach dem Staat rufen“ DIHK-Präsident Ludwig Georg Braun über Versäumnisse der Unternehmer und Hölderlin für die Kanzlerin Den Papst ins Zwielicht gesetzt Von Richard Schröder
- Willkommen im Leben Gerhard Schröder zieht es an den Pariser Platz. Ein Nachbar hat da noch ein paar Tipps für ihn
- Aufgestanden für Ruinen Der Abrisstermin für den Palast der Republik steht, doch es wird weiter demonstriert. Pro & Contra
- Kiezstreife junior Jugendlicheschütztenam1.MaidasKreuzbergerFest Dafür wurde ihnen der Mete-Eksi-Preis verliehen
- Auf Deutsch gesagt Sehen Sie sie oder sie Sie? Brigitte Grunert über die Sprache der Politiker
- Es bleibt dabei: BVG macht Tickets teurer Preiserhöhung soll aber nicht vor 2007 kommen
- Grüne wollen am Wochenende keine Autos auf dem 17. Juni
- Privatisierung der Ampeln verzögert sich

Welt am Sonntag: Von drohenden Fusionen und Insolvenzen von Sabine Höher Die Woche im Senat
- Das bringt die Föderalismusreform  "Das ist der Durchbruch"

Berliner Morgenpost: Macht und Machtwechsel Hellmuth Karasek über die neue Führung der SPD und den Abgang der alten Genossen
- Bedingungen für Elterngeld in der Kritik CSU und FDP zweifeln an geplanter Regelung für Väter - Familienrechtler: "Verfassungswidrig"
-  Schwarzarbeit: Koalition prüft Chipkarten für Arbeitnehmer Berliner Pilotprojekt gilt als Vorbild - Neuer Ausweis soll Kontrolle erleichtern
- Mit 50.000 Chipkarten gegen die Schwarzarbeit
- Charité-Ärzte wollen eine Woche lang streiken Tarifverhandlungen gescheitert - Notfälle werden versorgt
- Zeitmanagement in der Familie: Ein Plädoyer für die Ganztagsschule Bildung hat Zukunft
- Klaus Wowereit: Sensible Reise ins Heilige Land
- Berliner sind glückliche Menschen

Sonnabend, 19. November 2005

Taz:  Union streitet für privat Versicherte Die künftige Kanzlerin weist den Vorstoß von Gesundheitsministerin Ulla Schmidt zurück, die Ärztehonorare für gesetzlich und privat Krankenversicherte anzugleichen. Das sei mit der CDU nicht zu machen, sagt CDU-Generalsekretär Volker Kauder 121 Zeilen, SABINE AM ORDE (TAZ-Bericht)
- Gebt uns den Palast! Heute endet die Zwischennutzung des Palastes der Republik. Der Protest gegen den Abriss geht weiter. Die taz fragte Kulturschaffende, wie sie den Palast nutzen würden 10 Zeilen (Dokumentation)
- Warmlaufen im Vorprogramm Personal und Programm für die Wahl 2006 beschließen die Grünen erst im Frühjahr. Die Debatten über mehr Öko und Integration beim heutigen Parteitag gelten aber als Test für mögliche Kandidaten 125 Zeilen, Korbinian Frenzel (TAZ-Bericht)
- Förderung für fitte Migranten  Die Wall AG spendet Förderunterricht an einer Kreuzberger Grundschule - ausdrücklich für leistungsstarke SchülerInnen. 95 Prozent haben nicht Deutsch als Erstsprache 93 Zeilen, ALKE WIERTH (TAZ-Bericht)
- Mäkelei an kostenloser Kita 29 Zeilen (TAZ-Bericht)
- Begehrte Lizenz Das Interesse an der UKW-Sendefrequenz 100,6 ist groß
41 Zeilen (Agentur)

Tagesspiegel: Abschied von Schröder  Seine Wege  Mit Gerhard Schröder kamen Steuer- und Rentenreform, Atomausstieg, die Agenda 2010. Zum Abschied will er "My Way" hören. Ein Kommentar von Stephan-Andreas Casdorff
Medienkanzler: Im Flirtraum der Republik
- Recht freundlich  Die Zeit von Rot-Grün ist nun vorbei – das Bild des Anfangs bleibt. Die große Koalition hat neue Bilder. Und die wollen erst mal transportiert sein.
- Koalitionsvertrag: Papier bleibt, geduldig
- Gesundheit: Wer liest den Vertrag richtig?
- SPD-Abgeordnete: "Nach wie vor große Skepsis"
- Bezirke entdecken ungezählte Schüler Viele Erstklässler im Ausland und auf Privatschulen (19.11.2005)
- Die Reise nach Jerusalem (19.11.2005) Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit besucht Israel und die palästinensischen Gebiete
- HINTER DEN KULISSEN (19.11.2005)
- Im Schatten der Sonnenuhr (19.11.2005) Klare Worte in schwieriger Lage: Neuköllns Bürgermeister auf Ortstermin in der High-Deck-Siedlung

Berliner Zeitung: Experten sollen Diäten prüfen Bundestagspräsident Lammert fürchtet Vorwurf der Selbstbedienung Anhebung der Abgeordneten-Bezüge im nächsten Jahr geplant
- Nächste Station: Tariferhöhung Schülertickets und Einzelfahrscheine für Bus und Bahn sollen 2006 teurer werden
- Böger will mehr Respekt - von Sarrazin Finanzsenator hatte Lehrer zu mehr Leistungswillen aufgefordert
- Rauchend im Fernsehen Bildungssenator Klaus Böger (SPD) ist ein wahrer Sportfan.
- Das falsche Signal ULRICH PAUL glaubt nicht, dass die BVG durch höhere Fahrpreise mehr Kunden gewinnt
- Nach der Abschiedsparty wird weiter gefeiert Berliner und Besucher der Stadt haben an diesem Wochenende die Gelegenheit, Abschied vom Palast der Republik zu nehmen.
- WASG-Mehrheit will nicht mit der PDS Gemeinsamer Antritt zur Wahl fast ausgeschlossen
- Die Platte wird platt gemacht Degewo will 1 256 Wohnungen in der Großsiedlung abreißen
- Gleich zwei wollen Ulbrichts Erbe antreten SPD kürt Spitzenkandidaten

Berliner Morgenpost: Schmidt hält an Plänen für neue Ärzte-Honorierung fest Merkel zeigt sich befremdet - Fachverbände kündigen "heißen Winter" an
- "Die linke Volkspartei sind wir"   Der neue SPD-Generalsekretär Hubertus Heil im Morgenpost-Interview über Matthias Platzeck, alte Vorbilder und neue Feindbilder
- Bäckerei Wiedemann bester Ausbildungsbetrieb 2005
Warum Thilo Sarrazin der Wegbereiter für die Richtlinienkompetenz ist Die Woche im Rathaus - Von Karsten Hintzmann
Senator hält Investor hin Keine Entscheidung für Bau am Mauerstreifen - CDU: Flierl boykottiert eigenes Gedenkstättenkonzept
- Flierl demonstriert gegen Palast-Abriß
Wowereits Küßchen in Ehren
- Berliner WASG beugt sich dem Bundesvorstand
Delegierte der Grünen beraten Integrationspolitik
- FDP für Erhalt des Medienstandorts in Oberschöneweide

Freitag, 18. November 2005

taz: Platzeck-Boys reiten in Berlin ein Matthias Platzecks wichtigste Helfer und Denker aus Brandenburg sollen das Willy-Brandt-Haus auf die Bedürfnisse des neuen SPD-Chefs ausrichten. An ihrer Spitze stehen Martin Gorholt und Klaus Ness 141 Zeilen, JENS KÖNIG (TAZ-Bericht)
- Schluss mit der Gewinngarantie steigende wasserpreise 66 Zeilen, ULRIKE HEIKE MÜLLER (Kommentar)
- "Ich gehe für den Palast demonstrieren" Im Senat steht Kultursenator Thomas Flierl (Linkspartei) mit seinem Willen, den Palast der Republik vor dem Abriss zu retten, auf verlorenem Posten. Ganz aufgeben will er den Kampf um dessen Zwischennutzung aber trotzdem noch nicht
- Wowereit ärgert seine Genossen 29 Zeilen (Agentur)
-WASG streitet über Linkspartei 29 Zeilen (Agentur)
-Mut wird schließlich doch belohnt Morgen wird das Marzahner Schülernetzwerk "Menschlichkeit und Toleranz" (MuT) mit dem Mete-Eksi-Preis ausgezeichnet. Seit über vier Jahren engagieren sich die Jugendlichen gegen Diskriminierung und Rechtsextremismus. Die Jury lobt besonders die konstante Arbeit des Netzwerks 146 Zeilen, BENJAMIN BRAND (TAZ-Bericht)
-Kein Platz für Nazis Mit Infoständen und Veranstaltungen mobilisiert ein Antifa-Bündnis zur diesjährigen Demonstration am Todestag von Silvio Meier. Das missfällt einigen Neonazis. Sie überfielen einen Linken-Stand 133 Zeilen, PETER SONNTAG (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel:  Sparen ist möglich – Berlin zeigt wie Die Ausgaben des Landes Berlin werden 2005 um mehr als eine halbe Milliarde Euro sinken. Nun hofft der Senat auf Bundeszuschüsse für die Sicherheit der Hauptstadt.
Hauptstadtpolitik Keiner weiß, wo vorne ist Von Werner van Bebber
- Schmitt fordert Herz – und erntet Spott Der Landeschef der CDU stritt mit der Basis in Mitte über die „richtige Richtung“ für die Berliner Union
Dramatiker Hochhuth greiftEx-Senator Nagel an In neuem Stück wirft er ihm Korruption vor
- Aktenstau in den Sozialämtern Bezirke können keine Rückforderungen stellen – und verlieren deshalb Geld
Verwirrung in den Schulen: Jetzt gibt es zu viele Lehrer
- Nicht im Bilde Innenministerium rügt Berlin wegen Passproblemen
- Fahrerlos im Untergrund Die BVG hat das U-Bahn-Modell der Zukunft entwickelt – aber nicht eingesetzt
Olympiastadion: Defizit von über 8 Millionen Euro? 
- Nazis klagen gegen Politiker Anzeigen nach Blockade des Aufmarschs in Halbe

Berliner Zeitung:  Werden Ministerien verkauft? Designierter Finanzminister Steinbrück prüft Immobilien-Veräußerung / Zehn Milliarden Erlös erhofft / Bund soll Gebäude nur noch mieten
- Ärzte drohen Ulla Schmidt mit "heißem Winter" Streit um geplante Änderung der ärztlichen Vergütung
Mehr Demokratie scheitert an der SPD Fraktionschef Müller will vor der Wahl noch keine erleichterten Volksbegehren
"Mental bin ich auch schon mal Bildungssenator" Finanzsenator Thilo Sarrazin über das besondere Verhältnis der Berliner Lehrer zu Leistung und Disziplin
Die Spirale dreht sich weiter CHRISTINE RICHTER versteht den Regierenden nicht
-  Grüne wollen das Einbürgern erleichtern Leitantrag zur Integration
-  Muslime und Polizisten debattieren Islamforum will brisante Themen erörtern
-  Zahl der Verkehrstoten soll um ein Drittel sinken Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung hat die Sicherheit auf den Hauptstraßen untersucht.

Berliner Morgenpost: Radikalreform: Ministerin will gleiche Rechte für alle Patienten Privilegien für Privatversicherte sollen fallen - Neue Gebührenordnung für Ärzte geplant
- Große Koalition will Besteuerung von Ehegatten neu regeln 
- Umfrage: Platzeck kompetentester Spitzenpolitiker
- "Der Notfallplan funktioniert" Grundschüler wurden schnell in Sicherheit gebracht
- Staatssekretär: Bezirk trägt Mitschuld an der Flucht "Hochproblematische Vorgaben" erleichterten Entkommen eines Sexualstraftäters
- Justizsenatorin legt Sicherheitsplan für die Gerichte vor
- Böger verschätzt sich um 8000 Schüler Finanzsenator rügt: 300 Lehrer zuviel eingestellt
- Auf der Suche nach dem Spitzenkandidaten Noch immer kein Fortschritt - Berlins CDU-Landeschef Ingo Schmitt stellt sich den Fragen der unzufriedenen Basis
- Die Angst fährt mit Fahrgäste der BVG und der S-Bahn fühlen sich vor allem nachts unsicher - Erneut Busfahrer bedroht
- Preis für Wasser steigt auf 4,77 Euro pro Kubikmeter

Donnerstag, 17. November 2005

taz: CSU spendet CDU 2,3 Millionen  das wichtigste 21 Zeilen (Agentur)
- SPD beendet Parteitag das wichtigste  21 Zeilen (Agentur)
- Große Hoffnung Müntefering DGB-Chef Sommer will kein eindeutiges Urteil über den schwarz-roten Koalitionsvertrag fällen, geißelt aber den Abbau des Kündigungsschutzes und die höhere Mehrwertsteuer 101 Zeilen, ULRIKE WINKELMANN (TAZ-Bericht)
- SPD misstraut Volkes Stimme Einfachere und weitreichendere Volksbegehren im Land lassen sich bis zur Wahl nicht durchsetzen, glaubt die SPD-Fraktionsspitze. Damit ist der Plan gestorben, fürchtet der Verein Mehr Demokratie 121 Zeilen, ULRICH SCHULTE (TAZ-Bericht)
- Der gefürchtete Beitrag der Bürger volksabstimmung 57 Zeilen, GEREON ASMUTH (Kommentar)
- "Mein Einsatz ist keine Taktik" Als Bundestagsabgeordnete trug Franziska Eichstädt-Bohlig die historisierende Schlossrekonstruktion mit. Inzwischen plädiert die mandatslose Grüne öffentlich für ein Moratorium zum Abriss des Palasts 142 Zeilen, Tina Hüttl (Interview)
- Jubeln wie die Weltmeister Ein halbes Jahr vor der Fußball-WM steigt die Euphoriekurve bei den Organisatoren in absurde Höhen. Sportsenator Klaus Böger (SPD): Vorbereitungen "voll im Zeitplan". Opposition ist für Fanmeile auf der Straße des 17. Juni 75 Zeilen (Agentur)
- Nazis in Halbe mit Verspätung 40 Zeilen, FLEE (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel:  „Er kann sich knallhart durchsetzen“ Klaus Wowereit über SPD-Chef Platzeck und mögliche Koalitionen mit der Linkspartei im Bund
Wowereit will Debatte über verlorene Wahl
- Von Hoffnung überwältigt Die SPD feiert ihren neuen Vorsitzenden, Matthias Platzeck – aber was dann?
Aus dem Gleichgewicht Verfassungsgemäß oder nicht? In der schwarz-roten Koalition verschärft sich der Streit um den Haushalt 2006
Großherzige Schwester Warum die CSU der CDU eine Millionenspende zukommen ließ 
Stolpe gewinnt in Karlsruhe: Stasi-Vorwurf ist verletzend
EINWANDERERSTADT BERLIN Die Herausforderung der Integration„Die Politik hat 40 Jahre lang geschlafen“ Safter Cinar vom Türkischen Bund über die Integrationsdebatte und die Forderungen an Zuwanderer
Grüne setzen weiter auf Multikultur Landesdelegierte beraten über Integrationspolitik
- Bankenprozess: Vom Gutachter sehen sich alle Seiten bestätigt Anklage und Verteidigung legen Zeugenaussage jeweils zu ihren Gunsten aus Leere Zuschauerbänke bei Landowsky und seinen Kollegen von der Berlin Hyp
- Flucht aus Psychiatrie dank defekter Videotechnik Der Ausbruch des Sexualstraftäters wurde gefilmt,die Bilder waren aber in der Überwachungszentrale nicht zu sehen
GSW erschreckt ihre Mieter mitPreiserhöhung Sanierungen und Förderungsabbau als Begründung
Wolf will DDR-Studios erhalten Areal an der Nalepastraße für 350000 Euro verkauft
FDP: Arbeit der Kiezstreifen bringt nichts

Berliner Zeitung:  SPD: Ende der Klassenmedizin Gesundheitsministerin Schmidt will gleiche Arzthonorare für Privat- und Kassenpatienten / Versicherungen müssen alle aufnehmen
- Schöne Sätze Die Rede des neuen SPD-Vorsitzenden Matthias Platzeck war ebenso erfolgreich wie inhaltsleer
Bahn verbessert ihr Angebot in Berlin Kürzere Fahrzeit für Pendler
- Bahnhof Zoo ist ein Fall für das Kartellrecht Juristen werfen der Bahn Machtmissbrauch vor
- Denkmalschutz erleichterte die Flucht des Sexualstraftäters Sicherheitszaun am Maßregelvollzug durfte nicht um die Gebäude herum gebaut werden - nun wird nachgebessert
Wenn Beamte rechnen ... 8 000 Schüler sind einfach weg Die Bildungsverwaltung hat sich verkalkuliert und zu viele Lehrer angeheuert / Finanzsenator: Nächstes Jahr gibt es keine Einstellungen
Richtig rechnen JAN THOMSEN über die falschen Schülerzahlen des Bildungssenators - und die Folgen
Die SPD streitet über ihren Wirtschaftskurs Rechter Parteiflügel legt Thesenpapier vor
Fahrer warf Ströbele aus Taxi - 250 Euro Strafe Farid S. wollte den Politiker nicht das kurze Stück vom Flughafen zur U-Bahn fahren
Schmitt wünscht sich eine Partei mit Herz Noch keine Entscheidung von Töpfer über Kandidatur
Neonazi-Marsch durch Schöneweide Extremisten wollen am 3. Dezember demonstrieren

Berliner Morgenpost: Union und SPD streiten über Rekord-Schulden 
- "Stimmanns Masterplan ist keine Antwort" Podiumsdiskussion zum Kulturforum - Abgeordnete fordern eine andere Lösung für das Areal (Ressort: Berlin)
- Opposition kritisiert Sportsenator (Ressort: Berlin)
- Töpfer macht keine Angaben über mögliche Spitzenkandidatur(Ressort: Berlin)
- Präzisionsarbeit am Bebelplatz Freiburger Spezialisten bauen Berlins größte mobile Eisbahn auf (Ressort: Berlin)
- WM-Fanmeile - Abgeordnete setzen den Senat unter Druck Sportsenator Klaus Böger: Keine Baustellen, wo sich Touristen bewegen (Ressort: Berlin)
- Kicken mit Schülern im Museum 
- Kochstraße: Protest gegen Umbenennung Kreuzberg
- Neonazis verklagen Politiker Strafanzeigen gegen Umweltminister und Abgeordnete nach Blockade in Halbe
-Sicherheitspannen bei Flucht des Sex-Täters  Berlin: Überwachungskamera defekt / Fehlen blieb eine Stunde unbemerkt / Alarm mißachtet
- Stolpe darf nicht Stasi-Mitarbeiter genannt werden 
- Stolpe siegt im Stasi-Streit vor dem Verfassungsgericht Bezeichnung als Stasi-Mitarbeiter nicht zulässig - Auswirkung auf Pressefreiheit

Mittwoch, 16. November 2005

taz:  KOMMENTAR von STEFAN REINECKE Die Sehnsucht der SPD 62 Zeilen, STEFAN REINECKE (Kommentar)
99,4 %  Seit 1948 hat kein Parteivorsitzender der SPD ein besseres Ergebnis erhalten als Matthias Platzeck 104 Zeilen, JENS KÖNIG (TAZ-Bericht)
- Strafgericht für die Königsmörder Generalsekretär Hubertus Heil erhält nur 61,7 Prozent der Stimmen, anderen Unterstützern von Andrea Nahles geht es nicht viel besser 74 Zeilen, HANNES KOCH (TAZ-Bericht)
- Im Pool sitzt es sich gemütlich Der Stellenpool vermittelt zu wenig Leute, ist zu lahm und schlecht organisiert, kritisieren die Grünen. Die Finanzverwaltung streitet einige Vorwürfe ab, gibt andere aber zu 111 Zeilen, ULRICH SCHULTE (TAZ-Bericht)
- Berlin schließt Ampelkoalition Berlin blickt in eine leuchtende Zukunft: Als zweite deutsche Stadt gibt es die Ampeln in die Obhut einer Privatfirma. Laut Senatorin spart das 10 Millionen Euro, und die Ampeln werden noch toller 111 Zeilen, ULRICH SCHULTE (TAZ-Bericht)
Rechter Angriff an der Schönhauser 20 Zeilen (Agentur)
- Bezirke sparen bei Sozialausgaben 20 Zeilen (Agentur)
- Die letzten Utopisten Bloß nicht aufgeben: Auf einer Pressekonferenz, die vor allem Mut verbreiten sollte, stellte sich gestern ein neues "Bündnis für den Palast" der Republik vor. Mit dabei: Grünen-Politiker, Architekten und Kulturschaffende 164 Zeilen, NINA APIN (TAZ-Bericht)
- Polizei rechnet sich schön Wie viele PolizistInnen es gibt, weiß anscheinend niemand so genau: Polizeipräsident und Innenverwaltung hantieren mit unterschiedlichen Zahlen. Gewerkschaft der Polizei spricht von "Verweigerung der Wirklichkeit": Alle Angaben seien zu hoch 94 Zeilen, OTTO DIEDERICHS (TAZ-Bericht)
- Sony schrumpft sich nach Berlin  Sony verlagert seine Deutschlandzentrale von Köln nach Berlin - und spart dabei gleich ein paar Mitarbeiter ein 108 Zeilen, FELIX LEE / TINA HÜTTL (TAZ-Bericht)
Feilscherei bei Samsung Betriebsrat kündigt neues Konzept zur Sicherung von Arbeitsplätzen bei Samsung an. Die Produktion steht inzwischen wegen Betriebsversammlungen still. Mitarbeiter protestieren mit Autokorso 77 Zeilen (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel:  Links geht es weiter Die SPD hat ihre Spitzenleute ausgewechselt. Die müssen die Partei nun politisch neu ausrichten
- Alle stehen hinter Platzeck 99,4 Prozent – der neue SPD-Chef überzeugt so viele Genossen wie einst Willy Brandt
Unheimlich neu Keine Floskeln, keine Traditionsparolen. Der SPD-Parteitag jubelt und beschert Platzeck ein Traumergebnis
„Links bedeutet Weltoffenheit“ Auszüge aus der Rede des neuen SPD-Vorsitzenden Platzeck auf dem Karlsruher Parteitag
- SPD und Platzeck Predigen kann er auch Von Stephan Haselberger
Neue Koalition, neuer Streit Die Union will die Störung des gesamtwirtschaftlichen Gleichgewichts nicht erklären, Steinbrück schon
- „Die CDU müsste Insolvenz anmelden“ Berlins Union im Umfragetief. Was Kienbaum-Headhunter Michael Tippmann der desolaten Partei rät
„Importbräuten“ soll Zuzug erschwert werden Justizsenatorin Schubert prüft Bundesratsinitiative
Tanz um den Stellenpool Grüne: Behörde arbeitet uneffektiv
Bloß weg damit Berlins Müll ließ sich zwar aus der Stadt schaffen, aber brennen wollte er nicht
- Lafontaine für Rot-Rot Linkspartei-Fraktionschef steht zu Berlins Koalition
- „Bündnis für den Palast“ will den Abriss verhindern

Berliner Zeitung:  Der Anti-Basta-Mann solls richten SPD-PARTEITAG -
Parteien besetzen Posten in der zweiten Reihe Neue Rollen für die bisherigen Minister Bulmahn und Trittin
- Lange Wege im Hauptbahnhof: acht Minuten Umsteigezeit Reisende müssen 25 Meter Höhenunterschied überwinden
- 275 000 Akten stauen sich in den Sozialämtern Viele Bezirke verlieren Geld, weil sie Rückforderungen an Hilfeempfänger nicht rechtzeitig stellen
- Vorbild Dubai Käufer des Rundfunkgeländes träumt von einer Mediacity wie in Nahost
- CDU entsetzt über neuen Umfragewert Nur noch 19 Prozent wollen die Union derzeit wählen
- CDU protestiert gegen Dutschkestraße Offizielle Umbenennung der Kochstraße am 1. April
- Ausschreibung absichtlich verzögert? Grüne: Bürgermeister Band gefährdet Großprojekt
- Streit beim Steuerzahlerbund: Der Chef gibt auf Nach Untreue-Vorwürfen tritt Brinker ab - auch der Verwaltungsratschef lässt sein Amt ruhen
- Mieter sollen bei Modernisierung mitreden GSW reagiert auf Kritik an Mieterhöhungen
Das Potenzial ausschöpfen THOMAS ROGALLA über den bisherigen Misserfolg des Stellenpools der Verwaltung
Grüne: Der Stellenpool ist gescheitert Kritik wegen niedriger Vermittlungszahlen
- Schröder bleibt an der Seite der Amerikaner Wohnung am Pariser Platz
- Runder Tisch zur Rettung des Stadtbades

Berliner Morgenpost: Platzeck versetzt SPD in Aufbruchstimmung 99,4 Prozent - Brandenburgs Ministerpräsident erreicht bestes Ergebnis seit Kurt Schumacher
- Charme-Offensive in der Schwarzwaldhalle Wie Platzeck es schafft, mit wenigen Sätzen Schwaben und Bremer gleichermaßen zu überzeugen - Brandenburger freuen sich über nie gekanntes Interesse
- "Fast schon Willy" Matthias Platzeck überzeugt die Basis eindrucksvoll - Deutliche Akzentverschiebung bei politischen Inhalten
- Platzeck ist die neue SPD Von Daniel Sturm
-Wowereit: "Ich hoffe, daß Platzecks Stil nicht mißbraucht wird"
- Sony verlegt seine Zentrale nach Berlin
- Senat gibt grünes Licht für Privatisierung der Ampelanlagen Land verspricht sich Einsparungen von zehn Millionen Euro 
- Arbeiten an der U 55 gehen voran Senatsverkehrsverwaltung sieht abgespeckten Shuttle-Verkehr zur Fußball-Weltmeisterschaft mit Skepsis
- Nicht schon wieder! Von Gilbert Schomaker
- Bündnis ruft zu Demo gegen Palast-Abriß auf
- Grüne: Stellenpool der Verwaltung arbeitet desaströs 
- Junge-Reyer: Während WM auf Auto verzichten
- Zusätzliche Millionen für Kita-Eigenbetriebe eingeplant 
- Rundfunkgelände: Senator will Verkauf prüfen
- Berliner Haushalt schneidet besser ab als geplant

Dienstag, 15. November 2005

taz:  KOMMENTAR VON BETTINA GAUS SPD schluckt klaglos Kröten 62 Zeilen, BETTINA GAUS (Kommentar)
So viel Abschied war nie Abgang auf sozialdemokratisch: Gerhard Schröder scheidet ohne Pathos, aber voll Rührung 118 Zeilen, JENS KÖNIG (TAZ-Bericht)
- Der alte Basta-Stil lebt immer noch SPD-Führung wollte Delegierte über Personen und Inhalt gleichzeitig abstimmen lassen. Aber dann hatte man doch noch ein Einsehen. Koalitionsvertrag erhält 15 Gegenstimmen, Vizekanzler Müntefering eine 66 Zeilen, HANNES KOCH (TAZ-Bericht)
- Angela Merkel und die Kunst des Möglichen Die CDU genehmigt auf ihrem kleinen Parteitag in Berlin den Koalitionsvertrag mit drei Gegenstimmen. Angela Merkel verkauft die Abmachung als "große Chance". Roland Koch nennt die Zustimmung zum Koalitionsvertrag gar eine Frage des "Patriotismus" 67 Zeilen, LUKAS WALLRAFF (TAZ-Bericht)
Durchregieren kann teuer werden Auch im Bundesrat kommen Union und SPD auf eine Mehrheit. Länder mit großen Koalitionen wie Bremen oder Schleswig-Holstein gewinnen deshalb an Einfluss: Wenn sie Merkel Mehrheiten liefern sollen, möchten sie auch etwas dafür bekommen 133 Zeilen, GEORG LÖWISCH (TAZ-Bericht)
Kinder sind Berlin was wert Kindertagesstätten sind künftig wieder kostenlos - erst ab 2007 und nur im letzten Jahr vor der Einschulung. Aber immerhin dafür hat Rot-Rot nun die notwendigen Millionen zusammengekratzt 77 Zeilen, Gereon Asmuth / Plutonia Plarre (TAZ-Bericht)
Kürzung von Erziehungshilfen ist Bumerang Die freie Wohlfahrtspflege will die drohenden Einsparungen im Bereich der Erziehungshilfen doch noch verhindern 78 Zeilen, Benjamin Brand (TAZ-Bericht)
Gesprächstermin für Bethanien 29 Zeilen (Agentur)
- WM-Fanmeile soll rasch feststehen 29 Zeilen (Agentur)
- Chefsteuersparer soll vor Gericht 20 Zeilen (Agentur)
Umfrage: Zwei Drittel für "Klaps" 25 Zeilen (Agentur)
- Mehdorn versteht nur Bahnhof Mit Hartmut Mehdorn unterwegs im Hauptbahnhof. Wie der Bahnchef durch sein Lieblingsprojekt führt, aus Versehen direkt unter einer Drahtschlinge posiert und zwischendurch mal keinen Plan hat 147 Zeilen, ULRICH SCHULTE (Dokumentation)

Tagesspiegel:  Eine Zäsur findet statt Keine SPD-Generation hat so viel Personal verschlissen wie die, die jetzt endgültig abtreten muss. Matthias Platzeck, der neue Chef, wird die SPD anders führen müssen. Ein Kommentar von Tissy Bruns
Parteitage: Union und SPD besiegeln große Koalition
- Dokumentation I: Auszüge aus Schröders Rede
- Dokumentation II: Auszüge aus Münteferings Rede
- SPD: Parteitag der Tränen
- CDU: Leidlich leiden
- CSU: Der Sturm bleibt aus

- Der Rotstift regiert Union und SPD wollen bis 2009 Finanzhilfen in einer Gesamthöhe von 1,4 Milliarden Euro streichen. Gespart werden soll unter anderem beim öffentlichen Nahverkehr, bei der Land- wirtschaft und der regionalen Wirtschaftsförderung
- "Ich erwarte, dass Migranten deutsch sprechen" Berlins Innensenator Erhart Körting fordert von Zuwanderern ihren Beitrag zur Integration. Im Tagesspiegel-Interview spricht er über die Verpflichtung zu Sprachkursen, über frühere Einschulung und den Nachzug von Ehepartnern.
Pisa und die Folgen "Wir haben uns den Problemen in Kreuzberg gestellt" Kommunizieren und schuften: Gerhard Rähme, Schulleiter der Carl-von-Ossietzky- Gesamtschule in Kreuzberg, über sein Erfolgsrezept in einem schwierigen Kiez.
Große Koalition gegen höhere Mehrwertsteuer (15.11.2005) Einzelhändler, Handwerkskammer und Gewerkschaften laufen Sturm. Eigenheimzulage: Einbruch bei Immobilienpreisen erwartet
- „Die Folgen werden tiefgreifend sein“ (15.11.2005) Barbara John, Chefin des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes,kritisiert Kürzungen bei den Erziehungshilfen
- Wenn Parteien Demokratie wagen (15.11.2005) Die Debatte über Mitbestimmung der Basis bei der Kandidaten-Wahl
DutschkekommtimApril (15.11.2005) Kochstraße soll im Frühjahr umbenannt werden Die Kreuzberger CDU will weiter dagegen kämpfen
- Bank kauft Risikofonds zurück Zeichner für Immobilien-Projekte erhalten Angebot (15.11.2005)
Bundes-WASG ruft Genossen zur Ordnung Parteiführung befürchtet Spaltung der Linken (15.11.2005)

Berliner Zeitung: Opposition ist Mist Kleine Parteien haben keine Klagemöglichkeit gegen verfassungswidrigen Haushalt / Koalitionspartner stimmen einmütig für Regierungsvertrag
- Platzeck allein von Bettina Vestring
- Ja-Wort mit Bauchschmerzen Der CDU-Parteitag stimmt dem rot-schwarzen Koalitionsvertrag klar zu / Doch die Bedenken der Basis sind erheblich
- Mit dem ICE zum Einkaufen Im Hauptbahnhof sind alle Gewerbeflächen vermietet
- Die CDU im freien Fall Umfrage: Die SPD wird immer stärker / 80 Prozent der Berliner wollen Kopfnoten in der Schule
- Liebe Anhänger der CDU, TOBIAS MILLER freut sich über die Wahlkampfstrategie der Berliner Union
- Keine richtigen Gewinner und keine richtigen Verlierer Steuerberater und Handwerker sehen Änderungen gelassen
- Die Partei - das sture Wesen CDU und FDP scheitern bei der Einführung von mehr Mitbestimmung und bei Reformen
- Gratis-Kita-Jahr kommt 2007 Rot-Rot klärt Finanzierung
- Senatskanzlei entschuldigt sich bei Journalisten

Berliner Morgenpost: Deutschland hat seine zweite große Koalition Überwältigende Zustimmung auf Parteitagen - CSU-Chef Edmund Stoiber entschuldigt sich
- Abschied von der Macht Auf ihrem Parteitag feiern Gerhard Schröder und Franz Müntefering sich und die SPD - und werben für die große Koalition. Eine Reportage
- Geschlossen hinter Merkel Kleiner CDU-Parteitag bestätigt wie erwartet mit überwältigender Mehrheit den Koalitionsvertrag - Merz wird nicht erwähnt
- Berlins Steuerzahlerbund: Vorstandschef tritt zurück 
- Rebellion im Steuerzahler-Bund Umstrittener Vorstand Günter Brinker zieht sich zurück - Anklage gegen Verwaltungsratschef
- Kostenloses Kitajahr vor der Schule Die Koalitionsfraktionen SPD und PDS einigen sich auf die Finanzierung des beitragsfreien Vorschuljahres
- Kita für alle Von Florentine Anders
- Böger verteidigt Personalpolitik Senator weist Kritik zurück - Experten warnen vor Lehrermangel
- Ex-FDP-Chef: Egoismus der Bezirke ist zu groß
- Bündnis mit WASG: Linkspartei optimistisch
- Rechnungshof soll Millionen-Defizit prüfen 
- Ausschluß von Journalisten - Polizei weist Vorwürfe zurück

Montag, 14. November 2005

taz: KOMMENTAR VON BETTINA GAUS Große Koalition, komplizierter Vertrag 62 Zeilen, BETTINA GAUS (Kommentar)
- Das Härtepaket Die Abmachungen von Union und SPD spüren alle. Kein Grund zu Freude für die meisten 164 Zeilen, GEORG LÖWISCH (TAZ-Bericht)
-"Der Haushalt wäre auch für uns brutal geworden" Grünen-Fraktionschefin Künast wirft den Koalitionären Wahlbetrug vor. Knappe Mittel würden mit Elterngeld auch noch falsch verwendet 97 Zeilen, ULRIKE WINKELMANN (Interview)
- Morgen wird Matthias Platzeck auf dem SPD-Parteitag in Karlsruhe zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er tritt damit die Nachfolge des vor zwei Wochen zurückgetretenen Franz Müntefering an. Der erste Ostdeutsche in diesem Amt ist für viele Delegierte noch ein unbeschriebenes Blatt  Matthias der Geduldige 584 Zeilen, JENS KÖNIG (Portrait)
-Bürger machen keine halben Sachen Keine Chance fürs "Heldengedenken": 2.000 Bürger stellen sich in Halbe 1.600 Neonazis in den Weg. Die Rechten müssen unverrichteter Dinge abreisen, dabei hatten sie auf den größten Aufmarsch in der Geschichte der Bundesrepublik gehofft 200 Zeilen, Ulrike Heike Müller (TAZ-Bericht)
-FDP bricht ihren Parteitag ab 42 Zeilen (Agentur)
- Die CDU hat ein Problem im Osten 29 Zeilen (Agentur)

Tagesspiegel: „Die SPD trägt große Verantwortung“ Matthias Platzeck über Gerechtigkeit, die Gunst der Stunde – und Wolkenkuckucksheime
- Platzeck: SPD muss mit Ideen überzeugen Designierter Parteichef verteidigt große Koalition, warnt aber vor Pathos / Spitzengremien billigen Vertrag
-Eine Herzenssache Platzeck statt Müntefering, Merkel statt Schröder: Die SPD hat viel aushalten müssen. Momentaufnahmen einer verunsicherten Partei
- Werte ohne Gott? Berlins Schüler müssen wählen können – Ethik- oder Religionsunterricht Von Jan Hambura
- Legenden ohne Ende Helmut Kohl habe die deutsche Einheit nie befördert, schreibt Ferdinand Kroh
-„Ihre Stadt steht in Flammen“ Vor 15 Jahren wurde die Mainzer Straße geräumt. Daran zerbrach Walter Mompers rot-grüner Senat
-Jobcentern fehlt der Überblick bei Auszahlungen Ämter erfassen nicht, wem Leistung gekürzt wird Geld wird auch ohne Anspruch weiter überwiesen
- Geduldet – auf unbestimmte Zeit Bethanien-Besetzer sind überrascht vom Einlenken des Bezirks. Die Künstler im Haus sind zwiegespalten
-Liberale Streitlust FDP-Parteitag abgebrochen, Landesliste gescheitert
-„Aus Berlin können wir etwas machen“ WestLB-Chef Fischer sieht den Kauf der Bankgesellschaft Berlin als Prüfstein für die Sparkassen-Finanzgruppe

Berliner Zeitung: Sorge um die Konjunktur Ökonomen warnen vor den Folgen des Sparkurses für die Wirtschaft Merz: So viel SPD war nie / Parteien wollen Koalitionsvertrag billigen
- Süßes Gift und dicke Kröten REGIERUNGSPLÄNE
- Die Liste der Grausamkeiten wird länger Wer den 191 Seiten umfassenden Koalitionsvertrag durchblättert, sucht sie vergebens: Eine Liste aller finanziellen Grausamkeiten.
- Merkel besetzt offene Posten im Kabinett Veto gegen geplanten Botschafter in Washington
- Berliner befürworten "Klaps" gegen Kinder Zwei Drittel für Schläge Die Mehrheit der Berliner findet nichts dabei, einem ungezogenen Kind auch mal eine runterzuhauen. Das ergab eine Forsa-Umfrage im Auftrag der Berliner Zeitung.
- Immer mehr sind nicht versichert Die Zahl der nicht versicherten Patienten nimmt seit Jahren zu.
- Wer klug ist, gibt mehr Geld Innensenator Ehrhart Körting über die Sicherheitspolitik der neuen Bundesregierung
- Ein Pilotprojekt, das es nicht gibt Die neue große Koalition im Bund will die Schwarzarbeit besser bekämpfen und hat sich deshalb viel vorgenommen
- Wer war denn nun der Rausschmeißer? Journalisten durften beim Staatsbesuch nicht ins Rathaus
- FDP bricht ihren Parteitag ab Delegierte gegen Landesliste
-Südwest-CDU gegen mehr Basisdemokratie

Berliner Morgenpost:  Union nimmt Vertrag positiv auf - Merz nicht
- SPD: "Große, gute Übereinstimmung"
- Auf Gedeih und Verderb Union und SPD werden nicht müde, "gegenseitiges Vertrauen" als Geschäftsgrundlage zu betonen - Wie fest sind die Kabinetts-Reihen geschlossen?
- Fehlplanung: Berlin droht dramatischer Lehrermangel 10.000 Lehrkräfte gehen in Pension - Land vergibt nur befristete Verträge
- Neues Gesetz sorgt für Engpässe bei der Müllentsorgung
- Baustellen schlecht koordiniert Anlieger des Alexanderplatzes und CDU-Fraktion fordern bessere Abstimmung der Arbeiten im Herzen Berlins
- GEW: Berlin wird gut ausgebildete Lehrkräfte verlieren Problem der Universitäten: 50 Prozent Studienabbrecher
-FDP entscheidet sich gegen Landesliste - Parteitag abgebrochen
- Chance vertan Von Stefan Schulz
- WASG: Entscheidung über Wahlbündnis vertagt
- Diskussion über Gestaltung des Kulturforums

Sonntag, 13. November 2005

Tagesspiegel:  Große Koalition  Ja, ich will Ein bloßes Zweckbündnis schien die Koalition zu werden. Das hat sich geändert. Müntefering jedenfalls ist schon mal rot geworden. Von Robert Birnbaum, Tissy Bruns und Stephan Haselberger
Merkel: "In zehn Jahren wieder an Europas Spitze"
- Kommentar: In der Hoffnung auf Vertrauen
- Koalitionsvertrag: Und das kommt dabei raus
- Kritik: In Enttäuschung vereint
- Opposition: Schwarz-Rot hat kapituliert
- CDU-Mittelstand: Kritik an höherer Mehrwertsteuer
- Juso-Chef: "Keine Perspektive für die Jungen"
- Auszüge: Die Präambel des Koalitionsvertrags

Demonstranten stellen sich gegen Neonazi-Aufmarsch Rund 2200 Menschen haben in Halbe (Dahme-Spreewald) einen Aufmarsch von Neonazis zum größten Soldatenfriedhof in Deutschland verhindert.
Polizei über WM-Fanmeile an der Siegessäule erleichtert Senat verabschiedet sich von Fanpark im Spreebogen – jetzt wird neu geplant Straße des 17. Juni von Großer Stern bis Brandenburger Tor vier Wochen dicht
Fünf Tage sind zum Lernen nicht genug Der Stundenplan wird immer umfangreicher – Unterricht am Samstag könnte die Lösung sein
Empörungüber Presse-Sperre fürs Rathaus Menschenrechtsgruppe willAufklärung vomSenat
PDSsiehtkaum Chancen für linkes Bündnis

Welt am Sonntag:  Merkel verspricht Aufholjagd Nach 36 Jahren wieder eine große Koalition. Harte Kritik an Plänen zu Steuern und Abgaben
Abschied von einem Amt, das irgendwie nicht paßte Benneters Bilanz als SPD-Generalsekretär
- Berlin ist weder Paris noch Jamaika von Sabine Höher Diese Woche im Senat

Berliner Morgenpost:  Opposition spricht von Wahlbetrug Die geplante Erhöhung der Mehrwertsteuer steht im Mittelpunkt der Kritik von FDP, Grünen und Linkspartei.
Große Koalition startet mit Verfassungsbruch Rekordschulden verstoßen gegen das Grundgesetz / Pflegebeitrag soll stabil bleiben
Proteste gegen Neonazi-Aufmarsch in Halbe
Steinbrück will Wachstum mit 25 Milliarden ankurbeln "Giftliste" vorgelegt - Kindergeld nur noch bis 25 Jahre - Höhere Beiträge für Minijobs
Eine Chance für Schwarz-Rot Von Jochim Stoltenberg
- Berlin profitiert von Koalition Senatsfinanzverwaltung rechnet mit zusätzlichen Einnahmen durch die Erhöhung der Mehrwertsteuer
Der lichte Bau der Parlamentarier Glasfassaden und transparente Kassettendecken prägen das Elisabeth-Lüders- Haus an der Spree
Großbildleinwände in allen Berliner Bezirken 
Werbung für Basisdemokratie Südwest-CDU lehnt Mitgliederprinzip nach lebhafter Debatte ab
- Kehrtwende: Fanmeile doch an der Straße des 17. Juni? CDU-Generalsekretär Henkel: Wowereit ist in der WM-Vorbereitung Kreisklasse
- Schwache WM-Planung Von Stefan Schulz
- "Panne" bei Ausschluß von Journalisten

Sonnabend, 12. November 2005

taz:  Kommentar von Ulrike Herrmann Neoliberale Tauschgeschäfte 63 Zeilen, Ulrike Herrmann (Kommentar)
Löcher im Netz 136 Zeilen, BARBARA DRIBBUSCH (TAZ-Bericht)
- Rezept mit riskanten Nebenwirkungen Union und SPD einigen sich auf Lockerung des Kündigungsschutzes. Die Mobilität könnte dadurch abnehmen 83 Zeilen, BD (TAZ-Bericht)
Riskantes Rezept Union und SPD einigen sich auf Lockerung des Kündigungsschutzes. Institut Arbeit und Technik: Mobilität könnte dadurch abnehmen 63 Zeilen, BD (TAZ-Bericht)
- Politik im Zeichen der Löcher Die Sanierung der öffentlichen Haushalte steht für die große Koalition im Vordergrund. Wachstum und Arbeitsplätze zu fördern kommt dabei zu kurz 20 Zeilen, HANNES KOCH (TAZ-Bericht)
- Nur noch das gleiche Netz für alle Durch Einsparungen bei Hartz IV und Rente sacken immer mehr Menschen auf die Grundsicherung ab. Doch das Existenzminimum ist nicht verlässlich - durch Nullrunden droht ein Verlust der Kaufkraft 93 Zeilen, BARBARA DRIBBUSCH (TAZ-Bericht)
Mehrwertsteuer belastet vor allem Geringverdiener Nicht alle Produkte und Dienstleistungen sind von der neuen Steuer betroffen. Sie lässt sich auch nur schwer auf die Kunden abwälzen 82 Zeilen, TARIK AHMIA (TAZ-Bericht)
- Die Zukunft als schönes Etikett 103 Zeilen, HANNES KOCH (TAZ-Bericht)
- Erste Lockerungsübung Die große Koalition steht. SPD und Union tauschen Kündigungsschutz gegen Reichensteuer 150 Zeilen, LUKAS WALLRAFF / ULRIKE WINKELMANN (TAZ-Bericht)
Der Kredit ist verbraucht und Orientierung nicht in Sicht 581 Zeilen, HEIKE
HAARHOFF (TAZ-Bericht)
- Bezirksamt will sich mit Besetzern vertragen Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg bietet den Besetzern des Künstlerhauses Bethanien überraschend einen befristeten Mietvertrag an. Die eigentlich gewünschte Räumung durch die Polizei ist an deren Widerstand gescheitert 120 Zeilen, Christoph Villinger (TAZ-Bericht)
- Die Zeit der Unschuld ist vorbei HIV hat seinen Schrecken verloren - aber nicht seine Schrecklichkeit. Anlässlich der bevorstehenden Aids-Gala verweisen Aids-Aktivisten auf die steigenden Infektionszahlen in allen Risikogruppen 99 Zeilen, WALTRAUD SCHWAB (TAZ-Bericht
Berliner Bank im Angebot 29 Zeilen (Agentur)
- Alle Türen standen offen Die Besetzer im Jahr 1990 bekämpften nicht böse Spekulanten. Die waren in Ostberlin noch gar nicht angekommen. Sie nutzen den Leerstand für eigene Experimente. Am Ende bekamen sie doch die Lösungen aus dem Westen 104 Zeilen, GEREON ASMUTH (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel:  Der Wille und die Kraft Laut Koalitionsvertrag wollen CDU und SPD in den nächsten Jahren an einem wirklich großen Rad drehen. Doch wo ist die Kraft, um es in Schwung zu setzen? Ein Kommentar von Ursula Weidenfeld
Verhandlungen: Der Koalitionsvertrag steht
- Schwarz-Rot: Die Eckpunkte des Koalitionsvertrags
- Koalitionsvertrag: Auszüge aus der Präambel
- Gespräch: "Ein großer Wurf war nicht möglich"
- Umfrage: Personalstreit kostet SPD Zustimmung
- Verhandlungen: Die Koalition ist am Ziel

Berlin  "Kulturforum ist eine Katastrophe" Die Gemäldegalerie soll auf dem Gelände gegenüber dem Bodemuseum ihr neues Domizil erhalten. Bernd Wolfgang Lindemann, Direktor der Berliner Gemäldegalerie, über den geplanten Umzug zur Museumsinsel.
"Ganz Deutschland muss stolz sein"  Am 22. November scheidet Bauminister Manfred Stolpe (SPD) aus dem Amt. Für den baldigen Bau des Berliner Stadtschlosses will er sich weiter engagieren.
- Korruptionswächter für mehr Kontrolle bei Großprojekten Transparency International lobt rot-roten Senat. Mitarbeit bei Großflughafen als Vorbild gegen Filz (12.11.2005)
- „Das war kein sauberes Geschäft“ Grünen-Finanzexperte zum Olympiastadion (12.11.2005) -  Im Bahnhof Zoo hält künftig doch ein Fernzug (12.11.2005)
Vogtlandbahn fährt im nächsten Jahr bis nach Hof Connex-Züge dürfen dagegen nicht nach Berlin
Große Koalition? Wenn’s denn sein muss (12.11.2005) Bildungspolitik als Ländersache – das liegt den Berliner Sozialdemokraten schwer im Magen
- HINTER DEN KULISSEN (12.11.2005)
FDP entscheidet über eine Landesliste (12.11.2005)

Berliner Zeitung:  Große Koalition unter Dach und Fach Union und SPD einig: Reichensteuer kommt / Rentenbeitrag steigt auf 19,8 Prozent Mehrwertsteuererhöhung dient vor allem der Etatsanierung / Gigantische Neuverschuldung 2006
- Sparen statt gestalten von Brigitte Fehrle
Was auf die Deutschen zukommt - das große Nehmen und das kleine Geben
- Vertrauenssache Die Spitzen von SPD und Union haben sich in den Verhandlungen aneinander gewöhnt
- Dickes Minus für Berliner - dickes Plus für Berlin Was die Pläne der neuen Bundesregierung für die Hauptstadt bedeuten
- Kein Ladenschluss mehr, dafür aber ein Schloss Die Beschlüsse von CDU und SPD und die Folgen für Berlin / Der Bundesnachrichtendienst zieht vielleicht doch nicht nach Mitte
- Zurück am alten Platz Uwe Lehmann-Brauns (CDU) kennt das Geschäft.
Proteste sollen Neonazis aus Halbe vertreiben Gegenveranstaltungen trotz Gerichtsentscheidung
Bezirk bietet Vertrag für Bethanien Bürgerinitiative soll zwei besetzte Etagen anmieten

Berliner Morgenpost:  Reichensteuer kommt - Große Koalition perfekt Mehrwertsteuer und Rentenbeiträge steigen / Nachtzuschläge steuerfrei / Pendlerpauschale gekippt
Mangelnder Mut zur Wende Von Nikolaus Blome
Einigung auf kleinsten gemeinsamen Nenner Beide Regierungsparteien mußten erheblich von ihren Positionen abrücken
- Berlin trägt die Schulden Sportsenator Klaus Böger verteidigt die Übernahme des Olympiastadions durch das Land zum 15. Dezember
Riskante Übernahme Von Karsten Hintzmann
Das Geheimnis des Aufstiegs der kleinen Berliner SPD Die Woche im Rathaus
- Fachgemeinschaft Bau: Abriß des Palastes wird deutlich günstiger Der Institution liegen Angebote von vier bis zehn Millionen Euro vor
Senat soll Sanierung der KPM unterstützen

Freitag, 11. November 2005

taz:  Ein Protestklick gegen die Steuerpolitik  Campact, Attac und die IG Metall starten Online-Demo gegen Pläne der großen Koalition - und fordern Rückkehr der Vermögensteuer
82 Zeilen, STEPHAN KOSCH (TAZ-Bericht)
- Kleine Geschenke Die große Koalition erwägt kleinere Steuersenkungen, um am Ende die große Steuererhöhung zu rechtfertigen 108 Zeilen, HANNES KOCH (TAZ-Bericht)
- Die gröbsten Zumutungen 103 Zeilen, BD (TAZ-Bericht)
"Die Gewalt in Paris ist die Antwort auf die Demütigung" Was hat Kreuzberg mit der Banlieue zu tun? Nicht viel. Denn der Rassismus und die Ausgrenzung der Migranten ist in Frankreich viel drastischer  102 Zeilen, STEFAN REINECKE (Interview)
- Ausgegrenzt und eingebunden Viele junge Zuwanderer in Deutschland haben keinen Bock auf gesellschaftliche Teilhabe. Dennoch fallen sie nicht völlig durch das soziale Netz
151 Zeilen, ALKE WIERTH (TAZ-Bericht)
Regiefehler im Finanztheater Der Schaubühne werden kurzfristig 600.000 Euro Fördergelder gestrichen. Das Geld bekommt im nächsten Jahr das Tanzensemble von Sasha Waltz. Dem Theater aber droht nun die Insolvenz 129 Zeilen, TINA HÜTTL (TAZ-Bericht)
- Zum Sterben abgeschoben Schaubühne 72 Zeilen, TINA HÜTTL (TAZ-Bericht)
Linke redet mit WASG Wahlalternative und Linkspartei reden über Fusion 44 Zeilen (Agentur)
Keine Gnade für den Palast 29 Zeilen (Agentur)
Grünes Licht für Neonazis in Halbe 26 Zeilen (Agentur)
Ein Bad mit verschwommener Zukunft Eine Anwohnergenossenschaft hat für die Instandsetzung des Stadtbades Oderberger Straße gekämpft. Nun hat der Senat die Fördermittel gestoppt. Die Genossen können das Bad nicht mehr sanieren. Das Land will es nicht zurück. Was nun aus dem denkmalgeschützten Bau werden soll, ist offen
182 Zeilen, BENJAMIN BRAND (TAZ-Bericht)
"Ein Sicherheitsrisiko für die Bundesrepublik" Die Föderalismusreform birgt viele Vorteile für Berlin, findet der Grünen-Fraktionschef Volker Ratzmann. Doch die Entscheidungen in Sachen Bildung, Strafvollzug und BKA-Ermittlungskompetenz hält er für nicht vertretbar
122 Zeilen, PLUTONIA PLARRE (Interview)
- Berlin wird Herr über Demos Die Möglichkeit, das Versammlungsrecht eigenständig zu gestalten, könnte die Kreativität der Politiker beflügeln. Neue Demoverbotszonen wären denkbar oder mehr Rücksicht auf den Verkehr 87 Zeilen, KORBINIAN FRENZEL (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel:  Mehrwertsteuer steigt auf 19 Prozent Union und SPD haben sich auf eine Erhöhung der Mehrwertsteuer verständigt und damit einen großen Stolperstein der Koalitionsverhandlungen aus dem Weg geräumt.
Schwarz-Rot von Einigung weit entfernt Kündigungsschutz, höhere Mehrwertsteuer und Atomausstieg vor Koalitions-Schlussrunde wieder offen
Denn sie wissen nicht, wer sie sind In der SPD übernehmen Pragmatiker die Führung, die Programmfrage wird verdrängt
Koalitionsverhandlung Das kauft das Volk nicht
- Trotz Pisa-Versagen: Böger sieht Schulen auf richtigem Weg Abgeordnete debattierten über Bildungspolitik und Vergleichstests – vor halb leerem Plenum (11.11.2005)
- Besser lesen für das Leben (11.11.2005) Die Universität Potsdam lässt Migrantenkinder von Studenten unterrichten
- DER WEG ZUR INTEGRATION Ohne Sprache geht nichtsTürken wollen mehr Chancen und sehen eigeneVersäumnisse (11.11.2005)  Türkischer Bund legt Papier zur besseren Förderung von jungen Ausländern vor Bundesvorsitzender Kolat kritisiert fehlenden Willen zur Eingliederung
- TÜRKISCHE MIGRANTEN IN BERLIN Jeder Vierte ohne Schulabschluss (11.11.2005)
- Olympiastadion wird verstaatlicht (11.11.2005) Land Berlin betreibt künftig den Neubau – auf Kosten des Haushaltes. Aber für Hertha wird es billiger
- Seltsame Rechnung der BVG (11.11.2005) Erst hat der Verkehrsbetrieb Abfindungen gezahlt. Jetzt sucht er Mitarbeiter
- Bundes-WASG vermittelt im Streit mit PDS Berlins Linke suchen weiter Verbindendes (11.11.2005)
- Senat ordnete auf 16 Hauptstraßen Tempo 30 an (11.11.2005)

Berliner Zeitung: Koalition im Endspurt Union und SPD haben Vertrag weitgehend fertig / Letzte Streitfragen sollen in Marathonsitzung geklärt werden / Rentner protestieren schon
- Die lange Nacht der Kaffeekanne KOALITION
- Raffiniert und spielsüchtig Wettskandal: Gutachter sagt vor Gericht aus / Erste Urteile schon am Donnerstag möglich
- Bezirke wollen von der WM profitieren In Berlin werden mindestens 15 Großbildleinwände aufgestellt, auf denen Spiele live zu sehen sind
- Werdet Busfahrer! THOMAS ROGALLA über die fehlende Flexibilität von BVG-Mitarbeitern
- Wer nicht fahren will, sollte gehen Erst entließ die BVG Chauffeure, jetzt hat sie zu wenig / Büro-Mitarbeiter sollen einspringen
- Berlin verliert noch mehr Geld Urteil: Zweitwohnungssteuer ist für Ehepaare nichtig
- Zwei Schulstunden für Pisa Debatte im Abgeordnetenhaus
- Neues Gefängnis wird gebaut Gelder im Etat eingeplant

Berliner Morgenpost: Bürger wollen Traditionshaus KPM vor Pleite retten Porzellan-Manufaktur verliert Millionen / Senat ignoriert Interessenten-Gruppe
- KPM: Investoren verlieren die Geduld Freunde der Preußischen Schlösser und Gärten werden bei Rettungsversuchen für das Traditionsunternehmen ignoriert
- Deutsche Wirtschaft läuft Sturm gegen Koalitionsvertrag Mehrwertsteuer soll 2007 auf 19 Prozent steigen / Arbeitgeberpräsident: "Glatter Fehlstart" / 40 Milliarden Euro neuer Schulden in 2006
- Wortloses Mienenspiel Die Kanzlerkandidatin äußert sich derzeit nicht - Zu viel hat sie durch unbedachte Äußerungen zu verlieren
- Berliner Senat rüstet Krankenhäuser mit Schutzkleidung aus
- Finanznot: Schaubühne droht mit Schließung
- DGB-Chef Sommer warnt SPD vor Rechtsruck
- Union und SPD uneins über BND-Umzug 
-Umfrage: Platzeck hat höhere Ost-Kompetenz als Merkel 
- Chance für Quereinsteiger Christoph Stölzl wirbt für Mitgliederprinzip in CDU - Als erster Kreisverband entscheidet Steglitz-Zehlendorf
- Jetzt Tempo 30 am Potsdamer Platz Berliner Hauptstraßen müssen auf insgesamt 60 Kilometern langsam befahren werden - 14 Abschnitte neu hinzugekommen
- Parlamentarier debattieren über Pisa-Studie
- Leseförderung an Brennpunktschulen VBKI ermöglicht Zusatzunterricht mit Erfolg
- Land Berlin übernimmt Olympiastadion 
- Wowereit zur Hauptstadtklausel: Ein lange umkämpfter Erfolg
- Deutschlandhalle: Senat läßt Dach erneut prüfen

 

Donnerstag, 10. November 2005

taz: 4 Milliarden Euro weniger für Arbeitslose Unklar bleibt, wo genau das Geld eingespart werden soll. CDU will Familien stärker in die Pflicht nehmen 83 Zeilen, ULRIKE HERRMANN (TAZ-Bericht)
- Undankbare Gewinner Die kommende Koalition plant eine so genannte rechtsformunabhängige Besteuerung. Sie möchte bei den Abgaben vor allem kleine Unternehmen entlasten. Die sind davon aber gar nicht begeistert 87 Zeilen, NICOLA LIEBERT (TAZ-Bericht)
- Die Mär vom Kaufrausch ladenschluss 62 Zeilen, ULRICH SCHULTE (Kommentar)
- Einkaufen wie die Weltmeister Der Senat erlaubt längere Öffnungszeiten während der Fußball-WM. Und das ist erst der Anfang. Nach der Einigung zur Föderalismusreform wird das Land den Ladenschluss faktisch abschaffen 105 Zeilen, ULRICH SCHULTE (TAZ-Bericht)
- Unis misstrauen dem Land Die Eckpunkte der Föderalismusreform stoßen in Berlins Wissenschaftslandschaft auf Skepsis. Denn alle Macht beim Land hat auch ihren Preis. Eine erste Einschätzung 93 Zeilen, Tina Hüttl (TAZ-Bericht)
- Klausuren korrigieren WAS MACHT EIGENTLICH ... "Klaus"? 58 Zeilen, bb (TAZ-Bericht)
- Paris in Pankow und Wedding 35 Zeilen (Agentur)
- Der Kampf um die Lindenstraße Am Vorabend des Volkstrauertags droht Halbe der größte Nazi-Aufmarsch in Deutschland seit Ende des Zweiten Weltkriegs. Die Einwohner des kleinen brandenburgischen Dorfs fürchten das Spektakel. Ein Aktionsbündnis gegen rechts wehrt sich 312 Zeilen, FELIX LEE (TAZ-Bericht)
- Ticket S überlebt Jahreswechsel  35 Zeilen (Agentur)
- Ermattet in extremer Notlage Die Verhandlungen über den Doppelhaushalt 2006/07 offenbaren: Berlin kann trotz relativ geringer Einschnitte noch lange nicht aufatmen. Aus eigener Kraft kommt das Land nicht auf die Beine 135 Zeilen, MATTHIAS LOHRE (TAZ-Bericht)
- "Entschuldung gehört nicht vor Gericht" Statt auf Milliarden-Hilfen sollte Berlin auf Wachstumsbranchen setzen, sagt Verfassungsrechtler Matthias Rossi 71 Zeilen, MATTHIAS LOHRE (Interview)

Tagesspiegel: Programmänderung Union und SPD haben sich von vielen ihrer Wahlkampfziele verabschiedet. Was am Ende übrig bleibt
- Kündigungsschutz: Es brodelt in der SPD Abgeordnete und Gewerkschafter warnen vor vereinbarter Lockerung / Atomausstieg weiter strittig
- Platzeck platziert seine Leute  Wen der künftige SPD-Chef in die Parteizentrale nach Berlin mitnimmt
- Empörung über Gysis NS-Vergleich Fraktionschef der Linkspartei: Einen Ex-Nazi hätte der Bundestag gewählt
- Bisky scheitert, Gysi spaltetFröhliche Einheiten Von Lorenz Maroldt
-Schröder wirft SPD-Vorstand Dummheit vor 
- Schröder rechnet ab Politische Dummheiten
- Zukunft? Die sparen wir uns Bildung ist nur noch Ländersache: So verspielt Deutschland die Wissensgesellschaft
- „Eine große Koalition für Berlin hat sich überlebt“ CDU-Generalsekretär Frank Henkel findet eine Jamaika-Koalition interessant und hält Millioneninvestitionen trotz aller Sparzwänge für möglich
- Immer weniger junge Migranten finden Lehrstellen Schlechte Schulabschlüsse erschweren Ausbildung Auch türkische Firmen stellen lieber Deutsche ein
- Ladenschluss im Schlussverkauf Shops können während der WM bis 24 Uhr öffnen Senat will künftig eine völlige Freigabe für Berlin
- Juristische Schlappe für den Bezirk Steglitz-Zehlendorf erhält von Ex-Stadtrat keinen Regress über 350 000 Euro
- Raus aus der Anonymität Lob für das Quartiersmanagement – die Probleme lösen kann es aber nicht
- Letzter Rettungsversuch Grünen-Fraktion besuchte ICC und Deutschlandhalle

- Scherbenhaufen KPM Die Krise der Porzellan-Manufaktur verschärft sich. 50 Arbeitsplätze sind in Gefahr

Berliner Zeitung: Schwarz-rotes Streichkonzert Union und SPD planen radikale Kürzungen von Steuervorteilen / Sparer, Pendler und Bauherren betroffen / Sozialbeiträge sollen sinken
- Keinem wird es besser gehen KOALITIONSVERHANDLUNGEN
- Wo ist Merkel? von Bettina Vestring
- "Das war das Niveau der Provinz" SPD-Chef ärgert sich über Nichtwahl Biskys
- 9. November Rosen an der Mauer der Gedenkstätte Bernauer Straße in Wedding:
- Momper verlangt neuen Verbotsantrag gegen die NPD
- Besondere Förderung für Zappelphilipps Kinder mit Aufmerksamkeitsstörungen erfolgreich in der Schule integriert
- Die Angst vor dem nächsten Brandanschlag Erneut brannten sechs Autos - nun wissen viele nicht mehr, wo sie ihren Wagen parken sollen
- Bald mehr Mitbestimmung in der CDU? Steglitz-Zehlendorfer Union diskutiert Satzungsänderung
- Jugendhilfe wird doch stark gekürzt SPD und PDS wollen aber in Notfällen helfen
- Ex-Stadtrat muss 28 000 Euro zahlen Gericht sah aber nur teilweise Regresspflicht
- Fußball-WM: Geschäfte dürfen sonntags öffnen

Berliner Morgenpost: 15 Milliarden: Union und SPD einigen sich auf Streichliste Künftig zwei Jahre gesetzliche Probezeit / Lohnnebenkosten sinken um zwei Punkte
- Union und SPD streichen, kürzen und halbieren Sparpaket betrifft nicht nur Eigenheimzulage, Pendlerpauschale und Sparerfreibetrag
- Telekom: 2000 Jobs in Berlin und Brandenburg in Gefahr? Gewerkschaft Ver.di rechnet mit drastischem Stellenabbau in der Region - Konzern weist "Zahlenspiele" als Spekulation zurück
- Personalstreit schadet SPD und Union
- Ändert der Bundestag die Geschäftsordnung ?
- Gedenktag in Berlin Hauptstädter erinnern sich an Mauerfall und Pogromnacht
- DDR-Rundfunkhaus verkauft Politiker bezweifeln, daß der Investor die Immobilie zu einem Medienzentrum entwickelt
- Bauexperten fordern neue Palast-Debatte im Bundestag Rat für Stadtentwicklung: Kein Abriß ohne Planungssicherheit
- Mehr Schüler mit Verhaltensauffälligkeiten Für Integration in Regelklassen fehlt Personal
- Nächtliche Brandserie geht weiter: Polizei verstärkt Streifen Sieben Fahrzeuge in Wedding und Prenzlauer Berg in Flammen
- Ein-Euro-Jobs bei S-Bahn Rechter SPD-Flügel will mehr Sicherheit und Sauberkeit in der Stadt
- BVG, denk um! Von Gilbert Schomaker
- Bund: Schließung Tempelhofs nur mit Aufhebung der Planfeststellung
- Abgeordnetenhaus: Pisa-Studie ist Debattenthema bei Aktueller Stunde

Mittwoch, 9. November 2005

taz:  SPD-Basis wird gestärkt Sie soll über nächsten Kanzlerkandidaten abstimmen. Martin Gorholt wird neuer SPD-Bundesgeschäftsführer 59 Zeilen (Agentur)
"Irrweg Konkurrenzföderalismus" Die künftige KMK-Präsidentin Erdsiek-Rave sieht die kleinen Bundesländer durch die Föderalismusreform schwer benachteiligt. Ernsthafte Mobilitätsprobleme für Wissenschaftler 72 Zeilen, CHRISTIAN FÜLLER (Interview)
- Tausche Uni mit Umwelt Die große Koalition einigt sich auf eine kleine Staatsreform - auf Kosten einer ziemlich riskanten Bildungsreform 115 Zeilen, GEORG LÖWISCH (TAZ-Bericht)
- Bundessache Umwelt Das zersplitterte Umweltrecht soll künftig Sache der Bundesregierung werden. Umweltschützer fürchten aber auch ein "Ökodumping" 59 Zeilen, HANNA GERSMANN (TAZ-Bericht)
Eine miserable Leistung kürzung bei jugendhilfe 67 Zeilen, GEREON ASMUTH (Kommentar)
- Eine erzieherische Maßnahme Trotz aller Proteste will der Senat bei den Hilfen für Erziehung 33 Millionen Euro einsparen. Zwar will er im Notfall den Bezirken unter die Arme greifen. Aber nur, wenn die jeden Cent dreimal umdrehen 121 Zeilen, FRIEDERIKE MEYER (TAZ-Bericht)
- Rechte Clique übt Selbstjustiz Prozessauftakt gegen Schlägertrupp: Zwölf junge Männer und Frauen müssen sich für die Misshandlung vermeintlicher Sexualstraftäter in Treptow-Köpenick verantworten 78 Zeilen, KF (TAZ-Bericht)
Böger prophezeit Lehrer-Segen 34 Zeilen (Agentur)
- Senat: Behinderte behalten ihr Geld 34 Zeilen (Agentur)
- Das erste Mal im Leben Sicherheit Seit 25 Jahren leistet Deutschlands älteste Kinderwohngruppe Krisenarbeit. Hier finden misshandelte Kinder Schutz. Doch seit Jahren ist die Arbeit durch die Kürzung von Senatsmitteln gefährdet. Ein Ausweg könnte ehrenamtliche Arbeit der Betreuer sein 159 Zeilen, ANNE MÄRTENS (TAZ-Bericht)
Noch-Kanzler soll nach Kreuzberg kommen Die Türkische Gemeinde hat Gerhard Schröder per Brief zum Besuch eines Kreuzberger Jugendzentrums eingeladen 58 Zeilen (Agentur)
"Zivilcourage zeigen und nicht wegsehen" Polizei und Schule haben ihre Zusammenarbeit in den letzten Jahren deutlich verbessert. Mehr Beamte nichtdeutscher Herkunft wären aber hilfreich, findet Polizeiabschnittsleiter Gary Menzel, um das Vertrauensverhältnis auszubauen 118 Zeilen, PLUTONIA PLARRE (Interview)
- Statistik der blutenden Nasen Die Zahl der gemeldeten Gewaltvorfälle an Schulen ist im vergangenen Schuljahr erneut gestiegen. Aus Sicht der Landesschulverwaltung zeigt sich darin mehr Sensibilität im Umgang mit Aggressivität 94 Zeilen, ALKE WIERTH (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel:  Föderalismus Mütterchen aller Reformen Von Albert Funk
Pendlerpauschale erst ab 20 Kilometer? Union und SPD beraten Sparmaßnahmen für Haushaltskonsolidierung / Streit um Dienstwagenbesteuerung
PDS lässt Vize-Posten offen
- Nichts wissen, nichts vergeben Der Kandidat Lothar Bisky scheitert zum vierten Mal – an Vorurteilen und an sich selbst
Getrotzt statt gewählt Warum Bisky auch beim vierten Mal durchfiel
SPD: Gorholt neuer Geschäftsführer
Integration sponsern Senatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) fordert bürgerliches Engagement
Mauergedenkstätte hat mehrBesucheralsjezuvor Tägliche Andachten erinnern an Opfer der Teilung
Schulen melden immer mehr Gewaltvorfälle Zunahme um 60 Prozent gegenüber dem Vorjahr Senat sieht trotzdem eine positive Entwicklung
- Einkaufen rund um die Uhr – und eine Hauptstadtklausel Wie Berlin von der beschlosssenen Föderalismusreform profitiert: Beamtenbesoldung und Demorecht kann der Senat künftig selbst regeln
WAS DIE FÖDERALISMUSREFORM REGELT Die Hauptstadt kommt ins Grundgesetz
- Stop-and-go war gestern Schnell durch die Stadt: Adlershof entwickelt dynamische Navigationssysteme

Berliner Zeitung:  Bisky muss draußen bleiben Bundestag lehnt Linkspartei-Chef auch im vierten Wahlgang als Vizepräsidenten ab / Posten bleibt vorerst unbesetzt
Sparplan empört Beamte Eine Stunde mehr Arbeit, weniger Weihnachtsgeld
- Mehr Prügel oder nur mehr Sensibilität? Schulen melden 60 Prozent mehr Gewalt / Politiker erklären das mit aufmerksameren Lehrern
- Ex-Stadtrat verklagt Bezirksamt Gericht muss über Schadenersatz entscheiden
- 10 000 Lehrer in den nächsten zehn Jahren Senator Böger stellt Schulentwicklungsplan vor
- Auch 2006 gibt es ein Sozialticket Senat sagt Zuschuss zu
- Mieten sollen für höhere Rendite steigen Die Gehag will in Zehlendorf modernisieren
- Bezirke sparen eisern und bauen Schulden ab 
CDU-Fraktion wählt neue Vizechefs

Berliner Morgenpost: Höhere Steuern: Experten warnen Koalition vor den Folgen Union setzt sich beim Kündigungsschutz durch / SPD und Union streichen Steuersparmodelle
- Lothar Bisky erneut durchgefallen: Linkspartei verzichtet
- Platzeck besetzt SPD-Spitzenposten mit Weggefährten 
- Widerstand gegen Einigung bei Föderalismus 
- Visteon droht die Insolvenz: 800 Arbeitsplätze in Gefahr Schon wieder trifft es Berlin - Hauptstadt führt die bundesweite Arbeitslosenstatistik an
- Grüne: Moratorium zum Abriß des Palastes DDR-Bau soll weiter kulturell genutzt werden
- Starke Polizeipräsenz nach Bränden in Moabit
- Schülerzahl sinkt in nächsten zehn Jahren um zehn Prozent 
- CDU wählt Gram und Wansner zu Fraktions-Vize 
- Kanzler Schröder nach Kreuzberg eingeladen

Dienstag, 8. November 2005

taz:  Der denunzierte Sozialstaat 454 Zeilen, CHRISTOPH BUTTERWEGGE (TAZ-Bericht)
Autos sind Dauerbrenner In Moabit brennen fünf Pkw. Nun ist die ganze Stadt heiß darauf, über Zusammenhänge mit den Ausschreitungen in Paris zu spekulieren. Dabei werden in Berlin dauernd Autos angezündet. Eine unvollständige Chronik 201 Zeilen (TAZ-Bericht)
Von Trittbrettfahrern und Spekulanten Die ausgebrannten Autos in Moabit erinnern an die Szenen aus französischen Städten. Nun versuchen Politiker, das heiße Thema herunterzukochen. Tatsächlich sprechen die Fakten nicht für eine Eskalation der sozialen Konflikte. Doch die Debatte ist entfacht: Wie viel Banlieue steckt im Berliner Kiez? 123 Zeilen, KF / BB / AM (TAZ-Bericht)
- Praktisch denken was macht eigentlich... Klaus Wowereit? 58 Zeilen, US (TAZ-Bericht)
Skandal-Fleisch schon verzehrt 24 Zeilen (Agentur)
- Grüne kritisieren Wasserpreise 24 Zeilen (Agentur)
Gedenken an Pogromnacht 23 Zeilen (Agentur)
Untotes Kulturforum Das Kulturforum ist ein toter Ort. Doch die Debatte um die Neugestaltung ist nach wie vor äußerst lebendig 65 Zeilen, TINA HÜTTL (Kommentar)
Ein Euro für die Sicherheit Alle sollen bei der Fußball-WM anpacken. Innensenator Körting (SPD) hat dabei auch 1-Euro-Jobber bei der BVG im Visier. Ihre Anwesenheit soll den Fahrgästen das Gefühl von Sicherheit geben 93 Zeilen, KORBINIAN FRENZEL (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel:  Fortschritte bei Verhandlungen Union und SPD haben sich in der fünften Runde ihrer Verhandlungen am Montagabend in wichtigen politischen Fragen geeinigt, darunter in den Bereichen Inneres, Föderalismus, Verteidigung, Rente und Außenpolitik
Föderalismus: Der Staat organisiert sich neu
- Kommentar: Wozu Steuererhöhungen?
- Konflikt: "Reichensteuer" spaltet Koalition
- "Reichensteuer": Wer was verdient
- Umfrage: "Reichensteuer" einführen?
  
Gewalt in Berlin? "Kein Aufstand der Ausgegrenzten" In der Nacht zum Montag wurden in Moabit fünf Wagen von Unbekannten angesteckt. Der Innensenator beruhigt: Das seien Nachahmungen, keine Parallelen.
Experten: Bloß nichts herbeireden  Piening und Junge-Reyer sehen keine Krawallgefahr
- In Moabit: "Ein Streich dummer Jungen"
- Sozialarbeiter: Perspektivlosigkeit steigt

Große Einigkeit am Kulturforum Parlamentsausschuss debattiert über Planungen (08.11.2005)

Berliner Zeitung:  Todesopfer in Frankreich 61-jähriger wird bei Jugendkrawallen zusammengeschlagen und stirbt / Ausnahmezustand in Pariser Vorort / Nachahmungstäter in Berlin
- Autos in Flammen? "Dafür gibt's hier keinen Grund" Türkische Jugendliche haben kaum Verständnis für die Randalierer in Frankreich
SPD erwägt Reichensteuer ab 130 000 Euro Forderung für Schlussrunde der Koalitionsgespräche
Berlins Polizei ist zur WM auf sich allein gestellt Ordnungshüter können nicht auf die Hilfe anderer Bundesländer zählen / Digitalfunk kommt nicht
"Ein kleiner Betriebsunfall" Der RBB-Unterhaltungschef erklärt, warum Sido in der Krömer-Show Schnäpse kippen durfte
- Unmut über Michel Friedman Als Gedenkredner unerwünscht Morgen gedenkt die Jüdische Gemeinde der Opfer der Pogrome vom 9. November 1938.
Landgericht macht rechten Schlägern den Prozess

Berliner Morgenpost: Mehrwertsteuer soll auf 19 Prozent steigen Koalitionsverhandlungen: Müntefering will "Reichensteuer" bereits ab 130.000 Euro / Einigung bei Staatsreform / Rente erst mit 67 Jahren
- Kuhhandel bei den Steuern Als Ausgleich für eine Erhöhung der Mehrwertsteuer verlangt die SPD von der Union eine Reichenabgabe
- Bund und Länder regeln ihre Zuständigkeiten neu In einem neuen Anlauf einigen sich Union und SPD über die Föderalismusreform
- Koalitionspoker: SPD setzt sich vielfach durch Die von der Union geforderte Deregulierung des Arbeitsmarktes und eine große Steuerreform finden nicht statt
- Stühlerücken bei der CDU Abgeordnetenhausfraktion wählt heute zwei neue Vize-Vorsitzende
- Sinnlose Zerstörungswut: Rowdys zünden fünf Autos an Polizei vermutet Nachahmung der Ausschreitungen in Paris - Politiker warnen vor Panik
- Architekten wollen Masterplan stoppen Kulturausschuß diskutiert Gestaltung des Kulturforums - Kritik am Senat: Finanzierung ist nicht gesichert
- Fragt die Bürger! Von Sabine Gundlach (Kulturforum)
- Polizeifunk im Miniformat Innensenator will Probelauf des Digitalnetzes zur Fußball-WM nur ausweiten
- Bezirk verlangt Regreß von Ex-Stadtrat Michael Simon
- S-Bahn und BVG appellieren an Verantwortung der Fahrgäste
- Fleischskandal: Proben aus Niedersachsen bisher nicht beanstandet
- Fernsehkugel wird zur Fußballkugel
- Bildungssenat: Türkische Schule auf gutem Weg

Montag, 7. November 2005

taz: Ein Lob auf unsere Stadt paris/berlin 67 Zeilen, UWE RADA (Kommentar)
- Berlin ist nicht Paris, aber Krawalle wie in der Pariser und der französischen Banlieue seien in Berlin nicht möglich, meinen die meisten Experten und Politiker. Doch ganz sicher sind sie sich nicht. Eine Spontanumfrage 109 Zeilen, KORBINIAN FRENZEL (TAZ-Bericht)
- Sternmarsch gegen Rot-Schwarz Die Hartz-IV-Proteste erleben Revival. Tausende Menschen haben am Samstag gegen Sozialeinschnitte der neuen Bundesregierung protestiert. Bündnis weiter zerstritten 78 Zeilen, PETER NOWAK (TAZ-Bericht)
 - Selbst Hand anlegen was macht eigentlich... der "Berliner Kurier"? 70 Zeilen, MLO (TAZ-Bericht)
 - Senat bittet um Versöhnung 29 Zeilen (Agentur)
- Gute Chancen für Berlin-Klausel 28 Zeilen (Agentur)
Schule im Aufbruch Derzeit laufen die Anmeldungen der Erstklässler für das kommende Schuljahr. Die Turbulenzen im Zuge der Grundschulreform erschweren die Entscheidung der Eltern, in welche Schule ihr Kind soll 217 Zeilen, ALKE WIERTH (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel:  SPD und Koalition Platzeck und Placebos Von Stephan Haselberger
Steuer-Mann für die große Koalition Jörg-Otto Spiller (SPD) mischt mit in den Verhandlungen um die Finanzen
Experten einig: Integration fördern, aber mehr fordern Politiker und Migranten-Vertreter sind dafür, soziale Hilfen zu kürzen, um den Druck zu erhöhen
Behörde lässt Wasserbetriebe auf dem Trockenen sitzen Seit zehn Jahren liegt ein Antrag auf Fördergenehmigung beim Senat Die Untätigkeit könnte hunderttausende Euro kosten
Groß werden mit Kleinkunst 100 Tage nach dem Ende der Ära Moessinger stellen die Nachfolger ihr Konzept fürs Tempodrom vor
- Erst mal kurieren Finanzsenator will den Gesundheitsdienst halbieren Behörden streiten über einen Städtevergleich
- Neue Strecke der Bahn bleibt ungenutzt
Schneller Zugriff 25 vorläufige Festnahmen bei Neonazi-Aufmarsch

Berliner Zeitung:  Beifall für Reichensteuer Auch aus der Union Zustimmung zu Extra-Abgabe für Besserverdiener / SPD will im Gegenzug höhere Mehrwertsteuer mittragen
Was Angela Merkel diese Woche tun muss von Hendrik Munsberg
- Den Maueropfern ein Gesicht geben - nicht nur am 9. November Gedenkstätte will mit Berlinern Biographien der Opfer erforschen
Vogelgrippe: Die Bezirke fühlen sich ratlos Gesundheitsämter kritisieren mangelnde Vorbereitung
Zustände wie auf einem gekaperten Schiff Nun wird auch gegen den Finanzchef der Jüdischen Gemeinde ermittelt
Werbung für Wartende Rathäuser und Bürgerämter verkaufen Reklameflächen - doch die Einnahmen kassiert der Senat
Weniger Urlaub und mehr Arbeit Evangelische Kirche muss noch mehr sparen
Grüne wollen noch weniger Jobs Finanzexperte kritisiert Stellenabbau beim Land
Das Treffen der Profidemonstranten Am Wochenende konnten die Berliner erleben, wie man profimäßig demonstriert
CDU und FDP lehnen Bögers Ethikunterricht ab

Berliner Morgenpost:  SPD-Parteispitze ruft Basis zum Stillhalten auf 
- Dramatischer Appell der SPD-Spitze an das Parteivolk Innerparteilicher Streit bei Union und Sozialdemokraten gefährdet Koalition
Durchmarsch der "Bossis" Mit Zurückhaltung und wenig Ideologie haben die Ostdeutschen Angela Merkel und Matthias Platzeck Spitzenposten erobert
Koalitionspoker um Steuern Union uneins über Sonderabgabe für Reiche - Parteigremien beraten
"Wir müssen neue Konstellationen ausprobieren" FDP-Landeschef Markus Löning plädiert für eine Jamaika-Koalition in Berlin
Weitere Ermittlungen in der Jüdischen Gemeinde
Neue Ausweichtaktik Neonazi-Demonstration in Prenzlauer Berg beschäftigt Innenausschuß
Wowereit: Gute Chance für Hauptstadtklausel

Sonntag, 6. November 2005

Tagesspiegel: Ordnungsrufe zum Abschied SPD-Chef Franz Müntefering fordert mehr Parteidisziplin – und wirbt für die Wahl Hubertus Heils zum Generalsekretär.
- Roland Koch: "Platzeck ist ein kundiger Realist"
- Kommentar: Von Fall zu Fall
- SPD: Keine Pläne gegen Heuschrecken
- Konterrevolution zwischen Kirchenbänken „Sozialismus als Tagesaufgabe“: ein Vortragsabend mit Gysi und Lafontaine – und unwilligen Genossen (06.11.2005)
- Nachtstreifen für die BVG sind dem Senat kein Geld wert Ob Hamburg, Bayern oder Hessen: Andere Bundesländer geben Zuschüsse (06.11.2005) für die Sicherheit der Fahrgäste in U- und S-Bahnen – mit messbarem Erfolg
- Keine Ruhe nach dem Sturm (06.11.2005) Die Jüdische Gemeinde hat ein neues Problem. Ein Vorstandsmitglied wird der Geldwäsche verdächtigt
- Das meiste ist in Berlin schon gegessen Ging Skandalfleisch auch an Kliniken und Schulen? (06.11.2005)
- Haue vom Staatsanwalt (06.11.2005) Berlins oberster Ankläger plädiert für den „Klaps“ als Erziehungsmittel. Darf er das? Ein Pro & Contra
- Flierls Idee zur Klinikfusion ärgert Knake-Werner Die beiden Senatoren der Linkspartei streiten um die Zukunft von Vivantes und der Charité (06.11.2005)
- Demonstranten bremsten Neonazis (06.11.2005) Aufmarsch der Rechtsextremen in Potsdam verhindert und in Berlin beendet
- Auf Deutsch gesagtGroß und klein (06.11.2005) Brigitte Grunert über die Sprache der Politiker
- Zehlendorfer Ex-Stadtrat vor Gericht Bezirk fordert 350 000 Euro Regress (06.11.2005)
- Körting lehnt verstärkten Videoeinsatz ab (06.11.2005)

Welt am Sonntag: Elastischer Hoffnungsträger  Angela Merkel bekommt ostdeutsche Konkurrenz: Matthias Platzeck, Brandenburgs Ministerpräsident, soll künftig die SPD führen. Wer ist dieser Mann?
- Rätselraten um Müntefering
- Ansturm auf Privatschulen Einige Institute sind bereits auf Jahre hin ausgebucht. Die schlechten Ergebnisse öffentlicher Schulen beim Pisa-Vergleich verstärken den Trend
- Schrebergartenidyll im Sozialismus Am 9. November eröffnet im Berliner Museum für Kommunikation eine Ausstellung über Gartenzäune aus der DDR
- Zwischen Balkan und Bundestag Nur wenige Bürgerrechtler machten im vereinten Land Karriere
- Kurzer und direkter Draht zur künftigen SPD-Spitze von Sabine Höher und H.-R. Karutz Berlin profitiert von Personalie Platzeck
- Drei Fragen an Klaus Wowereit
- Auf der Suche nach den Graswurzeln Die Woche im Senat

Berliner Morgenpost: SPD-Basis feiert Müntefering Der scheidende SPD-Vorsitzende Müntefering hat seine Partei zu Geschlossenheit und Disziplin aufgerufen: "Diese Partei ist keine Holding, in der die Flügel bestimmen dürfen!"
- Müntefering ruft Partei zur Geschlossenheit auf Kritik in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen am Führungsstil der SPD-Spitze
- Einigung über Reichensteuer Wahrscheinlich auch höhere Mehrwertsteuer - Unions-Kritik am Ergebnis
- Fleischskandal: Betrug lief schon länger Vermutlich ist verdorbenes Fleisch auch in den Handel gelangt. Die Kritik an mangelnden Kontrollen und Informantenschutz wächst
- Berlin: Brache statt Mauerkreuze Vier Monate ist es her, daß die umstrittenen 1065 Mauerkreuze am Checkpoint Charlie abgeräumt wurden und Kultursenator Thomas Flierl (Linkspartei.PDS) ein Dreistufenkonzept für die Gestaltung des historischen Ortes vorlegte
- Berlin: Kampf ums Kulturforum Der Kampf um die Gestaltung des Kulturforums geht in die nächste Runde und zieht mittlerweile auch parteipolitisch immer weitere Kreise.
- Welche Lehren aus der jüngsten Pisa-Studie zu ziehen sind Bildung hat Zukunft
- Eissportler kämpfen für ihre Deutschlandhalle Investor bietet Wirtschaftssenator Übernahme an
- 4000 protestieren gegen Sozialabbau und Hartz IV
- Untreueverdacht in der Jüdischen Gemeinde 
- Wowereit erwartet für sich größere Rolle in der Politik
- Synode fordert gleichberechtigten Religionsunterricht an Schulen
- Grüne: Senat verfehlt Ziel beim Personalabbau

Sonnabend, 5. November 2005

taz: Im Ortsverein Potsdam-Babelsberg scheinen soziale Krisen fern. Die hier die Probleme ihrer Partei diskutieren, leben beschaulich. Gleichwohl regt der Streit in der Bundes-SPD sie maßlos auf. Außer wenn ihr Mitglied Matthias Platzeck vorbeischaut. Das gibt eine halbe Stunde Hoffnung Auf Demontage 278 Zeilen, HEIKE HAARHOFF (TAZ-Bericht)
- DIE WOCHE DER SPD 45 Zeilen (Agentur)
- Berlin Der Weg aus der Schuldenfalle haushalt 65 Zeilen, RICHARD ROTHER (Kommentar)
- Geld kommt auch Nach der jüngsten Steuerschätzung nimmt Berlin 2005 rund 120 Millionen Euro mehr ein. Keine Entwarnung  67 Zeilen, ROT (TAZ-Bericht)
- Auf die Wahl folgt wieder Streit Mit einem unüblichen Prozedere und in Rekordzeit hat der Vorstand der Jüdischen Gemeinde seinen neuen Vorsitzenden bestimmt. Ein Ende der Konflikte ist mit der Wahl von Gideon Joffe nicht in Sicht 109 Zeilen, PHILIPP GESSLER (TAZ-Bericht)
- "Es finden mehr Aufmärsche statt denn je" Trotz des Verbots durch den Innensenator existieren Kameradschaften informell wie gehabt, sagt Dominik Rinks vom Antifaschistischen Pressearchiv. In Berlin rückten zudem Kameradschaftsszene und NPD wieder enger zusammen 105 Zeilen, FELIX LEE (Interview)
- Die Nazi-Saison ist eröffnet Mit dem Aufmarsch in Potsdam beginnt für die Brandenburger heute die heiße Nazi-Phase. Potsdam befürchtet 500 Neonazis, Halbe muss nächste Woche mit bis zu 3.000 Rechtsextremisten rechnen 104 Zeilen, FELIX LEE (TAZ-Bericht)
- Feiern und feiern lassen was macht eigentlich... die taz berlin? 86 Zeilen, CLP (TAZ-Bericht)
- Ethikkunde kommt Bildungssenator stellt Lehrinhalte für das Pflichtfach vor. Im nächsten Schuljahr startet der Unterricht 67 Zeilen, ANNE MÄRTENS (TAZ-Bericht)
- "Ich bin ein Späteinschalter" Holger Rogall erntet Energie - zu Hause. Im öffentlichen Leben ist der 51-Jährige Professor für Umweltökonomie und sitzt für die SPD im Parlament. Der taz verrät er, warum sich Sonnenkollektoren lohnen. Und wieso es in Berlin trotzdem so wenige gibt 208 Zeilen, ULRICH SCHULTE (Interview)
- Sprachdefizite vermasseln schulischen Erfolg Die Pisa-Studie zeigt: Von allen Migrantenkindern schneiden die türkischsprachigen am schlechtesten ab. Bildungssenator Klaus Böger (SPD) macht dafür "Abkapselungstendenzen" verantwortlich. Aus der Praxis kommen Vorschläge für verbesserte Förderung. Aber dafür fehlt mal wieder das Geld
108 Zeilen, ALKE WIERTH (TAZ-Bericht)
- Obdachlose MdBs Vielleicht hatten ja ein Alt-68er und ein Münte-Sozi die Wohnung bei ihrer Abschiedsparty für Rot-Grün zerdeppert 108 Zeilen, GUNNAR LEUE (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel: Was sie sich sparen Die Vorschläge der Arbeitsgruppen bei den Koalitionsverhandlungen liegen vor. Vor allem in einer Frage sind sich Union und SPD einig. Wo der Staat mehr Geld ausgeben soll als bisher.
- Einschnitte: Mehrwertsteuer rauf auf 20 Prozent?
- Kommentar: Bald ist wieder Zahltag
- Hintergrund: Die Vorschläge der Arbeitsgruppen
- Steuerschätzung: Mehr Geld für die öffentlichen Haushalte
- DRV-Chef Rische: "Rentenkürzungen wird es nicht geben"
- Föderalismusreform: Letztes Feilen an Details
- Gesundheitspolitik: Kaum Annäherung bei SPD und Union
- Ethik- und Religionslehrer müssen kooperieren Bildungssenator stellt Gesetz für neues Fach und Entwurf des Rahmenplans vor – weniger Stunden für Geschichte und Erdkunde
- DEBATTE UM DIE ZWANGSEHE Gegenstrategien und GegenaktionenDer Fall Sürücü hat alle aufgerüttelt Experten diskutierten über Zwangsheirat SPD und CDU im Bund über neues Gesetz einig
- Erst sanieren, dann fusionieren Senatspläne für Charité und Klinikkonzern Vivantes rufen den Widerstand der Uni-Präsidenten hervor. Sie fürchten um Qualität der Hochschulmedizin
- „Ohne Integration drohen Pariser Verhältnisse“ Neuköllns Bürgermeister Heinz Buschkowsky hält die Bemühungen um Migranten für unzureichend
- Nachhilfe im Uhr-Lesen Landeselternsprecher fordert Schulen auf, unpünktliche Schüler stärker zu disziplinieren
- Bürgermeister auf der Erbse Preis für Förderung der Märchenkultur vergeben
- HINTER DEN KULISSEN

Berliner Zeitung: Haushälter schlagen Alarm Wünsche aus SPD und Union kosten Milliarden / Koch: Nicht bezahlbar Platzeck schließt 20 Prozent Mehrwertsteuer nicht aus / Ökonomen warnen
- Soll und Haben GROSSE KOALITION
- Stark wuchs die Liebe Jeanette Jesorka, Matthias Platzecks Lebensgefährtin
- Wem Bebels Stunde schlägt Die SPD und die Legende von der Uhr des Parteivorsitzenden
- Sicherungsverwahrung auch für jugendliche Schwerkriminelle Rechtspolitiker von SPD und Union erzielen aber keine Einigung zu Lebenspartnerschaft und Anti-Diskriminierungsrecht
- Der Klaps als Methode Gewalt in der Kindererziehung ist auch unter Eltern umstritten / Karge muss sich rechtfertigen
- Eklig, aber angeblich ungefährlich Cloppenburger Geflügelskandal erreicht Berlin: Firma in der Beusselstraße durchsucht und 1,5 Tonnen Fleisch beschlagnahmt
- Eine SMS an die Eltern, wenn der Schüler zu spät kommt In der Hauptstadt gibt es Probleme mit der Pünktlichkeit
- "In der türkischen Community brodelt es" Seyran Ates wird für ihr Engagement für Musliminnen als Frau des Jahres ausgezeichnet - und warnt vor Unruhen in Kreuzberg
- Münte geht, ein Lichtlein brennt Bekannt ist, dass die CDU in Berlin gern wieder an die Macht möchte. Unbekannt ist (und zwar nicht nur den Christdemokraten), wie das funktionieren soll
- 400 Lehrer unterrichten das neue Fach Ethik Linkspartei: Weltreligionen kommen zu kurz
- Alle unter einem Rathausdach Erstmals in Berlin sind Bürgermeister und alle Stadträte eines Bezirks unter einem Dach vereint.
- Thierse unterstützt die Stadtbad-Genossenschafter Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse (SPD) fordert vom

Berliner Morgenpost: Platzeck: Mehrwertsteuer von 20 Prozent möglich Künftiger SPD-Chef will "nichts ausschließen" / Lebensmittel könnten billiger werden 
- Unmut über neuen SPD-General Müntefering stört sich an der Wahl des Platzeck-Vertrauten Hubertus Heil - "Königsmördern" steht hartes Wochenende bevor
- "Einladung zum hire and fire" DGB-Vize Ursula Engelen-Kefer zu den Arbeitsmarktplänen der Koalition
- "Ethik ist keine Konkurrenz zum Religionsunterricht" Bildungssenator stellt Rahmenlehrplan für neues Fach vor
- Grüner zeigt Staatsanwalt an Volker Ratzmann moniert Äußerungen von Hansjürgen Karge zu Gewalt gegen Kinder
- Märchenstunde im Roten Rathaus: Der kleine und der große Klaus Die Woche im Rathaus
- Bieterfrist für Palast-Abriß ist abgelaufen
- Schaubühne-Chef Ostermeier kritisiert Zuschuß-Kürzung
- Riesenrad auf dem Gelände des Berliner Zoos geplant 
- CDU und FDP: Digitalen Polizeifunk zur WM anmieten
- Fleischskandal: 1,5 Tonnen Pute beschlagnahmt
- Kritik am überfrachteten Medizingesetz
- Schily präsentiert Konzept für Gedenkort Langemarckhalle
- Männer-Initiative gegen Zwangsehen gegründet Türkischer Bund sucht Freiwillige zur Mitarbeit

Freitag, 4. November 2005

taz: Umwelt bleibt grün 132 Zeilen, HANNA GERSMANN / HANNES KOCH (TAZ-Bericht)
- Turbulenzen mit Ansage Der neue SPD-Chef will ein offenes Diskussionsklima schaffen. Die Krisensitzung am Mittwoch gab darauf einen Vorgeschmack 150 Zeilen, JENS KÖNIG (TAZ-Bericht)
- Einer von den Anti-Schrödern Er hat den Job, den Nahles bekommen sollte: Hubertus Heil wird Generalsekretär 92 Zeilen, JENS KÖNIG (Portrait)
- Eine, die mal Nachwuchsstar war Sie wird jetzt weder Generalsekretärin noch Vizechefin: die 35-jährige Andrea Nahles 92 Zeilen, ULRIKE WINKELMANN (Portrait)
- "Stoppt die Rolle rückwärts!" Steffen Reiche, der frühere Brandenburger Wissenschaftsminister, plädiert vehement dafür, dem Bund größere Kompetenzen für den Bildungsbereich zu geben 88 Zeilen (TAZ-Bericht)
- Leistung muss sich erst mal lohnen pisa und berlin 66 Zeilen, ALKE WIERTH (Kommentar)
- Berliner bleiben doof wie Stulle Im Ländervergleich der zweiten Pisa-Studie schneidet Berlin wie erwartet schlecht ab. Ganz weit vorn sind Berliner Schüler nur im Zuspätkommen. Schulsenator Böger sieht sich dennoch bestätigt 105 Zeilen, ALKE WIERTH (TAZ-Bericht)
- "Selbst diese Behörde kann besser werden" Bildungssenator Klaus Böger (SPD) warnt nach den erneut mangelhaften Noten für Berliner Schüler vor operativer Hektik. Bisher habe vieles gut Gemeinte keine Ergebnisse gezeigt. Jetzt sei kollegiale Zusammenarbeit nötig 102 Zeilen, ALKE WIERTH (Interview)
- Karge läuft zu verbaler Hochform auf Der Generalstaatsanwalt beim Landgericht macht mal wieder Schlagzeilen. Nach Äußerungen über die "primitivsten Buschneger" sympathisiert er nun mit Eltern, die ihre Kinder schlagen. Das ärgert die Grünen. Sie erstatten Anzeige
95 Zeilen, PLUTONIA PLARRE (TAZ-Bericht)
- Charité: Ver.di will verhandeln 26 Zeilen (Agentur)
- Jüdische Gemeinde mal gar nicht fromm Nach monatelangen Intrigen tritt Gemeinde-Chef Albert Meyer zurück. Er nennt "unerträgliche Streitigkeiten im Vorstand" als Grund. Mit der Entscheidung eskaliert ein Streit zwischen alteingesessenen Mitgliedern und Vertretern russischer Zuwanderer 103 Zeilen (Agentur)

Tagesspiegel: Arbeitsmarkt: 1,8 Milliarden Euro weniger für Hartz IV
- Deutschlandtrend: Personalstreit schadet dem Image
- Arbeitgeber: Lob für den Sozi Müntefering
- Mehrwertsteuer: Anstieg in Stufen?
- Keine Ruhe, nur Tumult (04.11.2005) Platzeck wollte die SPD schnell aus der Krise führen, nicht alle Genossen wollten mit. Ein Abend in Berlin
- NEUE PISA-STUDIE Berlins Schulen liegen bundesweit hinten – und tun zu wenig Immer zu spät (04.11.2005) Berlins Schüler sind leistungsschwach – und extrem unpünktlich. Nur wenige Schulen nutzen Spielräume
- Realschülerhaben es am schwersten (04.11.2005) Neuer Trend: Die Hälfte der Jugendlichen ohne Ausbildungsplatz hatMittelschulabschluss
- Polizisten bewachen die Gerichte Schutz nach Überfall auf Versteigerung erhöht 04.11.2005) CDU kritisiert Justizsenatorin
- Trotz des Pisa-Debakels: Gymnasien sollen allen offen stehen (04.11.2005) Bildungssenator Böger lehnt höhere Zugangshürden ab. Hauptschulen erhalten Sozialarbeiter
- Ein Grab für 122 Millionen Euro (04.11.2005) Beim Verkauf der Pyramide in Marzahn gehen die Anleger leer aus
- PDS zweifelt an Zuverlässigkeit der WASG Linke Parteien streiten über Wahlantritt 2006 (04.11.2005)
- Finanz-Staatssekretär Schulte will nach Bremen ziehen (04.11.2005)

Berliner Zeitung: Rentner empört über Koalition Müntefering kündigt vier weitere Nullrunden für Altersbezüge an / Seniorenverbände von Union und SPD protestieren / "Neue Rentenlüge"
- Mit Platzeck kommt die neue Zeit
- Karge in Erklärungsnot Anzeige gegen Generalstaatsanwalt wegen Äußerung zu Prügelstrafe
- Gewinner und Verlierer Der neue Bahn-Fahrplan ab 2006 steht jetzt im Internet / Wer im Norden oder Süden Berlins wohnt, profitiert
- Die nackte, unangenehme Wahrheit Böger ist mit den Pisa-Ergebnissen nicht zufrieden
- Bezirk hält am Stadtbad fest Kritik an Senatorin PRENZLAUER BERG.
- Auktionen unter Polizeischutz Konsequenzen nach Überfall
- Kirche will Beschäftigten den Urlaub kürzen Die evangelische Kirche muss auf ihrer Herbstsynode bis Sonnabend erneut über Sparmaßnahmen beraten.
- CDU beantragt Bürgerentscheid für Bürgerhaushalt
- Grüne wollen Bethanien-Besetzer behalten

Berliner Morgenpost: Magere Zeiten für Rentner: Nullrunde bis zum Jahr 2010 Reformen bei Hartz IV angekündigt Höhere Steuereinnahmen erwartet
- Die fünf Ursachen der Berliner Krise Müntefering, Stoiber und die große Konfusion - wie die politische Klasse versagt
- Nach Flucht aus Kranzler: Polizei faßt Drogenhändler
- Ausschuß: 600 000 Euro weniger für Schaubühne
- Platzeck bei Koalitions-Spitzenrunde dabei Neue SPD-Führung für Parteitag nominiert - Kritik jetzt am designierten Generalsekretär Heil - Umfrage: Personalveränderungen lösen Probleme nicht
- SPD verliert in der Sonntagsfrage an Boden
- Birthler weist Biskys Vorwurf der Manipulation ab
- Böger steht zu Reformkurs Nach schlechtem Pisa-Ergebnis: Schulsenator hält an sechsjähriger Grundschule fest
- RBB verteidigt höhere Gehälter Intendantin Dagmar Reim über die neue leistungsbezogene Vergütung beim Rundfunk Berlin-Brandenburg
- 18 Jahre keine Überprüfung der Sicherheit in Gerichten Letzte LKA-Analyse von 1987 - Senatorin will nach Überfall bargeldlose Versteigerungen
- Kritik von Grünen und PDS zum Aus für Stadtbad
- Gewerkschaft fordert Anmietung eines digitalen Funknetzes
- Staatssekretär für Finanzen geht nach Bremen

Donnerstag, 3. November 2005

taz:  KOMMENTAR VON HANNES KOCH Die neuen Rabiaten aus dem Osten 62 Zeilen, HANNES KOCH (Kommentar)
Gut verdienen in der Babypause SPD und Union gaben gestern bekannt: Sie wollen die Körperschaftsteuer bis 2008 reduzieren. Eine höhere Mehrwertsteuer ist formell noch nicht beschlossen. Dafür einigten sich die Parteien darauf, jungen Eltern für ein Jahr einen Lohnersatz zu zahlen  130 Zeilen, HANNES KOCH / COSIMA SCHMITT (TAZ-Bericht)
"Für optimale Lösungen ist jetzt nicht die Zeit" Der SPD-Politiker Erhard Eppler sieht seine Partei zum Erfolg verurteilt. Die große Koalition könnte das Ende der neoliberalen Ära bedeuten 123 Zeilen, DANIEL SCHULZ (Interview)
- Mit Platzeck zieht die neue Zeit Er ist der Anti-Münte: Der neue SPD-Chef verkörpert einen integrativen Führungsstil. Ob er die Partei auch programmatisch neu ausrichtet, ist noch unklar 185 Zeilen, JENS KÖNIG (TAZ-Bericht)
"Ende der autoritären Politik" Der Grünen-Politiker Werner Schulz sieht in der ostdeutschen Doppelspitze Platzeck/Merkel ein Signal für mehr Dialog, Offenheit und Kompetenz 119 Zeilen, RALPH BOLLMANN (Interview)
- Von den Grenzen des Pragmatismus Der designierte SPD-Parteichef Matthias Platzeck aus Sicht des früheren DDR-Bürgerrechtlers Wolfgang Templin: Platzecks kontrolliertes Arrangement und sein kalkulierter Pragmatismus wurden zum Geheimnis seines Erfolges. Und er verteidigte stets den Schröderschen Kurs 125 Zeilen, WOLFGANG TEMPLIN (TAZ-Bericht)
Rund um die Uhr Wie wird die taz berlin eigentlich gemacht? Wo wird sie gedruckt? Und wie kommt sie in die Kneipen? Einige Antworten auf recht existenzielle Fragen 240 Zeilen, DAVID DENK (TAZ-Bericht)
"Hassen wäre zu viel gesagt" Den ehemaligen Polizeipräsidenten Klaus Hübner verbindet mit dem Berlin-Teil eine ganz spezielle Geschichte. Die guten Recherchen weiß der 81-jährige Pensionär indes bis heute zu schätzen. 125 Zeilen, PLUTONIA PLARRE (Interview)
Eine wilde Zeit Michael Sontheimer hat im Berlin-Teil der taz für die Trennung von Bericht und Kommentar gesorgt und für die Abnabelung von der linksradikalen Szene. An der Trennung von Baumafia und Politik ist er leider gescheitert 109 Zeilen, MICHAEL SONTHEIMER (TAZ-Bericht)
Walter Momper 24 Zeilen (Interview)

Tagesspiegel:  Große Koalition Die Ostler regieren Von Antje Sirleschtov
Operation Morgenröte Hubertus Heil könnte SPD-Generalsekretär werden – wenn die Partei das Amt nicht doch noch abschafft
Platzeck will Nahles als Vize – nicht als Generalsekretärin Wird auch Gabriel stellvertretender SPD-Chef? Favorit als Parteimanager: Hubertus Heil
Mit Frischegarantie Er ist kein Parteimensch – dennoch wird Platzeck nun Chef der SPD. Er könnte ihr Versöhner werden
PISA-STUDIE Berlin belegt im Vergleich der Bundesländer hintere PlätzeMehr Masse als Klasse Gymnasiasten, Haupt- und Realschülern werden schlechte Leistungen bescheinigt. Bildungssenator verweist auf eingeleitete Reform
Gut angekommen Die CDU-Kulturfachfrau Monika Grütters ist kaum im Bundestag, schon halten einige sie für ministrabel
„Wie im Selbstbedienungsladen“ Nach dem Überfall im Amtsgericht Schöneberg kritisiert die Polizei heftig die mangelnde Sicherheit
In den Stau gelotst: Politiker fordern Pannenhilfe Bessere Organisation der Verkehrslenkung verlangt Senatsverwaltung spricht von Einzelfällen
Die Kosten der Hauptstadt sollendemBundmehrwert sein Berlin muss mit der großen Koalition den Vertrag über die Sicherheitsausgaben demnächst neu aushandeln. Das Land gibt dafür knapp 107 Millionen Euro aus
Jobs für morgen Der Senat will Zukunftstechnologien gezielter fördern. Hightech schafft jetzt schon viele neue Stellen
Volksbank will trotz Kritik für Berliner Bank bieten Institutschef Karl Kauermann: Kauf könnte für den gesamten Genossenschaftssektor sinnvoll sein

Berliner Zeitung:  Koalition will Eltern fördern Union und SPD einigen sich auf einkommensabhängige Unterstützung Höchstens 1 800 Euro monatlich / Höhere Mehrwertsteuer wahrscheinlich
Die Retter aus dem Osten von Brigitte Fehrle
SPD bildet neues Führungsteam Nahles als stellvertretende Vorsitzende im Gespräch
Karges schlagende Argumente Der Generalstaatsanwalt, eben noch Opfer einer Attacke, teilt selbst wieder aus: Das Gewaltverbot gegen Kinder sieht er nicht so eng
Durchsuchung in der Jüdischen Gemeinde Anzeige wegen Untreue / Neuer Chef gesucht
Berlin hat höchste Arbeitslosenquote Hauptstadt übernimmt erstmals rote Laterne / Mehr Beschäftigte in Altersteilzeit
-   Die "Arche" will eine Schule gründen Bildung für Kinder aus sozial schwachen Familien

Berliner Morgenpost: Kein Nachfolger: Platzeck bleibt auch Landeschef Große Zustimmung für neuen Parteivorsitzenden - Andrea Nahles will nicht SPD-Vize werden - Hubertus Heil als Generalsekretär nominiert
- Gespür für das Machbare Matthias Platzeck hat sich behutsam seinen Weg an die Spitze der Sozialdemokraten geebnet
- Platzecks Chancen Von Daniel Friedrich Sturm
- SPD-Neuordnung: Nahles zieht Kandidatur als Partei-Vize zurück
- SPD-Basis empört: "Wir sind keine Partei" Genossen in Neukölln sauer über "Machtspiele"
- "Bürger sehen, wer schuld ist" FU-Politologe Oskar Niedermayer sieht trotz der Konfusion keine pauschale Verdammnis der Politik
- Schwarz-Rot will 2008 ein Elterngeld einführen Halbzeit bei den Verhandlungen - Bei Finanzen und Gesundheit hakt es
- Geld vom Staat: 539000 Berliner leben nur von Hartz IV 402000 Empfänger gelten als arbeitsfähig Senat spart deutlich weniger als erwartet
- Hartz IV: Keine Statistik über Mißbrauch Job Center halten zehn Prozent Betrugsanteil für Spekulation
- Sicherheits-Pannen: Senatorin Schubert in Bedrängnis
- Sicherheitsmängel: Senatorin muß sich im Rechtsausschuß erklären Opposition fordert heute von SPD-Politikerin umfassende Aufklärung
- 55 Fragen zur Flucht des Kokainhändlers
- Straßenausbau: Alle Hausbesitzer und Mieter sollen zahlen
- Lehrplan für Ethik-Fach liegt vor Konzept der Schulbehörde selbst in Koalition umstritten - Kirchen fürchten Unterbewertung ihrer Religionen
- Pisa-Vergleich: Entsetzen über Berliner Resultat
- Hausgemachte Probleme Von Andreas Abel
- Genossenschaft will Stadtbad zurückgeben 
- Frauenrechtlerin Seyran Ates wird "Frau des Jahres"

Mittwoch, 2. November 2005

taz: KOMMENTAR VON RALPH BOLLMANN Die Krise als Chance 62 Zeilen, RALPH BOLLMANN (Kommentar)
- Die SPD kurz vor dem Aufprall Müntefering geht doch ins Kabinett, Wieczorek-Zeul gibt Parteivize ab, Nahles schließt Rückzug nicht aus. Und Platzeck heißt der neue Parteichef?
214 Zeilen, JENS KÖNIG (TAZ-Bericht)
- Die 89er der DDR 151 Zeilen, NICK REIMER (TAZ-Bericht)
- Wir wollen Franz 29 Zeilen (TAZ-Bericht)
-"Der SPD fehlen Maß und Mitte" Visionen und das harte politische Alltagsgeschäft in der Sozialdemokratie müssen in Zukunft stärker als bisher miteinander verknüpft werden, fordert Ute Vogt, die um Ausgleich in der Partei bemühte stellvertretende Bundesvorsitzende und Landeschefin der SPD aus Baden-Württemberg 127 Zeilen, HANNES KOCH (TAZ-Bericht)
- Flattriger Flirt fini 152 Zeilen, MAX HÄGLER (TAZ-Bericht) (zu Stoiber)
- Eine Chance für die Marktwirtschaft Die Union reagiert gespalten auf Stoibers Rückzug. Der CDU-Wirtschaftsrat ist erfreut, mit ihm jubelt die FDP 63 Zeilen, OP (TAZ-Bericht)
- "Nach Weihnachten kippt die Stimmung zu Neuwahlen" Der Wahlforscher Matthias Jung hält im derzeitigen Chaos gar eine Rückkehr von Gerhard Schröder für möglich. Neuwahlen seien unwahrscheinlich 93 Zeilen, ULRIKE HERRMANN (Interview)
- Wowereit: Nahles ist gut so Der Regierende Bürgermeister stärkt der designierten SPD-Generalsekretärin Nahles den Rücken. Landesvorstand plant Abstimmungsverhalten auf Bundesparteitag 84 Zeilen, MATTHIAS LOHRE (TAZ-Bericht)
- Tunnel wird doch Dreckschleuder Abgasfilter für den Tiergartentunnel lohnen sich nicht, sagt die Verkehrsverwaltung. Dabei beträgt der Preis gerade mal 1,4 Prozent der Gesamtsumme für die Luxusröhre. Scharfe Kritik von Grünen 109 Zeilen, FELIX LEE (TAZ-Bericht)
- Die Luft ist nicht nur fürs Auto da Tiergartentunnel 65 Zeilen, WALTRAUD SCHWAB (Kommentar)
-Besetzer müssen raus Zum zweiten Mal innerhalb weniger Monate stehen die früheren Bewohner der Yorckstraße 59 vor der Räumung 57 Zeilen, FELIX LEE (TAZ-Bericht)
- Senat legt Stadtbad trocken 24 Zeilen (Agentur)
- Senat: BND darf in Mitte bauen 23 Zeilen (Agentur)
-Sprayerwände oder Gehörlosenhilfen? 80 BürgerInnen machen sich auf den Lichtenberger Weg. Zur ersten von fünf Stadtteilversammlungen, in denen die Richtung künftiger Bezirkspolitik festgezurrt wird. Hier zeigt sich wieder einmal, wie schwierig und anregend Basisdemokratie sein kann 238 Zeilen, MARTIN KAUL (TAZ-Bericht)
- Bombe legt Lichtenberg lahm Nach der Bombenentschärfung in Lichtenberg kehren die letzten der 10.000 Anwohner in ihre Wohnungen zurück. Es bleibt die Frage, warum die Evakuierung so spät begann 84 Zeilen, KORBINIAN FRENZEL (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel:  „Müntefering wird gebraucht“
Stoiber geht – Platzeck kommt
Jungpolitiker glauben an Jamaika PDS schließt Koalition mit der SPD aus
Die gespaltene Linke Im Kampf um den Posten des Generalsekretärs punkteten nicht alle Parteiflügel der SPD
Keine Zeit für Umwege Die SPD ordnet sich (vorzeitig) neu – und bleibt beim Reformkurs
-  Rückzug nach Bayern Stoibers Misstrauensvotum Von Axel Vornbäumen
„Es geht um genügend Eigenständigkeit“ Wowereit bestreitet einen Kampf um Inhalte – (02.11.2005)  und erklärt, wie ihm sein Amt Einfluss sichert
- Platzeck soll es machen, sagen Brandenburgs Genossen Wenn der Ministerpräsident SPD-Chef in Berlin wird, dann würden seine Aufgaben im Land auf mehrere Schultern verteilt
„Das Ventil ist aufgesprungen“ Berliner SPD diskutiert kontrovers über den Rückzug Franz Münteferings. Als Nachfolger wäre Matthias Platzeck die erste Wahl
Wowereit trifft Bürgermeister von Jerusalem
Riesenstaus in Ost und West – Verkehrslenker ahnungslos Leitstelle in Tempelhof war über zwei neue Baustellen nicht informiert. Mehrere Stellen sitzen unter einem Dach, aber sie arbeiten nicht zusammen
- Entwarnung erst nach Mitternacht Fliegerbombe in Lichtenberg entschärft. 15000 Menschen mussten für Stunden ihre Wohnungen verlassen
- Opfer zweier Diktaturen Gedenkstätte Hohenschönhausen erinnert an Leben und Tod Karl Heinrichs
Der Geldhahn für das historische Stadtbad bleibt zu Senat stoppt Fördermittel für Oderberger Straße. Genossenschaft will Gebäude dem Land zurückgeben
Schärfere Kontrollen nach Angriff auf Karge

Berliner Zeitung:  Koalition auf schwankendem Boden Nach Münteferings Rückzug als Parteichef will Stoiber in Bayern bleiben / Rüttgers und Wulff stellen Bündnis mit SPD in Frage / Bahr: Tiefste Krise der Sozialdemokratie nach dem Krieg
Was Stoibers Fahnenflucht zeigt von Hendrik Munsberg
-  Gleiches Arbeitslosengeld in Ost und West Union und SPD verhandeln trotz der Krise weiter
Räuber holen sich 128 000 Euro direkt vom Richtertisch
Schubert ist erschüttert - und schweigt vorerst 
-  Die Freude der Sozialdemokraten in der Krise Wowereit gilt als "Trendsetter" der Partei
-  Kein Geld fürs Stadtbad Oderberger Straße Senat lehnt Förderung ab
-  Versprochen und verloren TOBIAS MILLER hat ein Wahlkampfgeschenk von Wolfgang Thierse entdeckt
Wowereit trifft Jerusalems Bürgermeister Die Irritationen sind vorüber

Berliner Morgenpost: Parteivorsitz: Platzeck soll SPD aus der Krise führen
- "Jetzt gibt es natürlich Irritationen" Klaus Wowereit ist dennoch optimistisch für eine große Koalition und erkennt keinen Linksruck in der SPD
- Matthias Platzeck will SPD-Chef werden Er möchte aber weiter Ministerpräsident bleiben
- Münteferings Pokerspiel Der SPD-Chef läßt nach im Machtkampf mit den Genossen offen, ob er Mitglied im Merkel-Kabinett wird
- Stoiber flieht nach Bayern: Glos soll Minister werden Ohne Müntefering an der Spitze der SPD möchte der CSU-Chef nicht mitregieren
- Stoibers Vorwand Von Johann Michael Möller
- In Berlin regiert die große Konfusion Das Ende der großen Koalition, "Jamaika", Neuwahlen - die Krise der SPD läßt die Union bangen, ob der Weg zur Macht weiterhin möglich ist
- Pisa-Studie: Berlins Gymnasiasten sind durchgefallen
- Raubüberfall bei Hausversteigerung in Berliner Amtsgericht Rund 130 000 Euro in Amtsaußenstelle Lichterfelde erbeutet / Polizei fahndet nach den Tätern / Kritik an Sicherheit in Justizgebäuden
- Südwest-CDU läßt alle Mitglieder über Urwahl abstimmen Mehr Mitbestimmung der Basis soll Posten-Kungelei verhindern
- Mitsprache für Parteibasis Von Karsten Hintzmann
- Bombe in Friedrichsfelde nach zehn Stunden entschärft Größte Evakuierung der Berliner Nachkriegsgeschichte - Streit um Kosten des Einsatzes
-Klaus Wowereit begrüßt "Hans Christian Andersen" 
-Gesetz zum Straßenausbau vor Abstimmung 
- Senat macht Weg frei für Umzug des BND nach Mitte

 

Dienstag, 1. November 2005

taz:  KOMMENTAR VON STEFAN REINECKE Ein Unglück für die SPD 62 Zeilen, STEFAN REINECKE (Kommentar)
Sekretärin kommt, Chef geht Chaostage in der SPD 27 Zeilen (TAZ-Bericht)
-  Die Union sorgt sich um den Partner In der "völlig veränderten Lage" nach Münteferings Rückzug denkt Stoiber plötzlich wieder über einen Verbleib in Bayern nach 83 Zeilen, LUKAS WALLRAFF (TAZ-Bericht)
- Ein Drama aus dem Nichts Nachher wollen es alle gewusst haben - dabei war am Anfang des Tages der Rückzug des Parteichefs nicht abzusehen 155 Zeilen, JENS KÖNIG (TAZ-Bericht)
- Schnelle Verjüngung 
- Eine geglückte Palastrevolte Kein Putsch jagte Franz Müntefering aus dem Amt. Sein Abgang ist das Resultat einer Entwicklung, die rückblickend fast unausweichlich schien
106 Zeilen, BETTINA GAUS (TAZ-Bericht)
- Andrea Nahles wagt und siegt 103 Zeilen, PASCAL BEUCKER (TAZ-Bericht)
- Späteinsteiger oder Buddha mit Sprengsatz Zwei Ministerpräsidenten sind die aussichtsreichsten Kandidaten für Münteferings Nachfolge: Matthias Platzeck und Kurt Beck 90 Zeilen, GEORG LÖWISCH (TAZ-Bericht)
- Franz schmeißt hin SPD-Vorsitzender Müntefering erleidet eine Niederlage, und schon hat er keine Lust mehr auf dieses Amt  124 Zeilen, BETTINA GAUS (TAZ-Bericht)
Mit 64 Jahren fängt bei Grünen das Leben an Franziska Eichstädt-Bohlig hat gute Chancen, als Grünen-Spitzenkandidatin in den Abgeordnetenhaus-Wahlkampf 2006 zu ziehen. Die langjährige Bundestagsabgeordnete ist erfahren und populär - und die Grünen sind alternativlos 95 Zeilen, MATTHIAS LOHRE (TAZ-Bericht)
- CDU I: Affäre ist wohl aufgeklärt 29 Zeilen (Agentur)
- CDU II: Neue Familienpolitik 29 Zeilen (Agentur)
Der Neue im BVG-Cockpit Die BVG hat wieder einen Chef. Andreas Sturmowski wechselt von einem Hannoveraner Verkehrsunternehmen nach Berlin. Der Neue findet eine stärkere Videoüberwachung des Verkehrs gut und steht höheren Ticketkosten skeptisch gegenüber 184 Zeilen, ULRICH SCHULTE (TAZ-Bericht)
Einzelhändler, aufgepasst! Der Wettbewerb "MittendrIn Berlin" geht in die zweite Runde. Gefragt sind Ideen, die Geschäftsstraßen attraktiver machen. Bis Februar können sich Innovative bewerben 63 Zeilen, FRIEDERIKE MEYER (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel:  Der nächste Abschied Es gibt Niederlagen, die ein Parteichef nicht erleiden darf, weil sie zwangsläufig zu Erosion von Macht führen. Franz Münteferings Schlappe könnte sogar den schleichenden Abschied von der großen Koalition einleiten. Von Stephan-Andreas Casdorff
Abgang: Müntefering will nicht SPD-Chef bleiben
- Nachfolge: Wird Platzeck neuer SPD-Chef?
- Fragen & Antworten: Was nun, Deutschland?
- Experte: "Müntefering verhandelt jetzt ohne Autorität"
- Die Machtprobe: Sozialdemokraten unter Schock
- Franz Müntefering: Der Diener geht
Berlin oder nicht? Stoiber schwankt Parallel zur Krise der SPD entwickelt sich jetzt auch eine innerhalb der Union. Bayerns Ministerpräsident Edmund Stoiber ist auch verärgert über den Streit um sein Ressort.
Ein Schloss aus dem Katalog (01.11.2005) Von Adler bis Zwickel: Zur Finanzierung des Wiederaufbaus verkauft der Förderverein jetzt Einzelteile
- Pisa: Berlin bietet mehr Chancen (01.11.2005) Leichterer Zugang zum Gymnasium – über die Fähigkeiten aber sagt das nichts
CDU will sich um Kinder kümmern Neue Thesen zur Familienpolitik (01.11.2005)
-   Kunden wehren sich gegen höhere Preise bei der Gasag 20 000 Widersprüche sind bisher eingegangen (01.11.2005) Sammelklage wird in den nächsten Tagen erwartet
Neuer BVG-Chef für Videoüberwachung (01.11.2005) AndreasSturmowskiwill auchnächtlicheSicherheitspatrouillen.Tarifzonen und Fahrpreisewerdengeprüft
Chefankläger Karge im Büro attackiert Mit Rundholz bewaffnet in Gericht eingedrungen (01.11.2005)

Berliner Zeitung:  Müntefering gibt auf - SPD im Chaos Nominierung von Andrea Nahles zur Generalsekretärin löst politisches Beben aus / Parteichef tritt nicht mehr an und erwägt Verzicht auf Ministeramt / Koalitionsverhandlungen gehen weiter
Zurück auf Los GROSSE KOALITION
-  Ein Putsch, der einfach so passierte von Uwe Vorkötter
- 71-Jähriger prügelt mit Knüppel auf Generalstaatsanwalt ein Verwirrter gibt der Justiz die Schuld am Tod seiner Frau
Wachleute gegen die Angst in Nachtzügen Der neue BVG-Chef und sein Programm / Fahrpreiserhöhung für 2006 hält er sich offen
Berliner CDU entdeckt die Familie neu Von Hamburg lernen heißt neue Schwerpunkte setzen
- Missbrauch und Misstöne Bundeswirtschaftsminister wirft dem Senat vor, bei Hartz-IV-Reformen nichts richtig gemacht zu haben - Berlin wehrt sich
- Antwort aus Nahost JAN THOMSEN erklärt die schwierigen Vorbereitungen der Israel-Reise von Klaus Wowereit
- Bethanien-Investor wird informiert Erneute Gespräche über die Zukunft des Künstlerhauses
Verdi lehnt Schlichter im Charité-Tarifstreit ab Der Tarifkonflikt um die Gehälter an der Charité lässt sich offenbar nicht entschärfen.

Berliner Morgenpost: Müntefering wirft hin - Aus für große Koalition? Nahles als Generalsekretärin nominiert / Stoiber überdenkt Wechsel nach Berlin
- Die SPD demontiert ihren Vorsitzenden Mitten in den Koalitionsverhandlungen ist die Partei selbstverschuldet in eine schwere Krise geraten - Präsidium wählt Nahles statt Wasserhövel
- Platzeck oder Beck? Ministerpräsidenten haben beste Chancen auf den SPD-Parteivorsitz
- Erfolg mit Kritik an Schröder Die Parteilinke Andrea Nahles soll neue SPD-Generalsekretärin werden
- Seeheimer fordern Rücktritt von Wieczorek-Zeul
- Union und SPD setzen Gespräche planmäßig fort
- Union zweifelt an Zustandekommen der Koalition
- Verwirrter greift Generalstaatsanwalt mit Hammerstiel an 
- Generalstaatsanwalt Karge im Büro attackiert und verletzt Mann geht mit Hammerstiel auf Chef-Ankläger los - Festnahme
- Sturmowski übernimmt Posten des BVG-Chefs
- CDU erklärt interne Finanzaffäre für beendet Stellungnahme an Bundestagspräsidenten geschickt
- Protest gegen Tarifangebot von Charité-Vorstand
- Monika Grütters wechselt zur CDU Wuhletal 
- Pro: "Der Ausweis ist sicher" Zehn Fragen und die Antworten des Bundesinnenministeriums
- Contra: "Nicht vertrauenerweckend" Interview mit Berlins Datenschutzbeauftragtem Alexander Dix
- Nach Bombenfund in Friedrichsfelde: 15000 Anwohner in Sicherheit gebracht Großeinsatz vor der Entschärfung - Auch 170 Altenheim-Bewohner verlegt - Kilometerlange Staus im Berufsverkehr