Presseschau Dezember 2005

Archiv der Berliner SPD
 

Archiv der Berliner SPD

Hier können Sie im Archiv unserer Internetseiten ältere Beiträge und Beschlüsse nachlesen. Oder Sie nutzen einfach die Suchfunktion.

 

Presseschau Dezember 2005

Die Presseübersicht zu aktuellen politischen Themen, zusammengestellt von der Online-Redaktion der Berliner SPD. Berücksichtigt werden die Berliner Tageszeitungen, die ihre Artikel tagesaktuell und dauerhaft ins Internet stellen.

Die Internet-Redaktion der Berliner SPD wünscht allen Surferinnen und Surfern frohe Festtage und einen guten Start ins kommende Jahr. Die nächste aktuelle Presseschau erscheint am 2. Januar 2006

 

Donnerstag, 22. Dezember 2005

 

taz: Berlin hängt seine Fähnchen voll in den Billigflieger-Wind 36 Zeilen, US (TAZ-Bericht)
- Ein vergiftetes Geschenk Billigflieger-Boom 62 Zeilen, ULRICH SCHULTE (Kommentar)
- Jobcenter müssen Terroristen jagen Seit zwei Monaten bekommt Mohamed H. kein Arbeitslosengeld II mehr. Auf Nachfrage teilte ihm die zuständige Behörde mit, er sei ein so genannter Embargofall. Das bedeutet, dass sein Name auf einer UN-Liste mit terrorverdächtigen Personen steht 136 Zeilen, Alke Wierth (TAZ-Bericht)
- Sozialgericht klagt über Hartz 35 Zeilen (Agentur)
- Fach Ethik: Huber droht mit Justiz 29 Zeilen (Agentur)
- Mordkommission zieht Bilanz 36 Zeilen (TAZ-Bericht)
- Eine historische Begegnung Wo sich Axel-Springer- und Rudi-Dutschke-Straße schneiden werden, kämpfte 1968 die Studentenbewegung gegen "Bild". Ein Plädoyer für eine rasche Umbenennung der Kochstraße 159 Zeilen, JÜRGEN KARWELAT (TAZ-Bericht)
- Die neue APO heißt jetzt CDU Das Bürgerbegehren der Union gegen die Rudi-Dutschke-Straße nimmt die erste rechtliche Hürde. Grüne halten das Ansinnen für eine bloße "Retourkutsche". Der Axel-Springer-Verlag prüft eine Klage gegen die Umbenennung
107 Zeilen, THILO KNOTT (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel: Angela Merkel bittet zum Tanz Kanzlerin Merkel hat im Bundesrat die Ministerpräsidenten der Bundesländer in die Pflicht genommen. Sie will mit ihnen im neuen Jahr die Finanzen von Bund und Ländern in Ordnung bringen.
- Hartz IV schafft Arbeit – für Sozialrichter 7000 Verfahren laufen gegen Job-Center. Ein Drittel der Kläger ist erfolgreich Eine weitere Welle von Prozessen wird im Sommer erwartet
- Nach Mord im Bus: Videokontrolle soll ausgeweitet werden Bilder vom Angriff auf 18-Jährigen wurden gelöscht Senat und BVG wollen Aufnahmen länger speichern
- „Pünktlichkeit ist ein Ausdruck von Respekt“ Neuköllner Schüler diskutierten bei einem Projekttag über Werte
- Beim Tiergartentunnel hält die Bahn den Fahrplan ein Auf der neuen Nord-Süd-Strecke haben die Abnahmetests begonnen Am 28. Mai 2006 sollen die ersten Züge im Hauptbahnhof halten können
- Rechtsextremisten verprügeln Polizisten Angriff von Skins und Hooligans in Friedrichshain
- Mauer-Rest im Zentrum weicht Neubau Umweltministerium will Betonwall aber erhalten

Berliner Zeitung: Die Polizei hat fast alle Mörder gefasst Sechs von 120 Verfahren in diesem Jahr noch nicht aufgeklärt
- Endspurt im Tiergartentunnel Die neue Nord-Süd-Verbindung der Bahn ist fast fertig - erste Fahrzeuge rollen schon
- Im Höhenflug 17 Millionen Passagiere: Für die Betreiber der Berliner Airports ist 2005 ein Rekordjahr
- Jobmaschine Flughafen CHRISTINE RICHTER hofft, dass der Airport Schönefeld ausgebaut werden kann
- Gemeinsame Sache von Blau und Grün Kiezstreife und Polizei patrouillieren zusammen

Berliner Morgenpost: Chef von Tegel, Tempelhof und Schönefeld geht
- CDU: Videokameras in allen Bussen Union will Überwachung ausbauen und Bilder länger speichern
- Wohlstandsviertel: Andere Jugendarbeit gefragt

Mittwoch, 21. Dezember 2005

Taz: Ambivalente Abschreckung praxisgebühr 61 Zeilen, RICHARD ROTHER (Kommentar)
- Arme leiden über Gebühr Im Jahr zwei nach Einführung der Praxisgebühr nimmt die Zahl der Arztbesuche wieder langsam zu. Dies gilt allerdings nicht für sozial schwache Bezirke wie Neukölln und Friedrichshain-Kreuzberg 119 Zeilen, ANNETTE LEYSSNER (TAZ-Bericht)
- Jedes Jahr ein bisschen sicherer Laut Statistik ist Berlin sicherer geworden. Die Zahl der Straftaten ist auf den niedrigsten Stand seit 1992 gesunken. Auch die Gewalt von Jugendgruppen ist laut Polizei rückläufig 96 Zeilen (TAZ-Bericht)
- Brüssel verordnet Berlinern Diät Die Stadt bekommt in den Jahren 2007 bis 2013 rund 300 Millionen Euro weniger EU-Fördermittel als bislang. Das ist Folge des jüngsten EU-Kompromisses. Es hätte noch schlimmer kommen können 98 Zeilen, RICHARD ROTHER (TAZ-Bericht)
- Senat steht im starken Gegenverkehr Seit 2003 gibt es weniger Kfz-Verkehr und mehr ÖPNV-Fahrten - so viel ist sicher. Warum, darüber gibt es Streit 74 Zeilen, MATTHIAS LOHRE (TAZ-Bericht)
- Dicke Luft im Klassenzimmer Die Belastung der Schulräume mit Feinstaub ist laut einer Studie immer noch zu hoch, kritisieren die Grünen. Sie fordern einen Aktionsplan und neue Grenzwerte. Senat: Handeln müssen die Schulleiter 138 Zeilen, HEIKE SCHMIDT (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel: Bildungssenator Böger stellt Kindeswohl vor Elternrecht Schuleingangsuntersuchung soll um ein halbes Jahr vorgezogen werden. Parteien diskutieren über besseren Schutz vor Misshandlung
- Ost-West-Konflikt bei den Neonazis Abgeordneter verlässt sächsische NPD-Fraktion – der Chef aus den alten Ländern war ihm zu autoritär
- Gefährliche Schulen: Trotz Warnung blieb der Feinstaub Um die Gesundheit zu schützen, müsste täglich nass gewischt werden, doch dafür fehlt das Geld
- Vorehelicher Scheidungskrieg
Eine Kooperation von Linkspartei/PDS und WASG wird immer unwahrscheinlicher. Selten war das Verhältnis so schlecht wie jetzt
-2007 bis 2013: Eine Milliarde Euro für Berlin Die Fördergelder der EU werden künftig knapper

Berliner Zeitung: Klagewelle gegen Hartz IV Sozialgerichte verzeichnen bis zu 30 Prozent mehr Verfahren / Strittige Bescheide nur schleppend abgearbeitet / Arbeitslose als Erntehelfer
- In der Innenstadt wird weniger Auto gefahren Aber Verkehrsanstieg auf der Stadtautobahn / Mehr Berliner benutzen die BVG und S-Bahn / Neue Tempo-30-Zonen geplant
- Lüften, wischen, saugen Feinstaub-Belastung in Klassenzimmer ist zu hoch - Grüne fordern Lüftungspläne
- Polizeichef: Kriminalität geht zurück Gewerkschaft zweifelt Statistik an - Viele Anzeigen bleiben unbearbeitet
- Bürger dürfen Politiker direkt befragen
Künftig gibt es in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) eine Bürgerfragestunde.
-
Amt kassiert 1,3 Millionen Euro von Verkehrssündern Insgesamt 1,302 Millionen Euro wegen verkehrswidrigen Verhaltens hat das bezirkliche Ordnungsamt seit seiner Gründung am 1. September 2004 eingenommen. Das teilte Bürgermeister Ekkehard Band (SPD) dem Bezirksparlament mit

Berliner Morgenpost: Pflichtbesuch beim Kinderarzt Parlament prüft juristische Möglichkeit von Vorsorgeuntersuchungen
- Berliner fahren seltener Auto Rückgang in der Innenstadt um bis zu zehn Prozent - Senatorin Junge-Reyer legt Bericht zum Stadtentwicklungsplan vor
- Gewerkschaft zweifelt Kriminalitätsstatistik an Polizeipräsident: Berlin ist sicherer geworden

 
Dienstag, 20. Dezember 2005

taz: CDU begehrt auf Kreuzberger Kreisverband will Dutschke-Straße stoppen - ausgerechnet mit einem Bürgerbegehren 55 Zeilen, US (TAZ-Bericht)
- Ein Schnellkurs in Demokratie CDU-Bürgerbegehren 66 Zeilen, ULRICH SCHULTE (Kommentar)
- Senatoren feilschen um Lehrer Streit zwischen Schulsenator Böger und Finanzsenator Sarrazin über die Anzahl der Lehrer spitzt sich zu. Berlin habe 469 Lehrer zu viel, gibt Böger zu. Sie seien aber nötig. Nicht finanzierbar, sagt Sarrazin 105 Zeilen, Annette Leyssner (TAZ-Bericht)
- Strompreise sorgen für Spannung Die Strompreise der Bewag sollen 2006 stabil bleiben, sagt die Senatsverwaltung. Toll! Wir behalten uns sehr wohl Erhöhungen vor, sagt die Bewag. Hä? Ja, was volt ihr denn? 81 Zeilen, ULRICH SCHULTE (TAZ-Bericht)
- Bethanien droht wieder Räumung 33 Zeilen (Agentur)
- SPD führt in der Wählergunst 32 Zeilen (Agentur)
- Neues Wissen in alten Läden Im Schillerquartier in Neukölln werden leer stehende Läden umgenutzt: allerdings nicht für Künstler, sondern für private Bildungseinrichtungen
131 Zeilen, Benjamin Brand (TAZ-Bericht)
- Neues Radio mit Vergangenheit Die Radiofrequenz 100,6 hat eine bewegte Geschichte. Gerade wurde sie neu vergeben. Die Lizenz zum Senden bekam ein Experiment. Zur Zielgruppe gehören Technologie- und Unterhaltungsfreaks 136 Zeilen, Michael Aust (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel: Gesucht: fehlende Kinder Von 75 Schülern haben die Ämter keine Spur Neukölln hat reagiert, um solche Fälle zu vermeiden
- Wirtschaft fördern: Aus einer Hand für zwei Länder Unternehmensverbände und IHK setzen auf gemeinsame Vermarktung der gesamten Region
- Schönefeld boomt als Provisorium Ein neues Airport-Terminal wurde eröffnet – ein Bau auf Zeit. Nun ist Platz für sieben Millionen Passagiere
- ENDE EINER KARRIERE Dorothee Dubrau hört auf 
Stillstand in Tegel Lange Staus nach Absturz des Tunnelcomputers

Berliner Zeitung: Als Schutz vor Misshandlung - ein Pflichttermin beim Kinderarzt Parteien wollen eine Untersuchung vor Schulbeginn vorschreiben
- 469 Lehrer auf Vorrat eingestellt Senator Böger verteidigt die Überversorgung
- Einchecken in der Lagerhalle Im Flughafen Schönefeld öffnet das Terminal D - ein einfacher Bau
- Rot-Rot liegt weiter vorn Umfrage: SPD und Linkspartei könnten wieder regieren / CDU kommt auf 21 Prozent
- Die Stimmung Für die Umfrage wurden in der Zeit vom 12. bis 15. Dezember 1 001 Berliner befragt.
- Warum weniger Kinder schwimmen Grüne fordern Debatte übers Kita- und Schulschwimmen
- 40 Prozent der Viertklässler können nur schlecht lesen Vergleichsarbeiten in Deutsch und Mathematik ausgewertet

Berliner Morgenpost: Strategie gegen Stundenausfall: Lehrer müssen Schule wechseln Laut aktueller Statistik gibt es genügend Pädagogen - sie sind nur ungerecht verteilt
- Begrenzte Aussagekraft Von Christa Beckmann
- Vergleichsarbeiten: Berliner Viertkläßler lesen schlecht
Berliner fordern: Gebt den Ladenschluß nach WM frei  Umfrage der Morgenpost: Große Zustimmung zur Fan-Meile am Brandenburger Tor
Stimmann: Senat führt eine leichtfertige ICC-Debatte

 
Urlaubsbedingt kann bis zum 20. Dezember leider keine aktuelle Presseschau erscheinen.
 
Donnerstag, 15. Dezember 2005

taz: Präsident ohne Verantwortung uni-protest 70 Zeilen, Gereon Asmuth (Kommentar)
- Uni-Protest vertagt Der FU-Präsident bezieht Stellung zu den studentischen Forderungen. Studis diskutieren über neue Aktionen 47 Zeilen, HEIKE SCHMIDT (TAZ-Bericht)
- Mahnwache für die entführte Wissenschaftlerin Susanne Osthoff vor dem Brandenburger Tor
33 Zeilen, WS (TAZ-Bericht)
- Neumann lobt die Hauptstadt 23 Zeilen, JE (TAZ-Bericht)
- PDS: "Arche" soll weiterschippern 29 Zeilen (Agentur)
- Straßenkampf im Parlament High Noon im Abgeordnetenhaus: In der bestbesuchten Sitzung des Bauausschusses treffen wütende Hausbesitzer auf die Bausenatorin. So wird das Straßenausbaubeitragsgesetz spannend 176 Zeilen, ULRICH SCHULTE (TAZ-Bericht)
- Das Strassenausbaubeitragsgesetz 49 Zeilen, US (TAZ-Bericht)
- Das große Immobilientheater Ein Projektentwickler will das Kudammkarree zur Shopping-Mall umbauen. Dem stehen die Komödie und das Theater am Kurfürstendamm im Weg. Dabei sind die Privatbühnen die Attraktion des Hauses 101 Zeilen, ESTHER SLEVOGT (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel: Schlangestehen zur Anhörung: Bürger gegen Straßenbaugesetz Hauseigentümer sollen mitzahlen, wenn ihre Wege besser werden Das löst bei vielen Angst vor hohen Rechnungen aus
- Rot-Rot bremst 17-Jährige Die Senatspläne für ein früheres Führerscheinalter stoßen auf Widerstand der Koalitionsfraktionen
- Böger will, soll aber nicht, doch wer dann? 2006 wird wohl ein neuer Schulsenator gebraucht
- Stadtrat: Wannseeterrassen noch nicht genehmigungsreif
- Märchenstunde im Parlament Alice Ströver und Mieke Senftleben luden Schüler ein
- Palast-Abriss nicht mehr zu stoppen Mehrheit im Bau-Ausschuss des Bundestags lehnt Moratorium ab
- Stellenabbau: Opposition stützt Sarrazin Gewerkschaft lehnt Pläne für öffentlichen Dienst ab
- Prominente Paten für junge Arbeitslose
- Müntefering will Erklärung vom Jobcenter Minister interessiert sich für bizarren Hartz-IV-Fall

Berliner Zeitung: Regierung gibt sich ahnungslos Außenminister Steinmeier weist Mitwisserschaft in der CIA-Affäre zurück / Opposition will rasch über Untersuchungsausschuss entscheiden
- Ansturm aufs Parlament Grundstücksbesitzer sollen für Straßenbau bezahlen / Mehr als 500 Bürger kamen zur Anhörung
- Nach der Flucht: neues Amt für Gefängnischefin Senatorin verteidigt Personalentscheidung
- Politiker wegen Verleumdung verklagt Nach Angriffen eines PDS-Verordneten auf den Chef des Kinderhilfsprojektes "Die Arche" üben sich die Parteien in Schadensbegrenzung
- Streit um die Chefs beim Bund der Steuerzahler Staatsanwaltschaft ermittelt / Bei der Mitgliederversammlung sollte der Verwaltungsrat abgewählt werden
- Brandanschläge auf Gerichte in Wedding Polizei schließt politisches Motiv aus
- WASG will Ex-PDS-Chef nicht aufnehmen Die Berliner WASG will den ehemaligen Chef der Linkspartei.PDS, Stefan Liebich, und andere Linkspartei-Mitglieder nicht aufnehmen.

Berliner Morgenpost: Bürgermeister reagieren mit Unverständnis auf Sparplan 
Sarrazin spielt den Schrecklichen Der Berliner Finanzsenator ist wieder offensiv: Jetzt trifft sein Zorn andere Bundesländer und den Bahnchef - Eine Analyse
CDU kritisiert Ernennung von Teichert zum Staatssekretär
- Olympiastadion: Berlin übernimmt Gesellschaft im Januar 2006 
- Volles Haus im Preußischen Landtag 1000 Berliner wollen zur Anhörung über das Straßenausbaubeitragsgesetz - Doch nur jeder Zweite erhält eine Eintrittskarte
Gift in Schule: Lehrer sollen zum Bluttest 
Spende beim Besuch des Schloßparks Uniformierte Mitarbeiter der Schlösser-Stiftung bitten ab 18. März um zwei Euro Eintritt - Stadtrat prüft Freiwilligkeit
- Pankow startet ins Jahr 2006 mit Haushaltssperre 
- Familienpaß bietet 270 Rabatte für den Freizeitspaß 
"Der Vorstand der Bahn muß in Hamburg sitzen" Hamburgs Bürgermeister Ole von Beust schließt im Interview Kompromisse aus

Mittwoch, 14. Dezember 2005

taz:  Eine Spaltung, die keine sein soll Rheinland-Pfalz: Landtagskandidat und Kreisverband wandern von Linkspartei zu WASG. Bei Gegenkandidaturen sehen Parteirechtler Bundestagsfraktion in Gefahr 126 Zeilen, KLAUS-PETER KLINGELSCHMITT / DANIEL SCHULZ (TAZ-Bericht)
Manöver mit Ansage liebich greift zur Gurke 61 Zeilen, UWE RADA (Kommentar)
- Liebich will mit Gurken in die Kiste Noch im Sommer schmähte PDS-Fraktionschef Stefan Liebich die WASG als "Gurkentruppe". Nun will er ihr beitreten. Doch die Berliner WASG will seinen Aufnahmeantrag auf die lange Bank schieben 91 Zeilen, DANIEL SCHULZ (TAZ-Bericht)
- SPD lässt sich nicht rumreißen Kulturausschuss des Bundestages entscheidet heute über ein Abrissmoratorium für den Palast der Republik. SPD bleibt auf Kurs. Abriss soll schnell beginnen und Jahre dauern  95 Zeilen, TINA HÜTTL (TAZ-Bericht)
- Solidarität mit Susanne Osthoff Die Türkische Gemeinde in Deutschland ruft heute Abend zu einer Mahnwache für die im Irak entführte Wissenschaftlerin Susanne Osthoff am Pariser Platz auf  96 Zeilen, WS (TAZ-Bericht)
Straßenbahn kriegt einen Superbahnhof Nach langem Tiefschlaf wird der Senat flott: 2009 sollen Trams von Prenzlauer Berg zum Hauptbahnhof fahren 118 Zeilen, ULRICH SCHULTE (TAZ-Bericht)
Gute Mischung, gute Schule Schulen mit vielen Migrantenkindern haben vor allem ein Problem: Die Deutschen wandern ab. Dabei zeichnen sich gerade diese Schulen oft durch gute Profile aus. Ein Beispiel aus Schöneberg 99 Zeilen, ALKE WIERTH (TAZ-Bericht)
- "Eltern einbinden" Schulen werden bei der Förderung von Kindern mit Migrationshintergrund allein gelassen, sagt Özcan Mutlu 83 Zeilen, ALKE WIERTH (Interview)

Tagesspiegel:  Was darf ein Altkanzler?  Der Bundestag will sich am Donnerstag mit Gerhard Schröders neuem Job in einer Aktuellen Stunde befassen. SPD-Fraktionschef Peter Struck verteidigt das Engagement des Altkanzlers.
Der Bund wird’s schon richten Das üppige Finanzausgleichssystem soll reformiert werden – aber schwache Länder fürchten Einschnitte
Bürger sollen für bessere Straßen zahlen Anhörung im Landesparlament zum umstrittenen Straßenausbaubeitragsgesetz: Sieben Antworten auf drängende Fragen
-   Kiffen erlaubt, aber Hasch bleibt verboten Rot-Rot lehnt kontrollierte Cannabis-Freigabe ab und setzt dafür auf Prävention und Entkriminalisierung
Gasspeicher – knapp an der Katastrophe vorbei Explosion von 2004 war gefährlicher als bekannt
Mahnwache für Susanne Osthoff Türkische Gemeinde ruft für heute alle Berliner auf
Bundestag plant den Bau eines Infopavillons zur Fußball-WM

Berliner Zeitung:  Eine teure Fehlentscheidung Rechnungsprüfer kritisieren, wie blauäugig das Innenministerium einen Mietvertrag abschloss
Verantwortliche bestrafen! ULRICH PAUL fordert Konsequenzen nach dem Skandal um das teure Innenministerium Der Ruf "Skandal!" ist gewiss nicht bei jeder Fehlentscheidung angebracht.
Vier Fahrspuren und zwei Straßenbahngleise Senat prüft fünf Planungsvarianten für die Invalidenstraße
Eichstädt-Bohlig strebt auf den ersten Platz Grünenpolitikerin wird wohl Spitzenkandidatin
-  Teichert wird Staatssekretär für Finanzen 51-Jähriger war zuletzt Immobilien-Manager
-  Ralf Rother ist neuer Chef der Staatsanwälte Landesregierung ernennt 54-Jährigen
-  Ex-PDS-Chef tritt bei der WASG ein Wahlalternative irritiert
-  Schon mit 17 Jahren ans Steuer Berlin und Brandenburg beschließen Modellprojekt

Berliner Morgenpost: Bremen rügt Sarrazins "politische Geisterfahrt"
Häftlingsflucht: Beamtin leitet neue Abteilung 
Immobilienexperte Klaus Teichert wird Staatssekretär im Finanzressort 
Böger will Senator bleiben SPD-Politiker steht für eine dritte Amtsperiode an der Spitze des Bildungsressorts zur Verfügung
Neuer Stellenabbau kritisiert Finanzsenator will bis zum Jahr 2012 in den Bezirken 8000 Jobs streichen
Ralf Rother neuer Generalstaatsanwalt in Berlin 
Forderung: Bahnhof nicht in Nordkreuz umbenennen 
Hans Wall spendet 750.000 Euro Unternehmer gibt Geld für Sanierung der Gedächtniskirche - Pfarrer freut sich: "Absolut sensationell!"
Theater gefährdet
- Straßenbahn fährt frühestens 2009 zum Hauptbahnhof Mitte/Tiergarten: Senat hält am Ausbau der Invalidenstraße fest - Fünf Varianten stehen zur Diskussion

Dienstag, 13. Dezember 2005

taz: Solidarität mit Osthoff Türkische Gemeinde ruft zu Mahnwache für die Entführte auf. Von Osthoff kein neues Lebenszeichen 59 Zeilen (Agentur)
- Cannabis macht die Runde Immer mehr Jugendliche kiffen: Jeder Dritte hat schon einen Joint probiert, warnt Sozialsenatorin Knake-Werner. Harte Sanktionen lehnt sie aber ab. Tabak und Alkohol bleiben wichtigste Drogen 101 Zeilen, RICHARD ROTHER (TAZ-Bericht)
- FU-Chef stellt sich nur virtuell Der Präsident der FU sagt eine vereinbarte Diskussion über die Lage an der Uni wegen Sicherheitsbedenken kurzfristig ab. Er will lieber via Internet kommunizieren 93 Zeilen, Heike Schmidt (TAZ-Bericht)
- BVG baut den Nachtverkehr aus 23 Zeilen (TAZ-Bericht)
- "Oberlehrer" Sarrazin Die Opposition kritisiert den Finanzsenator für seine Forderung nach Auflösung kleiner, armer Bundesländer 63 Zeilen (Agentur)
- Studenten leisten sich Hartz IV Einen Monat lang haben Studierende der HU freiwillig von Arbeitslosengeld II gelebt. Am Ende reichte das Geld zwar knapp: Dafür verzichteten sie auf wichtige Anschaffungen, soziale Kontakte und die schönen Dinge des Alltags
138 Zeilen, OLIVER VOSS (Agentur)

Tagesspiegel: Schröders Firma geht in ein Steuerparadies Betreiber der Ostsee-Pipeline residiert in der Schweiz / Kritik am neuen Posten des Ex-Kanzlers wächst
- „Bisky muss führen“ Die Linkspartei debattiert über ihren Vorsitzenden
- Kontrolleure außer Kontrolle Beim Steuerzahlerbund brodelt es, es geht um Misswirtschaft und Manipulation Am Mittwoch entscheiden die Mitglieder über die Zukunft des Vereins
- Justizsenatorin stellt neuen „General“ vor Senat entscheidet heute über höchsten Ankläger
- BVG will Nachtverkehr ausbauen 24-Stunden-Betrieb für Metrolinien
- Finanzprüfer gegen neues Ministerium

Berliner Zeitung: Schröder ruiniert seinen Ruf Einstieg bei russischer Pipeline-Gesellschaft befremdet Vertreter aller Parteien / Jetzt Ehrenkodex für ausgeschiedene Politiker geplant
- Gysi willkommen - aber bitte allein Die Berliner WASG fürchtet die heimliche Übernahme durch die Linkspartei
- Ungebremst in den Stau Verkehrsmanager gründen lieber neue Behörden, als zu kooperieren / Leidtragende sind Autofahrer - sie werden oft zu spät gewarnt
- Typisch DDR Die Museumswohnung (drei Zimmer, 61 Quadratmeter, kein Balkon) wurde 1986 vom VEB Wohnungsbaukombinat Cottbus gebaut.
- CDU stellt schon die Kandidaten für 2006 auf Der Spitzenkandidat für Parlamentswahl fehlt aber noch Die CDU hat es eilig: In etlichen Kreisverbänden werden jetzt schon die Kandidaten für die Abgeordnetenhauswahl am 17. September 2006 aufgestellt. Und dies, obwohl noch kein Spitzenkandidat gefunden ist.
- Rechnungsprüfer gegen Neubau für Innenminister Kritik am geplanten Haus neben Kanzleramt: 8 000 Quadratmeter zu groß und viel zu teuer
- Tiergartentunnel frühestens im Februar offen Land fordert Schadenersatz von Software-Lieferant Die Eröffnung des Straßentunnels unter dem Tiergarten verzögert sich weiter.
- Andrang im Parlament 600 wollen zur Anhörung
- Protest nützt nichts - der Abriss geht weiter Trotz Protesten von Anwohnern und des Bezirks hat der Senat beschlossen, dass der Plattenbauabriss durch die zur Degewo-Gruppe gehörende Wohnungsbaugesellschaft Marzahn (WBG) weitergeht.

Berliner Morgenpost:  Platzeck nimmt Schröder in Schutz Im SPD-Präsidium gibt es jedoch scharfe Kritik am Aufsichtsratsjob des ehemaligen Regierungschefs - Altkanzler weist Vorwürfe zurück
- FDP: Absage an "Jamaika" Strategie hebt auf Zwei-Parteien-Konstellationen ab - ohne die Grünen
- Mehr vorbeugende Arbeit an Schulen und Kitas Projekte sollen Kinder vor der Sucht schützen
- PDS-Politiker: "Die Arche missioniert über den Magen"
Bezirke kompakt Tierheim schließt früher ++ Lehrstellen im Rathaus ++ SPD nominiert Kandidatin

 
Montag, 12. Dezember

taz: KOMMENTAR VON JENS KÖNIG Linkspartei unterschätzt Platzeck 62 Zeilen, JENS KÖNIG (Kommentar)
- Der Exkanzler in bester Gesellschaft Chef der Ostsee-Pipeline-Firma ist Matthias Warnig. Auch ein Putin-Freund und zudem früher Stasi-Mann 91 Zeilen, KLAUS-HELGE DONATH (TAZ-Bericht)
- Harte Kämpfe um fast leere Kassen Sarrazins Länderschelte 67 Zeilen, MATTHIAS LOHRE (Kommentar)
- Berlin ist die Riviera des Winters Die Weihnachtsmärkte in Berlin locken Touristen aus dem europäischen Ausland an. Allen voran die Britinnen und Briten. Denn hier sei Weihnachten viel weihnachtlicher als auf der heimischen Insel 165 Zeilen, WALTRAUD SCHWAB (TAZ-Bericht)
- Fahrgäste zurückbleiben, bitte! Die Metro-Linien bei Bussen und Bahnen sind ein Jahr alt. Ein Anlass zum Feiern besteht aus Sicht der Grünen nicht. Ältere, Kranke und Dauerkarten-InhaberInnen kämen trotz steigender BVG-Einnahmen noch immer schlecht weg
103 Zeilen, MATTHIAS LOHRE (TAZ-Bericht)
- Ran an die Berliner Bank 27 Zeilen (Agentur)
- Sarrazin gegen zwei Länder 27 Zeilen (Agentur)
- FDP will Ablösung von Rot-Rot 27 Zeilen (Agentur)

Tagesspiegel: Linkspartei Die doppelte Linke – einig bis 2007? Die Linkspartei/PDS hat Hürden auf dem Weg zur Vereinigung mit der WASG zu einer neuen Partei genommen, dabei aber auch deutliche organisatorische Schwächen gezeigt. Der Chef der Wahlalternative beklagt die Ostlastigkeit.
- Von ganz unten Die Linkspartei setzt im Westen auf die Kommunalwahlen – um sich für die Landtage zu empfehlen
- Lindner traut den Liberalen 15 Prozent zu
- Parteitag der Linkspartei Die Kraft der zwei Illusionen Von Cordula Eubel
- Die Bewährungszeit läuft ab Bald endet die Förderung für die ersten Ich-AGs. Wir besuchen Existenzgründer, die sich künftig alleine behaupten müssen
- FDP in Wahlkampflaune Friedliches Ende der Debatte über Parteireform

Berliner Zeitung: Hauptstadt der Tierversuche Nirgendwo wird mehr experimentiert als in Berliner Laboren - und auch getötet
- Senat will über Messe-Neubau entscheiden Noch kein Beschluss zum Abriss des ICC
- Wasserspiele am Fernsehturm bald wieder im Stundentakt Bezirk saniert Kaskaden - auch während der Fußball-WM
- Lindner: FDP kann 15 Prozent erreichen Parteitag lehnt mehr Mitgliederbeteiligung ab

Berliner Morgenpost: Fraktionsvorstände der SPD aus Berlin und Brandenburg tagen gemeinsam
-Berliner Bündnisfragen Von Gilbert Schomaker
- Saar-SPD: Sarrazin sollte vor eigener Haustür kehren Heftige Kritik an Berlins Finanzsenator / Wulff: Fusion mit Bremen ist denkbar
- FDP: "20 Prozent sind möglich" Liberale geben sich selbstbewußt - auch gegenüber der Bundespartei: "Westerwelle kann von Berlin lernen"
Zukunft des ICC noch immer ungewiß Senat will sich noch in diesem Jahr mit Neubau eines Kongreßzentrums befassen - SPD-Chef Müller warnt vor Alleingang
Senatorin will Möbelhaus-Bau durchsetzen Stadtentwicklungsverwaltung erwägt, die Planung für den ehemaligen Güterbahnhof Halensee an sich zu ziehen - CDU, Grüne und PDS lehnen Projekt ab
- Drei Prozent fahren in Berlin schwarz BVG und S-Bahn versuchen mit mehr Kontrollen Millionenverluste zu senken

Sonntag, 11. Dezember 2005

Tagesspiegel:  Ein IM als Kassenwart Linkspartei wählt umstrittenen Kandidaten – die Partner von der WASG sehen es mit versteinerten Mienen
Widerstand gegen ICC-Abriss
ICC-Abriss: SPD-Chef warnt den Senat vor Alleingang Michael Müller fordert die Landesregierung auf, ihre Pläne offen zu legen
Architektenverein zweifelt Gutachten über das Kongresszentrum an
Kampf der Metropolen Hamburg will die Bahn, die Bahn will Hamburg – und in Berlin fragen sich manche, was denen wohl einfällt. Oder aneinander gefällt. Ja, was? Auf den Spuren einer Anziehungskraft
Nicht ohne einen Erwachsenen Jugendliche dürfen bald in Berlin mit 17 ans Steuer. Andere Bundesländer haben damit gute Erfahrungen gemacht. Ein Pro und Contra
Sturm auf das Parlament Mehr als 600 Besucher wollen zur Anhörung zum Gesetz über den Straßenausbaubeitrag kommen
Auf Harmoniekurs Nach Eklat im November setzt FDP Parteitag fort
Noch immer Rätseln um Klaus Töpfer

Welt am Sonntag:  Randlage West-Berlin Die Hauptstadt findet ihre alte Mitte wieder. Zu Lasten des Westteils gewinnt der Osten immer mehr repräsentative Funktionen zurück, und die einstigen Symbole des Westens verblassen
Verfeindete Schwestern von Sabine Höher Zwischen Linkspartei/PDS und Wahlalternative in Berlin herrscht inzwischen kalter Krieg. Ein eigener Wahlantritt der WASG gefährdet den Fusionsprozeß beider Parteien
Ein Snickers für den Finanzsenator von Sabine Höher 
Die Spitzen von PDS und WASG

Berliner Morgenpost: SPD-Vorsitzender Michael Müller auf Listenplatz eins 
Das Fußballfieber steigt: WM ist Thema Nummer 1 Bälle und Trikots sind Verkaufsschlager - Tourismus-Chef fordert Konzept für Fanmeile
"Amt kann in Pension gehen" CDU-Haushälter will Posten des Senatsbaudirektors abschaffen - Stimmann wird im März 65 Jahre alt
500 Millionen Euro für Straßenbahnen Berliner Verkehrsbetriebe planen Kauf von 210 Zügen mit neuem Aussehen - Ersatz für altersschwache Tatras
Sichere Spiele: Polizei kann jetzt ihr Konzept für die WM ausarbeiten
Wählen Sie den Berliner des Jahres Berliner Morgenpost und Berliner Rundfunk 91!4 starten den großen Hauptstadt-Wettbewerb - Schicken Sie uns ihre Vorschläge

 
Sonnabend, 10. Dezember 2005

taz: "Einige werden gehen" In Berlin gibt es Probleme mit der Vereinigung mit der WASG, weil diese gegen die PDS gegründet wurde 196 Zeilen, JENS KÖNIG / DANIEL SCHULZ (Interview)
- Keine feindliche Übernahme  103 Zeilen, DANIEL SCHULZ (TAZ-Bericht)
- Unbequeme Prozesse banker vor gericht 61 Zeilen, RICHARD ROTHER (Kommentar)
- Noch einmal zittern die Banker Die Staatsanwaltschaft beendet ihre Ermittlungen zum Bankenskandal. Und kündigt eine Anklage noch in diesem Jahr gegen hochrangige Banker an. Dabei soll es endlich um die Pleite-Fonds gehen 101 Zeilen, RICHARD ROTHER (TAZ-Bericht)
- Weniger Geld für Jugendwerk 29 Zeilen (Agentur)
- Sozialmieten können steigen 29 Zeilen (Agentur)
- Durchkommen ist Glückssache Bis zum Anschlag gestraffte Studiengänge, unklare Perspektiven für AbsolventInnen - der Frust an der Freien Universität ist groß. Wie sieht das konkret für Lehramtsstudierende aus? Drei Protokolle 74 Zeilen, MK (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel: Alte Freunde, neuer Job Für Gerhard Schröder und seinen Freund Wladimir Putin war die Zusammenarbeit für die Ostsee-Pipeline Chefsache. Dass der Altkanzler nun für seine Bemühungen mit einem Aufsichtsratsposten belohnt wird, ist problematisch. Ein Kommentar von Ursula Weidenfeld
- Aufsichtsräte: Ex-Politiker werden dabei selten reich
- Senat ist empört: Weniger Geld für die Armenküche Sozialisten und Liberale in Hellersdorf-Marzahn halten an Sparvorhaben beim Kinderhilfsprojekt Arche fest – das halten Landespolitiker für falsch
- Sozialwohnungen könnten für Mieter unbezahlbar werden Parlament beschließt Wegfall der Förderung – gegen den Willen der Senatsbauverwaltung
- Erste Aufgabe: Tempelhof schließen Rainer Schwarz ist Berlins neuer Flughafenchef
- HINTER DEN KULISSEN
- Tausende Unterschriften für den Palast Abrissgegner rufen heute zum „Stopptag“ auf
- Neue Anklagen in der Bankenaffäre In einem weiteren Verfahren sollen sich zwölf Topmanager verantworten
- Revolte in Tegel befürchtet – Wärter schieben Doppelschicht

Berliner Zeitung: Russen verschaffen Schröder einen Job Altkanzler übernimmt Aufsichtsrats-Vorsitz der Gaspipeline-Betreibergesellschaft NEGP
- Wowereit verärgert über Mehdorn Kampf um Arbeitsplätze
- "Man darf nicht nur schwarz malen" Klaus Wowereit über Firmenschließungen, Arbeitslosigkeit, Touristen und sein Verhältnis zu Bahnchef Mehdorn
- Süßes für die Politiker Der CDU-Abgeordnete Alexander Kaczmarek hat etwas getan, womit noch nicht einmal seine eigene Partei gerechnet hatte.
- Asylbewerber dürfen wieder mit Bargeld einkaufen Reinickendorf schafft Chipkarten ab, Spandau bleibt dabei
- Der letzte Brocken in der Bankenaffäre Sonderermittlungsgruppe wird aufgelöst

Berliner Morgenpost: Neue Anklagen im Berliner Bankenskandal
- Sozialmieten sollen im kommenden Jahr steigen
- Kritik an Kürzungen bei der "Arche" Politiker und Unternehmer wenden sich gegen Entscheidung des Bezirkes Marzahn-Hellersdorf
- Berlin hat neuen Airport-Chef Wowereit setzt Wunschkandidaten durch: Düsseldorfer Flughafen-Chef Rainer Schwarz an der Spitze der FBS
- Der Coup ist gelungen Von Katrin Schoelkopf
- Flughafen Tegel soll Quarantänestation erhalten
- Der Senat läßt unser Glück entschwinden Die Woche im Rathaus - Gilbert Schomaker
- Realschulleiter sind gegen ein Pflichtfach Ethik

 
Freitag, 9. Dezember 2005

taz:  Rhetorik drastisch gekürzt Die Haushaltsdebatte im Abgeordnetenhaus hätte großes Theater bieten können. Doch die Akteure von Opposition und Senat hatten sichtlich keine Lust. Ein Verriss 166 Zeilen, Matthias Lohre (TAZ-Bericht)
- Ein Moratorium ist überfällig palastabriss 62 Zeilen, Uwe Rada (Kommentar)
- Höchste Zweifel am Palastabriss Staatssekretärin im Finanzministerium will vor einem Abriss des Palastes der Republik erst die Kosten für einen Neubau klären. Auch Experten der Kommission Historische Mitte plädieren für ein Abrissmoratorium - darunter sogar Schlossbefürworter 106 Zeilen, UWE RADA (TAZ-Bericht)
- WM-Tickets verschenken WAS MACHT EIGENTLICH ... Klaus Böger? 58 Zeilen, CLP (TAZ-Bericht)
Ethikfach: SPD weist Kritik zurück 29 Zeilen (Agentur)
- Wie in einem Gefängnis ohne Gitter In Karlsruhe treffen sich junge Flüchtlinge zeitgleich mit den Innenministern der Länder auf einer Gegenkonferenz. Sie wird von Betroffenen aus Berlin organisiert. Von den Politikern fordern sie ein Bleiberecht für alle Flüchtlinge 122 Zeilen, Lutz Steinbrück (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel:   Wowereit: Wir rollen für jeden den roten Teppich aus In der Parlamentsdebatte zum Haushalt 2006/07 verteidigt der Regierende seine Standortpolitik, räumt aber wirtschaftliche und finanzielle Probleme ein
- STIMMEN DER OPPOSITION Lob fürs Sparen, Tadel für fehlende Visionen
Keine Lust auf Politik Berlins Parteien bleiben im Sparzwang gefangen – und vergeben die Chancen der Stadt
An mancher Schule ist jeder fünfte Lehrer krank Wegen der dünnen Personaldecke lassen sich die Unterrichtsausfälle nicht mehr ausgleichen
In den Zellen wächst die Wut Weniger Wärter, immer mehr Häftlinge – und eine versuchte Meuterei in Tegel
Gnadengesuch für den Palast Akademie der Künste fragte Experten: Die meisten sind gegen sofortigen Abriss
Jugendstadtrat wirft Polizei Hysterie vor

Berliner Zeitung:  In zwei Jahren im Plus Um 11.45 Uhr ist der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) dran.
DER ETAT 2006/2007 Volumen: Der Doppelhaushalt für die Jahre 2006/2007 sieht Ausgaben von 20,2 Milliarden Euro (2006) beziehungsweise 20,1 Milliarden (2007) vor.
- "Berlin braucht einfach mehr Disziplin" Nehmen wir Mal an, da käme jemand mit 60 Milliarden Schulden zu Ihnen in die Schuldnerberatung

Berliner Morgenpost: Der Kampf ums letzte Wort Die Debatte um den Haushalt wird zu einem Duell zwischen FDP-Fraktionschef Martin Lindner und dem Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit
- 16 rote Ballons mit Tickets Werbeaktion mit Sportsenator Böger - Einstimmung auf Tischfußball-Turnier heute im Olympiastadion
Die Stadt und die Religion Von Jochim Stoltenberg
- Bombe Unter den Linden gesprengt Bauarbeiter entdecken 500-Kilo-Blindgänger - Weiträumige Straßensperrungen - Chaos im Berufsverkehr
- Reizgas zur Abschreckung von Zigaretten-Dieben Kaiser's verteidigt seine Ware - Gewerkschaft fürchtet um Gesundheit von Polizisten
- "Arche" wird des Rufmords beschuldigt
- Zu viele Spenden: Bezirk kürzt "Arche" die Mittel
- Der Favorit aus Düsseldorf Heute entscheidet der Flughafenaufsichtsrat über den neuen Chef
- Zu viele Lehrer krank - Schüler nach Hause geschickt
- Abschied von der Chipkarte Reinickendorf steigt aus - Als einziger Bezirk will nun nur noch Spandau Asylbewerbern kein Bargeld geben
- Neuer Vorsitzender des SPD-Forums Ost

Donnerstag, 8. Dezember 2005

taz:  Der rot-rote Senat schlägt sich durch Das Abgeordnetenhaus verabschiedet heute den letzten Haushalt vor der Wahl. Was hat Rot-Rot in vier Jahren geleistet, was ist liegen geblieben? Und wohin wollen Wowereit & Co. Berlin führen, wenn sie das Schulden-Dickicht bezwungen haben? 172 Zeilen, MATTHIAS LOHRE (TAZ-Bericht)
- Auf der Suche nach dem allerletzten Cent Der Doppelhaushalt 2006/07 wird kleiner ausfallen als sein Vorgänger. Das meiste Geld kosten Soziales, Schulen und Zinsen. Stellenstreichungen im öffentlichen Dienst sollen die geplanten Einsparungen ermöglichen. Opposition fordert mehr Investitionen in Bildung, Wissenschaft und Kultur 128 Zeilen, ROT (TAZ-Bericht)
- Die rot-rote Bilanz Heute verabschiedet das Abgeordnetenhaus den letzten Haushalt vor der Neuwahl im September 2006. Zeit, Bilanz zu ziehen. Was versprach Rot-Rot zu Beginn der Legislatur im Koalitionsvertrag? Viele Vorhaben hat der Senat umgesetzt - alles in allem bleibt Berlin aber eine Baustelle 53 Zeilen, WS / ROT / WERA / THT MLO / AWI / PLU (TAZ-Bericht)
- Stummer und lauter Protest Während am Otto-Suhr-Institut der FU der Streik auf Hochtouren läuft, ist in der nahen Mensa vom Protest wenig zu spüren. An der Humboldt-Universität geht man die Probleme wissenschaftlich an 133 Zeilen, Heike Schmidt (TAZ-Bericht)
Hartz IV macht Arbeit Petitionsausschuss zieht Bilanz für 2005. Kritik an Umsetzung von Hartz IV und Behindertenfahrdienst 53 Zeilen (Agentur)

Tagesspiegel:  Mit eigenen Worten Verwirrung am Tag danach: Warum der Besuch von Condoleezza Rice fast zu einem diplomatischen Eklat geführt hätte
Bahn gibt Hamburg-Plan nicht auf
-  KINDER IN NOT Verarmt, vernachlässigt und verwahrlost Mitgefühl, aber kein Allheilmittel Klaus Wowereit besucht das Kinderzentrum „Arche“ – und verspricht Hilfe
Ämter wollen Kindern schneller helfen Schulsenator kündigt Eingreifen schon bei den geringsten Anzeichen von Verwahrlosung an
- Bankgesellschaft wird zur Kasse gebeten Töchter des landeseigenen Kreditinstituts zahlen 3,5 Millionen Euro an frühere Firma der „Schlüsselfigur der Bankenaffäre“
- Abgeordnete machten Druck im Job-Center Beim Petitionsausschuss häuften sich in diesem Jahr Beschwerden von Arbeitslosen. 60 Prozent der Fälle hatten mit Hartz IV zu tun
- Glaubenssache Fünf ehemalige Regierende Bürgermeister starten Kampagne gegen geplantes Pflichtfach Ethik
Die FDP hat ein eigenes Sparbuch Kritik am Senat und Kürzungsvorschläge
-   Wowereit will bedrohte Ku’damm-Bühnen retten
STÄDTEVERGLEICH Berlin kürzt – Hamburg stockt Kinderschutz auf

Berliner Zeitung:  Drei Mal entgleiste Bahn-Chef Mehdorn von Hendrik Munsberg
"Linkspartei ist überaltert" Vordenker André Brie über Perspektiven seiner Ex-PDS
-  Nicht ohne Mama Drei Kinder aus verdreckter Wohnung befreit: Das Bezirksamt stellt einen Hilfeplan auf, der die Mutter einbezieht
-   Künstler für die Bühnen am Kurfürstendamm Wowereit will vermitteln
-   Die Freiheit der Wahl CHRISTINE RICHTER begrüßt die Initiative für den Religionsunterricht
Hartz IV ist das Hauptthema für den Ausschuss Bürger stellen Petitionen zum Arbeitslosengeld II
Senat hat 80 Millionen Euro Bundesgeld nicht genutzt Das Land hat Geld, das der Bund für den Ausbau der Schienenwege bereit gestellt hat, nicht verbaut - insgesamt 80,5 Millionen Euro.

Berliner Morgenpost: Wowereit: Hauptstadtklausel mit Leben erfüllen
- Wowereit besucht erstmals Kinderwerk "Die Arche"
- Bürgermeister kämpfen für Religionsunterricht Ex-Regierende gehen auf Distanz zum Senat
- Nachrichten Zwölf Millionen Euro für mehr Schulqualität ++ Wirtschaft: Größter Brocken bleibt Zuschuß für BVG ++ 2,8 Millionen Euro weniger für Justiz-Personal ++ Polizei bildet wieder aus, Digitalfunk wird angeschafft
- Kampf um Kudamm-Theater Traditionsbühnen am Boulevard sollen erhalten bleiben
- BMI-Neubau umstritten Kritiker: Bund hat genug Liegenschaften - Rechnungshof: Unnötige Kosten
- Senat und Bezirke konsequenter gegen Schulschwänzer
- Verwahrloste Julia: Bezirksverordnete für bessere Kooperation der Ämter


Mittwoch, 7. Dezember 2005

taz: Wowereit frischt Landliebe auf Der Regierende Bürgermeister wirbt erneut für eine Länderehe mit Brandenburg. Ein erster Schritt sollen Behörden-Kooperationen sein. Brandenburger halten sich mit Blick auf Berlins Schulden zurück 112 Zeilen, MATTHIAS LOHRE (TAZ-Bericht)
- Alter Wein in neuen Schläuchen länderfusion 62 Zeilen, UWE RADA (Kommentar)
- Nachhilfe für das FU-Präsidium Studierende besetzen das Präsidium der Freien Universität. Die Unileitung ruft die Polizei. Nach Verhandlungen erhalten die Besetzer freies Geleit. Die Kritik am Campus-Management wird schärfer  113 Zeilen, Martin Kaul (TAZ-Bericht)
- Endspurt im Rennen Palast vs. Schloss Das "Bündnis für den Palast" der Republik übergibt 10.000 Unterschriften an Grünen-Chefin Roth und plant neue Aktionen zur Rettung des Baus. Der Vertrag mit dem Abrissunternehmen soll in diesem Monat unterschrieben werden 83 Zeilen, Annette Leyssner (TAZ-Bericht)
- Fußball macht nett Eine neue Kampagne soll den Berlinern zur Fußball-WM Freundlichkeit und Serviceorientierung beibringen 61 Zeilen, GIUSEPPE PITRONACI (TAZ-Bericht)
- SPD mag keinen Seelen-Striptease 31 Zeilen (Agentur)
- Senat plant neues Modell der Drogenprävention Mitte des Monats wird die offizielle Eröffnung der Netzwerkstelle für Suchtprävention in Berlin stattfinden. Sie soll Kernstück der neu koordinierten Präventionsarbeit werden. Da es bei den harten Drogen kaum noch Neueinsteiger gibt, widmen sich die Mitarbeiter vor allem dem Cannabismissbrauch 126 Zeilen, BENJAMIN BRAND (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel: Kontrollgremium wusste von Entführung In der CIA-Affäre wächst der Druck auf Ex-Innenminister Otto Schily und Außenminister Frank-Walter Steinmeier. Politiker aller Parteien fordern Aufklärung über die Entführung des Deutsch-Libanesen el-Masri.
- Töpfer für Berlin?  Das wäre gut so Weshalb soll Klaus Töpfer sich das antun? Die Hauptstadt-CDU braucht einen weltläufigen Mann, der sie wieder aus der Bedeutungslosigkeit und ihrem kleinkarierten Gehabe herausführt. Ein Kommentar von Hermann Rudolph
- Schrumpfen lernen Wie Jens Bullerjahn, neuer Chef des Ost-Forums der SPD, den Solidarpakt umgestalten will
- POSITIONEN Der Westen regiert – trotz Merkel und Platzeck Aber es gibt neue Hoffnungen für das Ostbewusstsein Von Friedrich Schorlemmer
- Die Love Parade hat endgültig ausgetanzt Veranstalter Planetcom meldet Insolvenz an. Die „B-Parade“ steht in den Startlöchern
- Verwahrloste Kinder dank Nachbarin gerettet Drei Geschwister in verdreckter Wohnung entdeckt Das Lichtenberger Jugendamt wusste von nichts
- Schulsenator hat jungen Lehrern nichts zu bieten Trotz Unterrichtsausfalls und Nachwuchsmangels werden Referendare nicht eingestellt
- Schäuble zieht’s zur Kanzlerin Architekten-Wettbewerb für Neubau des Bundesinnenministeriums läuft
- CDU lobt Sarrazin Haushaltspolitiker findet Sparprogramm vernünftig, würde aber noch mehr privatisieren und kassieren
-Baukolonnen rücken am Holocaust-Mahnmal an Sieben Monate nach der Eröffnung des Denkmals sickert Wasser in den Ort der Information
- Senat zieht Konsequenz aus Tempodromaffäre 
- Platzeck will SPD-Chef im Land bleiben (Brandenburg)

Berliner Zeitung: Steinbrück sucht Kompromiss    BRÜSSEL. Die Bundesregierung möchte eine neue Konfrontation mit Brüssel
  wegen der deutschen Haushaltslücken vermeiden. 
Woche der Wahrheit    BERLIN. Es gibt Situationen, da können selbst hartgesottene Manager weiche Knie bekommen. Dass dies in diesen Tagen Bahnchef Hartmut Mehdorn  widerfährt, ist allerdings kaum vorstellbar. 
Am Ende könnte ein neuer Soli kommen  BERLIN. Union und SPD haben sich bei ihren Koalitionsverhandlungen nicht
  nur auf Steuererhöhungen und Sparmaßnahmen verständigt, sondern auch auf Reformen in den Sozialversicherungen. 
- Viel Lob für Sarrazin - von der Opposition    Ganz so viel kann der rot-rote Senat nicht falsch gemacht haben mit  seiner Haushaltspolitik - wenn ihn sogar die Opposition lobt. Selten sind solche Worte von CDU, Grünen und FDP freiwillig zu hören, 
-   Neue Regeln nach Skandal um Tempodrom   Wegen der millionenschweren Pleite des Kreuzberger Kulturhauses
  Tempodrom hat das Land jetzt sein gesamtes Bürgschaftsverfahren geändert.  An der Vergabe sollen künftig Vertreter des Abgeordnetenhauses beteiligt werden.
- Die  Berliner  Lösung  TOBIAS MILLER findet, das Provisorien ja auch ganz schön sein können Der Streit um den Erhalt der Deutschlandhalle gehört zu den  Auseinandersetzungen, bei denen man eigentlich nur immer etwas falsch  machen kann. 
- Deutschlandhalle Ende Januar wieder geöffnet   Die Eissportler können spätestens Ende Januar zurück in die
  Deutschlandhalle. Das sagte der stellvertretende Senatssprecher Günter   Kolodziej am Dienstag. 

Berliner Morgenpost: CIA-Affäre: Kanzlerin Merkel verärgert die USA Außenministerin Rice habe Fehler im Fall el-Masri eingeräumt / US-Beamte dementieren scharf
- Platzeck gegen Mischmodell bei Krankenversicherung
- CDU: Haushalt ohne Botschaft Etat für 2006/07 soll Donnerstag im Abgeordnetenhaus beschlossen werden
"Hingucken und nicht wegschauen" Kindesmißhandlung und Verwahrlosung: Sozialsenatorin Knake-Werner und Jugendsenator Böger für ein Frühwarnsystem
Spandauer Stadtrat sieht Projekt mobiles Bürgeramt gefährdet
Verwahrloste Kinder befreit Drei Geschwister aus Lichtenberg nun in Obhut des Kindernotdienstes - Julia aus Reinickendorf im Heim

 
Dienstag, 6. Dezember 2005

taz: Vorhang auf für den großen Unbekannten Kennen Sie diesen Mann? Nein? Der Kulturszene ergeht es ebenso. Dabei hängt von Bernd Neumann (CDU), dem neuen Staatsminister für Kultur, viel ab - vor allem, ob Berlin Hauptstadt der zeitgenössischen Kultur bleibt. Die Szene ist skeptisch 319 Zeilen, TINA HÜTTL (TAZ-Bericht)
- Auf die ARD verzichten was macht eigentlich... die Internationale Funkausstellung? 58 Zeilen, AE (TAZ-Bericht)
- FU-Streik: Neue Forderungen 43 Zeilen (TAZ-Bericht)
- WASG-Führung auf Realitätssuche 31 Zeilen (Agentur)
- Ärzte erstreiken sich Macht im Tarifpoker In puncto Bezahlung hat der einwöchige Streik für die Ärzte an der Charité bislang kein Ergebnis gebracht. Aber sie sind nun ein Verhandlungspartner 140 Zeilen, RICHARD ROTHER (TAZ-Bericht)
- Wowereit hält den Ball flach Die Straße des 17. Juni wird WM-Fanmeile. Damit setzen sich die Sponsoren gegen den Senat durch. Doch der Regierende hat wohl Trainerstunden genommen: Er spielt die Heimniederlage herunter 117 Zeilen, MATTHIAS LOHRE (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel: Großes Sparkonzert ohne Paukenschläge (06.12.2005) Die fast geräuschlosen Etatberatungen enden am Donnerstag Das Abgeordnetenhaus beschließt den Doppelhaushalt für 2006/07
- DIE GRÜNEN ZUM DOPPELHAUSHALT 2006/07Mehr Geld für Bildung und öffentliche Investitionen (06.12.2005)
- Nahverkehr  Für die BVG ist das Metro-Netz ein voller Erfolg Der Verkehrsbetrieb zählt ein Jahr nach der Netz-Reform zehn Millionen Fahrten mehr. Für die BVG war es der große Wurf – für viele Fahrgäste das große Ärgernis. Die Auswirkungen des Konzepts bleiben umstritten.
- Fans feiern an der Siegessäule (06.12.2005) Straße des 17. Juni wird fünf Wochen für WM-Party gesperrt. Senat verspricht Familienfest mit Niveau
- Patenonkel Klaus hat 28 Kinder Wowereit lud Drillinge und Vierlinge ins Rathaus  (06.12.2005)
- Ein freundlicher Abschied Der Vivantes-Chef geht – die Kritik ist verstummt (06.12.2005)
- Polizeichef bedauert späte Bezahlung Glietsch entschuldigt sich bei Handwerkern (06.12.2005)
- Weiter Ärger um Neuwagen der Polizei (06.12.2005)
- Deutschlandhalle kann wieder für Eissport öffnen (06.12.2005)

Berliner Zeitung: Der Lehrter Bahnhof ist verschwunden Rätsel um Namensschilder
- Schäuble zieht zu Merkel Bundesinnenministerium will in einen Neubau wechseln - vis-a-vis vom Kanzleramt Trotz akuter Haushaltsnot will der Bund in Berlin ein neues Gebäude für das Bundesinnenministerium bauen.
- Fußball gucken mitten auf der Straße Die Fans dürfen zur WM nun doch zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule feiern
- Drillings-Party mit Onkel Klaus Der Regierende Bürgermeister lud mal wieder seine Patenkinder ins Rote Rathaus. Das war nicht nur lustig
- Glietsch entschuldigt sich Polizei bezahlt Rechnungen
- Die Polizei hat sich verrechnet CHRISTINE RICHTER wundert sich, dass Handwerker so lange auf ihr Geld warten mussten
- Noch drei Jahre Eissport in der Deutschlandhalle

Berliner Morgenpost: Millionenzuschuß für die KPM gestrichen Senat hat Bedenken gegen Sanierungskonzept
- Fan-Meile am 17. Juni: Fußball gucken mit Niveau Noch kein Veranstaltungskonzept - Sponsoren drängten Senat zu Meinungswechsel
- Polizei entschuldigt sich Präsident Dieter Glietsch übernimmt Verantwortung für nichtbezahlte Rechnungen - Kritik der Opposition
- Drillinge und Vierlinge bei Patenonkel Klaus 
Grüne: Sarrazin hat geheime Reserven 
Neue Hürde stoppt Gesetz Linkspartei will niedrigere Straßenausbaubeiträge auch bei Ersterschließung
Zwölf Ehrenamtliche ausgezeichnet Gesundheitssenatorin Knake-Werner lobt Berlinerinnen und Berliner für ihr besonderes soziales Engagement
Flughafen: Warten auf den "weißen Ritter" 
US-Außenministerin von 600 Polizisten beschützt 
Krisensitzung nach Kindesmißhandlung Ermittlungen gegen Mitarbeiter des Jugendamtes

Montag, 5. Dezember 2005

taz: Die Kanzlerin steht nicht zur Debatte Auch wenn ihre demoskopischen Werte miserabel waren, ist Merkels Führungsanspruch unumstritten 83 Zeilen, LKW (TAZ-Bericht)
- BUND: Rot-Rot produziert zu viel heiße Luft Der Umweltverband BUND zerpflückt die klimaschutzpolitischen Ziele des Senats: "Hilflos und nicht schlüssig" sei sein neues Energieprogramm 132 Zeilen, ULRICH SCHULTE (TAZ-Bericht)
- Lafontaine ledert WASG ab Die Linkspartei-Spitzenmänner Lafontaine und Gysi machen auf dem Landesparteitag Druck auf die WASG. Auch der neue Berliner Vorsitzende Klaus Lederer fordert von ihr ein Ja zur Parteifusion 113 Zeilen, MATTHIAS LOHRE (TAZ-Bericht)
- Die Spielregeln der Realpolitik pds macht wasg druck 67 Zeilen, ULRICH SCHULTE (TAZ-Bericht)
- Gegen rechts in Schöneweide 27 Zeilen (Agentur)
- "Totale Kontrolle" Bei der Einführung des Qualitätsmanagements geht die FU nach dem Rasenmäherprinzip vor, sagt Bodo Zeuner  123 Zeilen, Martin Kaul (Interview)
- Auftakt zum Warnstreik An der Freien Universität beginnt heute ein einwöchiger Warnstreik. Größere Aktionen sind bisher nicht geplant. Zuerst sollen die Probleme an der Uni analysiert werden - gerne mit den Dozenten 101 Zeilen, MARTIN KAUL (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel: „Wir überschreiten alle Schmerzgrenzen“ Der Sozialrichter Jürgen Borchert benennt Gründe für die Armut von Familien – und fordert eine stärkere Belastung von Kinderlosen
- CDU und die Wahl Gnädige Therapeuten Von Robert Birnbaum     
- Sechs Monate Schule geschwänzt – keinem fiel es auf Der Fall der vernachlässigten Julia beschäftigt Polizei und Behörden. Kinderschutzbeauftragte an Kitas und Schulen gefordert
- PDS will stolz in den Wahlkampf gehen Gysi und Lafontaine warnen auf Landesparteitag   der Linkspartei die WASG vor Verweigerung
- Spandauer Baumaschinenwerk: Senat übt Druck auf Fiat aus
- Senatoren soll es an die Pension gehen Grüne: Altersversorgung ist zu üppig

Berliner Zeitung: Koalition drückt aufs Tempo Beschluss über Einsparungen und Mehrwertsteuer schon im Frühling / Finanzpolitiker Wend (SPD): Grausamkeiten am Anfang begehen
- Berlins CDU-Chef Schmitt kritisiert Merkel Vorstand analysiert Bundestagsergebnis der Union
- Lafontaine macht Druck Beim Parteitag der Linkspartei.PDS forderte der WASG-Chef seinen Berliner Ableger zur Kooperation auf
- "Es gibt kaum Erfolgsaussichten" Herr Lederer, Oskar Lafontaine hat die Berliner WASG massiv zur Zusammenarbeit mit der Linkspartei aufgefordert
- Lasst sie laufen! SABINE DECKWERTH über eine kleine Demo von Neonazis und ein großes Polizeiaufgebot
- Friedliche Demo gegen Nazis 
- Ein knallharter Sanierer Vivantes bekommt einen neuen Chef / Schäfer wird heute verabschiedet VON THORKIT TREICHEL
- Gewalt-Sketche im Parlament Diskussion mit Schülern
- Marzahner Stadtrat im Nachbarbezirk nominiert Der derzeitige Baustadtrat von Marzahn-Hellersdorf Svend Simdorn ist der CDU-Spitzenkandidat für das Bezirksamt von Treptow-Köpenick.

Berliner Morgenpost: SPD geht mit Frauen an der Spitze in den Wahlkampf
Genuß und Familiensinn: Was Gysi und Wowereit verbindet Die beiden Politiker plaudern bei einer Matinee im Deutschen Theater
- Doppelte Chance durch berufliche Gymnasien
Deutschlandhalle: SPD-Chef kritisiert Messe Berlin scharf Michael Müller fordert umgehende Freigabe für Eissport
Streik gegen Studiengebühr FU-Studenten fürchten bis zu 500 Euro pro Semester - Finanzsenator: Teil des Geldes auch für Haushalt
Innensenator nimmt Stellung zu Polizeipannen

Sonntag, 4. Dezember 2005

Tagesspiegel: CDU "Es fehlte die Vision" Die CDU will am Montag auf einer Sondersitzung über Fehler des Wahlkampfs debattieren. Dabei geht es auch darum, wie sozial die Partei sein soll.
- Bahn-Streit: Hamburgs Finanzsenator droht
- West-Berlin Eine Frage der Zeit Bahnhof Zoo, Paris-Bar oder ICC: West-Berlins Wahrzeichen geraten ins Wanken. Sie verlieren immer mehr an Bedeutung. Die neue Mitte hat die Führungsrolle längst übernommen.
- PRO & ContraSoll das Schulessen für Bedürftige kostenlos sein? (04.12.2005)
- 500 Menschen demonstrierten gegen Marsch der Neonazis (04.12.2005)

Welt am Sonntag: "In ernsten Zeiten Politik machen" Finanzminister Peer Steinbrück über den europäischen Finanzstreit, das deutsche Haushaltsdefizit und die Zukunft des Sozialstaates
- Wofür steht die Union, Herr Kauder? Volker Kauder soll dafür sorgen, daß die Merkel-Mehrheit steht. Und er mahnt seine Partei, den Reformeifer nicht zu vergessen
- Berlin vor neuem Schuldenrekord Am Donnerstag berät das Abgeordnetenhaus den Haushalt für 2006/7. Ein Ausweg aus Berlins Finanzkrise ist nicht in Sicht
- Schwieriger Sieg für Berlin von Sabine Höher Die Umzugspläne der Deutschen Bahn sind vorerst gestoppt - trotzdem beklagt die Opposition die fehlende Wirtschaftskompetenz des Senats
- Mit Gottes Stimme gegen Rechts von Jessica Schulte am Hülse Avitall Gerstetter ist die erste jüdische Kantorin Deutschlands. Jetzt setzt sie sich mit Konstantin Wecker für den Erhalt des jüdischen Online-Magazins "HaGalil" und gegen Antisemitismus ein
- Pack schlägt sich, Pack verträgt sich von Sabine Höher Die Woche im Senat

Berliner Morgenpost:  WM-Planung: Berlin im Mittelfeld Im Vergleich mit anderen großen Austragungsorten hat die Hauptstadt noch Nachholbedarf
Schere zwischen Tarifstreit und Sparzwang Charité-Vorstand kann notwendige Schritte zur Sanierung des Klinik-Giganten den Mitarbeitern nicht vermitteln - Eine Analyse
Leipzig: Alles im Zeitplan 
- Geflüster
- Mißhandlungen: Politik reagiert Bezirksverordnete nehmen Arbeit zweier Jugendämter unter die Lupe

Sonnabend, 3. Dezember 2005

 

taz: Eine mutige Demonstration körting betet 62 Zeilen, UWE RADA (Kommentar)
- Die Zukunft der Vergangenheit Der Potsdamer Platz hatte die rote Infobox, die Museumsinsel hat seit gestern einen Medienraum. Virtuelle Rundgänge sollen einen Blick auf die künftige Gestalt des Weltkulturerbes ermöglichen 119 Zeilen, Sebastian Frenzel (TAZ-Bericht)
- Jetzt streiken auch die Schwestern Pflegepersonal und Techniker der Charité fordern einen Tarifvertrag, gestern gab es den ersten Warnstreik. Die Ärzte haben ihren einwöchigen Ausstand derweil beendet 78 Zeilen, RICHARD ROTHER (TAZ-Bericht)
- Jüngere wählten SPD, Ältere CDU 35 Zeilen (Agentur)
- GEW will Böger nachsitzen lassen 24 Zeilen (Agentur)
- Der Vorsitzende neuen Typs Bei anderen Parteien nennt man es Generationenwechsel. Nicht so bei der PDS. Auf den 32-jährigen Stefan Liebich folgt heute der 31-jährige Klaus Lederer. Es ist der erste Alternative auf dem Chefsessel der Berliner Sozialisten. Ein Porträt 375 Zeilen, UWE RADA (Portrait)

Tagesspiegel: Operation gelungen Streikende Charité-Ärzte freuen sich über öffentlichen Zuspruch. Konkrete Erfolge aber gibt es noch nicht
- Acht Stunden in der Schule ohne warmes Essen Ganztagsschulen: Immer mehr Eltern wollen nicht für Verpflegung zahlen. Rektor droht mit Jugendamt
- Muslime gegen Terror Moscheevertreter verurteilen Entführung im Irak. Körting will Imam abschieben
- HINTER DEN KULISSEN
- Leere Säle, volles Haus Tausende strömten ins sanierte Bode-Museum Ein Simulator zeigt die Zukunft der Insel
- Zwei Millionen Euro für ein Stück Charité Dussmann wird Partner für Service-Bereiche

Berliner Zeitung: CDU streitet über Fehler im Wahlkampf Röttgen: Unser Programm war sozial genug
- Noch jemand ohne Fahrschein? Die Schwarzfahrerquote bei der BVG ist drastisch gesunken / Vordereinstieg im Bus schreckt ab
- "Ich habe einfach gebetet" Innensenator Körting bat um die Freilassung von Susanne Osthoff - in einer Moschee
- Kein Platz mehr in der ersten Reihe Theater am Kudamm befürchten Verdrängung durch Shopping-Center
- Senator Flierl neu verliebt Voll des Lobes ist der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) am Donnerstag gewesen. Da feierte die Vize-Präsidentin des Abgeordnetenhauses, Martina Michels (Linkspartei.PDS), ihren 50. Geburtstag mit einem Empfang im Casino.
- Charité vergibt Millionendeal an Dussmann Firma soll alle Servicebereiche übernehmen
- Senioren wählen nicht mehr CDU TOBIAS MILLER vermutet, dass ältere Konservative Probleme mit Kandidatinnen hatten
- Die Jungen wählten bei der Bundestagswahl die SPD

Berliner Morgenpost: Selbstkritik der CDU: Partei fehlen Visionen und Gefühl Ursachensuche für schlechtes Wahlergebnis Rüttgers kritisiert "soziale Schieflage"
- Müntefering: Wirtschaft soll mehr Arbeitsplätze schaffen Arbeitsminister will Mindest- und Kombilohn - Unmut über 58er-Regelung
- Die neue Bundesregierung hält am Umzug des BND fest
- Ringen um einen gemeinsamen Weg Lucy Redler vom WASG-Vorstand und PDS-Chef Stefan Liebich diskutieren über die Chancen einer Fusion beider Parteien im Berliner Wahljahr 2006
- Zwischen Macht und Marzipan-Kartoffeln Die Woche im Rathaus
Nachrichten Wowereit übernimmt Patenschaft ++

Freitag, 2. Dezember 2005

taz: Wowi reiht sich bei den Metallern ein Rund 1.000 Beschäftigte demonstrieren vor dem Roten Rathaus gegen die Schließung ihrer Werke. Senat ist solidarisch 78 Zeilen, RICHARD ROTHER (TAZ-Bericht)  Wenn das Chaos regiert unhaltbare Zustände 62 Zeilen, Ulrike Heike Müller (Kommentar)
- Arbeitsämter vermitteln Chaos Nirgends in Deutschland herrscht auf Arbeitsämtern ein solches Durcheinander wie in Berlin, sagt die Techniker Krankenkasse. Betroffene klagen über schlechte Betreuung. Arbeitsagentur: "Einzelfälle" 115 Zeilen, ULRIKE HEIKE MÜLLER (TAZ-Bericht)
- Neonazis rücken zusammen Teile der Hooliganszene verbünden sich mit Rechtsextremisten, so der Verfassungsschutz. Insgesamt werden Rechte gewaltbereiter. Neuer NPD-Landeschef hat Verbindungen in die militante Szene 117 Zeilen, PLUTONIA PLARRE (TAZ-Bericht)
- WASG lobt Liebichs Weitblick Wie Ex-PDSler eine Unterwanderung durch die Ex-PDS entlarven und verhindern 111 Zeilen, ULRICH SCHULTE (TAZ-Bericht)
- ZDF contra Imam Fernsehsender darf Berliner Imam nicht länger "Hassprediger" nennen. Verfahren aber nicht beendet 59 Zeilen (Agentur)
- Bank soll zwei Milliarden bringen Erst hat die Bankgesellschaft das Land Berlin viel Geld gekostet, jetzt soll ihr Verkauf wenigstens zwei Milliarden Euro einbringen. Auch die Commerzbank ist interessiert 102 Zeilen (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel:  Staatsfinanzen "Sanierungskurs ist alternativlos" Finanzminister Steinbrück hat eingeräumt, dass die Mehrwertsteuererhöhung von 16 auf 19 Prozent einen kontraproduktiven Effekt für die Wirtschaft hat. Es gebe jedoch keine Alternative.
Gesine Schwan: "Kanzlerin wird Vertrauensbasis aufbauen"
Umfrage: Mehrheit hält Start von Schwarz-Rot für geglückt
Mit Trillerpfeifen gegen Jobkiller Die Arbeitslosigkeit sinkt leicht. Am Roten Rathaus protestierten unterdessen Hunderte gegen die Schließung ihrer Betriebe.
POSITION Kindeswohl vor Elternrecht (02.12.2005)  Pflichtuntersuchungen hätten Jessica und anderen das Leben retten können Von Kurt Eberhard
Immer mehr Hooligans prügeln gemeinsam mit Nazis Innensenator: Vermischung erhöht Gewaltbereitschaft der Extremisten (02.12.2005) Rechte demonstrieren am Sonnabend in Treptow – Gegenproteste angekündigt
Theater im Ku’damm-Karree fürchten den Rauswurf (02.12.2005) Immobiliengruppe will den Laden- und Bürokomplex umgestalten, um neue Mieter anzulocken. Das kann für die Bühnenräume das Aus bedeuten
WASG im kalten Krieg mit PDS „Feindliche Übernahme“ gefährdet Linksbündnis (02.12.2005)
Innensenator war Geldmangel bei Polizei bekannt (02.12.2005)

Berliner Zeitung:  Koalition schon aus dem Tritt Minister von SPD und Union streiten über Familienpolitik, Arbeitsmarkt und Gesundheit / Neuer Alleingang von Ulla Schmidt
Zahl der Arbeitslosen geht zurück Hauptgrund mildes Wetter Zentralbank erhöht Leitzins
Nur noch alle fünf Jahre zur Wahl Große Koalition erwägt längere Legislaturperiode im Bund / Neuregelung könnte 2009 greifen
Nun protestieren auch die Schwestern Am letzten Tag des einwöchigen Ärztestreiks an der Charité geht heute auch das Pflegepersonal auf die Straße.
Kartentricks der Fußball-Funktionäre Tickets für die Eröffnungsgala zur WM 2006 nur schwer erhältlich / Klage gegen hohe Servicegebühren angekündigt
Kaum fertig und schon kaputt In der neuen Autobahn 113 klafft an der Ausfahrt Adlershof ein Spalt / Fahrbahn gesperrt
Nazis wollen sich mit der Polizei anlegen Behörden erwarten mehr Gewalt bei rechten Demos

Berliner Morgenpost: Zahl der Arbeitslosen in Berlin gesunken
- Beschäftigte protestieren gegen Werksschließungen 
- Dussmann vorn im Millionen-Poker Konsortium um Berliner Dienstleister soll alle Service-Bereiche der Charité übernehmen - Heute entscheidet der Aufsichtsrat
- Wohnungsbaugesellschaft streicht 300 Arbeitsplätze Sanierung durch Verkauf von 15 000 Wohnungen - 1,2 Milliarden Euro Schulden
-  Lernassistenten helfen Lehrern Neue Berufsgruppe soll Schulkinder mitbetreuen - Einsatz nach sechs Semestern Studium möglich - Mehr Praxis in Grundschullehrer-Ausbildung beschlossen
- "Ich fühle mich veralbert" Professor kritisiert Reform der Lehrerausbildung und wirft Senat Ignoranz vor
Theater am Kudamm in Gefahr Betreiber befürchten Kündigung wegen Umbau des Karrees
- "NPD rückt nach rechts" Nach Führungswechsel glaubt Verfassungsschutz an Aufschwung der Partei 

 
Donnerstag, 1. Dezember 2005

taz:  Denn sie wissen, was sie nicht tun Die Kanzlerin referiert jedes Detail des Koalitionsvertrags und lobt die kleinen Schritte - die Oppositionsparteien üben sich in einer neuen Klatschordnung 156 Zeilen, LUKAS WALLRAFF / ULRIKE WINKELMANN (TAZ-Bericht)
Soforterfolg für FU-Studis Die Leitung der Freien Universität kündigt Änderungen bei Bachelor-Studiengängen an. Einen Tag zuvor haben die Studierenden einen Warnstreik beschlossen, um gegen Missstände zu protestieren 121 Zeilen, Martin Kaul (TAZ-Bericht)
Straße des 17. Juni gewinnt doch Weltmeisterschaft So wie es aussieht, wird der Senat die Fanmeile doch auf der Prachtstraße einrichten. Der Spreebogenpark ist zu klein für die erwarteten Fanmassen 68 Zeilen (TAZ-Bericht)
PDS will WASG unterwandern 32 Zeilen (Agentur)
"Dann packen wir eben wieder Kisten" Einst war die GSW eine landeseigene Wohnungsbaugesellschaft. Das klamme Berlin verkaufte sie an drei US-Finanzfirmen, die ihr Geld mit Verkauf und Verwertung von Immobilien verdienen. Eine Folge sind steigende Mieten 202 Zeilen, TINA VEIHELMANN (TAZ-Bericht)
"Politischer Schnickschnack war mir egal" Frank K. bezeichnet sich selbst als einen der "brutalsten Schläger" der Berliner Neonazi-Szene in den 90er-Jahren. Jetzt ist der 29-Jährige ausgestiegen und will eine Familie gründen. Mit seiner Vergangenheit habe er abgeschlossen 123 Zeilen, Friederike Meyer (TAZ-Bericht)
Bye-bye, Kameraden! Seit seiner Gründung vor fünf Jahren hat das Aussteigerprojekt Exit 225 Neonazis beim Abschied aus der rechten Szene geholfen, davon 42 in Berlin und Brandenburg. Die Rückfallquote ist niedrig 91 Zeilen, ANNE MÄRTENS (TAZ-Bericht)

Tagesspiegel:  Regierungserklärung Die Kunst der Selbstverteidigung Freiheit, Hoffnung, Gerechtigkeit – über die erste Regierungserklärung der Kanzlerin und ihren Appell, ein Notbündnis als Chance zu sehen.
Berlin trägt Kompromiss mit Die Logistik-Aktivitäten der Bahn könnten in Hamburg gebündelt werden, wenn der Konzernsitz in Berlin bleibt. In der Nähe von Kanzleramt und neuem Hauptbahnhof könnte die Bahn ihre Zentrale errichten.
Wirtschaftsstandort Berlin: Zum Davonlaufen?
Drei Unternehmen, ein Dilemma (01.12.2005) Beschäftigte von Samsung und JVC verstärken Kampf um Jobs. Senat prüft Millionenforderung an CNH
- Kommentar: Steuern versenken im Hafen
BERLIN VOR DER FUSSBALL–WM Zwischen Feier und Fanmeile Eine Gala mit 132 Weltmeistern (01.12.2005) Viele Stars und tausende Helfer: Das Programm der Eröffnungsfeier steht Eintrittskarten für die Show im Olympiastadion werden ab sofort verkauft
Offene Rechnung: Die Polizei ist nicht mehr flüssig Handwerker klagen über schlechte Zahlungsmoral bei Behörden und landeseigenen Firmen
Generationswechsel im Abgeordnetenhaus (01.12.2005) SPD und CDU wählen ihre Kandidaten für die Wahl 2006. Viele ältere Parlamentarier scheiden aus
PDS will WASG unterwandern Linkspartei setzt weiter auf rot-rote Koalition (01.12.2005)

Berliner Zeitung:  Merkel im Geiseldrama hart Bundeskanzlerin: „Wir sind nicht erpressbar“ / Regierungserklärung ohne Überraschungen / Wirtschaft zufrieden, Gewerkschaften murren
Teurer geht's nicht: 90 Minuten Show für 750 Euro Aber noch stehen nicht alle Stars fest, die zur Eröffnungsgala der Fußball-WM kommen sollen
"Ich krieg dich" Wer die Neonazi-Szene verlässt, wird bedroht / Das Projekt Exit bietet Aussteigern Hilfe zur Selbsthilfe an
Die Patienten merken kaum etwas vom Streik der Charité-Ärzte Tausend Mediziner gingen auf die Straße / Notfallversorgung sichergestellt
Polizeipräsident sucht nach unbezahlten Rechnungen Senator will bis Montag Bericht über alle Außenstände
PDS will wieder mit der SPD koalieren Parteitag am Wochenende wählt neuen Landeschef
Grüne fordern sichere Zukunft für den Telebus Vergabekammer prüft
Bezirkschef mietet Leihfahrer Kosten sollen geringer sein
Berlin prüft Verkauf des Rundfunkgebäudes Das Land Berlin prüft den Verkauf des DDR-Rundfunkgeländes an der Nalepastraße.

Berliner Morgenpost: Bahn-Umzug: Schlagabtausch im Verkehrsausschuß Opposition: Warum blieben die Pläne so lange unbemerkt?
- Straße des 17. Juni wird WM-Meile Senat hat Entscheidung für neuen Standort getroffen - Fifa stellt Konzept für Eröffnungsgala vor - Ticketverkauf hat begonnen
"Lehrerausbildung ist desolat"
Offene Rechnungen: Senator unter Druck Körting soll Polizei-Skandal im Innenausschuß aufklären
Schüler bekommen mehr Unterricht in Naturwissenschaften Bildungssenator plant Stundenplus vor allem in Klassen 7 und 8
Eine gute Entscheidung Von Regina Köhler
- Bauausschuß: Register gegen Korruption
Kritik an Kanzlerin und Senator Sarrazin 
Neuköllner Bürgermeister mietet Leihfahrer